ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1,4 FSI - Schaltkulisse blinkt, fährt nur mit hoher Drehzahl an...

Lupo 1,4 FSI - Schaltkulisse blinkt, fährt nur mit hoher Drehzahl an...

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 6. Juli 2018 um 14:25

Nachdem bei meinem Lupo die Kupplung öfter mal durchgerutscht zu sein (während der Fahrt heulte der Motor kurz auf (Drehzahl schnellte kurz hoch) begab ich mich online auf Fehlersuche, hatte zunächst die Kupplung in Verdacht, stolperte dann jedoch über die Grundeinstellung. Gemacht, getan, allerdings mit einer sehr Lückenhaften Anleitung. Ergebnis: kein Rückwärtsgang mehr. Bessere Anleitung gefunden, neu gestartet und der Rückwärtsgang war wieder da. Aber nun gibt es dennoch mehrere Fehler:

1.) Springt auf Stop nicht mehr an

2.) Eingelegter Gang blinkt in der Schaltkulisse

3.) Fahrzeug braucht höhere Drehzahl zum anfahren.

Die Grundeinstellung habe ich mehrfach durchgeführt und immer darauf geachtet, dass der Kupplungswert gepasst hat (zwischen 1,8-2,0V)

Was muss ich noch beachten? Gestern habe ich den Druckspeicher gewechselt und nun läuft das Auto ansich viel besser und die Schaltung ist viel besser geworden...

Gruß

TheIncredib13

Ähnliche Themen
16 Antworten

Wenn er nicht mehr auf Stop zu starten ist, dann ist zu 90% ein neuer Kupplungsnehmerzylinder fällig.

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 15:11

So las ich auch schon, jedoch funktioniert das erst seit der Grundeinstellung nicht mehr. Im Fehlerspeicher heißt es konstant „Fehlfunktion in Grundeinstellung“, was wohl auch das blinken der Schaltkulisse verursacht…

Das hängt eben zusammen - mit einem verschlissenen KNZ ist keine erfolgreiche GGE mehr möglich. Du konntest zwar den Kupplungswert noch korrigieren, aber der Poti im hinteren Teil des KNZ bringt über den gesamten Kupplungswegbereich keine zuverlässigen Widerstandswerte mehr für das GSTG zustande.

Das plötzliche Auskuppeln kann auch an defekten Sensorringen an den Radlagern für die Drehzahlgeber vom ABS liegen. Das ABS ist nämlich per CAN-Bus auch mit dem GSTG verbunden, welches dann ggf. "glaubt", dass ein Rad blockiert und deswegen ausgekuppelt werden muss.

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 15:37

Werde dann mal den KNZ wechseln und hier berichten.

Apropos "kein Rückwärtsgang mehr"

haben die Rückfahrleuchten während der GGE bei den Schaltvorgängen 5 - 8 der 28 Schaltvorgänge geleuchtet ?

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 15:52

Das ist eine gute Frage, da aber die GGE unter freiem Himmel und alleine stattgefunden hat, kann ich darauf keine Antwort geben...

//Edit: Wie oben schon erwähnt, war die erste Anleitung sehr lückenhaft, es fehlte u.a. die Info zum vorherigen Anpassen des Kupplungswertes, und die allererste GGE konnte nur starten, weil ich planlos im Getriebe „gerührt“ hatte, danach gab es dann die lückenlose Anleitung, nach der funktionierte es auch wieder mit dem Rückwärtsgang (wohl, weil da der Kupplungswert stimmte!?) Die GGE läuft ohne Fehlermeldung durch, nur ist der Fehler „Fehlfunktion Grundeinstellung“ jetzt scheinbar konstant.

Das löst hoffentlich der neue KNZ. Ansonsten heißt es weiter forschen.

Die GGE läuft ohne Fehlermeldung durch, das heißt ohne RTFM! ?

Zur GGE übrigens noch folgender Link:

http://wiki.ross-tech.com/.../..._Electronic_Manual_Transmission_(085)

Zum Wechseln des KNZ am besten die Hydraulikeinheit ausbauen, dann hat man beim Einbau etwas Platz zum Durchziehen von Seil u. Schlauch nach oben. Der Aus- und Einbau selbst geht am besten vom linken Radhaus aus.

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 16:27

Es läuft so ab:

01. Zündung ein, auf Tiptronic-Gasse geschaltet

02. GGE starten

03. WAIT!

04. ADJUST! (kurz rüber auf D, da Kupplungswert schon vorher eingestellt)

05. WAIT!

06. 0-28, inkl. Justierungs-Geräusche vom Getriebe

07. KICKDOWN!

08. STARTMOT!

09. SEARCHNG!

10. IGNOFF!

11. 30 Sekunden warten

12. Testen

Da kommt nirgends RTFM

Mit ADJUST ist nicht der Kupplungswert gemeint, sondern das Lösen und spannungsfreie Wiederanziehen der Mutter (#11), die die Betätigungsstange (#15) vom Gangsteller mit dem Schaltfinger (#10) verbindet.

https://volkswagen.7zap.com/.../

Nur erforderlich, wenn der Gangsteller "berührt" wurde.

Hallo zusammen,

das ist schon unglaublich, ich wollte einen neuen Eintrag machen, aber diese Beschreibung ist fast identisch mit dem was ich nun geschrieben hätte, ich bin etwas sprachlos.

Allerdings spreche ich von einem LUPO 1,2 TDI 3L. Wußte nicht, dass der Benziner die gleiche Technik verbaut hat.

Erstes Symptom: Rückwartsgang geht manchmal nicht rein, hin und her schalten führte dann noch zum Erfolg, manchmal hochnervig, wenn man quer auf der Straße steht, und das Auto sich nicht bewegt.

Also habe ich heute wieder ganz von vorne angefangen.

Obwohl die Spannung des KNZ drucklos bei 1,95 V lag, habe ich auch diesen Schritt versucht zu optimieren, faktisch sicher 10 mal. Auch die Betägigungsstange habe ich bei ADJUST gelöst, weil ich das vor Monaten mal gemacht hatte, und ich bisher nicht mit einem Drehmoment von 20 anziehen konnte, dachte ich, vielleicht lieber noch mal nachstellen.

Dann so ca. 10 Grundeinstellungen gemacht, keine endete mit RTFM, aber die meisten mit Searching, aber da bewegte sich nichts. Dann Motor aus, Fehler löschen, und man konnte zumindest mit hoher Drehzahl fahren.

Allerdings ist es nun schlimmer: ich bekomme gar nicht mehr die grüne Bremse treten Leuchte angezeigt und Motor startet nun wieder nur auf N.

Kilometerstand 235.000, noch kein neuer KNZ. Ist der der Hauptschuldige oder der Alleinschuldige? Kann nun auch der Geber für Bremsdruck F270 hin sein, und darum leuchtet die grüne Kontrollleuchte nicht mehr?

Bevor ich die Grundeinstellungen heute gemacht habe, ging nur manchmal der Rückwartsgang nicht, nun aber ist das Problem deutlich größer geworden.

Noch ein Wort zum ADJUST des Schaltfingers: das ganze ist ja beweglich, wenn ich löse und wenn ich die Mutter wieder anziehe. Darf sich das gar nicht bewegen? Löse ich einen Schaltvorgang aus, wenn der ganze Mechanismus sich rauf, bzw. runter bewegt? Ich konnte die Bestätigungsstange schlecht fixieren.

Letzte Wartung im Kontext:

Druckspeicher ist 1,5 Jahre alt, genug Öl ist drin. Türschloss vor kurzem getauscht, wegen des defekten Mikroschalters, habe ich im Forum auch beschrieben.

Themenstarteram 9. Juli 2018 um 0:59

Die grüne Bremse treten Leuchte kommt bei mir auch nicht mehr, nichtmal im Output-Test via vag-com wird sie abgearbeitet, oder gehört die zu einem anderen STG?

Zitat:

@MartinWP schrieb am 9. Juli 2018 um 00:31:56 Uhr:

....

Dann so ca. 10 Grundeinstellungen gemacht, keine endete mit RTFM, aber die meisten mit Searching, aber da bewegte sich nichts. Dann Motor aus, Fehler löschen, und man konnte zumindest mit hoher Drehzahl fahren.

Bei SEARCHING wird der Schleifpunkt der Kupplung bestimmt. Wenn nach SEARCHING nicht IGN.OFF kommt, dann konnte der Schleifpunkt nicht bestimmt werden - mit der Folge, dass gekuppelt wird "wie ein Fahranfänger" (z.B. mit viel Gas). Wahrscheinlich ist der Poti genau im Bereich der Schleifpunktstellung dann auch verschlissen, weil er sich die meiste Zeit in dem Bereich bewegt, denn das Kupplungseil ist imgrunde nie ganz entspannt.

Zitat:

Allerdings ist es nun schlimmer: ich bekomme gar nicht mehr die grüne Bremse treten Leuchte angezeigt und Motor startet nun wieder nur auf N.

Kilometerstand 235.000, noch kein neuer KNZ. Ist der der Hauptschuldige oder der Alleinschuldige? Kann nun auch der Geber für Bremsdruck F270 hin sein, und darum leuchtet die grüne Kontrollleuchte nicht mehr?

Den Geber kann man ja messen:
Bremse nicht betätigt - Widerstand unendlich
Bremse betätigt - Widerstand <= 2 Ohm
Unabhängig vom Leuchten der grünen Kontrollleuchte lässt sich auch über
MWB 004 Feld 2 feststellen, ob das GSTG das Signal bekommt oder nicht:
00010xx? = 0 = Bremspedal nicht betätigt / 1 = Bremspedal betätigt

Zitat:

...

Noch ein Wort zum ADJUST des Schaltfingers: das ganze ist ja beweglich, wenn ich löse und wenn ich die Mutter wieder anziehe. Darf sich das gar nicht bewegen? Löse ich einen Schaltvorgang aus, wenn der ganze Mechanismus sich rauf, bzw. runter bewegt? Ich konnte die Bestätigungsstange schlecht fixieren.

....

Schaltvorgänge kann nur das GSTG auslösen.
Die Stellung der Bestätigungsstange im Zeitpunkt der ADJUST-Anzeige sollte sich schon nicht verändern.
Wichtig ist auch, dass die Kugelköpfe an den Enden der Bestätigungsstange kein Spiel haben.
Wenn man vor hat, den Schritt nicht zu übergehen, könnte man die Mutter vorher etwas lösen.
Man kann aber über MWB 015 (Feld 3 + 4) die Werte der beiden Potis G239 + G240 für die Gang- und Gassenerkennung kontrollieren, ob es gepasst hat. Meist endet die GGE dann aber sonst mit einem RTFM! 12.

 

Talker, herzlichen Dank. Vor dem Urlaub komme ich nun nicht mehr dazu, deine detaillierte Beschreibung umzusetzen, war auch noch auf Seminar und morgen abend geht es los.

Werkstattermin für den Tausch des KNZ ist gemacht, und ich werde mir noch ein Bild über die Messwertblöcke machen und den Druckgeber.

Ich melde mich in ein paar Wochen dann mit dem Ergebnis von Reparatur und Messungen.

So, melde mich wieder nach dem Tausch des Kupplungsnehmerzylinders. Der hat zwar mit Lohn 580 € gekostet und auch die Getriebegrundeinstellungsproblematik gelöst. Aber das Schaltproblem ist bis auf die Probefahrt beim Händler immer noch vorhanden. Besonder der Rückwärtsgang, heute aber auch generell, das Getriebe hatte Mühe, Gänge einzulegen.

Folgende Werte habe ich in MWB 15 gemessen, manche veränderten sich nach ca. 10 Sekunden, alle Messungen waren bei Motor aus (die erste Zeile sind die Sollwerte):

Wählhebel in "R" : .................... Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 3,6 V +/- 0,2 V

4,0 V später 3,77V 4,06v später 3,77v

Wählhebel in Tiptronic 1.Gang : Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 2,8 V +/- 0,2 V

3,79 V 3,03 V

Wählhebel in Tiptronic 2.Gang : Anzeige 1,7 V +/- 0,2 V Anzeige 2,8 V +/- 0,2 V

1,33 V 3,03 V

Wählhebel in Tiptronic 3.Gang : Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 2,0 V +/- 0,2 V

3,79 V 2,05 V

Wählhebel in Tiptronic 4.Gang : Anzeige 1,7 V +/- 0,2 V Anzeige 2,0 V +/- 0,2 V

1,33 V 2,05V später 2,28 V

Wählhebel in Tiptronic 5.Gang : Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 1,2 V +/- 0,2 V

3,79 V 1,09V später 1,31 V

Etwas verzweifelt ! Konnte das Auto immerhin wieder in die Garage fahren, vorher ging aber gar nichts. Sondern sehr laute, erfolglose Schaltversuche waren zu hören und auch zu spüren.

Der Bremsdruckgeber war übrigens in Ordnung, konnte ich durch deine Angaben ja mit VCDS auslesen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1,4 FSI - Schaltkulisse blinkt, fährt nur mit hoher Drehzahl an...