ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo guter Gebrauchter? Allg. Infos benötigt

Lupo guter Gebrauchter? Allg. Infos benötigt

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 1. Mai 2011 um 18:23

Hallo zusammen,

ich habe leider keine entsprechende Forums-Kategorie gefunden. Deshalb werde ich jetzt wohl in allen zutreffenden Unterforen posten müssen.

Bin gerade auf der Suche nach einem Zweitfahrzeug, das ausschließlich für Fahrten von der Wohnung in die Arbeit und zurück genutzt werden soll. Budget max. 5000€. Sollte allgemein niedrige Unterhalts-bzw. Betriebskosten haben.

Beim ersten Umschauen, bin ich jetzt auf folgende Modelle gekommen, die interessant sein dürften: Peugeot 107/ Citroen C1/ Toyota Aygo, VW Lupo/ Seat Arosa oder ein Smart.

Wenn hier jemand noch einen anderen Vorschlag hätte, wäre ich vorab schon einmal sehr dankbar.

Allgemein würde ich mich deshalb hier im Unterforum gerne über den VW Lupo erkundigen. Wie zufrieden seit ihr mit dem Auto? Was sind allgemein bekannte Mängel bzw. Nervtöter am Auto. Wie oft musstet ihr schon unplanmäßig in die Werkstatt? Würdet ihr ihn weiterempfehlen?

Für alle Infos und Anregungen wäre ich euch super dankbar!

Viele Grüße und danke vorab!

Beste Antwort im Thema

Ich hatte mit dem Lupo nicht so viele Probleme und finde, für seine 12 Jahre sieht er top aus, Innen sowie Außen. Das Design passt. Beim Twingo, Panda und co wärs mir peinlich einzusteigen :)

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

den Lupo kann ich dir von allen genannten Fahrzeugen

bestens empfehlen. Wenn möglich mit dem 1,4l -44KW

Motor. (ab Baujahr 2003) Da gibt es die wenigsten Probleme.

Möglichst einen ohne Faltdach.

Für 5000.-€ kann man ein gut erhaltenes Zweitfahrzeug

aus 2. Hand erhalten.

Gruß

5000 Teuro für einen Lupo (Benziner) ist zu teuer. Für einen guten 3l Lupo i.O.

Lies Dich einmal hier durch:

http://www.motor-talk.de/suche.html?...

Smart hat zu viele Mängel, soweit ich das höre. Lupo ist okay, such mal nach "Frostmotor", das stört. Twingo, Ford Lokus und Corsa sind vielleicht interessant. Ja, 5000 für einen Lupo ist zu viel. Kleine Benziner gibts für die Hälfte.

Hey,

da ich deinen Beitrag gerade schon im smart-forum gelesen habe, schreibe ich auch mal was zum Thema.

Suchst du einen kleinen Gebrauchten, der dir möglichst wenig Ärger macht, und sonst ein Allrounder ist, ist die beste Wahl der Twingo. Bestätigt auch die aktuelle Autobild. Twingo ist das meistgesuchte Fahrzeug in deutschen Fahrzeugbörsen. Er kann einach fast alles: Langstrecke durch extrem komfortabel abgestimmtes Fahrwerk, quirliger Motor, Faltdach für Fast-Cabrio, technisch sehr robust und ausgereift weil Bauzeit von 1990 bis 2007, rießen Kofferraum oder riesen Beinfreiheit hinten weil verschiebbare Rückbank, sehr leises Fahrgeräusch trotz Faltdach, sehr übersichtlich, ja sogar ein Doppelbett lässt sich aus dem Innenraum machen. Ansichtssache: Optik und Prestige. Eher negativ: Sitze sind nicht die besten. Kein Seitenhalt und für meinen Geschmack etwas zu weich.

Ähnlich robust scheinen C1, Aygo und 107 zu sein. ABER: Sie sind noch nicht alt genug, um tatsächlich sagen zu können, wie gut sie sind, wenn sie älter werden. Nervig: ekelhaft aufdringlich surrende 3-Zylinder-Motoren wie in neueren Polos.

Einen Smart sollte man nicht nur aus kalkulatorischen Gründen fahren. Sonst wird man damit nicht glücklich. Es gibt einige Mängel, die sich - gerade bei Modellen innerhalb Deines Budgets - häufen. Fährt man ihn, weil man Smart fahren möchte, kann man die Macken in Kauf nehmen. Selbst wenn einem der Motor verreckt, bekommt man den neuen für 1000 Euro inkl. Einbau.

Vom Lupo ist aus meiner Sicht gänzlich abzuraten. Von sterbenden Motoren im Winter, reißenden Zahnriemen wegen Plastikspannrollen, Getriebeschäden wegen zu gering dimensioniertem Innenlegen, Rost in den Dachfugen über defekte Radlager, ruckelnden Motoren wegen verdreckten Drosselklappen, zahlreichen Problemen mit der Klimaanlage und deren Kompressoren usw. bleibt dem Lupofahrer wirklich nichts erspart.

Ohje, jetzt werd ich hier im Forum wohl auf die Mütze bekommen, aber ich hatte selber einen Lupo und habe dadurch wohl oder übel all seine Macken kennengelernt... und die hat nicht nur meiner. Abgesehen davon kann ich dem Lupo duraus Langstreckentauglichkeit und Laufruhe attestieren. Verbrauch und Unterhaltskosten können wiederum andere besser. Kofferraum ist noch nicht mal die Hälfte von dem im Smart.

Mein Geheimtip ist der Fiat Panda. Rundrum robust, günstig, niedriger Verbrauch und Unterhalt, 5 Türen, mega viel Platz und alles was man braucht. Legt man mehr Wert auf die Optik, wirds hier wohl schwierig. Autobild Dauertest sehr gut bestanden!

Ich denke bei den kleinen Gebrauchten sollte man seinen persönlichen Mittelweg zwischen Optik und Prestige (Smart, Lupo) und Vernunft (C1, Twingo, Panda) finden.

Alles in einem ist wohl eher schwierig. Nein, sorry, wohl eher teuer. (Mini, Smart ab BJ 03/2007 usw)

Hoffe, konnte Dir mit meinen Erfahrungen etwas weiterhelfen.

 

 

 

 

Mit meinem Lupo bin ich soweit eigentlich zufrieden.

Bisher hatte ich folgende Probleme:

-Ausgehn an der Ampel, lag an gerissenen Unterdruckschläuchen und verdreckter Drosselklappe

-Rost an den Radläufen hinten

-Fensterheber rechts macht momentan Probleme

-Klappern hinterm Armaturenbrett

-Ventildeckeldichtung leicht undicht

Ich bin soweit zufrieden, was erwartet man von nem 13 Jahre alten Auto...andere sind in dem Alter längst im Export.

Mit der Standheizung und Ölwechsel alle 10'000 hab ich auch keine Angst vorm Frost.

Smart hatte mein Dad, halt klein aber nicht sehr langlebig.

Panda fährt mein Dad, wirklich ein Topauto bezüglich Preis/Leistung.

Aber jedem seins ;D

Themenstarteram 2. Mai 2011 um 19:06

Hallo zusammen,

danke schonmal für die ausführlichen Antworten. Bin erstaunt, dass der Panda so gut abzuschneiden scheint. Hatte von FIAT immer eine recht negative Meinung, was Zuverlässigkeit angeht.

Bloß echt schade, dass irgendwie alle zuverlässigen Autos (Panda, Twingo) nicht gerade ein Augenschmauß sind :)

Was haltet ihr von einem C Corsa?

Viele Grüße!

Ich hatte mit dem Lupo nicht so viele Probleme und finde, für seine 12 Jahre sieht er top aus, Innen sowie Außen. Das Design passt. Beim Twingo, Panda und co wärs mir peinlich einzusteigen :)

Themenstarteram 3. Mai 2011 um 20:43

So bin jetzt am Überlegen, eventuell doch ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen, um was Neueres zu bekommen. Würde jetzt so zwischen 6000-8000€ ausgeben wollen. Entweder einen Gebrauchten mit erst 3-4 Jahren Alter oder eben einen Jahreswagen.

Gibt's irgendwelche Tipps in der Preisklasse? Soll weiterhin ein Auto sein, dass absolut zuverlässig ist und sehr günstig im Unterhalt (sprich wenig Steuer/ Versicherung/ Verbrauch).

Beim ersten Eintippen der Suchkriterien sind immer noch Fiat Panda, Peugeot 107/ Citroen C1/ Toyota Aygo im Rennen. Dazu gekommen sind Hyundai i10, Nissan Pixo, Kia Piccanto, Dacia Sandero, Daihatsu Cuore, der neue Smart ForTwo, der neue Renault Twingo und der neue Ford Ka.

Irgendwelche Empfehlungen? Interessant finde ich vor allem auch Meinungen zu Kia Picanto, Dacia Sandero, Daihatsu Cuore und Hyundai i10, da ich mich mit diesen Automarken an sich noch nie beschäftigt habe und überhaupt keine gute/ schlechte Meinung dazu habe im Moment.

Viele Grüße!

Dacia fällt mal bei dir raus, denn du suchst ja was mit günstigem Unterhalt. Dacia verbraucht viel, da relativ alte Renault-Benziner.

Daihatsu, Hundai usw sind mir persönlich alle zu wenig wertig im Innenraum. Auch beim Panda kann man nicht allzuviel erwarten, aber immerhin...

Den neuen Twingo find ich langweilig. Innenraum ist lange nicht mehr so luftig wie im alten, Faltdach gibts nicht mehr, das Fahrwerk ist wirklich hoppel-hart. Verbrauch und Unterhalt aber günstig! Optik nach wie vor Geschmackssache, wenn auch auf eine ganz andere Art und Weise.

Ford Ka ist ja technisch identisch mit Fiats 500. Deswegen auch relativ viele Mängel... Wenn ich diese dann schon in Kauf nehme, dann schon beim hübschen 500er...

Kommt denn ein Diesel in Frage?

Dann würde deine Suche nämlich schon mal ganz anders aussehen.

Für 6000-8000 würde ich dann auch mal nach dem Yaris suchen.

Tolles Auto! Viel Platz, sehr günstig im Unterhalt und Verbrauch und wirklich wertige Materialien und gute Verarbeitung.

Der ist auch noch relativ kompakt und trotzdem vollwertig. Mit dem kann man auch mal nach Südfrankreich in Urlaub fahren.

Muss das Fahrzeug zwingend aus dem Kleinwagensegment kommen?

Bist auch offen für Alternativen?

Bsp:

Extrem günstig im Unterhalt und das Robusteste was für Geld kaufen kannst sind alte Benze. Zb. einen W124 als 200D. Lässt sich sechs Liter Diesel fahren und Reparaturen hast in der Regel nur dann, wenn dir einer reinfährt :-) Ach ja, sowas ist natürlich auch der Inbegriff für Komfort.

Ich fahre übringens den Forfour. Das ist gemeinsam mit dem Mitsubishi Colt - weil technisch identisch - jedes Jahr das einzige Fahrzeug im Tüv- und ADAC-Bericht, welches KEINE sich häufende Mängel aufweist. Genau der Grund, warum ich ihn fahre. Bisher hat er mich nicht enttäuscht. Optik ist wieder sone sache. Die meisten finden ihn sehr hässlich. Ich finde ihn OK. Mal was anderes.

Achja, einen Fortwo der neueren Generation ist uneingeschränkt zu empfehlen, alle Kinderkrankheiten sind nahezu ausgemerzt. Für das Geld kriegst nen Fahrzeug mit ner Ausstattung, welches bei allen anderen noch nicht mal gegen Aufpreis gibt :-)

So, mal sehen, wies weitergeht :-)

 

Themenstarteram 3. Mai 2011 um 21:23

Wow... wieder ne Antwort mit vielen wertvollen Tipps. Diesel kommt natürlich auch in Frage, alte Benze eher nicht (ist mir dann ne Nummer zu groß für die Stadt).

Kannst du den Yaris nur als Diesel empfehlen oder auch als Benziner? ForFour find ich eigentlich auch ganz nett. Wie steht's eigentlich mit dem Smart Roadster?

Viele Grüße!

Beim Yaris dachte ich speziell an den Benziner.

Ist inzwischen ein sehr ausgereiftes Fahrzeug, das aktuelle Modell geht ja auch grad in Rente. Beim kleinen Benziner, welcher auch im Aygo zum Einsatz kommt, sollte man sich allerdings nicht an dem bereits erwähnten "Arbeitsgeräusch" stören und ne Rakete ist er mit den 69 PS auch nicht, aber ich finde es durchaus ausreichend. Im Yaris ist einfach spitze, dass man den Eindruck hat in einem Auto einer Klasse höher zu sitzen.

Smart Roadster ist nur was für jemanden mit viel Geld oder einer Eselsgeduld. Hatte selber einen für 2 Jahre. Das waren Abenteuer... Es geht schon los damit, dass die Türen nur dann aufgehen wenn sie Lust haben (häufig defekt)... Weiter gehts damit, dass es quasi keinen gibt, der wasserdicht ist, die Motoren fliegen einem noch häufiger um die Ohren als beim normalen Benziner-Smart, Klima geht quasi nie, usw usw usw. Ist ein richtig cooles Sammler oder Sonntagsauto für Leute mit viel Zeit zum Schrauben, aber kein Alltagsauto, wie ich finde.

Wenn dir der Forfour gefällt, schau ihn dir genauer an! Gerade mit dem größten Benziner hat man eine riesen Freude am Fahrverhalten und am Verbrauch. Die Technik ist äußerst solide. Er hat auch grundsätzlich 4 Türen und eine verschiebbare Rückbank für entweder großen Kofferraum oder riesen Beinfreiheit hinten.

Der Innenraum wirkt sehr wertig und sportlich, da vieles mit Stoff bezogen ist. In der Stadt ist der Forfour super wendig und spritzig und auf der Autobahn liegt er super stabil auf der Straße. Ok, ok, ich fahre ihn ja auch, weil ich wirklich von ihm überzeugt bin. Ich fahre ihn übrigens als 68PS Diesel. Über 5 Litern habe ich noch nicht verbraucht, und das bei so einem Auto mit solch einem Komfort! Klasse. Ich war auf einen Diesel angewiesen, welcher die grüne Plakette bekommt. Deswegen kam für mich nur ein relativ neuer Diesel in Frage (Beim Forfour ist das übrigens der Motor aus der A-Klasse) aber ich hatte auch ein begrenztes Budget.... So kam ich "wohl oder übel" auf den Forfour. Nach dem ersten Vergleich mit Polo und Co gabs keine weiteren Überlegungen mehr :-)

Schau doch auch bei den Kompakten. Wie siehts aus mit dem Grande Punto? Ist auch extrem zuverlässig und als Gebrauchter megagünstig.

Wenn dir der 77PS Benziner ausreicht fährst du auch noch äußerst verbrauchsarm und hast nen wirklich hübsches Fahrzeug mit Langstreckenqualitäten.

Bitte gehe doch mal näher darauf ein, was für dich wichtig ist, dann könnte ich dir konkretere Vorschläge machen...

Wie wichtig ist dir denn:

- Komfort

- Leistung

- Platz

- Optik

- Qualitätseindruck

- Prestige

- Größe

- Sicherheit

- andere Faktoren wie Ausstattung, Schiebedach oder ähnliches...

Ich denke, dann kann ich dir konkrete Vorschläge machen...

Aber im Moment sind wir eher bei der Suche "Nadel im Heuhaufen"...

 

 

Themenstarteram 3. Mai 2011 um 22:20

Vorne weg. Smart ist schonmal gestorben. ForFour leider auch. Zu teuer bzw. in meinem Umkreis erst ab Baujahr 2006 zu erhalten, was mir persönlich schon fast wieder zu alt ist dann.

Anbei mein Suchprofil:

- Komfort

--> relativ wichtig. Das Auto wird jedoch hauptsächlich für die Fahrt zum Arbeitsplatz und zurück genutzt werden (einfach 5km). Von daher muss es keinen Komfort für lange Autobahnfahrten aufbringen, dafür wird es wohl nur im Notfall benutzt.

- Leistung

--> Suche ein Stadtauto, von daher sollte bei einem Kleinstwagen 50-60 PS ausreichen, bei einem Kompakten 60-70PS

- Platz

--> wird hauptsächlich von mir alleine genutzt. Von daher kam ja auch der Smart in Frage mit seinen nur zwei Sitzplätzen und kaum vorhandenen Kofferraum :)

- Optik

--> eigentlich schon wichtig. Der alte Twingo, der alte Ka und sowas gehen gar nicht. 107/ Aygo/ C1, Yaris und Polo find ich sehr nett vom Aussehen. Beim Fiat Panda könnt ich mir vorstellen, dass er noch ganz schnittig aussehen kann, wenn man ihn mit Dekorstreifen und ordentlichen Alus ausstattet. Aber darüber hinaus komm ich schon an Grenzen mit der Vorstellungskraft :) Zuverlässigkeit und geringer Verbrauch gehen jedoch vor Optik.

- Qualitätseindruck

--> Ich weiß, dass man in der Preisklasse von 10.000€ für einen Neuwagen nicht viel Qualität erwarten kann. Von daher eher nachrangig, wobei natürlich höhere Anmutung immer besser ist.

- Prestige

--> zweitrangig. Für unser Erstauto würde Peugeot, Citroen und Fiat nie in Frage kommen. Hier geht's aber eher um einen fahrbaren Untersatz, um sich das täglich nervenaufreibende Fahren mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu ersparen beim Weg zur Arbeit.

- Größe

--> vornehmlich Kleinstwagen à la Peugeot 107, gerne aber auch Kompakter, wenn dieser sparsam fahrbar ist (also so um die 5Liter in der Stadt)

- Sicherheit

--> ein gewisses Standard an Sicherheit sollte vorhanden sein. Sprich mind. zwei Airbags, ABS, ESP. Aber ich glaub es gibt kaum Autos heutzutage, die das nicht mehr erfüllen. Jedoch wie gesagt zu 90% Stadtfahrten, die restlichen 10% gehen auf Landstraße.

- Verbrauch

--> so niedrig wie möglich. Auch Diesel kommen in Frage!

Zuverlässigkeit

--> neben Verbrauch wohl der zweitwichtigste Punkt. Wir haben keine Lust, alle zwei Monate in der Werkstatt mit irgendwelchen Kinkerlitzchen zu stehen. Das Auto sollte zuverlässig anspringen (auch im Winter) und so wenig wie möglich Kinderkrankheiten oder Fehler aufweisen. Deshalb auch die relativ geringen Bedürfnisse beim nächsten Punkt "Ausstattung"...

- andere Faktoren wie Ausstattung, Schiebedach oder ähnliches...

--> Radio wäre schön, aber nicht zwingend. Mindestens eine Radiovorbereitung (also verbaute Boxen mit Kabeln) wäre aber das Minimum. Klima bzw. (bevorzugt) Schiebedach oder auch elektrische Fensterheber sind nicht nötig, wären aber natürlich ein netter Zusatz. Alles andere (z.B. Alufelgen, Sitzheizung etc.) ist unwichtig. Der Punkt hier allgemein fällt unter die Rubrik "schön, wenn dabei - sonst auch gut"

 

Summa summarum:

Auto, das die Grundfunktion "Fahren" zuverlässig erfüllt und dabei sehr günstig im Unterhalt ist (Benzinverbrauch, Steuer und Versicherung). Soll hauptsächlich ein Ersatz für Bus & Bahn sein auf dem Weg zur Arbeit oder Sport. Einkäufe uns Urlaubsfahrten werden mit dem Erstwagen erledigt.

ok, bleiben wir also mal bei den kleinswagen.

- aygo:

auf alles, was du sagst, passt der aygo, c1 oder 107...

komfort ist gut, komfortabel gefedert, einfach und wendig zu fahren, wehrmutstropfen die geräuschkulisse und die nicht vorhandenen innenraumverkleidungen.

- panda:

4 zylinder, spritzig, megaviel platz, 4 türen, stößige und harte federung

- yaris:

kann alles ein bisschen besser und komfortabler als die oben genannten ist aber wesentlich teurer (BJ, KM-Stand), ist aber halt auch nen "richtiges Auto"

Alternative: c2:

sieht super aus, ist technisch ok, sehr SEHR komfortabel, sehr sparsam, gut zu fahren, sehr hochwertig innen und aussen, günstig als gebrauchter.

alternative: golf 3, 1,4, 75ps.

stop, nein, der ist nicht zu groß, er ist nämlcih kleiner als der heutige polo. da hast nen golf mit mega Zuverlässigkeit, noch Qualität von früher (beim auto stimmts einfach, früher war alles besser), den fährst mit 6 litern, Steuern sind günstig, Versicherung etwas teurer. Aber hey, dann hast nen Golf, und mit der Maschine kriegst da ein mega gutes Exemplar aus erster hand, mit Scheckheft und orginalen ´70TKM...

***Groß- und Kleinschreibung ab hier deaktiviert zwecks Faulsein****

- sone art geheimtip: clio campus:

ist der alte clio, welcher als "campus" weiter produziert wird. sieht gut aus, komfortabel gefedert, kriegst in deinem budgeht sogar neu. spielt in der poloklasse und ist aussen trotzdem so klein wie die heutigen Kleinswagen! Dadurch, dass dieser wieder 10 Jahre Erfahrung auf dem Buckel hat, da Auslaufmodell, ist der echt zuverlässig.

alles deutsche oder namenhafte wie vw, mercedes usw ist glaube ich nicht das richtige in deinem fall, hier bekommst du einfach zu wenig für dein geld, und in dem fall auch noch schlechtes, siehe lupo oder polo in dem alter. diese mängel an diesen modellen sind nicht tragbar. und hey, dass kein falscher eindruck entsteht, ich fahre ja selbst VW.

hey... gib deine eckdaten doch einfach mal ohne angaben von hersteller und modell bei ner internetbörse ein und schau was rauskommt! und wenn dir was optisch gefällt lese einfach mal drüber bei focus.de unter der rubrik "auto, fahrberichte" nach... für technische fragen stehen dir jederzeit das forum oder ich zur verfügung... letztendlich ist aber auch hier wieder alles nur "meinung".

und? :D

jetzt bist bestimmt noch mehr verwirrt!

 

Themenstarteram 4. Mai 2011 um 15:46

Ganz im Gegenteil - Die Verwirrung wird kleiner ;)

In der engeren Auswahl sind jetzt nur noch Aygo/ 107/ C1, Panda und Hyundai i10.

Kann irgendjemand was zu Hyundai berichten? Anmutung, Zuverlässigkeit?

Hab hier ein Spitzenangebot:

http://home.mobile.de/.../details.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo guter Gebrauchter? Allg. Infos benötigt