ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L; Problem mit der automatisierten Schaltung nach nach ca. 20km (also wenn er warm ist)

Lupo 3L; Problem mit der automatisierten Schaltung nach nach ca. 20km (also wenn er warm ist)

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 20. Juli 2013 um 13:38

Hallo, mein Kleiner macht auf seine letzten Monate zicken. Wenn der Kleine Lupi warm geworden ist, dann kann es sein, dass nach einer Ampelphase die Start/Stop Funktion nicht funktioniert und er einfach aus bleibt. Erneute Grundstellung in P und er springt wieder an. dies ist natürlich auf viel befahrenen Kreuzungen ziemlich sch..... Des Weiteren haut der Kleine beim Schalten vom 1 in den 2. Gang den Gang so dermaßen rein, dass man meinen könnte: Achtung Fahranfänger! Und dann kann es auch sein, dass der Lupi im 2. Gang ruckelt, was das Zeug hält.

Durchgeführte Maßnahmen: Dank "Hunter" und anderen Forumsmitgliedern habe ich bei ´m ersten Mal ruckeln und ausgehen des Motors während der Fahrt und nicht weiter hochschalten den Druckspeicher von der Markenwerkstatt tauschen lassen und siehe da, alles wieder im Lot (sie haben ja nur ca. 2 Jahre danach gesucht). Nun aber nach ca. 3 Wochen tritt der o.g. Fehler auf.

Die Werkstatt hat eine sogenannte geführte Fehlersuche durchgeführt und ist nach Telefonat mit der TSI der Meinung, man müsste einmal das Getriebe ausbauen, um weiteres zu erkunden. Das möchte ich nur ungern, da ich ja nun weiß es kann u.U. an Kleinigkeiten liegen.

Für Ideen (die kostengünstig sind) bin ich dankbar und auch Hilfestellungen. Kann es das Ventil für Kupplungssteller sein? oder können es die Ventile für den Gangsteller sein? Ich habe da so ein pdf. heruntergeladen, wo diese Hydraulikschaltung beschrieben ist.

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
10 Antworten

Moin

Das was Du so schreibst würde ich den Kupplungsnehmerzylinder verdächtigen.

Das Ventil für ihn ist in der Hydraulikpumpe integriert, da es sich normal in Öl bewegt sollte es recht geschützt gegen Verschleiß sein, die Spule des Ventils könnte sicherlich auch mal den Geist aufgeben, aber ich bevorzuge halt den Kupplungsnehmerzylinder bzw. den Geber, der hinten drin integriert ist, als Schuldigen.

Schaue dir mal die Bewegungen des Kupplungsseils an, wenn der kalte Motor im Leerlauf mit offener Haube läuft.

Die Bewegung sollte leicht schwellend gleichmäßig sein.

Dann schaue Dir das ganze mal an, wenn der Motor nach "20km" warm ist.

Ich schätze die Bewegungen werden dann hektischer und zuckender sein.

Der Geber hinten drin ist verschlissen und liefert ungleichmäßige Werte, um die Kupplung aber vernünftig zu steuern müssen die Werte stabil gleichmäßig kommen.

Unter Umständen könnte es reichen wenn Du den Füllstand vom Hydrauliköl kontrollieren läßt und dann eine Getriebegrundeinstellung samt einstellen des Kupplungswertes auf rund 1,9V.

Aber ich vermute dies wird schon nicht mehr funktionieren.

Ich hatte fast die gleichen Symptome vor einigen Jahren, als er warm war im Stop and Go - Verkehr war es als ob man auf einen bockenden Gaul sitzt. Ging gar nicht.

Die Werkstatt wollte die Hydraulikpumpe für gut 700€ tauschen.

mir ist aber das unrythmisch zuckende Kupplungsseil aufgefallen, ich ließ den Kupplungszylinder für gut 2750€ tauschen und alles war wieder gut.

Mfg

Frank

Kupplungsnehmerzylinder-01a
Kupplungszylinder-1
Themenstarteram 26. Juli 2013 um 9:34

Hallo Frank, Danke für die Info.

Der Meister von der VW Werkstatt meinte nun am Telefon, dass der Ölstand i.O. sei und der Computer den Fehler Kupplungsspiel >5% herausgeschmissen hat.

Bei dem Lupo hat weder VW noch vorher die Freie Werkstatt (ehemals VW-Meister) eine Kupplungsgrundeinstellung gemacht. Also lief der Lupi 230.000 km ohne Kupplungsgrundeinstellung.

Er lief aber auch in den letzten gefühlten 6 Wintern immer stotterig und ruckelte, bis diese VW-Werkstatt erkannt hat, dass zu wenig Hydrauliköl im Behälter war. Dann war es auch einen Winter gut und dann ruckelte er wieder bis er aus ging. Dann habe ich Deine Beiträge gelesen und nach ca. 30 Min für mich erkannt, VW sollte mal den Druckspeicher tauschen und siehe da, kurze Pumpzeit und tolles Fahren. Das ist jetzt ca. 4 Wochen her.

Das komische ist nun, dass der Druck alle ca. 5-6 Schaltvorgänge wieder aufgepumpt wird. Ich habe glaube ich gelesen, dass der Druck für ca. 10-12 Schaltvorgänge halten sollte. Kann der neu eingebaute Druckspeicher wieder undicht sein? Es ist kein Öl im Motorraum zu sehen.

Ich habe nun ein neuen Termin mit VW gemacht und sie wollen nun erstmalig eine Grundeinstellung machen, haben aber ein wenig bedenken, dass der Lupo dann nichts mehr macht.

Die Kosten, die geschrieben hast, für den Kupplungsnehmerzylinder wechseln sind so ca. 2750,00 Euro? Das erscheint mir doch ein wenig vertippt hoffentlich. Ich werde dieses Wochenende einmal Dein Vorschlag mit dem Kupplungsseil ausprobieren.

Vielen Dank noch einmal.

Moin

Naja 230tkm mit einem Kupplungszylinder und relativ Problemlos sind ja noch ganz OK.

Kann Dir aus eigener Erfahrung nicht sagen wie viel Schaltvorgänge er machen sollte ohne zu Pumpen.

Habe mal von hier 2-3Stück gehört, bei mir waren es früher aber auch deutlich mehr, glaube ich.

5-6 scheint mir vollkommen OK.

So ein Druckspeicher hält nicht ewig und auch der Hersteller schreibt sinngemäß "das man es nicht sagen kann, wann ein Druckspeicher hopps geht."

Meiner Meinung nach ist ein Druckspeicher ab Werk 4-5 Jahre einigermaßen OK.

Leider ab "Werk", ab Herstellung. Wenn ein Druckspeicher schon 2-4Jahre irgendwo im Regal lag, dann altert er dort auch.

Aber bei 5-6 Schaltvorgänge und wenn die Pumpe morgens nach dem öffnen der Tür zur Zeit nicht länger als 15Sekunden läuft, dann ist er für mich OK.

Außen ist ein Datum eingraviert, dort würde ich mal draufschauen.

23/02/1 steht zu 99% für 23KW 2002, leider rückt der Hersteller so keine Infos raus.

Ich denke der Kupplungsnehmerzylinder wird nach 230tkm einfach verschlissen sein.

Schreibfehler damals waren es 275€, samt Einbau und allem.

Mfg

Frank

Druckspeicher-06a
Themenstarteram 30. Juli 2013 um 9:41

Hallo nochmal,

danke nochmals sehr für deine Tipps, Hunter!

Beim vorgeschlagenen Test hat sich das Kupplungsseil nach dem Warmlaufen (Fahrt von ca. 20 km) jedoch nicht zuckend gezeigt. Es bewegte sich gleichmäßig langsam einige Bewegungen, dann gleichmäßig schneller einige Bewegungen. Diese waren aber nicht zuckend. Dann wieder langsam einige Bewegungen und wieder schneller... aber alles recht gleichmäßig und nicht zuckend....

Oder ist dieser Wechsel das, was du mit "hektisch" meintest?

Merkwürdig ist nun, daß Lupi seit ein paar Tagen wieder so gut wie gar nicht ruckelt, damit meine ich das Holpern mit Gehirnerschütterungspotenzial* beim Schalten in und vom 2. und 1. Gang. Es hat wohl ein- zwei Mal ein wenig geruckt beim Schalten (1. und 2. Gang), aber kein Vergleich zu dem, was auch du in deiner Stop-and-Go - Fahrt erlebt hattest.

Besteht da vielleicht auch eine Temperaturabhängigkeit? Am WE steht der Kleine nämlich durchgehend in der (kühlen) Garage, und gestern wie auch heute war alles gut! Wie soll man das bloß einer Werkstatt erklären?

Und noch etwas: seit 1 Woche fahre ich nun nur noch ohne ECO-Modus. Klingt das nach einem Zusammenhang, warum das obige* so extrem nicht mehr auftritt ?

Ich denke, ich werde mir mal einen Termin für eine Grundeinstellung bei VW geben lassen; in der Hoffnung, daß das Problem damit behoben ist.

Viele Grüße

meiner einer würde auch mal fragen: Warum war da denn zuwenig Öl im System ????....sollte der Grund eine Undichtigkeit sein ???

Moin

Auch bei meinem warm das Problem nie 100% gleich!

Die Temperatur spielt in die Hydraulik teils recht viel mit rein, auch wenn es immer schwer ist dies genau zu definieren. Aber bei höheren Temperaturen ist das "System" leichtgängiger, das Öl ist etwas dünnflüssiger, deshalb kann es sein, das das Problem stärker (auffälliger) ist. Schwankungen spielen so etwas stärker mit rein, etwas dickflüssiges kaltes Hydrauliköl bremst dies besser. Gleichzeitig spielen kleinste Leckagen, mit warmen dünnflüssigem Hydrauliköl mehr mit rein.

Wenn der Kupplungsnehmerzylinder bei Dir unrhythmisch arbeitet kann es schon ein Hinweis sein, denn bei Dir ist es wohl noch nicht so stark wie bei mir damals. aber auch bei mir ist das Problem mit warmen Motor stärker gewesen.

Im Eco, kann das Problem mehr zu spüren sein, weil der Kupplungsnehmerzylinder häufiger arbeiten muß, er muß ja wenn Du vom Gas gehst auskuppeln und dann wieder einkuppeln.

Wenn Du Dir den Fuß verstaucht hast kannst du noch langsam normal gehen, sollst Du aber auf den Bein noch hinken, geht es auch nicht mehr.

Es muß nach außen keine Leckage vorhanden sein.

Häufig täuscht ein altersschwacher Druckspeicher einen Ölverlust vor :rolleyes::confused::D.

Der Druckspeicher kann dann einfach mehr Hydrauliköl aufnehmen, den Druck aber nicht so hoch und gut speichern, weil der innere Druck Der Stickstoffblase geringer ist.

Aber im Alter sind die Ventile im System sicherlich alle etwas undichter, dabei ist nach außen aber kein Verlust da, es ist ein geschlossenes System. Aber es kommen viele kleine Fehler zusammen und das ganze Zusammenspiel ist etwas weniger harmonisch. Wenn dann ein etwas größerer Defekt dazukommt, dann spielt das System halt Streiche, die nie ganz gleichmäßig sind und Unterschiede in der Außentemperatur ausreichen, ob der läuft oder streikt.

Eine Grundeinstellung könnte etwas bringen, vermutlich werden die in der Werkstatt aber den Kupplungswert von 1,9v nicht einstellen können, weil Deine Kupplungsnehmerzylinder sxhon zu verschlissen ist.

Zu 85% wird der Austausch des Kupplungsnehmerzylinders erst zum Erfolg führen.

Mit dem Austausch muß dann aber auch eine Grundeinstelleung durchgeführt werden.

Mfg

Frank

Themenstarteram 7. August 2013 um 11:28

Hallo,

kurzer Zwischenbricht nach der Getriebegrundeinstellung von der VW-Werkstatt (Keine Freie hier in der Gegend wollte an die Kupplung, bzw. Grundeinstellung, da man keine Erfahrungen mit dem Lupo 3L hat) Naja, wie viel unsere VW Werkstatt hat, sei einmal nun dahingestellt.

Am Freitag nun hat der Kleine eine Grundeinstellung Getriebe erhalten. der Mechaniker meinte beim Abholen des Fahrzeugs, dass zuerst der Fehler Kupplungsspiel >5% angezeigt wurde, dann nach dem Reset hat er noch einmal einen allg. Kupplungsfehler (hier weiß ich die Aussage leider nicht mehr genau) angezeigt, dann hat er wieder resetet und dann die Grundeinstellung gemacht.....

Seit dem fährt der kleine Lupo wie nach dem Neukauf, d.h. wenn man ihn normal beschleunigt versucht er aus der unteren Drehzahl zu beschleunigen. Gefühlte Jahre lang hat er entweder herunter oder hin und her geschaltet. Jetzt wird erst einmal abgewartet wie er sich nach einer Woche verhält.

Leider habe ich von VW kein Messprotokoll erhalten. Ich muss einmal sehen, wie ich nun an die Messwerte herankomme.

MfG

Britta

Moin

Na das klingt ja wie ein Anfang.

Leider fehlt mir bezüglich Grundeinstellung die Erfahrung, somit kann ich Dir das Kupplungsspiel >5% nicht ganz erklären und allgemeiner Kupplungsfehler sagt mir so auch nix.

Wenn Deiner 230tkm gelaufen ist, hat er denn schon mal eine neue Kupplung bekommen?

Mein Verdacht bezüglich Kupplungsnehmerzylinder könnte natürlich auch eher von einer verschlissenen Kupplung kommen, dann sind die Fehler teils ähnlich.

Aber ob die Kupplung wirklich runter ist, sollte man durch das kleine "Guckloch" in der Getriebeglocke erspähen können.

Aber ich denke, wenn es die Kupplung selber wäre, dann würde die auch im Kalten mehr zicken.

Wenn man aber die Kupplung machen müsste, dann sollte man auch unbedingt die Führungshülse des Ausrücklagers mitmachen. Da reagiert der 3l auch allergisch.

Meinst Du mit mit von unten heraus beschleunigen, das er dann auch Hochtourig fährt, als ob man verspätet hochschaltet?

 

Die Kupplung müsstest Du auch testen können.

Schalte im Stand über Tipptronic in den 2. Gang und ziehe die Handbremse gut an.

Nun versuche ob er im 2. Gang anfährt, oder ob die Bremse den Motor abwürgt.

Ich weiß gerade nicht ob die Schaltung dies macht im 2. Gang manuell anfahren?!

Wenn der Motor abgewürgt wird, dann ist die Kupplung selber zumindest nicht runter.

Wenn die Drehzahl hochgeht, der Kleine aber nicht anfährt, rutscht die Kupplung durch, dann wäre sie auf jeden Fall fällig.

Mfg

Frank

Hallo Britta,

unser Lupo 3 L hatte noch kein Problem, aber die Schaltvorgänge ruckten schon "etwas", dauerten "lang" usw.

Da er einen neuen Zahnriemen brauchte wurde mir hier unter andern von Hunter!! DANKE, der 3L Pabst von Süddeutschland empfohlen.

Der schaute sich die Sache an und machte mir eine Komplette Revision des Gertiebes für wirlkich kleines Geld

Das Getrieb und der ganze Wagen laufen jetzt so ruhig und geschmeidig, das IST ein Neues Auto. Km Stand 175000. Also egal was dein Lupo hat, allein mit ihm zu telefonieren wird dir bestimmt helfen

Hier die Nummer: Sherif Topal 089 38168843 in FFB

Ich bin voll überzeugt von dem Knaben!!

Gruß

Audianer3

Themenstarteram 23. August 2013 um 15:01

Halloi ihr,

ganz vielen Dank für eure tollen hilfreichen Beiträge!

@Frank: Den Kupplungs-TEST habe ich noch nicht gemacht. Mit "aus der unteren Drehzahl heraus beschleunigen" war gemeint, daß Lupi jetzt wieder seeehr seeeehr früh hochschaltet, was manchmal ein wenig "schlorrig" oder lahm wirkte(bei 60-65 in den 5.Gang und so), klingt dann auch z.T. untertourig. Aber genau das machte ja auch immer den Spritspareffekt aus, denke ich.

Ich bin derzeit soooooo glücklich und froh, daß mein Kleiner wieder so toll läuft wie früher! Man kann sich kaum vorstellen, wieviel Last einem durch das Beheben eines solchen Fehlers doch von den Schultern genommen wird, wenn man es nicht selbst erlebt hat.... Nun ist Fahren wieder schön! Und der Verbrauch ist nun auch wieder runtergegangen (derzeit bei 3,8-3,9l bei täglich 74 km Autobahn + 6 km Stadt/Land).

Es ist übrigens immernoch die Originale Kupplung.

@Audianer: Danke für die Tel.! Die werde ich mir für den (hoffentlich nicht eintretenden) Notfall speichern, aber derzeit läuft ja alles wieder gut. In einem anderen Beitrag hatte ich auch von nem Spezi im Raum Wedel gelesen, den ich bei Nichterfolg der Grundeinstellung wohl auch erstmal kontaktiert hätte.

Ich finde es toll, daß man hier im Forum so tolle Unterstützung und Hinweise bekommt! Nochmals DANKE an euch!

Viele Grüße

Britta

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L; Problem mit der automatisierten Schaltung nach nach ca. 20km (also wenn er warm ist)