ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3l Anlasser dreht mehrmals kurz an bis er durchdreht um Motor zu starten.

Lupo 3l Anlasser dreht mehrmals kurz an bis er durchdreht um Motor zu starten.

Themenstarteram 12. September 2019 um 22:10

Hallo Mitglieder,

Ich habe ein Problem mit meinem 3l. Bj 2000.

Manchmal und immer öfter drehe ich den Zündschlüssel und der Anlasser rückt aus und dreht aber nur eine zehntel sekunde den Motor an. Reicht nicht zum anspringen. Nach dem 5 - 25 Versuch geht es dann.

Was kann die ursache dafür sein?

Ansonsten läuft er normal.

Problem tritt Warm wie kalt auf.

Für Tipps währe ich sehr Dankbar.

Gruß M.Vierath

Ähnliche Themen
14 Antworten

Schlechte Kabelverbindungen am Anlasser

(Kontakt 30 von Batterie bzw. 50 von Relais)

Anlasser bzw. Magnetschalter defekt.

Zündanlassschalter defekt

Relais für Anlasser (#126) defekt

Moin

Wird wohl so sein wie Talker1111 es definiert hat.

Bei meinem 3L ist es in den letzten Monaten auch 2-3 mal passiert das der Anlasser nix gemacht hat.

Der Magnetschalter nicht ausrückte, es war nur die Sicherung im Motorraum für den Magnetschalter nicht 100% blank, was gereicht hat, das der Übergangswiderstand zu hoch war.

Zurerst hatte ich die Sicherung raus, blank gemacht und mit "Polfett" leicht bestrichen, dachte das wäre ne Gute Idee. Aber ne paar Wochen später erneut da das Problem.

Hab das Polfett wieder versucht so gut wie es geht zu entfernen und die relativ blanken Kontakte der Sicherung mit etwas Kontaktspray eingesprüht.

Kann dir zwar jetzt nicht den Steckplatz der Sicherung im Motorraum sagen, aber sind dort nicht allzuviel Sicherungen. Ist ne Veteiler oberhalb vom Anlasser rechts im Motorraum und war ne 30A Sicherung, so viel ich noch weiß. :rolleyes::confused::D

Mfg

Frank

Hallo Frank,

von dieser 30A (?) Sicherung habe ich noch nie etwas gelesen oder sie in einem Stromlaufplan entdeckt.

Könntest Du mal ein Foto von dem Verteiler machen, in dem sie bei deinem Lupo sitzt ?

Oder meinst den Sicherungshalter auf der Batterie ?

Kann es sein, dass die Sicherung erst im Rahmen deines Umbaus reingekommen ist, weil es kein Relais #126 mehr gibt, da das ja vom Getriebesteuergerät angesteuert wurde ?

Moin

Sorry ich meine den Sicherungshalter, der da sitzt, wo ursprünglich die Batterie gesessen hat.

Bei meinem 3L ist die dann ja im Zuge vom Modellanpassungen in die Reserveradmulde gewandert.

Die Sicherung war schon immer dort, ist nicht erst durch den Umbau auf manuelle Handschaltung reingekommen und sichert wohl den Magnetschalter selber ab.

Hab das alles nicht mehr so ganz im Kopf, aber suche gleich nochmal.

Mfg

Frank

Themenstarteram 6. Oktober 2019 um 11:27

Hallo Frank,

Danke erstmal für die Info.

Das mit den Sicherungen war erstmal ein guter Tip.( Meine Batterie ist im Kofferraum)

4er Steckplatz in der Nähe des Anlassers gefunden wo offensichtlich schon mal dran rum gefummelt wurde.

2 Sicherungen mit leichter Korrosion gefunden, sauber gebürstet und siehe da, er startet wieder auf P Stellung was er irgendwann mal aufgegeben hatte!

Das mit dem starten klappt dennoch nicht richtig aber ich habe das gefühl es hat sich verbessert.

Muss ich jetzt mal beobachten!

Danke Mikis

Moin

Finde gerade nicht das im Stromlaufplan, was ich mal gemeint habe.

Nicht das es ein Irrtum von mir war, hatte auch mal die ABS-Lampe im Armaturenbrett am leuchten, Fehlermeldung war was mit ABS-Hydraulikpumpe und da hat eine Sicherung von denen dort oben im Motorraum den Strom nicht durchgelassen, wegen minimaler Korrosion.

Zum Starten, weiß ich das ich damals auch das Startrelais getauscht hatte, wo man ja extrem gut rankommt, aber Fehler war bei mir damals damit nicht wech.

Ach man wird alt! :rolleyes::eek::D

Mfg

Frank

Die 4 Stecksicherungen und -ganz wichtig- auch die 4 oder 5 Blechstreifen (auch das sind Sicherungen!!) sind schon immer eine potentielle Fehlerquelle gewesen und sollten in solchen Fällen als erstes geprüft werden.

Mit am wichtigsten ist die 80A Blechstreifensicherung auf Platz 2, weil darüber fast das gesamte Bordnetz mit den Steuergeräten für Motor und Getriebe abgesichert ist, einschl. aller Einzelsicherungen und Relais unterm Armaturenbrett.

Die 2 grünen 30A Stecksicherungen sind aber, wie gesagt, für's ABS.

Moin

Ich muß hier nochmal nachharken.

Mein 3L startet hier und da immer mal wieder nicht sofort.

Bei mir vor ein paar Wochen bei dem 1. Schneematsch des Jahres bei uns nicht.

Sprich hohe Luftfeuchtigkeit....

Hab ihn dann abends im Dunkeln nach der Arbeit nach einer 1/2 Std doch überreden können mit Trick 17 und etwas Wut im Bauch.

Hatte dann das dicke Pluskabel am Magnetschalter ab, wo ich die Kontaktprobleme vermutete, war dann ne Zeit gut, aber nicht ganz wech.

Irgendwie tippe ich auf ein Masse- / Kontaktproblem.

Aber nun zu meiner Frage, am Anlasser ist Stirnseite eine Art "Vorschaltgerät" angeflanscht.

Das Signal vom Startrelais geht dort mit einem rot/schwarzem Kabel ran, und von diesem "Vorschaltgerät" geht ein kurzes schwarzes Kabel an den Magnetschalter.

Was macht dieses "Vorschaltgerät"?

Ist das ne Kondensator? Spannungsstabilisator? ???

Hab vorhin man versucht etwas mit dem Multimeter rumzumessen.

Dieses "Vorschaltgerät" hat keinen direkten Durchgang, hab einen "unendlich " hohen Durchgangswiderstand.

Wenn ich die Spannung dahinter während des Startvorgang messe kommt da auch was an.

Als ob es ne Transistor oder zusätzliches Relais drin sitzen würde!?

Gut die Batteriespannung ist direkt beim Starten immer bis auf unter 10V eingebrochen, wenn ich meinen billigen Messgerät trauen darf. Aber Batterie (Varta) ist eigentlich auch noch nicht so alt und meist wird er 20km Autobahn hin und abends zurück gefahren, sodaß ich die Batterie ausschließen würde, außer vlllt eine Kombination aus etwas zu schwacher Spannung und hier und da Kontaktprobleme.

Aber habe halt dieses "Vorschaltgerät" in Verdacht.

????

Mfg

Frank

Was soll / macht dieses Steuergerät?

Oder hier Anlasser inkl. Steuergerät!?

Danke für eure Hilfe

Mfg

Frank

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion' überführt.]

Hallo Frank,

eine ausführliche Beschreibung dazu findest Du auf den Seiten 72-75 des Selbststudienprogramms 223 zum 1,2l TDI-Motor.

MfG

Jürgen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion' überführt.]

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 15. März 2020 um 18:04:24 Uhr:

Hallo Frank,

eine ausführliche Beschreibung dazu findest Du auf den Seiten 72-75 des Selbststudienprogramms 223 zum 1,2l TDI-Motor.

MfG

Jürgen

Moin

JAAA Danke.

Ich hatte es noch vor die SSP mal durch zu gehen, aber mußte das Wetter und Licht draußen ausnutzen, weil die Bremse VL auch noch ein Weh-Wehchen hatte.

Leider Tritt der Fehler immer nur "sporadisch" mal auf dann aber ungünstigerweise fehlt das Multimeter und die 3. +4. Hand um zu schauen, ob das Startsignal tatsächlich nicht durch dieses Steuergerät durch geht. Ob das Steuergerät ne Macke hat. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Vielleicht ist ja über die Jahre Feuchtigkeit reingekommen oder ne Lötstelle nicht mehr ganz fit.

Bei 123 gibt es ein Steuergerät gebraucht, sieht gut aus für rund 35€, oder ne ganzen Anlasser, der Top aussieht inkl. dem Steuergerät für rund 100€.

Überlege ja echt in der Hinsicht was Gebrauchtes zu holen.

Nochmal Vielen Dank Talker / Jürgen das du für mich die SSP in und auswendig kennst. :D

Werde bei Zeiten mal ne Rückmeldung geben.

Mfg

Frank

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion' überführt.]

Moin

Upps gerade gesehen, das meine letzten Beiträge in das falsche Thema gerutscht sind.

:eek::cool::D

Mfg

Frank

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '3L TDI Automatik Gang drin beim Ausschalten/ Getriebe blockiert/ Getriebe ohne Funktion' überführt.]

Moin

Ich führe hier mal ein wenig weiter.

Ich hatte mir eine kleine Kontrolllampe in den Innenraum aufs Armaturenbrett gelegt.

Masse von den Massepunkt im Motorraum und Plus direkt an dem Pluspol des Magnetschalters, also hinter dem Anlasser-Steuergerät. So hatte ich eine Kontrolle, wenn er beim Starten mal nicht will, ob es an dem Magnetschalter des Anlassers liegt oder ob das Signal vorher möglicherweise an dem Steuergerät hängen bleibt.

Ich hatte es dann ein paar Mal, da wollte der Anlasser nicht gleich beim 1. sondern 2. Versuch und jedes mal war zu sehen, das meine Kontrolllampe aus war, sprich das Startsignal nicht bis zum Magnetschalter durchkam.

Jetzt kann es zwar an mehreren Punkten liegen, das eigentliche Start-Relais hatte ich einfach mal so schon ersetzt, Zündschlüsselschalter?!,..., aber diese Teile sind alle relativ trocken und geschützt verbaut.

Ich hatte mir bei 321 einen gebrauchten Anlasser samt Anlasser-Steuergerät gekauft.

Dies Steuergerät habe ich nun getauscht und bis jetzt noch keinen Aussetzer gehabt, aber die Testphase ist noch nicht durch.

Wenn ich eine gewisse Zeit Ruhe habe, werde ich das alten Steuergerät mal öffnen, ob dort ein Probleme zu erkennen ist.

Mfg

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3l Anlasser dreht mehrmals kurz an bis er durchdreht um Motor zu starten.