ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3l Anfahrt Problem

Lupo 3l Anfahrt Problem

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 9. September 2017 um 10:47

Hallo

Mein Lupo hat zur Zeit ein kleines Problem.

Wenn ich mit vollgas anfahren Dan springt ehr nach vorne und würgt sich ab und zu ab, wenn ich langsam anfahren dann geht es noch, ab und zu schaltet er ,wenn er von 1 in den 2 schalten will vom 1 in den 4. Das größere Problem ist wenn ich am berg anfahren Well, des sieht dann immer so aus als wenn ich zum ersten Mal Auto fahre, er würgt sich immer ab. Ein Mal kahm das Problem auch bei leichten anfahren vor, da hab ich Mal den Umdrehungszähler des Getriebes fester geschraubt und am Nehmer Zylinder an der Gummimachertechnik rumgewüscht und jetzt lässt er sich halt nur so fahren wie ich beschrieben hab.

Meine Frage kann es am Drehzahlmesser liegen ???

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Andileinchen schrieb am 9. September 2017 um 10:47:58 Uhr:

.... ab und zu schaltet er ,wenn er von 1 in den 2 schalten will vom 1 in den 4. Das größere Problem ist wenn ich am berg anfahren Well, des sieht dann immer so aus als wenn ich zum ersten Mal Auto fahre, er würgt sich immer ab. Ein Mal kahm das Problem auch bei leichten anfahren vor, da hab ich Mal den Umdrehungszähler des Getriebes fester geschraubt und am Nehmer Zylinder an der Gummimachertechnik rumgewüscht und jetzt lässt er sich halt nur so fahren wie ich beschrieben hab.

Meine Frage kann es am Drehzahlmesser liegen ???

Wenn statt in den 2. gleich in den 4. geschaltet wird, so bewegt sich der Gangsteller in der falschen Schaltgasse, was sowohl an einem Schaltventil als auch am Potentiometer für die Gassenerkennung liegen könnte. Da der Gangsteller jedoch erst letztes Jahr getauscht wurde, sollte der eigentlich noch i.O. sein.

Anhand der Signale des Gebers für Getriebedrehzahl kann das GSTG den eingelegten Gang auch ermitteln.

Einen evtl. Fehler des Gebers könnte man allenfalls per Diagnose feststellen.

Die Befestigungsschraube des Gebers wird mit 10 Nm angezogen und nicht mehr, sonst könnte nämlich das Gewinde im Alugehäuse des Getriebes zerstört werden.

Was soll denn "an der Gummimachertechnik rumgewüscht" heißen? Bitte nochmal in verständlichem Deutsch.

Ansonsten würde ich vorschlagen, den Kupplungsnehmerzylinder zu erneuern, der -soweit ich das in deiner bisherigen Beitragshistorie verfolgen konnte- noch nicht gewechselt wurde, sondern nur der Gangsteller und der Druckspeicher.

Auf jeden Fall mal wieder den Fehlerspeicher auslesen und ggf. den Kupplungswert neu einstellen.

Und die Grundeinstellung ist nach fast einem Jahr auch wieder fällig, zumal zwischendurch noch die Kupplung erneuert wurde. Wer weiß, was die Werkstatt dabei alles nicht so 100%ig wieder hinbekommen hat.....

 

 

 

Themenstarteram 9. September 2017 um 17:22

Danke für die Antwort und die könnte mir sehr helfen.der Drehzahlen messer könnte ich bei letzten Mal mit der Hand ab drehen und , darauf hab ich ich ein wenig fester angezogen jedoch dich sehr mehr, ich werde es versuchen mit 10 nm an zu ziehen. Der Nehmer Zylinder wurde im Januar gegen einen gebrauchten getauscht. Ich konnte aber ein Teil der Gummimanschette hin und her bewegen sich das ich hinter der Gummimanschette Dreck entfernen könnte aber ich weiß halt nicht ob das so ein Unterschied machen kann? Noch Mal vielen Dank für deine Hilfe. Kann man den Drehzahlmesser falsch montieren? Oder kann man den in egal welcher Position festschrauben ?

Einen gebrauchten KNZ mit kaputter Gummimanschette hätte ich gar nicht gekauft. Dann ist garantiert schon Sand und Dreck in Richtung Zylinderwand gewandert und hat diese angegriffen.

Der Geber wird ins Getriebe gesteckt und hat einen Flansch mit einem Loch. Wie sollte man den in einer falschen Position montieren ? Wichtig ist nur, dass sich kein Dreck zwischen Getriebegehäuse und Geber befindet.

Ich hoffe, dass Du überhaupt den Geber für Getriebedrehzahl meinst. Er hat im Gegensatz zum Geber für Motordrehzahl (Kurbelwellensensor), der noch mit einem Stück Kabel mit 3-poligem Stecker versehen ist, nur einen 2-poligen Stecker und sitzt direkt neben dem KNZ im Getriebegehäuse.

https://picclick.de/...nsor-Tachogeber-095927321C-Vw-321566270475.html

http://www.ebay.de/.../152063362967

Themenstarteram 9. September 2017 um 21:26

Der Kurbelwellensensor ist es nicht. Es ist der Sensor für Getriebedrehzahl. Er ist unten Auf. Ich kann ehrlich nicht sagen ob die Manchester vom Nehmer Zylinder davor defekt war, ich hab des damals beim cheriff machen lassen. Ich werde morgen Mal den Sensor für Getriebedrehzahl herausnehmen , reinigen und wieder fest drehen, und dann werde ich mir vcds besorgen und eine Grundeinstellung dürchführen.

In der Grundeinstellung kann ich doch herausfinden wenn der Nehmerzylinder defekt ist oder? Dann würde es mir doch den Nehmer Wert nicht anzeigen oder ?

Zitat:

@Andileinchen schrieb am 9. September 2017 um 21:26:07 Uhr:

Es ist der Sensor für Getriebedrehzahl. Er ist unten Auf.

:confused:

Zitat:

...dann werde ich mir vcds besorgen und eine Grundeinstellung dürchführen.

In der Grundeinstellung kann ich doch herausfinden wenn der Nehmerzylinder defekt ist oder?

Dann würde es mir doch den Nehmer Wert nicht anzeigen oder ?

Doch, aber einen, mit dem keine erfolgreiche Grundeinstellung möglich wäre.

Der Kupplungswert des KNZ (das Kupplungsspiel) wird deswegen auch vor der Grundeinstellung eingestellt und zwar bei von der Hydraulikeinheit abgezogenem Stecker. Die Seillänge wird dabei so eingestellt, dass der Wert in Feld 2 des Messwertblocks 2 vom GSTG 1,8 - 1,85 Volt beträgt.

http://wiki.ross-tech.com/.../..._Electronic_Manual_Transmission_(085)

Hallo,

mein Lupo 3L ließ sich nicht mehr in Stellung Stopp starten. Also habe ich heute mal die Getriebegrundeinstellung gemacht und dabei den Messwert des KNZ auf 1,91 V eingestellt. Die Anleitung dazu habe ich hier https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/Getriebegrundeinstellung gefunden, gibt es aber auch bei Ross-Tech, wobei ich die im A2-wiki für detaillierter halte, es gibt auch kleine Unterschiede.

Die Grundeinstellung war nach dem 3. Versuch erfolgreich beendet (also ohne RTFM, beim 1. Mal hatte ich die Mutter des Schaltfingers nur gelöst und nicht mehr angezogen).

Allerdings habe ich die Frage, wie ich die Mutter des Schaltfingers wieder angemessen fest bekomme. Das Teil ist ja beweglich, beim Lösen konnte ich oben gegen einen Wiederstand arbeiten, aber beim Festziehen bewegt sich die Mimik nach unten. Muss ich da versuchen, irgendwo gegen zu halten, um ein bestimmtes Anzugsmoment zu bekommen?

Auch wenn die Grundeinstellung selbst nach Anleitung funktioniert hat, habe ich das dumpfe Gefühl, diesen Finger nicht fest genug angezogen zu haben, so dass ich vielleicht schnell wieder ein Problem bekomme.

Hallo Martin,

bin auf deinen Beitrag erst heute wieder gestoßen, da ich die Beiträge des TE nochmal durchlesen wollte.

Das von dir erfragte Anzugsdrehmoment für die Mutter am Schaltfinger beträgt 20 Nm.

Gegenhalten des Schaltfingers mit einer Zange ist dabei sicher hilfreich - aber keinesfalls die Schaltwelle mit einer Wapu-Zange malträtieren.

Die Mutter muss aber nicht bei jeder Grundeinstellung gelöst werden, sondern nur wenn der Gangsteller ersetzt oder wegen einer Reparatur abgebaut wurde.

Das Anzugsdrehmoment der Klemmschraube auf der Schaltwelle sollte ebenfalls 20 Nm betragen. Andernfalls ist die Klemmschraube zu lösen und die Positionierung des Schaltfingers zur Schaltwelle (Justierbohrung) zu überprüfen. Ggf. ist eine neue selbstsichernde Klemmschraube zu verwenden.

Lieber Talker,

du musst dich ganz sicher nicht entschuldigen, wenn du mal einen Beitrag nicht (sofort) beantwortest. Ohne dich wäre dieses Forum wohl ziemlich ohne Antworten!

Danke für die Drehmomentwerte. Ich glaube ich weiss nun auch was eine Wapu-Zange ist: Wasserpumpen-Zange :-).

Ich wollte es eben besonders "gut" machen. Aber gut, war gut gemeint, aber unnötig, die Schraube zu lösen. Muss ich demnächst korrekt anziehen, wenn meine Freundin wieder da ist, damit sie gegen hält. Ich habe die Klemmschraube ja von oben gelöst (so ist das eben ohne Hebebühne). Da brauche ich vermutlich dann mehr als 2 Hände.

Herzlichen Dank für deine Zeit!

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 18:31

Hallo.

Heute habe ich den knuddeln ausgetauscht und hab ein weiteres problehm erzeugt.

Nach der durchlaufenden Grundeinstellung muss ich jetzt extrem viel gaß geben um voran zu kommen.

Muss der knz nach dem Austausch ohne Befüllung entlüftet werden?

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 21:13

Update : nach eine wiederholten Grundeinstellung läuft das Auto und die Fehler :klackern und Anfahrtprobleme sind jetzt verschwunden.

Danke für den Tipp Talker.

Der Lupo lässt sich jetzt aber nicht mehr in Stop starten.

Ich habe den Nehmerzylinder nicht mit Öl aufgefüllt und endtlüftet. Ist das notwendig?

Der Nehmerzylinder wurde in die Führung befestig, aber ich habe es nicht verstanden wie der Draht am knz befestigt wird. Der knz wurde nur draufgelegt könntet ihr mir helfen? Wie wird diese befestigt?

Danke für eure hilfe

Zitat:

@Andileinchen schrieb am 15. Oktober 2017 um 21:13:12 Uhr:

....

Der Nehmerzylinder wurde in die Führung befestig, aber ich habe es nicht verstanden wie der Draht am knz befestigt wird. Der knz wurde nur draufgelegt könntet ihr mir helfen? Wie wird diese befestigt?

...

Schau dir doch die Zeichnung N30-0257 auf Seite 14 der Anleitung genau an. Der KNZ wird von oben in den halbrund gebogenen Draht eingelegt und das kurze abgewinkelte Ende wird in den angegossenen Aufnahmezapfen eingeknippst. Der KNZ muss natürlich mit dem vorderen Teil auch in die Abstützung eingedrückt werden.

Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 14:25

Muss das Auto auf Stop starten?

Zitat:

@Andileinchen schrieb am 16. Oktober 2017 um 14:25:47 Uhr:

Muss das Auto auf Stop starten?

Ja, zumindest hat der Hersteller es so vorgesehen. ;)

Es lässt sich natürlich auch auf N starten, aber streng genommen ist das nur eine Notlösung.

Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 20:53

Kann es am knz liegen oder ehr das ich nen Fehler gemacht habe?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3l Anfahrt Problem