ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo AUC Zahnriemen wechseln

Lupo AUC Zahnriemen wechseln

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 19:52

Moin zusammen,

kann mir jemand eine Zeichnung oder Ähnliches zukommen lassen, aus der hervorgeht wo die Markierungen für OT sitzen?!

 

Gruß

Daniel

P.S.: Lupo 1.0l aus 2002

Ähnliche Themen
3 Antworten

Hallo TE,

nachstehend der Arbeitsablauf zum Wechsel des Zahnriemens bei einem AUC-Motor:

Hier ein Arbeitsablauf - Zahnriemen wechseln - Das war der Lupo unserer Enkelin als sie ihr Studium begann. Ich hab´s einfach mal rüber gezogen. Im Mai 2017 habe ich den Zahnriemen des Lupos meiner Frau gewechselt. Auch ein AUC Modelljahr 2005. Passte alles.

 

Zahnriemen wechseln Lupo, MKB AUC, BJ 2003

Den 1. Zylinder entsprechend der Vorgabe auf OT einstellen und darauf achten das alle anderen Markierungen fluchten. Mit einem weißen Lackstift zusätzliche Markierungen sichtbar anbringen. Erleichtert nachher die Überprüfung der Stellung der Nockenwelle und der Kurbelwelle. Nun weder Kurbelwelle noch Nockenwelle bewegen. Und dann geht’s los:

 

Ausbau

- 2 Plastikdeckel auf Luftfilterkasten entfernen und die darunter liegenden Schrauben lösen

- Luftfilterkasten hinten rechts und links jeweils mit einem Ruck aus den Halterungen ziehen

- 3 Schläuche vom Luftfilterkasten entfernen und Luftfilterkasten

beiseite legen

- Obere ZR-Abdeckung entfernen (Halteklammern öffnen)

 

- (unten rechts) Verkleidung zwischen Radhausschale und unterer Frontlippe nach vorne wegklappen (dazu die 2 Torx - Schrauben am vorderen unteren Ende der Radhausschale entfernen)

- Schutzabdeckung für Keilrippenriemen entfernen

 

- Laufrichtung vom Keilrippenriemen kennzeichnen

 

- Spannrolle vom Keilrippenriemen entspannen (dazu Schraube der Spannrolle mit Ringschlüssel im Uhrzeigersinn drehen) und Keilrippenriemen entfernen

- Motor rechts mittels Wagenheber o.ä. abstützen

 

- Beide Brücken zwischen Motor und der rechten Motorlagerung entfernen. Dafür 2 kleine und 4 große Schrauben lösen (es ist empfehlenswert, den Motor dafür leicht anzuheben)

 

- Motor rechts etwas absenken

 

- Riemenscheibe des Keilrippenriemens vom Kurbelwellenrad entfernen. Dazu 4 Inbus - Schrauben entfernen, Kurbelwelle mittels Ringschlüssel gegenhalten

 

- Untere ZR-Abdeckung entfernen (3 Schrauben und 3 Klammern)

 

- ZR an der Kurbelwellenschraube auf Zünd - OT einstellen (Nockenwelle: Punktmarkierung auf Nockenwellenrad zur Markierung/Plastiknase der hinteren oberen ZR-Abdeckung, ca. 5 Uhr; Kurbelwelle: abgeschrägter Zahn des Kurbelwellenrads auf Markierung am Kurbelwellenflansch, ca. 12 Uhr ( linke Markierung „2V“, wenn 2 Markierungen vorhanden sind). Verlauf des Zahnriemens für korrekten Einbau merken.

 

- OT-Stellung von Nockenwellen- sowie Kurbelwellenrad farblich markieren, wie vor beschrieben, und ab jetzt nicht mehr verändern (Achtung: Gefahr von Motorschäden; am besten OT-Stellung vorab noch zusätzlich durchs Zündkerzenloch vom 1. Zylinder und / oder am Getriebe kontrollieren, um Fehler bei der OT-Stellung ausschließen zu können!)

 

- Spannrolle: Einbaupositionierung merken, Schraube anlösen, Spannrolle mit Inbusschlüssel entgegen dem Uhrzeigersinn entspannen. Schraube und Spannrolle entfernen

 

- ZR vorsichtig entfernen (vorher Laufrichtung markieren, wenn der alte ZR wiederverwendet werden soll) ohne die Stellung der Wellenräder zu verändern

 

- Soll auch die Wasserpumpe erneuert werden, sollte vor den Zahnriemenarbeiten das Kühlmittel abgelassen werden

 

- Abdeckung an der Wasserpumpe entfernen (2 Schrauben). Nun kann die Wasserpumpe entfernt werden (auslaufendes Kühlmittel auffangen)

 

- Abrieb des Zahnriemens / Schmutz vorsichtig aus der Zahnriemenabdeckung entfernen

 

Einbau

 

- Wasserpumpe mit neuer Dichtung einsetzen, Wa-Pu-Abdeckung aufsetzen und mit 2 Schrauben (30 Nm) fixieren

 

- Spannrolle mit neuer Schraube handfest einbauen (richtige Position beachten) und mittels Inbusschlüssel entspannen (gegen den Uhrzeigersinn)

 

- Zahnriemen vorsichtig auflegen, dabei OT-Stellung der Wellenräder beachten! Es empfiehlt sich, am Kurbelwellenrad zu beginnen, dann ZR über die Spannrolle und die Wasserpumpe legen und abschließend ZR auf das Nockenwellenrad aufschieben

 

- Spannrolle mittels Inbusschlüssel spannen (Uhrzeigersinn). Der bewegliche Zeiger der Spannrolle muss auf die freie schmale Kerbe der Grundplatte zeigen. Spannrolle mit 20 Nm anschrauben

 

- OT-Stellungen der Wellenräder kontrollieren. Sollten nicht alle Markierungen an der richtigen Position sein, ZR nochmals abnehmen und korrigieren (Achtung, Gefahr von Motorschaden!)

 

- Spannrolle und OT-Stellungen überprüfen: Dazu ZR zwischen Nocken- und Kurbelwelle mit einem Finger etwas eindrücken. Dabei beobachten, ob sich der Zeiger der Spannrolle bewegt. Dann den ZR entlasten und Kurbelwelle 2x im Uhrzeigersinn durchdrehen, bis die Markierungen der Wellenräder wieder auf OT

stehen. Sind danach nicht alle Markierungen sowie der Zeiger der Spannrolle in der richtigen Position, muss entsprechend korrigiert werden

- Passt alles, untere ZR-Abdeckung einbauen. Beide äußeren Schrauben mit Loctite versehen und festschrauben (12 Nm). Mittelschraube mit 10 Nm fixieren.

 

- Riemenscheibe des Keilrippenriemens auf Kurbelwellenrad anschrauben (20 Nm), dabei auf richtige Stellung der Riemenscheibe achten

 

- Keilrippenriemen einbauen, auf korrekten Verlauf und Laufrichtung achten

 

- Obere ZR-Abdeckung einbauen

 

- Brücken zwischen Motor und Motorlagerung einbauen. Dafür den Motor rechts vorsichtig anheben. Die beiden Zapfen des rechten Gummilagers müssen in den Bohrungen der unteren Brücke/Motorhalterung einrasten. Neue Schrauben verwenden. Zur spannungsfreien Montage muss der Motor beim einschrauben der

Schrauben leicht geschüttelt werden. Die Vollgewindeschraube (in

Gummilagerung) mit 50 Nm fixieren, die 3 anderen großen Schrauben mit 25 Nm + 1/8 Drehung anschrauben. Die beiden kleinen Schrauben der kleinen Brücke mit 25 Nm fixieren.

- Luftfilterkasten einbauen, Schläuche aufstecken

 

- Schutzabdeckung für Keilrippenriemen einbauen

 

- Verkleidung zwischen Radhausschale und unterer Frontlippe einbauen

- Probelauf des Motors, Probefahrt, Werkzeug säubern wegräumen

Material:

Zahnriemen

Keilrippenriemen

Spannrolle mit neuer Schraube

Wasserpumpe mit Dichtring u. Schrauben

Schrauben Brücke / Motorhalterung

 

Hans Audi 200 August 2013

Ende des Beitrages.

Denke, auch die Einstellungen der Markierungen habe ich verständlich beschrieben. Dann gutes Gelingen

Gruß Hans

 

Damit wir dem Wunsch nach einem Bild auch noch nachkommen, benutze mal die Googel Bildersuche nach N13-0047.

Und vielleicht noch als Ergänzung zur Anleitung von Hans, nimm das Motorlager komplett raus (drei M8 Schrauben) nachdem du die „Brücken“ abgebaut hast, die mittige Schraube von der Zahnriemenabdeckung kann man dann nämlich ganz leicht erreichen, sonst ist das eine Quälerei. Unter dem Motorlager ist eine Öffnung nach unten und dann noch eine zweite zur Seite und dann kann man die Schraube ganz leicht mit einer kleinen Knarre raus schrauben.

Hallo,

genau, mit diesen Schrauben stand ich auf Kriegsfuß .... lag aber nicht an meinem Können sondern am fehlenden Werkzeug. Das ganze Spezialwerkzeug stand wohlverpackt bei unsere Enkelin .... war aber kein großes Problem.

Den Lupo hatte ich auf guten Stützen vorne aufgebockt. Vorher die Motorbrücke installiert und leicht angezogen, Lagerschrauben, Abdeckung Schrauben etc. gelöst. Einige Male muss man von unten arbeiten ... wäre dann gut wenn eine Hebebühne zur Verfügung stehen würde.

Die Motorbrücke hat bei zwei mal Zahnriemen und zwei mal Kupplungsscheibe wechseln gute Dienste geleistet. Bei eBay neu 35.- EUR gekostet.

Zu den Zahnriemen- und Kupplungsarbeiten habe ich etwa 200 Fotos gefertigt. Ist ebenfalls ein Tipp, bei allen Arbeiten vorher Fotos fertigen, wenn etwas nicht ganz klar ist, kann man immer auf den Originalzustand zurück greifen

Zu den vorgenannten Arbeiten war ich zwischen 74 und 77 Jahre alt .... nun bin ich 78 Jahre alt. Soll keine Entschuldigung dafür sein, dass ich bei den Zahnriemen jeweils 6 Stunden gearbeitet habe, und bei den Kupplungen jeweils 1 ganzer Tag. Alles mit vielen Kaffee-Pausen und Unterhaltung mit meinem Chef, meine frühere Ex-Verlobte.

Dann nochmals, gutes gelingen und besonnen arbeiten.

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo AUC Zahnriemen wechseln