ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Luftmasse zu gering 335xd AGR Ventil?

Luftmasse zu gering 335xd AGR Ventil?

BMW 3er F30
Themenstarteram 26. Mai 2021 um 16:19

Hallo ich habe folgende Frage.

 

Ich habe im Leerlauf und bis ca. 1700 Umdrehungen zu wenig Luftmasse die angezeigt wird.

 

Zur Vorgeschichte:

Lambdasondesonde Fehler stand im Fehlerspeicher im Schubbetrieb. Leichtes ruckeln zwischen 80 bis 100 kmh beim leichten Gasgeben.

 

Ich habe daraufhin die Ansaugbrücke und zusätzlich nachdem die Einlasskanäle sehr verdreckt waren mit Walnuss Granulat reinigen lassen.

 

Ich habe ein Bild von der Luftmasse Soll und ist vor dem Reinigen. Merkwürdigerweise war der Sollwert vor dem Abgleich also dem Reset niedriger.

 

Nach der Reinigung sind Kraftstoff Luft und Abgassystem resettet worden.

 

Im Leerlauf ist der Sollwert bei ca. 57 Kg/h

Ist zeigt er ca. 37 Kg/h an.

 

Der Zustand der Luftmasse ist ca. 50 kg/h bis ca. 1700 zu niedrig.

 

Erst darüber gleicht dieser sich dem Sollwert an.

Also bei Volllast z. B. passt es

 

Die Position des AGR Ventils wird mit 0% angezeigt

Soll und Ansteuerung ist mit z. B. 30% angegeben.

 

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn ich das AGR Ventil abstecke passt die Luftmasse mit Sollwert.

 

Es kommen drei Fehlermeldung dafür. Das ist logisch.

 

Ich habe mal das AGR Ventil im. angesteckten Zustand gedrückt.... dieser bewegt sich gleich nach oben..... also dieser arbeitet.

 

Was meint Ihr, ist das Ventil kaputt?

Grüße

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

würde auf den luftmassenmesser tippen...

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 16:59

Kann ich den aus dem Ansauggeräuschdämpfer rausziehen und evtl. sauber machen?

Grüße

...das Luftmassensystem ist komplex, deshalb ist es wichtig, dass Motortyp, Baujahr, EUR-Norm und - falls auslesbar - die Hexadezimal-Fehlercodes bekannt sind.

Zur strukturierten Fehlersuche wäre das hilfreich.

Der LMM sitzt im Reinluftrohr auf der Motorrückseite. Es ist aber nicht gesagt, dass er Fehlerursache ist.

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 17:43

Zitat:

@maxmosley schrieb am 26. Mai 2021 um 17:31:39 Uhr:

...das Luftmassensystem ist komplex, deshalb ist es wichtig, dass Motortyp, Baujahr, EUR-Norm und - falls auslesbar - die Hexadezimal-Fehlercodes bekannt sind.

Zur strukturierten Fehlersuche wäre das hilfreich.

Der LMM sitzt im Reinluftrohr auf der Motorrückseite. Es ist aber nicht gesagt, dass er Fehlerursache ist.

Hi

Bj. 11.2015

Motortyp N57D30B

Fehlercode 287500

...zum Phänomen:

Wenn die AGR deaktiviert ist, passen Luftmassen-SOLL- und IST-Wert.

D.h. der Abgasanteil an der Ladeluft - solange die AGR aktiv ist - ist zu groß.

Bei höheren Drehzahlen passen SOLL- und IST-bereich, weil die AGR bei höheren Drehzahlen und Drehmomentanforderungen zugefahren und ab ca. 3.000UpM eh inaktiv ist.

Warum ist der AGR-Anteil im Teillastbereich zu hoch - was auch das Motorruckeln wegen schlechter Gemischqualität erklärt?

Der genannte Fehlercode " 287500" wird erläutert, wenn man in RG die Fehlerzeile doppelt klickt oder die Schaltfläche "Fehlercode anzeigen" antippt.

Es heißt, der Sauerstoffgehalt des Abgases im Schubbetrieb sei zu gering.

Als Fehlermöglichkeiten werden genannt

- der/die Injektoren (Einspritzmasse über Limit)

- Lambdasonde vor Kat, Signalstrecke (Kabel/Stecker) oder Sonde selbst.

Es ist zu bedenken, dass die "Lambdasonde vor Kat" im ungereinigten Abgas liegt, verrußen kann und deshalb verfälschte Signale liefern kann (BMW nennt diese Fehlerquelle).

Die Funktion der "Lambdasonde vor Kat" ist die sog. "Mengenmittelwertadaption" (MMWA) Dabei wird auf Basis der ermittelten Einspritzmasse die korrekte Gemischzusammensetzung durch Anpassung des AGR-Anteils an der Ladeluft eingeregelt.

Nach erfolgter MMWA ergeben sich natürlich auch veränderte Luftmassensollwerte.

Mit Löschen der Adaptionen werden die Parameter der Systeme wieder auf Basissollwerte zurückgesetzt. Mit der Löschung der "Adaptionen Kaftstoffsystem" - wie durchgeführt - wird auch die MMWA zurückgesetzt.

Trotzdem scheint auch nach Löschen der AGR-Anteil zu groß zu sein.

Ich würde - auch wegen des einzig konkreten Fehlers - zuerst die "Lambdasonde vor Kat" anschauen.

Dein EUR6-Motor hat eine baugleiche weitere "Lambdasonde nach Kat" (Einbauort: nach DPF).

Ob man sie versuchsweise tauschen kann, weiß ich nicht (abweichende Kabellänge/Steckercodierung).

Ich denke, der LMM ist o.k., denn außerhalb des AGR-aktiven Bereichs gibt es keine Auffälligkeiten.

Lambdasonden-eur6
Themenstarteram 26. Mai 2021 um 20:07

Zitat:

@maxmosley schrieb am 26. Mai 2021 um 19:13:35 Uhr:

...zum Phänomen:

Wenn die AGR deaktiviert ist, passen Luftmassen-SOLL- und IST-Wert.

D.h. der Abgasanteil an der Ladeluft - solange die AGR aktiv ist - ist zu groß.

Bei höheren Drehzahlen passen SOLL- und IST-bereich, weil die AGR bei höheren Drehzahlen und Drehmomentanforderungen zugefahren und ab ca. 3.000UpM eh inaktiv ist.

Warum ist der AGR-Anteil im Teillastbereich zu hoch - was auch das Motorruckeln wegen schlechter Gemischqualität erklärt?

Der genannte Fehlercode " 287500" wird erläutert, wenn man in RG die Fehlerzeile doppelt klickt oder die Schaltfläche "Fehlercode anzeigen" antippt.

Es heißt, der Sauerstoffgehalt des Abgases im Schubbetrieb sei zu gering.

Als Fehlermöglichkeiten werden genannt

- der/die Injektoren (Einspritzmasse über Limit)

- Lambdasonde vor Kat, Signalstrecke (Kabel/Stecker) oder Sonde selbst.

Es ist zu bedenken, dass die "Lambdasonde vor Kat" im ungereinigten Abgas liegt, verrußen kann und deshalb verfälschte Signale liefern kann.

Die Funktion der "Lambdasonde vor Kat" ist die sog. "Mengenmittelnwertadaption" (MMWA) Dabei wird auf Basis der ermittelten Einspritzmasse die korrekte Gemischzusammensetzung durch Anpassung des AGR-Anteils an der Ladeluft eingeregelt.

Nach erfolgter MMWA ergeben sich natürlich auch veränderte Luftmassensollwerte.

Mit Löschen der Adaptionen werden die Parameter der Systeme wieder auf Basiswerte (Sollwerte) zurückgesetzt. Mit der Löschung der "Adaptionen Kaftstoffsystem" - wie durchgeführt - wird auch die MMWA zurückgesetzt.

Trotzdem scheint auch nach Löschen der AGR-Anteil zu groß zu sein.

Ich würde - auch wegen des einzig konkreten Fehlers - zuerst die "Lambdasonde vor Kat" anschauen.

Dein EUR6-Motor hat eine baugleiche weitere "Lambdasonde nach Kat" (Einbauort: nach DPF).

Ob man sie versuchsweise tauschen kann, weiß ich nicht (abweichende Kabellänge/Steckercodierung).

Ich denke, der LMM ist o.k., denn außerhalb des AGR-aktiven Bereichs gibt es keine Auffälligkeiten.

Hallo Maxmosley,

 

danke für deine Erklärung.

 

Das leichte Motorruckeln bei 80 bis 100 kmh ist weg seit der Reinigung.

 

Wie kann ich die Injektoren überprüfen?

Geht das mit dem Programm?

oder mit einem anderen. Inpa?

 

Ich konnte mit RG bei einem 330d e91 eine laufruhenmessung durchführen.

Beim dem jetzt fand ich nur die komischen Injektoren Codes.

 

Ein ganz leichtes Vibrieren kann ich im Stand bemerken. Aber dies ist nicht dauerhaft.

Das wäre wirklich schade wenn es ein oder mehrere Injektoren wären.

 

Mal angenommen 1x wäre außerhalb der Toleranz: Würdest Du einen generalüberholten empfehlen?

Habe Ihn erst sei 1200km....und habe eh fast nur Ultimate getankt.

 

Gibt es Irgenwie Hoffnung auf Kulanz von BMW? Der Hochdruckspeicher scheint getauscht worden zu sein da dieser neu aussieht.

 

Ich werde mal die Lambdasonde abschrauben und reinigen bzw. eine neue kaufen.

Grüße

...wenn das Ruckeln weg ist, wierden die Ablagerungen ursächlich sein.

Warum SOLL- und IST-Werte der Luftmasse nach Reinigung und Löschen der Adaptionen nicht passen, weiß ich nicht.

Wenn die Werte mit deaktivierter AGR o.k. sind, muss es an der AGR liegen.

Die Endpositionen des AGR-Ventils sind überwacht. Wenn sie nicht erreicht werden, gibt es einen Fehlereintrag - der erscheint folglich auch, wenn sie abgestöpselt ist, weil kein Signal übermittelt wird.

Schwergängigkeit des Ventils findet nicht unbedingt Niederschlag in einer Fehlermeldung, würde aber auch zu Motorruckeln führen. Zum mechanischen Test des AGR-Ventils sieht BMW nur die durchgeführte händisch-visuelle Prüfung vor.

Injektoren:

In RG gibt es Testmodule (ABL = Ablauf).

Themenstarteram 26. Mai 2021 um 21:42

Was mir auffiel ist das die Position des AGR Ventil mit 0% angezeigt wird während des Fahrens. Der Sollwert liegt z. B. bei 30%.

Könnte auch dadurch kommen??!

Herausfinden werde ich es wahrscheinlich nur wenn ich ein neues Ventil einbaue.

Gottseidank ist der Aufwand nicht so groß. Beide Schläuche abklemmen und runter damit. Ist ein bisschen madig die Schläuche runter zu ziehen.... aber mal schauen ob ich es mache.

Wo finde ich das Test Modul in RG?

 

Merkwürdig ist das Er wie erwähnt wenn ich es abklemme die Werte passen....

...es gibt das Testverfahren "Luftmassensystemtest", das die verschiedenen Komponenten prüft.

Dabei wird auch die AGR-Ventilposition geloggt. Sie ist - wie gesagt - drehmoment- und drehzahlabhängig.

Wenn das Ventil im stromlosen Zustand nach Auslenken der Führungskulisse ruckfrei zufährt, ist es freigängig und die Ursache von abweichenden IST-Werten sehe ich eher im Steuersignal.

Wenn man was sucht, am besten mit Stichwort per "Textsuche".

Agr-stellmotor-agr-ventil
Themenstarteram 27. Mai 2021 um 7:45

Ja, Im stromlosen Zustand fährt die Feder oder Henkel zurück.

Ist leichtgängig.

Ich habe Das Ventil sogar letzte Woche kurz rausgebaut aber ohne abklemmen der Kühlmittelschläuche und etwas gereinigt.

 

Ich werde auf jeden Fall con Liqui Moly den Diesel System reiniger Pro Line benutzen.

 

Der Mechaniker meinte er empfiehlt das auch aber die Dosis sollte auf jeden Fall erhöht werden als angegeben. 500 ml auf ca. 10 Restliter im Auto.

...o.k. - das ist ein Versuch.

Beim eventuellen Tausch des AGR-Ventils ist der Kühlmittelverlust zu beachten.

Offiziell muss das Kühlsystem dann vakuumentlüftet werden, um Luftblasen zu vermeiden, die im Zylinderkopf zu lokalen Überhitzungen und damit Schäden an der Kopfdichtung führen können.

Da Du die Möglichkeit hast, würde ich den genannten "Luftmassensystemtest" machen, um damit eine strukturierte Fehlersuche zu beginnen.

Als Zusatz (zum Normal.Diesel) habe ich früher Monzol5C (1:200, permanent) genommen. Nachdem es da mal Lieferengpässe gab, nutze ich jetzt LIQUI MOLY SuperDiesel (1:200, permanent) - 35D, 170TKM, 6,8l/100km.

Sag mal @maxmosley , solltest du nicht vor paar Tagen schon gestorben sein? :D

...habe mich wider Erwarten erholt...

...hat sich aber noch nicht rumgesprochen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Luftmasse zu gering 335xd AGR Ventil?