ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Lt. Bildauto beim 1,4 er TSI Probleme mit der Steuerkette

Lt. Bildauto beim 1,4 er TSI Probleme mit der Steuerkette

VW Golf 6 (1KA/B/C)

Hallo,

ich habe in der letzten oder aktuellen AB ein Bericht zum Motor 1.4 TSI gelesen.

Dort ging es um eine zu lockere oder schnell locker werdende Steuerkette. Erwähnung fand da der Motor aus 2006 und 2007 1.4 TSI mit 140 PS.

Ist das wohl ein Problem was auch bei einem 1.4 TSI aus dem aktuellen Golf 6 zu befürchten ist? Habe aber nur den 122 PS Motor.

 

Danke und Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von markus-thonig

bmw hat doch schon ewig ketten statt riemen und die funzen ohne probleme. kann doch nicht so schwer sein das nachzumachen... manchmal versteh ich nicht warum die hochbezahlten dpl-ing von vw nicht hinbekommen....

Ich vermute das Problem nicht bei den Ingenieuren, sondern beim Controlling! Bzw. der Tatsache, dass Winterkorn VW unbedingt zum größten Autobauer der Welt katapultieren will.

VW ist auf der Suche nach weiteren Kaufmöglichkeiten im Automobilbereich und dazu braucht man Geld. Hierzu muss man natürlich höhere Gewinne generieren.

Alle Zulieferer bei VW werden seit Jahren im Preis gedrückt. Es kann nicht billig genug konstruiert werden.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass diese Spirale von "Made in Rumania" (oft genug in meinem GTI zu finden) keine Auswirkung auf die Haltbarkeit eines Fahrzeugs hat.......?

Gruß Jörg

PS: Herr Winterkorn, ich hätte viel lieber ein Fahrzeug vom besten Autobauer der Welt, als vom Größten

150 weitere Antworten
Ähnliche Themen
150 Antworten

Ich bin alles andere als ein Insider, aber mir ist bezueglich 1.4 TSI 90kW/122 PS nichts zu Ohren gekommen bezueglich Steuerkette (akribisches langjaehriges Forenmitlesen, befreundeter Mechaniker als auch 3 Bekannte fahren 1.4 TSI 90kW).

Es kann ggf. Sinn machen, beim 1.4 TSI 90 kW das Oel maximal nach einem Jahr zu wechseln (bzw. je nach variabler Serviceintervallanzeige natuerlich auch vorher, aber nicht spaeter) und statt Castrol Longlife (was nicht als besonders gutes Oel bekannt ist) gutes Oel zu verwenden. Andersherumgesagt viel Kurzstrecke bei Longlifeintervall mit 2-jaehrigem Oelwechsel koennen der Steuerkette im 1.4 TSI 90 kW schon gut zusetzen.

MfG,

Warndreieck

 

Zitat:

Original geschrieben von Warndreieck

Ich bin alles andere als ein Insider, aber mir ist bezueglich 1.4 TSI 90kW/122 PS nichts zu Ohren gekommen bezueglich Steuerkette (akribisches langjaehriges Forenmitlesen, befreundeter Mechaniker als auch 3 Bekannte fahren 1.4 TSI 90kW).

Der 140PS-TSI ist ja auch nicht mit dem 122PS zu vergleichen.

Der 140PS-TSI aus dem Golf V ist die leistungsreduzierte Version des heutigen Twinchargers.

Hat der Twincharger eine andere Steuerkette oder ist die Steuerkette beim Twincharger höher belastet?

Wo wir beim Thema wären:

War gestern bei meinem ersten Service, als der "Meister" das Auto wieder gebracht hat, hab ich direkt eine neuen Termin zum Steuerkette (puls allem drum und dran) wechseln bekommen. Dauer mindestens 2 Tage. Ihm ist beim anlassen eine art "Rasseln" aufgefallen.

Gut das er es gemerkt hat, hatte das Geräusch bis jetzt nur einmal kurz bemerkt und danach nie wieder.

Könnte also vielleicht doch ein Thema beim 1.4er werden, mal abwarten.

Grüße!

 

Bei meinem 1,4 TSI 160PS wurde die Steuerkette ausgetauscht, da sich diese gelängert hat und übergesprungen ist.

Lief alles über die Garantieverlängerung.

Hallo,

bei meinem 118 kw Ez 6-09 wurde auch fleißig getauscht :Kette/Spanner/Führung.

Zus.wurden noch Ölleitungen ersetzt, da diese verkoken können und das Steuerkettenlängen durch Mangelschmierung noch begünstigen.Das Ölansaugsieb der Ölpumpe wurde auch gereinigt.

Das war schon im Oktober 2011 mit TPI bei VW bekannt.

Abrechnung über Produktverbesserung ?!

Warum verwendet VW keine Zahnriemen mehr?

Bei meinem alten GT Sport (125 kw) aus 2008 hat sich nichts gelängt, es hat auch nichts gerasselt und übersprungen ist schon garnichts.

Zitat:

Original geschrieben von NordseeVW

Warum verwendet VW keine Zahnriemen mehr?

Das kann ich dir sagen:

Weil alle Welt bei den Zahnriemen an den TDI´s gemeckert hat.

Und jetzt haben wir Ketten die ja angeblich ein Autoleben halten....

Na klar!

Die Kette vom Motorrad hält auch kein Mopedlägen lang. ;)

Zitat:

Original geschrieben von the_raceface

Zitat:

Original geschrieben von NordseeVW

Warum verwendet VW keine Zahnriemen mehr?

Das kann ich dir sagen:

Weil alle Welt bei den Zahnriemen an den TDI´s gemeckert hat.

Und jetzt haben wir Ketten die ja angeblich ein Autoleben halten....

Na klar!

Die Kette vom Motorrad hält auch kein Mopedlägen lang. ;)

...was für ein Glück, dass VW auch lernfähig ist: die neue TSI-Generation, die schrittweise im MQB debütiert (Saugseite vorne, Abgasseite hinten, Zylinderabschaltung etc.) hat endlich wieder den guten alten (neuen) Zahnriemen! Mal sehen, wie er sich diesmal schlägt...

P.S.: Ich seh im ZR nix Verwerfliches...hab nur gute Erfahrungen! Die ist die TSI-Steuerkette fürs erste noch schuldig (hab erst 55.000 drauf...)

Zitat:

Original geschrieben von mj66

Zitat:

Original geschrieben von the_raceface

 

Das kann ich dir sagen:

Weil alle Welt bei den Zahnriemen an den TDI´s gemeckert hat.

Und jetzt haben wir Ketten die ja angeblich ein Autoleben halten....

Na klar!

Die Kette vom Motorrad hält auch kein Mopedlägen lang. ;)

...was für ein Glück, dass VW auch lernfähig ist: die neue TSI-Generation, die schrittweise im MQB debütiert (Saugseite vorne, Abgasseite hinten, Zylinderabschaltung etc.) hat endlich wieder den guten alten (neuen) Zahnriemen! Mal sehen, wie er sich diesmal schlägt...

P.S.: Ich seh im ZR nix Verwerfliches...hab nur gute Erfahrungen! Die ist die TSI-Steuerkette fürs erste noch schuldig (hab erst 55.000 drauf...)

Hallo,

der Zahnriemen hat mehrere entscheidende Nachteile:

Da er außerhalb des Motorblocks läuft, braucht man zusätzliche Wellendichtringe, die mit zunehmendem Alter undicht werden können.

Des weiteren muß der Zahnriemen alle 50.000km bis 70.000km gewechselt werden und das ist eine teure Angelegenheit.

Bei Mercedes und BMW halten die Steuerketten eine Autoleben lang. Man wechselt sie sicherheitshalber bei 200.000km. Vielleicht hat hier VW durch die lange Kettenabstinenz etwas Lernbedarf.

VW konnte noch nie langlebige Steuerketten verbauen, weder bei 55 PS noch bei 250 :(.

Tschuldigung für meine Laune, aber beim Wiedeverkauf wird das auf jeden Fall ein Knackpunkt.

Da bezahle Ich lieber alle paar Jahre 300-400 Euro für den Zahnriemenwechsel.

Zitat:

Original geschrieben von udo karl

Zitat:

Original geschrieben von mj66

 

...was für ein Glück, dass VW auch lernfähig ist: die neue TSI-Generation, die schrittweise im MQB debütiert (Saugseite vorne, Abgasseite hinten, Zylinderabschaltung etc.) hat endlich wieder den guten alten (neuen) Zahnriemen! Mal sehen, wie er sich diesmal schlägt...

P.S.: Ich seh im ZR nix Verwerfliches...hab nur gute Erfahrungen! Die ist die TSI-Steuerkette fürs erste noch schuldig (hab erst 55.000 drauf...)

Hallo,

der Zahnriemen hat mehrere entscheidende Nachteile:

Da er außerhalb des Motorblocks läuft, braucht man zusätzliche Wellendichtringe, die mit zunehmendem Alter undicht werden können.

Des weiteren muß der Zahnriemen alle 50.000km bis 70.000km gewechselt werden und das ist eine teure Angelegenheit.

Bei Mercedes und BMW halten die Steuerketten eine Autoleben lang. Man wechselt sie sicherheitshalber bei 200.000km. Vielleicht hat hier VW durch die lange Kettenabstinenz etwas Lernbedarf.

Komisch, bei meinem ADR muss ich nur alle 120.000km zum Riemenwechsel ;)

bmw hat doch schon ewig ketten statt riemen und die funzen ohne probleme. kann doch nicht so schwer sein das nachzumachen... manchmal versteh ich nicht warum die hochbezahlten dpl-ing von vw nicht hinbekommen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Lt. Bildauto beim 1,4 er TSI Probleme mit der Steuerkette