ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. LPG oder CNG Umbau

LPG oder CNG Umbau

Volvo V90 P
Themenstarteram 30. Juli 2019 um 8:00

Hat jemand schon Erfahrungen mit nem LPG oder CNG Umbau für den neuen V90 z.B. mit einer Prins Anlage? Fahre den T6 mit 320 PS.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@mr.tmg schrieb am 30. Juli 2019 um 13:15:29 Uhr:

T6 fahren und auf LPG umbauen??? Muss man nicht verstehen, oder?!?

 

Naja, theoretisch kann man das noch nachvollziehen, ob dem TM die Auswirkungen - recht teuer, etwas weniger Leistung und ewig Tank leer - klar sind, ist eine andere Frage.

Den T5 gab es ja wohl mal mit LPG, hat ja dann Volvo mangels Nachfrage eingestellt und statt dessen mehr auf Hybrid gesetzt.

Es gab bei Volvo noch nie nen LPG Umbau den man mangels Nachfrage hätte einstellen können....es gab ab Werk umgebaute Erdgasfahrzeuge....das wurde eingestellt, weil die neuen VEA Motoren das einfach nicht abkönnen. Hybrid ist da nicht die Alternative, sondern der günstige Weg auf Zeitgeist aufzuspringen und bis dato nur noch einen Grundmotor zu verbauen.;)

Eine Möglichkeit nen T6 umzurüsten gibt es meines Wissens noch nicht, wenn doch muss man mal bei den Holländern gucken....die machen aber eher die kleineren Motoren und die Umbauzulassungen werden sich wegen den paar T6 wohl nicht lohnen.

Ansonsten ist es schon witzig auch heute noch sämtliche Vorurteile gegen LPG in einem doch recht gebildet auftretendem Forum zu lesen.

recht teuer: amortisiert sich so nach 35000km (beim 6-Zylinder T6, beim 4-Zyl. wäre das deutlich eher)

weniger Leistung: wetten das die Minderleistung Keiner wirklich merkt? Und wenn man Leistung mal wirklich abruft, wird eben auf Benzin geschaltet...

ewig Tank leer: klar, der Extremsparer muss alle 350km tanken, allerdings hat man ja den Benzintank noch komplett zur Verfügung und kommt dann auf Reichweiten, von denen der nur-Benzinfahrer träumt.

Ganz nebenbei gibt es LPG bei jeder 2. Tankstelle und nach 350-400km mache ich eh immer ne Pause. ;)

KUM

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten

Zitat:

@tingletanglebob schrieb am 31. Juli 2019 um 21:11:07 Uhr:

Zitat:

@Kerberos72 schrieb am 31. Juli 2019 um 20:54:38 Uhr:

ok, dann spare ich mit e10 nicht nur Geld, sondern tue dem Auto noch was Gutes.

Krass. thx

Klingt ja super. Und E5 gibt es nur noch wegen der paar Restautos, die noch nicht kompatibel zu E10 sind?

E5 gibt es vor allem wegen der abergläubischen "Technikkenner", die ihrem Liebling die Brühe des Teufels namens E10 nicht zumuten wollen. :D

 

Grüße vom Ostelch

Also ein Umbau auf CNG ist in Deutschland meines Wissens nie zulässig gewesen.

LPG-Umbauten "ab Werk" gab es - wie bereist beschrieben.

CNGs werden nicht mehr gebaut da Volvo sich entschieden hat auf Hybrid/E-Dingsbums umzustellen.

Hallo,

um mit einem weiteren Mythos aufzuräumen:

Die meisten Benzin-Direkteinspritzer haben im LPG Betrieb sogar eine geringfügig höhere Leistung als im Benzinbetrieb (LPG - 108 Oktan - ist klopffester als Benzin, dh Zündung gegen früh...) So auch unser Evoque.

Wer den T6 nicht gerade selbst schiebt ;) wird kaum unter 10 Liter Benzinverbrauch kommen, da fährt man die Kosten der Anlage relativ schnell wieder rein. Gilt natürlich am ehesten für Käufer die mehr als 30Tkm mit ihrem Auto fahren wollen.

Weiter reduziert sich der NOx/Partikel -Ausstoß um 90% und der CO2 Ausstoß um 15%.

Dh. nicht nur für den Geldbeutel lohnt sich die Umrüstung sondern auch für die Umwelt.

Ach ja - eine gut eingestellte Gasanlage lässt den Motor auch nicht früher sterben.

Unser, eigentlich nicht "gasfester", 850R LPG getunt auf 320PS mit derzeit 370Tkm (nicht schonend gefahren) erfreut sich bester Gesundheit und ist ein gutes Beispiel für lange Haltbarkeit bei guter Pflege und Einstellung der Anlage.

Gruß Daniel

@daniel bullinge - was für eine Anlage ist im Evoque eingebaut worden (ähnlicher Motor wie der VEA)?

Guten Abend,

ja der Aufbau und das Prinzip des Motors (Lader, Einspritzung, usw...) ist ist sehr ähnlich dem des VEA von Volvo.

Verbaut ist eine PRINS DLM - Anlage

Gruß Daniel

PS

Anbei die Beschreibung der Anlage von PRINS:

 

Direct LiquiMax System

Das Prins Direct LiquiMax System wird parallel zum Standard Treibstoffsystem verwendet, Bi-Fuel- oder Mono-Fuel-Betrieb. Das Direct LiquiMax System ist ein Master-Slave System.

Das Direct LiquiMax System ist für Motoren mit direkter Kraftstoffeinspritzung entwickelt worden. Direkte Einspritzung (Direct Injection) bedeutet, dass der Kraftstoff unter hohem Druck [20-200 bar] direkt in den Zylinder, statt in den Verteiler (Saugrohreinspritzung), eingespritzt wird. Das Direct LiquiMax System nutzt eine modifizierte Hochdruckkraftstoffpumpe und Einspritzdüsen des Benzin-Systems, um das flüssige LPG unter hohem Druck in die Zylinder einzuspritzen.

Das Direct LiquiMax System entspricht der original Benzin-Einspritz-Technologie und ermöglicht den optimalen Einsatz der Elektronik und Komponenten die bereits vorhanden sind. Mit dem Direct LiquiMax System ist kein Unterschied zwischen dem Fahren mit Autogas oder mit Benzin zu bemerken.

Umfangreiche Untersuchungen von Prins in Zusammenarbeit mit der niederländischen Universität hat gezeigt, dass LPG-Kraftstoff ein sehr geeigneter Kraftstoff in Kombination mit einem Direkteinspritz-Motor ist. Der Wirkungsgrad des Motors durch die Verwendung von Flüssiggas ist deutlich gestiegen. Dies führt zu einer zusätzlichen CO2-Reduktion von 10%. Der erhöhte Wirkungsgrad des Motors ist ein Ergebnis der chemischen und physikalischen Eigenschaften von Flüssiggas.

Die Prins ist ein guter Hinweis gewesen, ist auch für einige VEA-Varianten verfügbar!

 

https://www.prinsautogas.com/.../directliquimax_system.html

Asset.JPG

Erdgas hat 130 Oktan.

Ich habe die Tage einen Erdgas V90 gesehen. Hat leider auch die "Nachrüst" Stufe im Kofferraum obwohl es ab Werk verbaut ist wie der alte V60 und V70.

Wenn man einen Neuwagen mit Erdgas haben will fährt führt kein Weg an VW/Audi vorbei. Das machen die momentan wirklich gut.

Nachrüsten ist nur mit Autogas sinnvoll, meine Meinung.;)

Noch eine Info:

Der V70 CNG (also der 2.5T Motor) ist E10 geeignet (laut Volvo).

Man sollte aber nur E5 tanken (laut AFV) wenn eine CNG- Anlage installiert ist. Die verträgt E10 wohl nicht so gut.

Grundsätzlich kann es sein, dass zwischen E 5 und E 10 gar kein Unterschied an der Tanke besteht. E5 enthält mindestens 5 % (Bio)-Ethanol, E 10 maximal 10% (wenn die Definition noch stimmt). Wenn's "blöd" läuft haben beide - sagen wir mal - 8% Ethanol drin.

E10 "enthält" ca. 2% weniger Energie/L als E5 (da Ethanol nicht so energiereich ist wie Benzin). Daher ist der Verbrauch schon theoretisch höher. Praktisch wurde in einigen Tests von unterschiedlichen Organisationen durchschnittlich ca. 3% Mehrverbauch bei E10 gemessen.

E10 greift durch den höheren Ethanolgehalt und den dadurch notwendigen Zusatz weiterer Additive Dichtungen stärker an. Speziell Aluteile leiden bei Ethanol bei hohen Drücken und Temperaturen mehr. Neuere Autos sind dafür ausgelegt und machen angeblich keine Probleme.

Die Ökoargumentation ist - wie bei Elektro - auch zurechtgefummelt. Macht es z.B. Sinn Flächen der Nahrungsmittelerzeugung (oft auch in 3. Weltländern) dafür zu nutzen Autos in Industrienationen zu betreiben (wir haben jetzt schon zu wenig Nahrungsmittel auf der Welt), Mehrverbrauch = höhere Schadstoffbelastung etc. etc. War ne ziemliche Diskussion damals, an die sich heute keiner mehr erinnert.

E10 wird unter dem Vorwand "Öko" stattlich subventioniert und ist damit etwas billiger als E5.

Ich denke es muss jeder selber wissen, ob er das unter rein finanziellen Aspekten sieht, oder ökologischen, oder technischen, oder wie auch immer.

Ich fahre mit meinem V70 III CNG E5.

Zitat:

@Markgraefler schrieb am 7. August 2019 um 16:52:59 Uhr:

Noch eine Info:

...

Ich denke es muss jeder selber wissen, ob er das unter rein finanziellen Aspekten sieht, oder ökologischen, oder technischen, oder wie auch immer.

Ich fahre mit meinem V70 III CNG E5.

Die ganze Öko- und CO2-Diskussion ist recht sinnfrei, egal ob E5, E10, Diesel, Gas, Strom usw.

Das einzige was wirklich zählt ist, weniger Fahren und auch sonst weniger Energie verbrauchen, außer die beim Laufen.

Aber leider ist Auffassungen die am meisten angefeindete.

PS: Ich bin da auch meilenweit von entfernt, aber ich bemühe mich :)

Weder ist E10 subventioniert, noch heißt E5 mindestens 5%. Sondern auch wie bei E10 maximal so viel.

Auch das mit dem pauschalen Mehrverbrauch stimmt nicht. E5 kann auch mehr verbrauchen als E10. Weil E10 homogener verbrennt, daher auch bei E19 weniger Emissionen.

Eigentlich tanken Gaser lieber E10, auch wegen der besseren Wasserbindung

Themenstarteram 8. August 2019 um 0:22

Oh ha, jetzt gibt es aber unterschiedliche Aussagen hier... Brauche ich jetzt nen Faktencheck?

Genau. Am meisten spart der nicht gefahrene Kilometer. Daher war meine jährliche CO2 Bilanz mit meinem 3,6 V6 oft auch erheblich besser, als die der scheinbar umweltfreundlichen Dieselfahrzeuge.

Zitat:

@digidoctor schrieb am 8. August 2019 um 07:47:55 Uhr:

Genau. Am meisten spart der nicht gefahrene Kilometer. Daher war meine jährliche CO2 Bilanz mit meinem 3,6 V6 oft auch erheblich besser, als die der scheinbar umweltfreundlichen Dieselfahrzeuge.

Könntest dir das Tanken nicht mehr leisten? :):D

Wenn ich jetzt noch einwerfen würde, dass die ganze CO2-Sparerei Blödsinn ist, würde es hier richtig interessant werden :D

*scnr*

Zitat:

@Kerberos72 schrieb am 8. August 2019 um 00:22:44 Uhr:

Oh ha, jetzt gibt es aber unterschiedliche Aussagen hier... Brauche ich jetzt nen Faktencheck?

https://www.bdbe.de/.../...-weniger-schadstoffe-und-kein-mehrverbrauch

Deine Antwort
Ähnliche Themen