ForumFabia 2 & Roomster
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 2 & Roomster
  7. Longlife Servie bei geringer Kilometerleistung sinnvoll?

Longlife Servie bei geringer Kilometerleistung sinnvoll?

Skoda Fabia 2 (5J)
Themenstarteram 19. April 2012 um 19:37

Hallo!

Ich habe nun ja einen Skoda Fabia Greenline gebraucht gekauft... :)

Da ich in den nächsten 1-2 Jahren allerdings nicht mehr arbeiten werde, werde ich vermutlich auch nicht allzu viele Kilometer mit dem Auto zurücklegen (wohl im Schnitt nur an die 5.000 km pro Jahr gegenüber rd. 15.000 normalerweise).

Bisher hat der Skoda das Longlife-Service - Vorbesitzer fuhr auch an die 30.000 km pro Jahr - macht es Sinn, dieses Serivce-Intervall beizubehalten? Ich denke dabei einerseits an das teure Motoröl und andererseits daran, wann bei mir bei so geringer Kilometerleistung dann ein Service notwendig ist?

Lg

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Würde sagen, bei der Jahreskilometerleistung, wenn Du pingelig bist, einmal im Jahr, wenn Du es locker angehen läßt, reicht es auch alle 2 Jahre. Ganz normales Oel reicht, kein Longlife.

MfG aus Bremen

Bei der Jahresleistung wirst du wohl eher Kurzstrecke fahren. Longlife berechnet die Restreichweite und Dauer bis zum nächsten Service anhand vieler Parameter, darunter Motorstarts usw.

Das bedeutet das du im Gegensatz zum Vorbesitzer der bei der Laufleistung 1 x pro 30.000km (also einmal im Jahr) zum Service musste wohl deutlich weniger km pro "Service" erreichen wirst.

Bedenkt man das Longlife Öl teurer ist und Kurzstrecke für den Motor nicht das Beste ist würde ich auf konventionelles Intervall umstellen.

Dann müsstest du alle 15.000km oder einmal im Jahr Öl wechseln (und jedes zweite oder 30.000km zur Inspektion). Dafür kannst du aber zB 5w40 mit VW 502.00 Norm anstatt VW 504.00 verwenden und damit etwas Geld sparen, besser für den Motor ist es allemal.

Hoffe das hilft dir bei der Entscheidungsfindung.

Themenstarteram 19. April 2012 um 21:34

Danke!

Strecken werden idR zwischen 3 km (einkaufen) und 25 km (in die nächste stadt) lang sein...one way halt...und gelegentlich natürlich auch ein bisserl länger...mal n ausflug oder so...

Ich brauche das auto halt nicht mehr täglich...zum kinderarzt oder shoppen geht man halt nicht jeden tag... :)

aber dann lag ich mit der vermutung, dass es besser wäre, den serviceintervall umzustellen, eh nicht ganz falsch :)

am 20. April 2012 um 19:53

Zitat:

Original geschrieben von skodaaa

Hallo!

Ich habe nun ja einen Skoda Fabia Greenline gebraucht gekauft... :)

Da ich in den nächsten 1-2 Jahren allerdings nicht mehr arbeiten werde, werde ich vermutlich auch nicht allzu viele Kilometer mit dem Auto zurücklegen (wohl im Schnitt nur an die 5.000 km pro Jahr gegenüber rd. 15.000 normalerweise).

Bisher hat der Skoda das Longlife-Service - Vorbesitzer fuhr auch an die 30.000 km pro Jahr - macht es Sinn, dieses Serivce-Intervall beizubehalten? Ich denke dabei einerseits an das teure Motoröl und andererseits daran, wann bei mir bei so geringer Kilometerleistung dann ein Service notwendig ist?

Lg

Greenline Modelle sind i.A. Diesel mit DPF gewesen.

Bei Diesel mit DPF ist, egal ob Longlife-Serviceintervall oder Festintervall die Ölnorm 50700 zu verwenden.

Hier kann die Umstellung auf Festintervall bei dem Fahrprofil auch teurer sein als beibehalten des Longlife-Intervalles.

am 20. April 2012 um 20:42

Ich würde bei solchen Leistungen und viel Kurzstrecken mindestens 1x pro Jahr nen Service machen lassen. Istglaube ich auch die empfehlung der Hersteller. Dabei ist auch zu bedenken, dass gerade Bremsflüssigkeiten auch beim stehen altern bzw. Wasser ziehen. Das selbe gilt für Kühlmedien, die sollten auch min. alle 2 Jahre raus. Gerade wenn der Motor eben nicht total warm wird, sind die Medien wie Öl usw.gefordert und bei einem Turbomotor würd ich eher mehr das Öl wechseln als umgekehrt. Diesel eh. Bei Kurzstrecken gelangen vermehrt Verbrennungsrückstände bzw. Gemischreste ins Öl was seine eigenschaften veschlechtert. Früher stand im Handbuch, da noch keine Computer die das intervall nach Gebrauch rechneten, bei Kurzstrecken, Wüstenbetrieb ;) Öl / Bremsflüssigkeit ca. halbe Laufzeit bzw. einmal /Jahr Service. Luftfilter alle 3000Km bei Wüstentripps. Denk aber das dass bei dir nicht der Fall sein wird.So teuer ist das nun auch nicht, aber du weisst, wenn ich mal scharf bremsen muss, tut es auch.

Eigentlich sollte der Bordcomputer den Intervall anpassen. Meiner ist auch nicht mehr auf 30'000Km sondern so um 25'000Km da meine Frau auch einige Kurzstrecken führ. Die Intervallverlängerung ist nebst dem anderen Öl wie gesagt VW-Spezifikation 507.000 (Einige Hersteller erreichen diese, muss also nicht original sein.Steht auf dem Gebinde) auch einige Sensörchen mehr. Bremsbelagverschleissanzeige, Öltemp. usw. woraus der Bordcompi anhand Fahrzeiten, Art (Bahn-Stadt), Temp. usw. den Intervall anpassen sollte. Somit sollte im Prinzip der Compi dir den Intervall autom. verkürzen.

Frag doch mal ne Skoda-Werkstatt.

am 20. April 2012 um 21:01

Ich würde bei solchen Leistungen und viel Kurzstrecken mindestens 1x pro Jahr oder alle 15000Km gem. VW/Skoda nen Service machen lassen. Ist glaube ich auch die Empfehlung der Hersteller. Dabei ist auch zu bedenken, dass gerade Bremsflüssigkeiten auch beim stehen altern bzw. Wasser ziehen. Das selbe gilt für Kühlmedien, die sollten auch min. alle 2 Jahre raus. Gerade wenn der Motor eben nicht total warm wird, sind die Medien wie Öl usw.gefordert und bei einem Turbomotor würd ich eher mehr das Öl wechseln als umgekehrt. Diesel eh. Bei Kurzstrecken gelangen vermehrt Verbrennungsrückstände bzw. Gemischreste ins Öl was seine Eigenschaften veschlechtert. Früher stand im Handbuch, da noch keine Computer an Bord die das intervall nach Gebrauch rechneten, bei Kurzstrecken, Wüstenbetrieb ;) 6000Km Intervall. Wüstenbetrieb 3000Km für Luftfilter. Aber das ist in deinem Fall wohl unnötig :D.

Das "Long life" oder Intervallverlängerung ist etwas mehr als nur das Öl mit höherer VW-Freigabe 507.000 / 506.000 (Benzin/Diesel). Der Wagen hat einige Sensoren mehr auch ne Bremsbelagsverschleissanzeige. Aus den Daten rechnet der Bordcompi den Intervall aus. Meiner ist auch auf 25'000Km gesunken da meine Frau hie und da auch einige Kurzstrecken fährt. Macht schon was aus. DerIntervall kann im Bordcomputerdisplay angezeigt werden lassen. (Mit Knopf zum Nullen vom Tageskm.-Zähler). Von da her müsste es eigentlich nicht sein..

Hier ein Link zum Thema bei Motor-Talk..

http://www.motor-talk.de/forum/skoda-wartungsintervalle-t1376199.html

 

Doppel-Post, sorry...:rolleyes:

...ich grabe den Thread mal wieder raus.:D

Unser 8 Jahre alter Fabia 2 1,6 Benziner Automatik mit 70000 km will dank extremem Kurzstreckenprofil schon -Achtung-Überrasching!!- :eek::mad: nach 1 Jahr und knapp 6000 km wieder zur Variablen Inspektion. Und das bei Longlife-Intervall und entsprechendem Öl. :eek: Soll rund 350€ kosten.

Das werde ich aber wohl sicher nicht machen :p. Bremsflüssigkeit etc. wurde erst vor einem Jahr gewechselt. Der Wagen stegt nur in der Garage.:cool:

Entweder ich mache irgendwo bei MacOil oder so nur einen Ölwechsel und dann nächstes Jahr im Frühjahr eine komplette Inspektion beim Freundlichen Skoda-Händler und lasse dann dort auch auf QG2 Umstellen, alo einmal nur Ölwechsel im Jahr und nur alle 2 Jahre Inspektion;

oder ich fahre noch ganz normal durch bis zum Frühjahr ; dann dürften etwa 10 - 12000 km mit dem Öl gefahren sein und lasse dann wechseln. Das LL-Öl behalte ich aber bei! Egal welche Intervalle ich dann haben werde.... :rolleyes:

Auf Kulanz kann ich eh nicht mehr hoffen; wenn was war wurde es immer abgelehnt.

Und Kondensat kann man nirgends erkennen. Auch wurde inzwischen ca 1 Ltr. Öl nachgefüllt im Laufe der 6000 km.

Was nur nervt ist diese penetrante Inspektionsanzeige im Display und der Warnton dazu.... .

Meinungen? / Vorschläge?

Zitat:

@Mosel-Manfred schrieb am 10. Juni 2017 um 00:58:27 Uhr:

...ich grabe den Thread mal wieder raus.:D

Was nur nervt ist diese penetrante Inspektionsanzeige im Display und der Warnton dazu.... .

Meinungen? / Vorschläge?

die kann man getrost selber wegdrücken. Wie?... findest du hier in der Suche, sry bin gerade zu faul dafür :p :D

Beim Selbstwegdrücken wird aber auf Festintervall umgestellt.

Zitat:

@Streiko12 schrieb am 10. Juni 2017 um 08:30:00 Uhr:

Beim Selbstwegdrücken wird aber auf Festintervall umgestellt.

so habe ich das auch gelesen und war damit vorsichtig... .zumindest bis zur nächsten Inspektion ;)

Kann es sein das das hier so stimmt:

 

Zitat:

Service-Intervall zurücksetzen

.....

Drücken Sie bei ausgeschalteter Zündung den Rückstellknopf des Tageszählers für zurückgelegte Fahrstrecke und halten ihn gedrückt.

Schalten Sie die Zündung ein und lassen Sie den Rückstellknopf los. Drehen Sie jetzt den Rückstellknopf nach rechts. Die Service-Intervall-Anzeige wird dadurch zurückgesetzt.

.....

Nach dem Zurücksetzen der Anzeige mit verlängerten felxiblen Service-Intervallen (QG1) mittels Rückstellknopf werden die Daten wie bei Fahrzeugen mit verlängerten festen Service-Intervallen (QG2) angezeigt.

 

Und was meint ihr zum Ölwechsel erst nach 22 Monaten /10000 km? statt nach 12 Monaten/6000km, wie er es jetzt verlangt. Bei LL-Öl sollte das kein Problem sein;

mein BMW hat mit LL 30000km / 2 Jahre, allerdings doppelte Ölmenge :cool:

 

Zitat:

@Streiko12 schrieb am 10. Juni 2017 um 08:30:00 Uhr:

Beim Selbstwegdrücken wird aber auf Festintervall umgestellt.

stimmt...sry "Asche auf mein Haupt" ich fahr ja "kein" LL ^^

Kopft still halten ;) :p :D

Wenn ich den Knopf jetzt so drücke springt es um und zählt dann fix 2 Jahre/30000km.

Wenn ich in 7 Monaten Service machen lasse und im QG2-Intervall bleiben will, zählt es eben ab dann wieder 2 Jahre oder 30000km..... .

So schlimm ist das ja nun auch nicht... .:rolleyes:

Zitat:

@Mosel-Manfred schrieb am 11. Juni 2017 um 13:41:38 Uhr:

Kopft still halten ;) :p :D

hab ich :D ;)

..und den Finger auch---offensichtlich :p :D :D :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 2 & Roomster
  7. Longlife Servie bei geringer Kilometerleistung sinnvoll?