ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Loblied auf meinen Tiguan 2.0 Tdi 150PS

Loblied auf meinen Tiguan 2.0 Tdi 150PS

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 20. Februar 2018 um 20:58

Hallo, Tiguanfreunde & Interessenten!

Ich habe meinen Tiguan im Jul17 in Wolfsburg abgeholt und bin seitdem etwas mehr als 17.000km damit gefahren (ca.: 40% AB, 40% Landstraße, 20% Stadt, runder und zügiger Fahrstil) und teile hier gerne meine Erfahrungen, die ausschließlich positiv sind! :-)

Vorausschickend sei gesagt, dass aus der breiten Angebotspalette für Tiguan Modelle es sicher auch andere Modellvarianten gibt, die dem einen oder anderen - aus welchen Gründen auch immer - besser passen mögen. Meine Hymne gilt hier nur meinem Modell (siehe nachfolgend), weil es so perfekt zu meinen Bedürfnissen passt. Vielleicht hilft es ja Kaufinteressenten für ein ähnliches Modell oder anderen, die sich Gedanken machen zu dem einen oder anderen Feature...

Meine Hauptbedürfnisse:

Solides, ergonomisches, praktisches, wirtschaftliches, gutaussehendes Fahrzeug für den Alltag (ca 25-30.000km/a) mit einem Mindestmaß an Potenzial zum flotten Fahren und auch Spaßfaktor. Nutzung für Business und Freizeit Zwecke.

Zusammengefasst: Alltagsallrounder in Fuhrparkergänzung zu Sportwagen und Motorrad.

Meine Wahl:

Frontangetriebener (2WD) Tiguan 2.0 Tdi (150PS) Highline, schwarzmet., mit folgenden Hauptausstattungsmerkmalen: R-Line (intern + extern), DSG, DM mit Verkehrszeichenerkennung, Dynaudio, Progressivlenkung, Sportfahrwerk, Top Paket, AHK, Sommer (19“ Sebring) wie Winter (19“ BBS) jeweils bereift in 255/45R19 (siehe Fotos)

Verarbeitung:

Erstklassige Verarbeitung! Spaltmaße perfekt. R-Line Innenausstattung sehr hochwertig und schön anzuschauen bzw anzufassen. Bis heute, auch bei sehr kalten Außentemperaturen, kein Knarzen.

Sehr bequeme, (auch für Große) langstreckentaugliche Sitze.

Super Dämmung vom Motor zum Innenraum. Sehr leise bei AB Speeds bis etwa 130km/h (darüber naturgemäße Windgeräusche, die imho aber auch bei 160-180km/h nicht störend sind).

Motor, Antrieb und Performance:

Zwar „nur“ 340Nm max Drehmoment, was aber i.V.m. mit dem famosen, sehr stimmig übersetzten 7G-DSG völlig ausreicht, um flott durchzustarten und auch auf den AB gut mitzuschwimmen.

Frontantrieb imho absolut ausreichend in nichtbergigen Gegenden wie hier in Hessen. Aber selbst auf schneebedeckten Straßen (wie zB letztes Wochenende im Südwesten Deutschlands) gute Traktion (die Winterbreitreifen von Nokian laufen sehr leise und sind sehr traktionseffektiv). Hilfreich für die gute 2WD Traktion ist natürlich, dass der im Vergleich zu den Tsi Modellen schwerere Tdi Motor und das (ggü dem HS um 41kg schwerere) DSG viel Druck auf die Antriebsachse vorne bringen.

Ein Sahnestück: das DSG! Soweit ich weiß, hat auch dieses, relativ drehmomentbescheidene Tdi Modell (340Nm) das groß dimensionierte DQ500 mit Nasskupplung. Mit dem 1,6T Auto dürfte das DSG jedenfalls nicht überfordert sein, zumal die möglichen Anhängelasten auf einen Motorradanhänger mit 1 Mopped beschränken. Sehr stimmige Spreizung der 7 Übersetzungen und hervorragend sanfte Schaltübergänge. Vielleicht zwischen 2 und 3 einen (für mein Empfinden) Tick zu lange Schlupf, aber das lässt sich ja mit sensiblem Gasfuß gut kompensieren. ;)

Topspeed habe ich nur aus Neugier zweimal kurz getestet: Tacho 210 (mit etwas Geduld vllt noch einen Tick mehr; ist/war aber nicht mein Interesse, da ein SUV - egal wie motorisiert - grundsätzlich eh nicht zum Racing geeignet ist).

Verbrauch:

Sommer (Conti Breitreifen): min. 4,4; schnelle AB Etappen 6,5-6,9; Langzeitdurchschnitt ca. 5,8 l/100km

Winter (Nokian Breitreifen): min. 4,8; schnelle AB Etappen 6,7-7,1; Langzeitdurchschnitt: 6,4 l/100km

Adblue nachfüllen ist easy. Mittlerweile gibt es einige Tankstellen mit Zapfsäulen dafür (hauptsächlich LKW), die gut in den Einfüllstutzen passen. Preis zZt: 0,599-0,699 €/l. Den Adblue Verbrauch messe ich nicht genau, schätze aber, dass auf 1000km etwas weniger als 1l von dieser Plörre eingespritzt wird.

Fahrdynamik:

R-Line bzw die dazugehörigen 19“und 20“ Walzen (mit 255 Breitreifen) verpflichten ja zur Extra-Entscheidung zwischen „Sportfahrwerk“ und „DCC“. Hatte im Vorfeld das DCC ausgiebig getestet. Ich weiß, es gibt viele, welche die verschiedenen Dämpfungsstufen schätzen. Mich hatte das Adaptivsystem aber nicht überzeugt, hätte eh immer nur auf Sport gestellt. Mit dem Sportfahrwerk bin ich äußerst zufrieden. Imho genau der richtige Mix aus sattem, sicherem Fahrverhalten bei hohen AB Tempi und ausreichendem Restkomfort auf innerstädtischen Rumpelstraßen. Auch sind die Querstabilisatoren vorne und hinten sehr gut dimensioniert, so dass die Wankneigung beim Richtungswechsel sich in engen Grenzen hält. Daumen hoch!

Aber machen wir uns nichts vor: ein SUV mit relativ hohem Schwerpunkt ist weder „Sport“wagen noch eine S-klassenmäßige Sänfte (auch nicht mit DCC). Mit diesem Sportfahrwerk ist VW m.M.n. jedoch ein toller fahrdynamischer Kompromiss gelungen.

Abgesehen davon: das Sportfahrwerk hat 10mm kürzere Federn. Entsprechend geringer fallen die „optischen Löcher“ in den Radkästen auf (siehe Fotos) und das Auto steht nicht ganz so hochbeinig da, wobei ich nicht weiß, ob das beim DCC auch so ist (?).

Hervorragend: die bewährte Progressivlenkung. Spurstabil bei hohen Speeds auf der AB. Durch die bei geringen Geschwindigkeiten im Lenkgetriebe veränderte Übersetzung lässt es sich bequem in engen Parkäusern rumkurven oder hilft sehr gut beim Ein-/Ausparken.

Alltagspraktikabilität:

Über jeden Zweifel erhaben! Super bequemes Ein-/Aussteigen. Viel Platz für Mitfahrer und mitgenommenes Gelärsch. Mountainbikes sind zB mit demontiertem Vorderrad prima zu verstauen. Super Umsicht. Klasse Lichtdurchflutung auch im Winter.

Discover Media („Modell 2018“) macht einen super Job. Schneller Rechner, gute ausreichende Darstellung. Natürlich ist das größere Discover Pro toller, war mir aber den Aufpreis für den gebotenen Zusatznutzen nicht wert.

Ganz großes Kino: das Dynaudio Soundsystem! Keine klirrenden Nebengeräusche, etwa durch schlecht montierte Lautsprecher, super Klangvolumen (Rock, Pop, Klassik), schöne trockene Bässe vom Subwoofer.

Ich würde ihn wieder so kaufen, meinen Tiguan. Brauche ich aber nicht, denn eine mitgeorderte Garantieverlängerung (3 zus. Jahre, max 150.000km) ist die Basis für eine lange Freundschaft. :-)

Gruß, diesel.

D6e09afb-bfd3-4902-b880-d9f0a27d8d0c
F355f096-74ee-4488-abde-4c4aad39cd4e
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. Februar 2018 um 20:58

Hallo, Tiguanfreunde & Interessenten!

Ich habe meinen Tiguan im Jul17 in Wolfsburg abgeholt und bin seitdem etwas mehr als 17.000km damit gefahren (ca.: 40% AB, 40% Landstraße, 20% Stadt, runder und zügiger Fahrstil) und teile hier gerne meine Erfahrungen, die ausschließlich positiv sind! :-)

Vorausschickend sei gesagt, dass aus der breiten Angebotspalette für Tiguan Modelle es sicher auch andere Modellvarianten gibt, die dem einen oder anderen - aus welchen Gründen auch immer - besser passen mögen. Meine Hymne gilt hier nur meinem Modell (siehe nachfolgend), weil es so perfekt zu meinen Bedürfnissen passt. Vielleicht hilft es ja Kaufinteressenten für ein ähnliches Modell oder anderen, die sich Gedanken machen zu dem einen oder anderen Feature...

Meine Hauptbedürfnisse:

Solides, ergonomisches, praktisches, wirtschaftliches, gutaussehendes Fahrzeug für den Alltag (ca 25-30.000km/a) mit einem Mindestmaß an Potenzial zum flotten Fahren und auch Spaßfaktor. Nutzung für Business und Freizeit Zwecke.

Zusammengefasst: Alltagsallrounder in Fuhrparkergänzung zu Sportwagen und Motorrad.

Meine Wahl:

Frontangetriebener (2WD) Tiguan 2.0 Tdi (150PS) Highline, schwarzmet., mit folgenden Hauptausstattungsmerkmalen: R-Line (intern + extern), DSG, DM mit Verkehrszeichenerkennung, Dynaudio, Progressivlenkung, Sportfahrwerk, Top Paket, AHK, Sommer (19“ Sebring) wie Winter (19“ BBS) jeweils bereift in 255/45R19 (siehe Fotos)

Verarbeitung:

Erstklassige Verarbeitung! Spaltmaße perfekt. R-Line Innenausstattung sehr hochwertig und schön anzuschauen bzw anzufassen. Bis heute, auch bei sehr kalten Außentemperaturen, kein Knarzen.

Sehr bequeme, (auch für Große) langstreckentaugliche Sitze.

Super Dämmung vom Motor zum Innenraum. Sehr leise bei AB Speeds bis etwa 130km/h (darüber naturgemäße Windgeräusche, die imho aber auch bei 160-180km/h nicht störend sind).

Motor, Antrieb und Performance:

Zwar „nur“ 340Nm max Drehmoment, was aber i.V.m. mit dem famosen, sehr stimmig übersetzten 7G-DSG völlig ausreicht, um flott durchzustarten und auch auf den AB gut mitzuschwimmen.

Frontantrieb imho absolut ausreichend in nichtbergigen Gegenden wie hier in Hessen. Aber selbst auf schneebedeckten Straßen (wie zB letztes Wochenende im Südwesten Deutschlands) gute Traktion (die Winterbreitreifen von Nokian laufen sehr leise und sind sehr traktionseffektiv). Hilfreich für die gute 2WD Traktion ist natürlich, dass der im Vergleich zu den Tsi Modellen schwerere Tdi Motor und das (ggü dem HS um 41kg schwerere) DSG viel Druck auf die Antriebsachse vorne bringen.

Ein Sahnestück: das DSG! Soweit ich weiß, hat auch dieses, relativ drehmomentbescheidene Tdi Modell (340Nm) das groß dimensionierte DQ500 mit Nasskupplung. Mit dem 1,6T Auto dürfte das DSG jedenfalls nicht überfordert sein, zumal die möglichen Anhängelasten auf einen Motorradanhänger mit 1 Mopped beschränken. Sehr stimmige Spreizung der 7 Übersetzungen und hervorragend sanfte Schaltübergänge. Vielleicht zwischen 2 und 3 einen (für mein Empfinden) Tick zu lange Schlupf, aber das lässt sich ja mit sensiblem Gasfuß gut kompensieren. ;)

Topspeed habe ich nur aus Neugier zweimal kurz getestet: Tacho 210 (mit etwas Geduld vllt noch einen Tick mehr; ist/war aber nicht mein Interesse, da ein SUV - egal wie motorisiert - grundsätzlich eh nicht zum Racing geeignet ist).

Verbrauch:

Sommer (Conti Breitreifen): min. 4,4; schnelle AB Etappen 6,5-6,9; Langzeitdurchschnitt ca. 5,8 l/100km

Winter (Nokian Breitreifen): min. 4,8; schnelle AB Etappen 6,7-7,1; Langzeitdurchschnitt: 6,4 l/100km

Adblue nachfüllen ist easy. Mittlerweile gibt es einige Tankstellen mit Zapfsäulen dafür (hauptsächlich LKW), die gut in den Einfüllstutzen passen. Preis zZt: 0,599-0,699 €/l. Den Adblue Verbrauch messe ich nicht genau, schätze aber, dass auf 1000km etwas weniger als 1l von dieser Plörre eingespritzt wird.

Fahrdynamik:

R-Line bzw die dazugehörigen 19“und 20“ Walzen (mit 255 Breitreifen) verpflichten ja zur Extra-Entscheidung zwischen „Sportfahrwerk“ und „DCC“. Hatte im Vorfeld das DCC ausgiebig getestet. Ich weiß, es gibt viele, welche die verschiedenen Dämpfungsstufen schätzen. Mich hatte das Adaptivsystem aber nicht überzeugt, hätte eh immer nur auf Sport gestellt. Mit dem Sportfahrwerk bin ich äußerst zufrieden. Imho genau der richtige Mix aus sattem, sicherem Fahrverhalten bei hohen AB Tempi und ausreichendem Restkomfort auf innerstädtischen Rumpelstraßen. Auch sind die Querstabilisatoren vorne und hinten sehr gut dimensioniert, so dass die Wankneigung beim Richtungswechsel sich in engen Grenzen hält. Daumen hoch!

Aber machen wir uns nichts vor: ein SUV mit relativ hohem Schwerpunkt ist weder „Sport“wagen noch eine S-klassenmäßige Sänfte (auch nicht mit DCC). Mit diesem Sportfahrwerk ist VW m.M.n. jedoch ein toller fahrdynamischer Kompromiss gelungen.

Abgesehen davon: das Sportfahrwerk hat 10mm kürzere Federn. Entsprechend geringer fallen die „optischen Löcher“ in den Radkästen auf (siehe Fotos) und das Auto steht nicht ganz so hochbeinig da, wobei ich nicht weiß, ob das beim DCC auch so ist (?).

Hervorragend: die bewährte Progressivlenkung. Spurstabil bei hohen Speeds auf der AB. Durch die bei geringen Geschwindigkeiten im Lenkgetriebe veränderte Übersetzung lässt es sich bequem in engen Parkäusern rumkurven oder hilft sehr gut beim Ein-/Ausparken.

Alltagspraktikabilität:

Über jeden Zweifel erhaben! Super bequemes Ein-/Aussteigen. Viel Platz für Mitfahrer und mitgenommenes Gelärsch. Mountainbikes sind zB mit demontiertem Vorderrad prima zu verstauen. Super Umsicht. Klasse Lichtdurchflutung auch im Winter.

Discover Media („Modell 2018“) macht einen super Job. Schneller Rechner, gute ausreichende Darstellung. Natürlich ist das größere Discover Pro toller, war mir aber den Aufpreis für den gebotenen Zusatznutzen nicht wert.

Ganz großes Kino: das Dynaudio Soundsystem! Keine klirrenden Nebengeräusche, etwa durch schlecht montierte Lautsprecher, super Klangvolumen (Rock, Pop, Klassik), schöne trockene Bässe vom Subwoofer.

Ich würde ihn wieder so kaufen, meinen Tiguan. Brauche ich aber nicht, denn eine mitgeorderte Garantieverlängerung (3 zus. Jahre, max 150.000km) ist die Basis für eine lange Freundschaft. :-)

Gruß, diesel.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Hab die identische Ausstattung (bis auf das Sport Fahrwerk) und kann dir nur zustimmen.

Schön das sich hier jemand die Mühe gemacht hat unser Kätzchen rundum zu loben!

Zuerst mal bedanke ich mich für deinen Bericht, sehr schön und informativ.

Und nun, weil Wallace u. Gromit doch sehr sehr darunter leidet das @dlorek ihm einen Hinweis bzgl Forennutzung gegeben hat, ein Versuch der Erklärung warum eine gewisse Ordnung im Forum wichtig (und für uns Forenteilnehmer auch zum Vorteil) ist. Normalerweise nimmt man (wie er darauf hinweist) als Neuling einen Hinweis dankend auf, denkt drüber nach, und nutzt ihn entsprechend. Aber naja, es gibt wohl unterschiedliche Charaktere. Maulen, über den vermeintlichen "Forenpolizist" - der im übrigen nur am Nutzen für alle interessiert ist, geht wohl einfacher als verstehen. Es ist eigentlich ganz einfach, auch wenn es einige nicht verstehen wollen, man findet das Zeugs einfach besser wieder wenn man sich informieren will. Vielen ist die Bedienung der Suchfunktion ein Graus und dann "stolpern" sie durchs Forum, lesen hier und da und finden ihre Frage am Ende u.U. nicht beantwortet. Andere suchen zwar, bekommen dann aber x-tausend Fundstellen angezeigt. Einfacher ist es doch wenn zusammen gehörende Themen in einem Thread gebündelt und auch dort zu finden sind?

So, und nun dürft ihr euch gern darüber aufregen und ggf sogar beleidigt reagieren. Zur Diskussion lade ich im Tiguan 2 - Community Thread ein

@diesel. - ich habe zwar nen Schalter, stimme dir aber auch eben deswegen nur zu 95% zu... ;)

Und verweise auch auf @chevie sein Post weiter oben...

Bin auch sehr zufrieden, bis auf das billige

äußerst kratzempfindliche Hartplastik im unteren Bereich des Armaturenbretts.

Gerade der Bereich Mittelkonsole hätte

schon etwas wertigeres Material vertragen.

Da sind Huyndai und Mazda auch nicht schlechter!

Hi,

meine Frau hat ebenfalls einen Tiguan als Geschäftswagen und ich habe das Vergnügen, das Auto auch ab und an zu fahren.

Mein persönliches Fazit bisher (1,5 Jahre Nutzung, 2 Liter Diesel, 4-Motion, 190 Ps Highline)

Ich verstehe das Konzept SUV weiterhin nicht wirklich. Hochbeinig, riesiger Windwiderstand und speziell im Fall VW: null Emotionalität.

Ich behaupte: verbindet man jemandem die Augen und setzt ihn in einen zeitgenössischen VW: beim entfernen der Augenbinde wird er eine Weile brauchen zu entscheiden, ob er in einem Golf, Passat oder Tiguan sitzt.

Versteht mich nicht falsch: das Auto macht, was es soll. Begeisterung kommt aber nicht auf. Ein FORD Transit teilt das gleiche Schicksal.

Und nochmals: trotz Nachschärfens aller Parameter nervt die Gedenksekunde - oder überhaupt das tranige Ansprechen während des Anfahrens / Gasgebens ordentlich.

Wir sind wahrscheinlich noch zu jung für das Auto und überlassen es bei der nächsten Wahl eines Firmenwagens den immobilen Bandscheibengeschädigten fortgeschrittenen Alters ;-)

Nix für ungut; sollte nur ein Beitrag als Ausgleich für die Lobhudelei sein.

Das ist das schöne an Volkswagen. Der Passat, Tiguan, Touran, Golf....sind im Innenraum fast gleich. Das bedeutet, dass man sich in fast jedem Volkswagen gleich zu Hause fühlt.

Für mich war es keine Umstellung vom VW Golf 7 auf den Tiguan zu wechseln.

 

Und optisch sehen sich alle unterschiedlich aus.

 

Und der Platz im Tiguan ist klasse :)

 

Und mit 30 Jahren jung , da kann man ruhig SUV fahren.

 

Ich selbst überlege auch gerade mir einen Tiguan anzuschaffen. Fahre 99% nur alleine und eigentlich wäre mir der Tiguan zu gross. Aber 35000 km im Jahr sind mir es wert das ich ein bequemes Fahrzeug möchte. Fahre im Moment einen Golf 7, möchte aber mal einen SUV. Ich habe mich mit dem T-Roc beschäftigt und als Diesel geht der ja derzeit gar nicht , empfinde die Dämmung mehr als bescheiden. Wenn ich mich im Konzern umschaue, dann gibt es auch nicht so viele Alternativen, zumindest finde ich meist ein Haar in der Suppe. Irgendwie lande ich da doch meist beim Tiguan ;)

 

@Troubadix: Dann kauf dir einen. Du wirst es nicht bereuen.

Ich schließe mich übrigens der Lobhudelei hier an, bin sehr zufrieden mit dem Tiguan.

Zitat:

@troubadix schrieb am 22. Februar 2018 um 08:37:36 Uhr:

Ich selbst überlege auch gerade mir einen Tiguan anzuschaffen. Fahre 99% nur alleine und eigentlich wäre mir der Tiguan zu gross. Aber 35000 km im Jahr sind mir es wert das ich ein bequemes Fahrzeug möchte. Fahre im Moment einen Golf 7, möchte aber mal einen SUV. Ich habe mich mit dem T-Roc beschäftigt und als Diesel geht der ja derzeit gar nicht , empfinde die Dämmung mehr als bescheiden. Wenn ich mich im Konzern umschaue, dann gibt es auch nicht so viele Alternativen, zumindest finde ich meist ein Haar in der Suppe. Irgendwie lande ich da doch meist beim Tiguan ;)

Gerade auf der Strecke macht der Tiguan mit einem TDI Spaß. Ich habe mich, wie der TE auch für den 150-PS-TDI mit DSG entschieden und mir noch 4Motion gegönnt. Im Vergleich mit dem zuvor gefahrenen Passat B8 mit der gleichen Motorisierung ist der Tiguan tatsächlich deutlich leiser. Die Geräuschdämmung zum Motorraum und/oder die Aufhängung des Antriebsstranges muss beim Tiguan also besser/weicher ausgelegt sein.

Mit zum Wohlbefinden trägt das niedrigere Drehzahlniveau des TDI's im Vergleich zum Benziner bei. Bei einem Tempo von 120 km/h dreht der Motor gerade einmal ca. 2.000 U/min.

Mit einer Laufleistung von derzeit ca. 3.600 km bin ich praktisch noch in der Einfahrphase. In der Einstellung ECO und gemächlicher Fahrweise (max. 110 km/h) habe ich in dieser Woche sogar schon über eine Strecke von 311 km einen Durchschnittsverbrauch lt. Bordcomputer von 4,8 Liter/100km realisiert (Bordcomputer zeigt ca. 0,2 Liter/100km zu wenig an), real sind das dann also 5,0 Liter/100km. Bei einem Fahrzeuggewicht von 1.871 kg ist das schon gut. Der Durchschnittsverbrauch seit Beginn liegt bei 6,1 Liter/100 km.

Im Sommer - ohne Standheizungseinsatz - werde ich den Bordcomputer korrigieren lassen. Momentan ist das nicht sinnvoll, da die Standheizung unregistriert Diesel verbraucht und ich für jeden Standheizungsbetrieb 0,4 Liter abziehe, um den realen Verbrauch halbwegs errechnen zu können.

Langsstreckenfahrten sind mit dem Tiguan überhaupt kein Problem. Am 12./13.02. bin ich insgesamt 1.271 km gefahren - völlig ermüdungsfrei und ohne anschließende Rückenprobleme. Die Sitze sind vom HL mit Lederbezug und mit den vielfältigen elektrischen Verstellmöglichkeiten. Das Fahrwerk habe ich im normalen Serienstand des HL 4Motion belassen und fahre momentan die Winterbereifung 235/60 R 17, die natürlich komfortabler federt, als dies die 19-Zöller der Serien-Sommerräder tun. Die wirkten bei der Überführung des Tiguan aber auch nicht unkomfortabel.

Der Tiguan ist dem Passat vom Fahrkomfort her absolut ebenbürtig. Wenn du vom Golf 7 kommst, wirst du den Tiguan noch deutlich komfortabler empfinden.

Den T-Roc habe ich mir im Dezember angeschaut und probegesessen. Er kam mir direkt kleinwagenmäßig rüber und wirkte insgesamt weniger wertig. Großartigen Komfort würde ich nicht erwarten, habe ihn aber nicht probegefahren.

Wenn dir das klare und geradlinige VW-Design gefällt - mir geht es jedenfalls so - werden dir die sonstigen SUV's des VW-Konzerns, sowie die teilweise schwülstigen und unproportionierten Mitbewerbermodelle nicht gefallen. Am nächsten dran liegt der Range-Rover Evoque, der dann aber preislich über dem Tiguan liegt und etwas enger geschnitten ist.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Ich tendiere in der Tat zum Tiguan, habe derzeit ein Angebot von 19%, da bleibt der Wagen 3 Monate auf das Autohaus zugelassen, ich bekomme den Wagen aber ab dem ersten Tag. Denke das ist denn ein Vorführwagen der mir dauerhaft zur Verfügung gestellt wird. Alternativ habe ich einen Seat Ateca angefragt, da bekomme ich 21,5%, wobei ich fairerweise sagen muss das der Seat dann 190 PS mit Allrad hat, der Tiguan 2WD und 150 PS.

 

Was ich auch konfiguriert habe, sind die Eco sitze, bin zwar nur 1,70 groß, empfinde diese aber echt als genial.

Zitat:

@troubadix schrieb am 22. Februar 2018 um 10:12:37 Uhr:

Ich tendiere in der Tat zum Tiguan, habe derzeit ein Angebot von 19%, da bleibt der Wagen 3 Monate auf das Autohaus zugelassen, ich bekomme den Wagen aber ab dem ersten Tag. ...

So einen Deal hatte ich 1993 auch schon einmal für ein OPEL Astra Cabrio gemacht. Ich wollte einen Omega Caravan kaufen und bin mit dem Kaufvertrag des kurzfristig verfügbaren Cabrios rausgegangen. Der Händler wollte das Cabrio in schwarz haben - Opel hatte die Vorführmodelle alle in der Lackierung "heliotrop" vorgesehen. Daher bekam der Händler seinen Vorführer erst im Herbst, wo ein Cabrio als Vorführer nur noch wenig sinnvoll ist.

Ich hatte den Wagen 3 Jahre genutzt, danach lief er noch 6 Jahre als Zweitwagen für meine Frau. Dem Gebrauchtwagenkäufer war die 2.Hand egal - ich konnte über den Versicherungsschein nachweisen, dass ich den Wagen vom ersten Tag selbst gefahren bin. Das war nach 129.000 km und 9 Jahren aber auch kein Thema mehr.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Zitat:

 

So einen Deal hatte ich 1993 auch schon einmal für ein OPEL Astra Cabrio gemacht.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Ich denke das ist schon ein guter Deal und ich bin da auch "angefixt". Du scheinst auch recht zufrieden gewesen zu sein :) Bei mir wäre es ähnlich, die Versicherung würde z.b. direkt auf mich abgeschlossen und nach 3 Monaten würde das Fahrzeug lediglich umgemeldet werden.

Wenn ich gegen die 21,5 % des Seat vergleiche sind die 19% definitiv eine alternative. Ok, der hat mehr PS + Allrad und ist somit nicht direkt vergleichbar. Sollte Seat auch den 150 PS DSG TDI nur mit 2WD bringen, so wäre der Preisvorteil sicherlich enorm. Ich finde das Design des Ateca recht frsich, aber es ist beim Tiguan für mich ähnlich wie beim Golf: optisch nicht der 100% schönste, aber die Summe der Eigenschaften (Assistenzsysteme, Wiederverkauf usw) ist der am besten.

Dem "Freundlichen" vor Ort hatte ich im Juni 2017 auch einen solchen Deal vorgeschlagen, doch der wollte nicht darauf eingehen - 10,1% Nachlass war sein äußerstes, 14,1% war das günstigste Angebot eines deutschen VW-Händlers - bestellt hatte ich einen Reimport aus DK.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Loblied auf meinen Tiguan 2.0 Tdi 150PS