ForumCaddy 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 5
  7. Lieferzeit VW Caddy

Lieferzeit VW Caddy

VW Caddy 5 (SK)
Themenstarteram 17. Oktober 2021 um 20:08

Hallo zusammen! Weiss jemand wie lange die momentane Lieferzeit für einen PW Caddy 1,5l , DSG dauert? Gruss dixi69

Ähnliche Themen
41 Antworten

ja, vermutlich vielleicht der Händler deines Vertrauens ...

Zitat:

@miko-edv schrieb am 17. Oktober 2021 um 20:13:48 Uhr:

ja, vermutlich vielleicht der Händler deines Vertrauens ...

Wenn er ehrlich ist sagt er dir dass er es nicht weiss, ich warte nun seit 10 fast 10 Monaten auf meinen Caddy Diesel 122 und VW macht schlicht dicht. Keine Aussagen mehr, allenfalls hörst du vom Händler hin und wieder die Info dass der Wagen für eine KW eingeplant ist. Da steht er dann drin und es passiert wieder nichts. Keine Aktualisierungen, VW schweigt und die Händler verkaufen wenn sie denn verkaufen aktuell Autos die wohl erst Sommer 2022 und später einrollen.

Zumindest beim California ist die Lieferzeit laut VW nun Dezember 2022.

Wenn es schnell gehen muss würde ich auf Mobile oder Autoscout24 einen Vorführer oder eine Tageszulassung suchen die von der Ausstattung uns Preis passt, anschauen und kaufen.

Habe ich bei meinem California auch so gemacht. Dann hatte ich einen Caddy in unter einer Woche. Hatte dann wahnsinnige 300km auf dem Tacho als ich ihn abgeholt habe.

Zitat:

@moles schrieb am 17. Oktober 2021 um 20:25:48 Uhr:

...

Wenn er ehrlich ist sagt er dir dass er es nicht weiss, ...

deshalb hatte ich "vermutlich vielleicht" formuliert ...

ich hatte vorletzte Woche einen Anruf vom Freundlichen Kundenberater, ob ich denn schon wisse, wie ich mich zum März '22 bezüglich Rückgabe oder Behalten entscheiden wolle.

Als ich dann sagte "wenn wir jetzt Anfang Oktober über einen Neuwagen per März reden, wird es wohl März '23 werden ..." hat er zwar nicht beigepflichtet, aber durchaus prophezeit, daß ich mit einem Jahr rechnen müsse.

Moin !

 

meinst Du wirklich was Du da schreibst !?

 

Der augenblickliche Chipmangel, welcher nicht nur in der Automobilbranche vorkommt und auch schon vorkam ist leider an den Umständen schuld.

 

Da nicht mehr viel in den eigenen Ländern hergestellt wird, ist man, ob man nun möchte oder nicht möchte auf die Produktion und deren Machenschaften in den Werken außerhalb angewiesen.

 

Was ich damit sagen will, die Autos sind schon gebaut, es fehlen die Chips, damit Sie in die Auslieferung gehen können.

 

Ich behaupte mal, dass in ca. 6 Monaten mehr Autos wie Käufer da sein werden und vielleicht es wegen der Auto Flut Rabatte ohne Ende geben wird.

 

Last Euch überraschen.

 

lg

Zitat:

@DON schrieb am 18. Oktober 2021 um 01:36:07 Uhr:

 

Der augenblickliche Chipmangel, welcher nicht nur in der Automobilbranche vorkommt und auch schon vorkam ist leider an den Umständen schuld.

Da nicht mehr viel in den eigenen Ländern hergestellt wird, ist man, ob man nun möchte oder nicht möchte auf die Produktion und deren Machenschaften in den Werken außerhalb angewiesen.

Die Automobilkonzerne haben die Chipbestellungen zu Beginn der Pandemie runtergefahren. Falsch gedacht, was ich verstehe, man rechnete nicht damit dass plötzlich mehr ein Auto abgreifen. Als sie dann die Bestellung korrigieren wollten war es zu spät. Die Dinger waren bereits an Apple und Co. verkauft die eh die besseren Abnehmer sind.

Soweit alles verständlich. Was nun aber kommt ist frech. Automobilkonzerne haben eine hervorragende EDV und Planungssoftware, sie sind absolut High Tech und haben längst erkennen können dass es knapp wird. Ich bin selber in der Materialbeschaffung bei einem großen Werk und jeder wusste und weiss Monate vorher was Sache ist. Statt aber bereits im Frühjahr den Kunden und Interessenten zu kommunizieren, dass es lange dauern mag, hat man weiter von 2-4 Monaten Lieferzeit geredet. Auftragsbücher füllen eben.

Besser wäre gewesen es den Kunden mitzuteilen dass es länger dauern mag. Ggf. hätte man auch bei Sicht der Konfiguration sagen können, mit dem und dem Wechsel ginge es schneller. Man hätte aber auch Kunden die nach 6 oder 8 Monaten noch immer nichts rein gar nichts gehört haben kurz schreiben können. Manchmal wirken Worte Wunder, ggf. wenn man den Kunden einen Bonus darlegt der nicht groß sein muss.

So aber agiert VW wie VW agiert. Wer wirklich meckert oder droht der bekommt besagten Entschuldigungsbrief der existiert und mit etwas Glück ein Fahrzeug solange seines noch gebacken wird. Alle anderen sitzen treudoof zuhause und erfahren nichts. Hier gehen Menschen mit immensen Summen einen Vertrag ein und bekommen dann nicht mal eine Info. Das ist schon schwach.

Dass wir nicht wie China sind ist ja gut. Keiner will hier 15 Stunden arbeiten und an jeder Ecke Dreck in der Luft haben, die Flüsse vergiftet und all das. Das überlässt man lieber den Asiaten die für uns produzieren. Scheinheilig, aber ehrlich sein, besser so als es wäre hier auch so. Daran wird sich auch nichts ändern denn diese Sachen würden bei uns nicht produzierbar sein mit unseren Auflagen jedenfalls nicht kostengreifend.

Klar ist: ein gewaltiger Anteil der Käufer würde kein Auto bestellen wenn man ihm gleich sagt dass es so lange dauert. Da stimme ich dem zu der hier sagte direkt kaufen bei Mobile.de oder anderswo denn das ist das Lustigste, es gibt ja Autos da draußen und wenn die auch von der Wunschart etwas weg sind, sie existieren wenigstens und sind fahrbereit.

Seit ich meinen Diesel bestellt habe ist der Diesel um 40% teurer geworden, es wurde ein zeitliches Ende für diese Technik ausgemacht und man hat auch die Schaltung per Hand ausgehebelt für die Zukunft. Wenn ich das Auto dann habe sind vermutlich nur noch Luftkissenfahrzeuge unterwegs, ich zahle für den Liter die von den Grünen gewünschten 2,50 oder noch mehr und darf das Auto nur noch im Museum auf einem Parcour fahren.

Sei es wie es ist. Klar geht es nur um ein Auto aber ich bin schon fasziniert wie ein Weltkonzern diese Sache regelt. Laut meinem Händler stapeln sich in seinem Schrank hunderte Aufträge und die Autos rollen unerwartet und nur in kleinen Mengen ein. Es bleibt spannend...und nervig.

Viel Glück jedem der einen fahrbaren Untersatz braucht!

Mein Caddy soll seit Mitte Sept. 2021 gebaut sein und ging dann auf Transport. Vermutlich in ein Lager, wo er auf die fehlenden elektronischen Baugruppen / Chips wartet.

Mein Händler bekommt keine Info, wann das Auto geliefert wird.

Ab diese Woche gibt es ein Angebot für einen kostenlosen Mietwagen.

Mein alter bräuchte inzwischen mal den TüV. Wahrscheinlich nehm ich den Mietwagen. Auch einfach deswegen, weil dann mutmaßlich das Interesse von VW größer ist, die Chips in meinen Caddy zu packen, zu liefern und das Geld dafür zu bekommen.

Zitat:

@Reinhold77 schrieb am 19. Oktober 2021 um 12:37:18 Uhr:

Mein alter bräuchte inzwischen mal den TüV. Wahrscheinlich nehm ich den Mietwagen. Auch einfach deswegen, weil dann mutmaßlich das Interesse von VW größer ist, die Chips in meinen Caddy zu packen, zu liefern und das Geld dafür zu bekommen.

Das ist sicher richtig. Vermutlich legen Sie meinen dann weiter auf Eis hahaha. Aber er hat ja 4Rad also schafft er das. Liebe Grüße, ich drück die Daumen.

Danke fürs uneigennützig Daumen drücken.

Vielleicht lässt VW die mit Mietwagen versorgten Kunden auch länger warten weil die ja schon mal zufrieden sein können, dass sie von VW etwas geschenkt bekommen. Finanziell könnte auch eine Rolle spielen, wenn VW für den Fremd-Konzern-Alt-Wagen die Wechsel-Prämie versprochen hat. Dann wäre erst mal schneller mehr verdient, wenn man zuerst die anderen bedient.

Aber vielleicht fällt die Entscheidung bei VW auch per Los oder Zufall.

Leider sagen die halt zur Zeit nichts dazu aus.

Zitat:

@moles schrieb am 19. Oktober 2021 um 11:49:01 Uhr:

Soweit alles verständlich. Was nun aber kommt ist frech. Automobilkonzerne haben eine hervorragende EDV und Planungssoftware, sie sind absolut High Tech und haben längst erkennen können dass es knapp wird. Ich bin selber in der Materialbeschaffung bei einem großen Werk und jeder wusste und weiss Monate vorher was Sache ist. Statt aber bereits im Frühjahr den Kunden und Interessenten zu kommunizieren, dass es lange dauern mag, hat man weiter von 2-4 Monaten Lieferzeit geredet. Auftragsbücher füllen eben.

ich arbeite zufällig bei einer Firma, die diese Planungssoftware herstellt und ja, es ist so wie Du schreibst - der Hersteller wußte ganz genau, wie viele Teile er wann und wo benötigte - er konnte beim Lieferanten anfragen, ob diese lieferbar waren - somit hätte VW schon bei der Bestellung (genau bei der Auftragsbestätigung) sagen können - das wird nichts....

ich muss gestehen - wenn ich gewußt hätte, dass ich das Auto nicht zu der versprochenen Zeit bekomme, hätte ich ein anderes Auto genommen....

Übrigens prophezeie ich, dass man eher an einen "Caddy" kommt, wenn man den Ford Transit Connect bestellt (Ford wird sich vertraglich abgesichert haben und VW wird deshalb diese Autos bevorzugt bauen)

Zitat:

@nupagadie schrieb am 22. Oktober 2021 um 07:41:09 Uhr:

Übrigens prophezeie ich, dass man eher an einen "Caddy" kommt, wenn man den Ford Transit Connect bestellt (Ford wird sich vertraglich abgesichert haben und VW wird deshalb diese Autos bevorzugt bauen)

Wenn du da mal nicht zu viel prophezeist.....selbst wenn VW die Autos für Ford produzieren würde, so stecken da auch noch fordeigene Teile drin. Hauptsächlich beim Infotainment mit Sync3. Je nachdem wie gut dort die Versorgungslage mit der nötigen Hardware ist, können diese Autos dann komplettiert werden oder nicht.

Wenn ich das richtig mitbekomme, scheitert die Auslieferung/der Bau von Fahrzeugen bereits an einzelnen nicht lebenswichtigen Teilen. So warten einige Leute auf ihren Opel Corsa seit fast einem Jahr, weil die Teile für das wireless chargeing fürs Smartphone nicht lieferbar sind. Die Option hat Opel seit einigen Wochen aus dem Konfigurator gestrichen. So wird es wohl auch bei anderen Herstellern sein. Reines Glücksspiel.

Zitat:

@PIPD black schrieb am 22. Oktober 2021 um 07:56:19 Uhr:

So warten einige Leute auf ihren Opel Corsa seit fast einem Jahr, weil die Teile für das wireless chargeing fürs Smartphone nicht lieferbar sind. Die Option hat Opel seit einigen Wochen aus dem Konfigurator gestrichen.

genau das verstehe ich nicht - man kann doch an die Kunden herantreten und fragen - seit ihr bereit auf ... zu verzichten (gegen Nachlass) und erhaltet dafür das Fahrzeug (oder der Spaß wird nachträglich eingebaut) => so etwas machen andere Hersteller durchaus

 

Da könnte der Konzernumbau Opel>PSA>Stellantis durchaus auch noch zusätzlich eine Rolle spielen. Aber Kommunikation mit dem Endkunden wird idR eh nicht sehr hoch angehängt. Vieles bekommt man nur Nachfrage bzw. heutzutage einiges über entsprechende Äpps der Hersteller zu wissen.

VW wusste genau was los ist und bleibt still. Kommt das jemand bekannt vor? Mag schon sein, dass andere Konzerne dieselben Probleme haben. Ich rege mich natürlich erst mal über den auf der mich verschaukelt. Ist ja klar. VW steht natürlich an der Wand und die Manager ganz oben müssen mit Lug und Betrug mal wieder liefern, sonst rollen Köpfe und Aktien fallen, gerade weil man Tesla im Nacken hat. Zumindest imagemäßig.

Für VW ist jetzt Angriffskapital nötig. Das generiert man keineswegs aus dem popligen Gewinn eines Autos, sondern aus den Aktien. Und wenn man dann, obwohl man keine Autos produzieren kann frech Bestellungen annehmen hat man zumindest ansatzweise gute Zahlen. Das freut die Aktionäre. In vielen Branchen, die ich kenne, ist Verkaufen, ohne überhaupt Ware zu haben oder beschaffen zu können etwas, mit dem sich Kripo und Staatsanwalt beschäftigen.

Einer schrieb hier, alle Händler bauen soft close in die Türen ein und VW erfindet einen doofen Motor der die Türe zuziehen muss. Für mich repräsentiert das den Konzern.

Hier geht es darum Verkäufe zu machen. Jeder Kunde der nun bestellt und dann ein Jahr wartet hängt in der Falle und kann sich in der Zeit auch kein Auto eines anderen Herstellers kaufen. Bauernschlau wie VW das macht. Und da ja dieser Konzern der Politik liebster Schatz ist kommt er damit klar. Natürlich könnte man nachweisen dass VW wusste was hier passiert. Ist ja nicht so, auch hier bin ich vom Fach dass die Belegschaft am Hafen steht und wartet ob diese Woche wieder Chips kommen.

Bleibt fröhlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen