ForumMotorrad Sport und Motocross
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Motorrad Sport und Motocross
  5. Lieber Motorrad oder Auto? 18 Jahre Alt

Lieber Motorrad oder Auto? 18 Jahre Alt

Themenstarteram 20. November 2016 um 13:18

Hallo,

ich werde in ca. 2 Monaten 18 Jahre Alt und bin gerade noch dabei meinen Auto- sowie Motorradführerschein A2 zu machen.

Ich habe mich eigentlich schon fest entschlossen, mir erst ein Motorrad zu kaufen. Doch seitdem es nun so kalt und regnerisch geworden ist bin ich nun auf einmal eher gegen Motorrad und pro Auto.

Als Budget hätte ich ca. 5000 €.

Doch weil ich dieses Jahr nur noch meinen Autoführerschein bekommen werde, weil ich mit der Motorrad Praxis noch nicht anfangen konnte, war ich schon kurz davor, mir ein Auto zu kaufen. Das größte Problem dabei wäre jedoch die Versicherung und die Sprit kosten gewesen. Diese hätten meine Eltern auch stemmen können, jedoch denke ich, dass es auf Dauer zu viel gewesen wäre. Da ich gerade in der Q 1 bin, also der 11. Klasse eines Gymnasiums, habe ich dementsprechend auch nicht so viel Geld. An sich erarbeite ich mir das Geld immer durch Ferienarbeiten.

Und genau da sehe ich einen großen Vorteil beim Motorrad. Die Versicherung an sich kostet im Vergleich zum Auto viel weniger. Auch die Steuern sind ein Witz gegenüber dem Auto.

Weiterhin wollte ich auch eher ein Motorrad als ein Auto, da ich sowieso noch zwei Jahre zur Schule gehe und somit nicht dringend irgendwo hin muss. Ich könnte mir ja immer noch eine billige Karre kaufen.

Gleichzeitig denke ich auch, dass mir das Motorrad fahren im Frühjahr bis zum Herbst viel mehr Spaß machen wird, als Auto zu fahren, oder?

Jedoch bin ich, wie gesagt, vor ca. 1nem Monate dazu gekommen, lieber ein gutes Auto zu kaufen, als ein gutes Motorrad im Frühjahr.

Wie seht ihr das? Wie geht es euch, gerade im Winter, wenn ihr kein Motorrad fahren könnt? Sollte ich nun lieber ein gescheites Auto kaufen, mit welchem ich zwar immer und überall hinkomme, jedoch dieses viel teurer ist und bestimmt nicht so viel Spaß macht, wie ne Runde um den See bei uns mit einem Motorrad?

Ist das normal, dass ich auf einmal zum Auto tendiert habe?

Liebe Grüße und danke schon mal!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Dazu noch eine grundsätzliche Frage: Welche Motorsport-Diziplinen hast du dabei im Sinn?

Damit meint der liebe Drahke das du diese Frage im falschen Forum gestellt hast. Ausserdem hast du ja eigentlich schon selber alles beantwortet. Ein Motorrad ist im Unterhalt deutlich günstiger. Dafür ist es halt im Winter nicht Lustig. Ich bin auch von 16-21 nur Motorrad gefahren. Zum Glück gab es dort im Winter wenig Schnee und notfalls konnte man ja auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

Moin Moin !

 

Zitat:

Ein Motorrad ist im Unterhalt deutlich günstiger.

???????????????????????? Nur weil die Steuer ein paar Euro billiger ist ? Reden wir hier von einem Baumarktroller für 600E, der mit Versicherungskz gefahren werden kann ?

Ehrlich gesagt , ich kenne kein Motorrad , welches günstiger als ein günstiges Auto fährt, z.B. Golf 2, Passat 35I oder DB 201. Alles Fzge ,bei denen innerhalb des Abstandes einer Inspektion jedes Motorrad schon 4 Hinterreifen, 1 Vorderreifen und einen Kettensatz verschlissen hat. Alleine das sind schon ca.700-800 E nur an Teilekosten, der Einbau ist noch nicht drin.

MfG Volker

Also ein Golf 2 oder Passat 35I haben meisstens Euro 1. Damit liegt man dann je nach Hubraum bei gerne mal 200eur für die Steuer. Keine Ahnung in welchen Versicherungsklassen diese Fahrzeuge im Moment liegen, aber als ich vor 16 Jahren meinen Führerschein gemacht hatte war der Golf 2 schon brachial teuer in der Versicherung. Und in der Regel steigt die Versicherung je älter die Kisten werden. Ausserdem schlucken diese alten Kisten gerne mal 10 Liter weg. Mal ganz davon abgesehen das es einige Ersatzteile bei VW nicht mehr gibt. Ich glaube nach wie vor das es mit dem Motorrad billiger wird......

Zitat:

@Vr6667 schrieb am 22. November 2016 um 21:34:15 Uhr:

Mal ganz davon abgesehen das es einige Ersatzteile bei VW nicht mehr gibt.

Wer kauft denn Ersatzteile für derartig alte Fahrzeuge beim Hersteller? :confused:

Da sind Ebay und Teilemärkte die erste Anlaufstelle.

Ich meinte damit keine 0815 Ersatzteile bzw Verschleißteile , sondern spezielle Teile die man nur bei VW bekommt wie Innenraum Kunststoffteile oder Benzinpumpen oder Sitzbezüge. Klar kann man sich alles umständlich zusammensuchen wenn man über die Schrottplätze wandert. Aber wenn man selber nicht Schrauben kann dann kann man schnell seinen Golf 2 verschrotten, denn eine Werkstatt wird nicht auf Stundenlange Teilesuche gehen für irgendeinen Tacho Halter.

Moin Moin !

Zitat:

 

Also ein Golf 2 oder Passat 35I haben meisstens Euro 1. Damit liegt man dann je nach Hubraum bei gerne mal 200eur für die Steuer

Nö, praktisch alle haben Euro 2 oder 3 bzw. sind darauf umgerüstet.

Zitat:

Ausserdem schlucken diese alten Kisten gerne mal 10 Liter weg.

Blödsinn ! In meinem Fuhrpark ist ein Golf 2 , dieser bekommt nur absolute Kurzstrecken und 1x imMonat Vollgas auf der AB, der 70 PS PN nimmt dabei gute 7l/100 km. Sachte gefahren , sind Verbräuche um die 6l realistisch.

Zitat:

Mal ganz davon abgesehen das es einige Ersatzteile bei VW nicht mehr gibt

Keine Ahnung , alles, was in den letzten 7 Jahren beim Golf erneuert werden musste , hatte der örtliche Zubehörladen auf Lager.

Zitat:

oder Sitzbezüge.

Bei einem solchen Fzg werden die nicht erneuert. Schlimmstenfalls kommt da ein Schonbezug drüber.

 

Zitat:

Benzinpumpen

gibt es natürlich im Zubehör

Zitat:

Kunststoffteile

Ja, das kann man als einziges gelten lassen. Nur ist das ein optischer oder bestenfalls Komfortmangel, das Fzg fährt trotzdem. Da knn manaber auch oft tricksen , bei meinem ist hinten von der Auflage der Hutablage auf einer Seite die Nase abgebrochen , die die Halterung der Hutablage lagert. Ein kleiner Blechstreifen , mit einer Blechschraube fixiert, hat das "Problem" gelöst.

Kosten =0, Dauer ca. 3min. Hält seit 7 Jahren.

Auf der Beifahrertür ist die Lautsprecherabdeckung kaputt. So what ? Auto braucht dadurch nicht mehr Sprit, fährt genauso zuverlässig und kostet dadurch auch nicht mehr Steuern und Versicherung.

Zitat:

Aber wenn man selber nicht Schrauben kann dann kann man schnell seinen Golf 2 verschrotten, denn eine Werkstatt wird nicht auf Stundenlange Teilesuche gehen für irgendeinen Tacho Halter.

Falsch , denn praktisch alle Wartungen und Reparaturen werden mit Teilen durchgeführt, die es im freien Handel gibt , und von dem werden die Werkstätten beliefert. Die ET-Preise sind dabei aufgrund der hohen Stückzahlen wesentlich günstiger als für fast alle neueren Fzge, und ganz entscheident: Die Lohnkosten sind wesentlich geringer, denn bei diesen Fzgen kannst du praktisch alle Verschleissreparaturen sowie Wartungsarbeiten noch ohne PC , neu zu beschaffendes Spezialwerkzeug durchführen und das auch in wesentlich schnellerer Zeit, da ganz einfach aufgebaut. ( Von der Antenne beim Golf 2 und den hinteren Stossdämpfern beim 35I mal abgesehen :D)

Dagegen ist es bei halbwegs modernen Motorrädern normal, dass zum Kerzenwechsel, der ja auch 3-5mal so oft wie beim Auto stattfinden muss , das Motorrad fast vollständig zerlegt werden muss einschliesslich Kühlwassser ablassen.

MfG Volker

Ich habe Zugriff zum VW Ersatzteileprogramm und die Liste der Teile die Ersatzlos entfallen wird für die alten Kisten länger und länger. Das war auch einer der Gründe warum ich vor 5 Jahren meinen 3er Golf abgestoßen habe. Klar wenn man keine Ansprüche an sein Auto hat und alles mit Klebeband und Blechsschrauben zusammen bastelt, dann mag es einem Egal sein das es manche Teile nicht mehr gibt.

Ja es gibt Motorräder bei denen man einiges wegbauen muss um die Zündkerzen zu wechseln, aber das sind dann eher neuere, Teurer Motorräder. Und hier finde ich vergleichst du Äpfel mit Birnen.....

Normalerweise muss dazu maximal der Tank runter bzw ein paar verkleidungsteile.

Und die Häufigkeit nach der man Hinterreifen und Kettensatz tauscht hängt davon ab wie viel Leistung das Motorrad hat und wie sehr man Heizt. Genauso kann man bei einem 2er Golf innerhalb von 3000km die Reifen runter fahren.

Moin Moin !

Zitat:

Das war auch einer der Gründe warum ich vor 5 Jahren meinen 3er Golf abgestoßen habe.

Wars nicht eher derRost ? :D

Zitat:

Klar wenn man keine Ansprüche an sein Auto hat und alles mit Klebeband und Blechsschrauben zusammen bastelt, dann mag es einem Egal sein das es manche Teile nicht mehr gibt.

Ich habe nichts davon geschrieben , dass ich alles mit Blechschrauben zusammenbastele, Klebeband habe ich gar nicht erwähnt.

Zitat:

Klar wenn man keine Ansprüche an sein Auto hat

Irgendwelche Ansprüche hat jeder , nur werden verschiedene Leute eben verschiedene Ansprüche haben.Und wenn jemand fragt , ob er mit einem Motorrad billiger wegkommt als mit einem PKW , dann schliesse ich daraus , dass seine Ansprüche an ein Fzg in erster Linie daraus bestehen ,möglichst günstig pro km zu fahren.

Zitat:

Ja es gibt Motorräder bei denen man einiges wegbauen muss um die Zündkerzen zu wechseln, aber das sind dann eher neuere, Teurer Motorräder. Und hier finde ich vergleichst du Äpfel mit Birnen.....

Naja ,die "neuen teuren" sind auch schon an die 20 Jahre alt...

Und bei einer Honda CB 750 von 1969 (wahrscheinlich auch "neu ") musst du zum Ventile einstellen den Motor ausbauen. Muss übrigens alle 7500 km gemacht werden.

Bei meiner Bolle kann der Motor drinbleiben , dafür muss die Verkleidung ab und eingestelltwerden die Ventile mit Plättchen unterschiedlicher Stärke, die kosten auch nicht billig .Ach ja ,alle7500km.

Mein Golf hat Hydros und damit wartungsfreien Ventiltrieb.

Zitat:

 

Und die Häufigkeit nach der man Hinterreifen und Kettensatz tauscht hängt davon ab wie viel Leistung das Motorrad hat und wie sehr man Heizt.

Das stimmt nur sehr bedingt. Reifen und Kette sind auch entsprechend der Leistung dimensioniert. Die Kette leidet aber zusätzlich auch unter Nässe.

Zitat:

Genauso kann man bei einem 2er Golf innerhalb von 3000km die Reifen runter fahren.

Das ist bei richtig eingestelltem Fzg kaum möglich. Normale Reifenlebensdauer beim PKW liegt deutlich über 50000km. Bei meinem Fahrprofil liege ich teilweise über 100000 km. Bei meinem Moppets schafft es nur die Kreidler Florett mit 2,9 PS und 40km/h, mehr als 4000 km mit einem Reifen zu fahren , aber bei weitem keine 10000 km. Alle anderen Maschinen von mir (und ich fahre wirklich keine Rennen) kommen mit dem Hinterreifen etwa 4000km weit. Die Vorderreifen halten gut doppelt so lange. Und wenn ich 2 Hinterreifen und einen Vorderreifen kaufe , kosten die soviel wie der ganze Satz für meinen Mercedes.

MfG Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Motorrad Sport und Motocross
  5. Lieber Motorrad oder Auto? 18 Jahre Alt