Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Lenkrad-rückeln trotzt Reparatur

Lenkrad-rückeln trotzt Reparatur

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 10:28

Hallo Zusammen,

ich möchte von Euch ein Rat holen. Folgendes Problem:

Beim bremsen besteht ein starkes Lenkrad rückeln. Beim Nasswetter werden die Vibrationen/Rückeln noch mal verstärkt.

Folgendes wurde bereits eingebaut bzw ersetzt:

- Bremsscheiben vorne

- Bremsklötze vorne

- beide Querlenker

- ein Stabi vorne rechts

Darüber hinaus wurden noch die 17 Zoll Räder ausgewucht.

Es handelt sich um ein 93 II aus 2002.

Hättet Ihr eine Idee/Vorschlag was es sein könnte?

Vielen Dank für Euren Support

Marcin

Ähnliche Themen
14 Antworten

Du warst doch gerade in Emmerich bei Müller und Schmidt - kommst du aus der Gegend ? Dann hätte ich noch eine Adresse für dich, wo du mit deinem 9-3 mal vorbeischauen könntest:

Reifen Dercks GmbH

Zeppelinstr. 39

D-47608 Geldern

Sehr erfahrener Saab-Meister dort....

- Bremsscheiben vorne

- Bremsklötze vorne

- beide Querlenker

- ein Stabi vorne rechts

 

 

Darüber hinaus wurden noch die 17 Zoll Räder ausgewucht.

 

 

Tja, hmmmmm ... eigentlich sollte bei dem Programm nichts mehr ruckeln.

 

Mir würden da nur noch die Antriebswellen einfallen.

Zitat:

Original geschrieben von gemm

Du warst doch gerade in Emmerich bei Müller und Schmidt - kommst du aus der Gegend ? Dann hätte ich noch eine Adresse für dich, wo du mit deinem 9-3 mal vorbeischauen könntest:

Reifen Dercks GmbH

Zeppelinstr. 39

D-47608 Geldern

Sehr erfahrener Saab-Meister dort....

Wenn das Kennzeichen stimmt, VIE- für Viersen, dann hat er bis Geldern nicht arg weit.:D

Vibrationen im Lenkrad, nur beim Bremsen, liegt zu 99% an den Bremsscheiben oder an den Nabenflächen. Beim Einbau der Bremsscheiben wurden die Flächen nicht gereinigt und es sitzt Rost zwischen Nabe und Bremsscheibe.

Oder die neue Bremsscheibe ist schon wieder krumm!...oder war schon ab Werk krumm.:eek:

Ausgeschlagene Achswellen oder Radlager lassen das Lenkrad ebenfalls vibrieren...aber dann immer!...bei bestimmten Geschwindigkeiten extrem, bei anderen Geschwindigkeiten weniger.;)

02831/86466

...wenn die Vibrationen nicht übermäßig stark sind, dann könnte es auch noch eine zu große Vorspur sein, was nach solchen Arbeiten manchmal vorkommt, kann aber auch von ungleichen "Geometrien" links bzw. rechts (brutaler Bordstein, etc.) verursacht werden. Bei mir war die Vorspur 1,5 cm statt 1,3 mm, also 11x zu viel. Die Symptome waren die gleichen. Nach der korrekten Einstellung läuft alles butterweich.

Gruß

wwaallddii

Zitat:

Original geschrieben von wwaallddii

...wenn die Vibrationen nicht übermäßig stark sind, dann könnte es auch noch eine zu große Vorspur sein, was nach solchen Arbeiten manchmal vorkommt, kann aber auch von ungleichen "Geometrien" links bzw. rechts (brutaler Bordstein, etc.) verursacht werden. Bei mir war die Vorspur 1,5 cm statt 1,3 mm, also 11x zu viel. Die Symptome waren die gleichen. Nach der korrekten Einstellung läuft alles butterweich.

Gruß

wwaallddii

Nach Austausch der Querlenker muß die Achse immer vermessen werden. Und ich gehe davon aus, daß dies auch gemacht wurde.:)

Eine Spurabweichung von 13mm kann ein geschultes Auge sogar ohne Achsmeßstand erkennen.:D

Bei einer solchen Spurabweichung sind die Reifen innerhalb 500km völlig abgerubbelt, weil sie mehr oder weniger über den Asphalt radieren.:eek: Und schon nach 100km kann man Auflösungserscheinungen am Profil erkennen. Das Profil rubbelt sich richtig auf.:mad:

...ich war schon auf der Probefahrt von der SAAB-Werkstatt, nach etwa 10 Km ist es mir dann doch zu blöd vorgekommen und hielt an. (Es kamen mir Überlegungen aus der 9000er Zeit, wo man den oberen Gummipuffer am vorderren Stabi vergessen hatte, aber damals klopfte es metallisch und die Nachspur war auch falsch, weil der untere Lenkarm damals abmontiert wurde und sie hatten die Nachspur nicht neu eingestellt. War auch zu der Zeit als die SAAB-Werkstatt ihre Fühler nach Chrysler und Honda, zum Überleben, ausstrecken musste). Ich fuhr zurück, bis ich den angebotenen Kaffee ausgetrunken hatte, war es auch schon erledigt: angeblich diese falsche Vorspur von 15 mm. Es war ja auch meine erste Fahrt mit dem Wagen und nach ca. 20 km Fahrt, konnte man am Reifen noch nicht viel feststellen. Habe mit der Zeit dann doch eine andere SAAB-Werkstatt gesucht und gefunden.

wwaallddii

Themenstarteram 17. Juli 2010 um 10:17

Zitat:

Original geschrieben von wwaallddii

...wenn die Vibrationen nicht übermäßig stark sind, dann könnte es auch noch eine zu große Vorspur sein, was nach solchen Arbeiten manchmal vorkommt, kann aber auch von ungleichen "Geometrien" links bzw. rechts (brutaler Bordstein, etc.) verursacht werden. Bei mir war die Vorspur 1,5 cm statt 1,3 mm, also 11x zu viel. Die Symptome waren die gleichen. Nach der korrekten Einstellung läuft alles butterweich.

Gruß

wwaallddii

Hallo,

ich habe mir die Rechnung über Austausch der Teile ausgesucht. Es wurde auch Spur vorn eingestellt. Darüber hinaus habe ich 8T km zurückgelegt und die Reifen sehen gut aus.

Wobei muss ich sagen dass der Lenkrad beim geradeaus-fahren zu Seite zu halten ist sonst zieht er nach links.

Frage an Kater@41: Was sind die Nabenflächen? Sonst finde ich den Ansatz vom Rost interessant.

Ich werde es mir nochmal untersuchen lassen. Aber nicht mehr vor Ort- da ist mein Vertrauen in die Kompetenz von Dorf- Meister zerstört. Ich werde im Urlaub meinem Vater aufsuchen der ebenfalls KFZ-Meister ist. Wenn der kein Rat weißt dann komme ich nach Geldern zu @Kater. Die 40km Entfernung nehme ich gerne in Kauf.

Marcin

 

Zitat:

Original geschrieben von kowalski26

Zitat:

Original geschrieben von wwaallddii

...wenn die Vibrationen nicht übermäßig stark sind, dann könnte es auch noch eine zu große Vorspur sein, was nach solchen Arbeiten manchmal vorkommt, kann aber auch von ungleichen "Geometrien" links bzw. rechts (brutaler Bordstein, etc.) verursacht werden. Bei mir war die Vorspur 1,5 cm statt 1,3 mm, also 11x zu viel. Die Symptome waren die gleichen. Nach der korrekten Einstellung läuft alles butterweich.

Gruß

wwaallddii

Hallo,

ich habe mir die Rechnung über Austausch der Teile ausgesucht. Es wurde auch Spur vorn eingestellt. Darüber hinaus habe ich 8T km zurückgelegt und die Reifen sehen gut aus.

Wobei muss ich sagen dass der Lenkrad beim geradeaus-fahren zu Seite zu halten ist sonst zieht er nach links.

Frage an Kater@41: Was sind die Nabenflächen? Sonst finde ich den Ansatz vom Rost interessant.

Ich werde es mir nochmal untersuchen lassen. Aber nicht mehr vor Ort- da ist mein Vertrauen in die Kompetenz von Dorf- Meister zerstört. Ich werde im Urlaub meinem Vater aufsuchen der ebenfalls KFZ-Meister ist. Wenn der kein Rat weißt dann komme ich nach Geldern zu @Kater. Die 40km Entfernung nehme ich gerne in Kauf.

Marcin

also lenkrad zur seite halten musste ich bei meinem jetta damals auch, da war es ein radlager vorne...aber das hört man auch bei kurvenfahrten und ruckelt leicht im lenkrad...beim bremsen hatte ich damals kein problem mit ruckeln...

Zitat:

Original geschrieben von kowalski26

Zitat:

Original geschrieben von wwaallddii

...wenn die Vibrationen nicht übermäßig stark sind, dann könnte es auch noch eine zu große Vorspur sein, was nach solchen Arbeiten manchmal vorkommt, kann aber auch von ungleichen "Geometrien" links bzw. rechts (brutaler Bordstein, etc.) verursacht werden. Bei mir war die Vorspur 1,5 cm statt 1,3 mm, also 11x zu viel. Die Symptome waren die gleichen. Nach der korrekten Einstellung läuft alles butterweich.

Gruß

wwaallddii

Hallo,

ich habe mir die Rechnung über Austausch der Teile ausgesucht. Es wurde auch Spur vorn eingestellt. Darüber hinaus habe ich 8T km zurückgelegt und die Reifen sehen gut aus.

Wobei muss ich sagen dass der Lenkrad beim geradeaus-fahren zu Seite zu halten ist sonst zieht er nach links.

Frage an Kater@41: Was sind die Nabenflächen? Sonst finde ich den Ansatz vom Rost interessant.

Ich werde es mir nochmal untersuchen lassen. Aber nicht mehr vor Ort- da ist mein Vertrauen in die Kompetenz von Dorf- Meister zerstört. Ich werde im Urlaub meinem Vater aufsuchen der ebenfalls KFZ-Meister ist. Wenn der kein Rat weißt dann komme ich nach Geldern zu @Kater. Die 40km Entfernung nehme ich gerne in Kauf.

Marcin

Der Wagen zieht nach links...das Lenkrad muß also nach rechts gehalten werden, damit der Wagen geradeaus fährt.

Da stimmt die Spureinstellung nicht oder die Reifen sind schief abgelaufen.:(

Wurden die Reifen von hinten nach vorn getauscht, als die Reparatur durchgeführt wurde?

Oder die Winterreifen runter und die Sommerbereifung ans Auto montiert?

Schief abgefahrenes Profil, dazu dann noch Auswaschungen im Profil...könnte für beide Symptome gleichzeitig die Ursache sein!

Hast Du einen zweiten Satz Räder, dann montiere einfach mal andere Räder ans Auto.:)

Themenstarteram 18. Juli 2010 um 15:57

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

 

Der Wagen zieht nach links...das Lenkrad muß also nach rechts gehalten werden, damit der Wagen geradeaus fährt.

Da stimmt die Spureinstellung nicht oder die Reifen sind schief abgelaufen.:(

Wurden die Reifen von hinten nach vorn getauscht, als die Reparatur durchgeführt wurde?

Oder die Winterreifen runter und die Sommerbereifung ans Auto montiert?

Schief abgefahrenes Profil, dazu dann noch Auswaschungen im Profil...könnte für beide Symptome gleichzeitig die Ursache sein!

Hast Du einen zweiten Satz Räder, dann montiere einfach mal andere Räder ans Auto.:)

Die Reparatur wurde am 1 April(kein Scherz) durchgeführt. Am dem Tag wurde auch die Sommerbereifung montiert und seit dem 8T km zurückgelegt. Alle Reifen haben den gleichen Profil von ca. 6-7 m.

Der Dorf Meister meinte ich bremse viel zu leicht daher fühle ich die Vibrationen... ich soll abrupt bremsen...

Habe eine Frage bezüglich der Halbachsen/Antriebswellen für 93 II: Sind alle gleich oder unterscheiden die sich vom Model zu Model? Ich habe nämlich auf allegro.pl geschaut und dort fast 20.000(!) Ersatzteilen für Saab gefunden. Neu & gebraucht samt Versand nach EU.

DANKE für die Tipps ich werde mich nach dem Urlaub mit neuen Erkenntnissen nochmal melden.

Marcin

 

Es wurden also doch die Räder ummontiert!!!

Und dabei wahrscheinlich von hinten nach vorn gewechselt...und nicht darauf geachtet, daß die Reifen kleine Auswaschungen an den Laufflächen haben.(Sägezahnbildung):(

Von diesen Auswaschungen kommen die Vibrationen im Lenkrad.;)

Hast Du einen 9³-I, Modelljahr 2002...oder einen 9³-II, auch 9³-Sportsedan genannt, Modelljahr 2003?

Du schreibst nämlich dauernd von einem 9³-II, aber im Forum für das Vorgängermodell 9³-I.;)

Für die Ersatzteilsuche wäre eine Fahrgestellnummer nicht schlecht.:)

Schönen Urlaub!:D

Themenstarteram 19. August 2010 um 11:57

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Es wurden also doch die Räder ummontiert!!!

Und dabei wahrscheinlich von hinten nach vorn gewechselt...und nicht darauf geachtet, daß die Reifen kleine Auswaschungen an den Laufflächen haben.(Sägezahnbildung):(

Von diesen Auswaschungen kommen die Vibrationen im Lenkrad.;)

Hast Du einen 9³-I, Modelljahr 2002...oder einen 9³-II, auch 9³-Sportsedan genannt, Modelljahr 2003?

Du schreibst nämlich dauernd von einem 9³-II, aber im Forum für das Vorgängermodell 9³-I.;)

Für die Ersatzteilsuche wäre eine Fahrgestellnummer nicht schlecht.:)

Schönen Urlaub!:D

Hallo @Kater,

vielen Dank für die Grüße- der Urlaub war(ist) sehr schön.

Nach rund 3T zurückgelegten Kilometern bin ich einen Update schuldig. Hier die Zusammenfassung:

1. Die Lenkrad-Vibrationen bestehen beim abbremsen von ca. 120 kmh bis runter 70 kmh dannach hören sie auf. Wenn ich schneller fahre als die besagten 120 kmh und dann abbremse gibt es keine Vibrationen

2. Die Reifen haben immer noch sehr guten Profil und sind gleichmässig abgefahren. Gestern wurden sie erneut ausgewuchtet wobei eine Felge innen wie aussen je 70 Gramm Blei benötigt. Alle anderen haben so um 40-50 Gramm Blei als Ausgleich.

3. nach 3T zurückgelegten Km musste ich 1 L Motoröl nachfüllen.

Hier der Fahrgestellnummer für Ersatzteile:

VIN: YS3DF55H9220xxxxx

Model: Saab 9-3 (9400)

Model Year: 2002

Engine: B205L 4-inline, Turbo, PETROL, TURBO (B205 L)

Eine Frage bezüglich Ölverbrauch: muss ich mir diesbezüglich Gedanken machen? Wenn ja kann man den B205L durch B205E ersetzen?

DANKE & schönen Gruß

Kowalski

Da die Vibrationen nur beim Bremsen auftreten und nicht beim Beschleunigen, wird es an den Bremsen liegen.

Entweder ist eine Bremsscheibe krumm/unrund oder die Bremsbeläge sind ausgeglüht...oder auch Beides.;)

Insgesamt 140 Gramm Gewicht auf einem Rad...ist ein Zeichen für ein sehr schlechter Reifen oder eine sehr schlechte Felge oder Beides.

Die originalen Felgen sind qualitativ sehr gut, haben keine große Unwucht. Es sei denn, die Felge wurde mal beschädigt.

In der Regel liegt eine solche große Unwucht am Reifen. Und dann sind es Reifen aus Fernost oder irgendwelche Billig-Marken von ATU und Co.:(

Was sagte denn Dein Vater als Kfz-Meister dazu? Der hat die Räder doch vermutlich begutachtet.:)

1 Liter Motoröl auf 3000 km sind noch tragbar. Da wird der Turbolader einen guten Schluck von verbrennen.;)

Beim Ölverbrauch spielt die Ölqualität eine große Rolle!!! Billiges Öl wird schneller verbrannt/verbraucht.

Du kannst ja mal unverbindlich zu mir in die Werkstatt kommen.:)

Viersen-Geldern ist ja ganz gut zu fahren.;)

Themenstarteram 20. September 2010 um 13:06

Hallo Zusammen,

ich möchte diesen Beitrag schliessen. Es lag tatsächlichen an der Bremsscheiben. Eine davon war krumm.

Noch mal danke @Kater der es schnell rausgefunden und behoben hat.

Kowalski26

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Lenkrad-rückeln trotzt Reparatur