ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Leistungsverlust und kancken im stand

Leistungsverlust und kancken im stand

Fiat Punto 199
Themenstarteram 7. August 2012 um 8:13

Hallo,

ich hatte heute morgen eine für mich ungewöhnliche panne.

ich habe auf einer landstraße beschleunigt. dabei hat der wagen geruckelt. darauf hin waren komische schleifgeräusche zu hören. erst bin ich von einem platten reifen ausgegangen. war aber nicht. also motorhaube auf, reingehört. im leerlauf knackte es in regelmäßigen abständen. tritt man die kupplung ist das knacken weg. fährt man das auto, kommt das kancken sehr laut und schleifgeräusche. räder etc kontrolliert . nix zu sehen. der adac wusste auch nicht was es ist.öl ist drauf. wie auch alle anderen flüßigkeiten. der wagen hat jetzt 59.500 km runter und erstzulassung ist februar 2010. motorisierung: 1,4l 85ps.....

habt ihr vll eine idee ??

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Idee nicht aber Fragen:

Hat sich am Verhalten der Kupplung etwas verändert ?

Ist der Druck am K-Pedal eventuell etwas teigig/federnd ?

Bei knapp 60Tkm auf der Uhr steht die erste wirklich große Inspektion an, wurde die 30'er ordnungsgemäß gemacht ?

LG

Christian

Themenstarteram 7. August 2012 um 8:35

Hey, Ja die 30.000 er wurde richtig gemacht.

Eigentlich hat sich nichts verändert. Aber mein Nachbar sagte mir, es liege daran, das man oft seine Hand auf dem schalthebel hat.......

Deines Nachbars Traumdeutungen in Ehren, das hat höchstens auf die Schaltkulisse Einfluss, sodaß diese eventuell schneller verschleisst. Vergiss dieses Ammenmärchen....

Wie äussert sich der Leistungsverlust ?

Oder ist das nur eine subjektive Einschätzung ...?

Kannst Du das Knacken im Motorraum lokalisieren, kommt es eher aus Richtung Fahrerseite (Getriebe)oder mehr aus der Mitte(Motor) ?

Themenstarteram 7. August 2012 um 9:30

Wegen dem leistungsverlust:

ich habe beschleunigt, dann ist der wagen ca 1 sekunde im leeren gefahren und griff dann wieder und hat weiter beschleunigt. dabei gab es auch schleifgeräusche.

und im stand kommt das klacken eher von der fahrerseite. das komische ist nur, wenn man im leerlauf die kupplung tritt, ist das klacken weg. man kan den wagen auch noch fahren, aber es knackt und schleift halt sehr laut.....

Dann wäre mein Verdacht, daß sich das Ausrücklager der Kupplung verabschiedet hat. Das kannst bei der 60'er Inspektion ggf. als Kulanz oder Garantie mit reparieren lassen - bei 60tkm ist das jedenfalls kein normaler Verschleiss...

Themenstarteram 7. August 2012 um 9:46

hmm, das wäre ja noch das beste der beiden varianten.

was mich nur stutzig gemacht hat, es gab vorher keinerlei anzeichen dafür, das mein auto kaputt geht ;)

also weder ein kancken oder sonst was. schalten geht aber auch noch normal......

weiss man evtl. mit was für reperaturksoten man rechnen muss, wenn fiat es nicht übernimmt ?? Garantie ist seit februar vorbei...

... deswegen habe ich ja geschrieben auf Kulanz - so ein Schaden ist bei 60Tkm nicht normal.

KOSTEN: etwa 300€, sollte die Druckscheibe auch noch beschädigt sein, nochmal 100€ mehr.

Das sind Fiat Preise. Zuzüglich 60'er Inspektion kannst da schon bei 1.000€ landen.

Solltest Dir überlegen die 60'er Inspektion bei einer freien Werke machen zu lassen, da Fahrzeug eh aus der Garantie. Die sind i.d.R. keinen Deut schlechter als Fiat, meist sogar besser und günstiger.

Was auch ab und an mal vorkommt, ist dass die Tellerfeder am Kupplungsautomaten bricht. Das kann dann auch die Schleifgeräusche erklären.

Lass das mal bei der 60.000er Inspektion durchchecken und egal was Dir der Händler erzählt: In jedem normalen Kfz hält die Kupplung 60.000!

Viele Grüße!

Sven

Themenstarteram 7. August 2012 um 12:34

Hallo,

ich habe gerade mal beim freundlichen angerufen, da ich noch auf arbeit bin (und das mit bus und bahn - wie ich kotzen könnt.)

Naja , er meinte , das sich das nach meinem Beschreibungen nach dem Kupplungsausrücklager ist.

Aber er meinte auch gleich, das eine Kupplung ab 40.000 km als verschleiß gilt.

Aber warum habe ich denn leistungsaussetzter ??

Aber Vielen Vielen Dank schon einmal für die Antworten von Euch !!!!!

 

DANKE !!!!

Themenstarteram 8. August 2012 um 7:16

Sooo,

ich war gestern Abend bei Fiat.

Also ---> GETRIEBESCHADEN

Die haben mein Auto genommen, Hebebühne, sofort die Schraube vom Getriebeöl entfernt, Finger reingesteckt und es waren leichte Metallspähne zu sehen.

Also, ich bin nicht zu doof zu schalten, also frage ich mich, wo dieser Schaden her kommt.

Es kann doch nicht angehen, das nach 59.700 km das Getriebe runter ist....

So Schaden liegt wohl bei 2200,- Euro.....

Da wird einem ja Schwindelig :(

Wie würdet Ihr euch verhalten ??

.. auf Kulanz drängen. Dir ist jedenfalls kein Falschverhalten o.ä. nachzuweisen

Themenstarteram 8. August 2012 um 15:22

Hey, danke für Deine Antwort.

Habe jetzt mit meiner Rechtsschutzversicherung gesprochen.

Deckungszusage habe ich erhalten. Am Freitag Nachmittag habe ich einen Termin beim Anwalt.

Aber alle geben mir Hoffnung , das ich da nichts selbst verschuldet habe... am besten war der fiat meister gestern. er meinte zu mir, das der getriebeschadenklassiker folgender ist:

man fährt rückwärts. während des rückwärts rollen legt man schon den ersten gang ein und läßt die kupplung kommen. durch diese heftige übersetzung machen die getriebe bei 2 bis 3 mal einen abgang.

aber alle werkstattmeister, denen ich das heute erzählt habe , haben sich fast tot gelacht. es ist ja schließlich ein auto und kein plastikspielzeug. ausserdem habe ich von 2 meistern heute gehört, das ein getriebe im punto fast unzerstörbar währe....

ich glaub, das wird eine gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange geschichte.....

... wie Du merkst, ist der Meister der Fiat Werke nicht auf Deiner Seite, versuchs nochmal mit Ihm in Güte. Letztlich muß er einen Kulanzantrag an Fiat stellen, das ist Arbeit die er nicht bezahlt bekommt, ggf beteiligt Fiat D die Werke noch an den Kosten oder fordert kostenlosen Tausch und übernimmt die Teilekosten.

Kannst dem Meister ja mal durchblicken lassen, daß Du gerne weider später einen neuen Fiat kaufen würdest, gerne auch bei Ihm, aber nur wenn der Service stimmt (was er ja im Moment scheinbar nicht tut)

Nachtrag:

BTW, manche kleinen Fiat Werken sind Einzelunternehmer und der Chef/Eigentümer ist ein technikorientierter Meister, der in den Autos die er verkauft, wartet und instandsetzt nur die Technik und seine potentiellen Einnahmen sieht. Dass da ein Kunde mit Wünschen und Sorgen dahinter steht, wird gerne mal vergessen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Leistungsverlust und kancken im stand