ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Leistungsverlust bei BMW E60 530d (218 PS)

Leistungsverlust bei BMW E60 530d (218 PS)

BMW 5er E60
Themenstarteram 21. Juli 2020 um 12:52

Hallo,

ich bin ganz neu hier, also bitte verzeiht mir kleinere Fehler.

Ich habe ein Problem mit meinem "neuen" gebrauchten BMW E60 530d BJ 2004 mit 218 PS und Handschaltung.

Ich habe ihn erst vor kurzem von einem gewerblichen Händler relativ günstig erworben, da er äußerlich einige Macken hat und Reifen und Bremsen neu gemacht werden müssen. Bei der Probefahrt ist eigentlich nichts besonderes aufgefallen. Gut er ist ein bisschen schwer angesprungen, aber das habe ich auf den Monat Standzeit geschoben. Während der Fahrt alles top. Keine Geräusche, ruhiger Motorlauf und guter Durchzug bis 4000 Umdrehungen, wie für einen Diesel üblich. Einzig aufgefallen ist ein leichtes vibrieren immer etwa bei 120-150 km/h, was wohl auf die 13 Jahre alten Reifen zurückzuführen ist. Soweit so gut. Also gekauft und der Händler hat ihn sogar noch bis vor meine Haustüre überführt.

Aber jetzt beginnen die Probleme.

Gestern wollte ich ihn dann zulassen. Davor bin ich noch zu meiner Freien Werkstatt des Vertrauens gefahren und wollte ihn durchchecken lassen und einen Termin zum Reifenwechsel vereinbaren. Also haben die ihn angeschaut und den Fehlerspeicher ausgelesen. Angezeigt wurde:

- Unterbrechung bei allen 6 Glühkerzen

- Heißfilmluftmassenmesser - Soll/-Ist-Vergleich

- Partikelfiltersystem - Abgasdruck unplausibel

- Abgasrückführsystem - Luftmasse zu gering

Sie meinten, dass es kaum möglich wäre, dass alle 6 Glühkerzen defekt sind, löschten alle Fehler und schickten mich erstmal los. Also Auto zugelassen und danach erstmal auf die Autobahn schauen was geht. Es ging auch erstmal ganz gut, bis ich mal heizen wollte. Ich bin auf der linken Spur im 5. Gang bei knappen 3000 Umdrehungen und drücke voll durch und es passiert nichts. Im 6. hat er dann wieder angefangen zu beschleunigen, aber bei ähnlich hoher Drehzahl und so ca. 170 Km/h ging bergauf nichts mehr. Ich hatte Mühe ihn bergab auf 200 zu bringen. Also bin ich wieder umgedreht und auf dem Heimweg ging dann die Motorkontrollleuchte an. Ab da ging dann nicht mehr viel. Im 1. und 2. Gang hat er sich fast normal verhalten, aber ab dem 3. Gang hatte er ab 2600 Umdrehungen Probleme zu beschleunigen und hing bei 3300 Umdrehungen wie festgenagelt. Also direkt wieder ab zur Werkstatt und Fehlerspeicher auslesen. Und siehe da, die exakt gleichen Fehler sind wieder aufgetreten. Zu Hause ist mir dann auch noch aufgefallen, dass er etwas Öl verliert. Sieht für mich nach der Ansaugbrücke aus, kann ich aber nicht genau sagen, da ich diese noch nicht runtergenommen habe.

Jetzt zu meiner Frage, ich werde die Werkstatt mal genauer draufschauen lassen und dann mit meinem Händler klären, wie er sich an den Kosten beteiligt. Gerne wüsste ich allerdings schon bevor ich die Werkstatt beauftrage mein halbes Auto auseinanderzunehmen, wohin die Reise in etwa gehen könnte. Ich habe keine Lust, mehr Zeit mit dem Auto in der Werkstatt zu verbringen als auf der Straße.

Ich habe seit gestern jetzt viele Forenbeiträge gelesen und meine Einschätzung der Möglichkeiten lautet:

- Luftmassenmesser defekt

- AGR-Ventil defekt

zusätzlich natürlich Glühkerzen plus Steuergerät.

Das wären ja kleinere Probleme, allerdings macht mir der Abgasdruck Sorgen und das Öl aus der Ansaugbrücke, das ja irgendwoher kommen muss. Denn der Turbo ist auch nicht mehr der Leiseste. Wenn es Richtung Turbo und DPF geht wirds schnell sehr teuer.

Als wäre das noch nicht schlimm genug, ist mir auch noch ein leichtes Knacken im Lenkrad aufgefallen, von dem ich auch absolut keine Ahnung habe wo es herkommt.

Vielleicht habt ihr ja Ideen?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Die Frage ist, wie hat er so die AU bestanden? Auf zum Händler der soll das Auto in Ordnung bringen..

Doch das kann sein das alle 6 glühkerzen defekt sind. Hatte ich in meinem x5 e53 (1 zu 1 baugleich wie dein Motor) auch gehabt. Es kann evtl. auch am glühkerzen Steuergerät liegen. Bezüglich abgasdruck. Hier evtl. Defekter abgasgegendruck sensor defekt oder verstopfte Dpf. Fehler 3 und 4 sieht für mich so aus als wenn die Fehler Quelle nur eine ist und da tippe ich auf den sensor. Luftmassenmesse4 könnte auch einen weg haben was fehler 2 betrifft.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 13:40

Zitat:

@BlackY092 schrieb am 21. Juli 2020 um 12:55:02 Uhr:

Die Frage ist, wie hat er so die AU bestanden? Auf zum Händler der soll das Auto in Ordnung bringen..

Das Frage ich mich auch, vor allem weil die HU ja frisch gemacht wurde.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 13:43

Zitat:

@Mikele90 schrieb am 21. Juli 2020 um 12:58:57 Uhr:

Doch das kann sein das alle 6 glühkerzen defekt sind. Hatte ich in meinem x5 e53 (1 zu 1 baugleich wie dein Motor) auch gehabt. Es kann evtl. auch am glühkerzen Steuergerät liegen. Bezüglich abgasdruck. Hier evtl. Defekter abgasgegendruck sensor defekt oder verstopfte Dpf. Fehler 3 und 4 sieht für mich so aus als wenn die Fehler Quelle nur eine ist und da tippe ich auf den sensor. Luftmassenmesse4 könnte auch einen weg haben was fehler 2 betrifft.

Dann bin ich wirklich beeindruckt, dass er noch "so gut" anspringt. Ich hoffe ja wirklich, dass nur die "billige" Sensorik einen weg hat und nicht der DPF etc.

Glühkerzen defekt äußert sich unterschiedlich. Es reicht aus wenn die glühkerzen anstelle von 100% nur noch 50% oder weniger funktionieren. Bedeutet sie erreichen nicht mehr ihre eigentliche Temperatur beim vorglühen. Bei den jetzigen Temperaturen werden die so gut wie gar nicht zum Starten benötigt. Die ersten Start Probleme können bei 15 Grad und weniger auftreten. So war es bei mir zumindest.

Irgendwie alles Standard. Dpf dich vermutlich defekte Thermostate. Agr oder LMM oder beides, kann aber auch durch den dichten DPF kommen. Also als erstes testen ob er warm wird ca. 5km 75C°. Wenn nicht Thermostate machen und regenerierung anstossen. Zusätzlich gucken wie hoch der Gegendruck vom DPF ist bzw. dann runter geht. Glühkerzen ziemlich sicher Abgesoffenes Steuergerät neu machen. In dem Zuge Stecker vom sg prüfen ansaugbrückendichtung glühkerzen kge und drallklappen mit stopfen entfernen bzw. Neu machen.

Ich würd die glühkerzen mit machen. Das steuergerät inkl. 6 glühkerzen von BERU (erstausrüster BMW) kostet gerade mal 150 Euro. Da für den Wechsel die ansaugbrücke runter muss. Dann haste wieder 150.000-200.000km ruhe und musst nicht jeden Winter aufs neue bangen das er nicht anspringt. Im Zuge dessen ansaugbrücke sauber machen und die Dichtungen kommen Neu. Kostet ca. 20 Euro kompletter dichtungssatz. Zum lösen von festgebrannten glühkerzen empfehle ich interflon. Drehmoment meine ich wsr 15nm steht aber auch drauf auf der Verpackung. Kann man ohne Probleme selber lösen wenn man das Drehmoment einhält und interflon nutzt ist ein Abriss fast schon unmöglich.

Aber als 1. Die 3 Fehler DPF LMM und agr angehen. Ich denke die hängen alle zusammen weil der DPF dicht ist. Er drückt zu viele Abgase durch das agr und die luftmasse passt dann nicht mehr. Außerdem würde ich eine Wette darauf abschließen das das ganze durch defektes Thermostat kommt. Leistung geht weil er wenn der turbo richtig los legt die Luft nach hinten nicht raus bekommt.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 15:11

Zitat:

@looser16 schrieb am 21. Juli 2020 um 14:55:43 Uhr:

Aber als 1. Die 3 Fehler DPF LMM und agr angehen. Ich denke die hängen alle zusammen weil der DPF dicht ist. Er drückt zu viele Abgase durch das agr und die luftmasse passt dann nicht mehr. Außerdem würde ich eine Wette darauf abschließen das das ganze durch defektes Thermostat kommt. Leistung geht weil er wenn der turbo richtig los legt die Luft nach hinten nicht raus bekommt.

Den Gedanken hatte ich auch schon, hab deshalb die Kühlmitteltemp. während der Autobahnfahrt beobachtet und die hat locker die 90 Grad erreicht, lag teilweise sogar etwas darüber. Deshalb habe ich ein defektes Thermostat erst einmal ausgeschlossen. Der Werkstattmeister meinte allerdings, dass für die Regeneration des DPFs auch die Glühkerzen verwendet werden. Heißt ja auch wenn diese defekt sind, findet keine Regeneration mehr statt, bzw. nur noch eingeschränkt. Ist natürlich auch super, dass das Auto für den DPF eine verbleibende Laufleistung von 150 000 KM anzeigt.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 15:12

Zitat:

@Mikele90 schrieb am 21. Juli 2020 um 14:09:01 Uhr:

Ich würd die glühkerzen mit machen. Das steuergerät inkl. 6 glühkerzen von BERU (erstausrüster BMW) kostet gerade mal 150 Euro. Da für den Wechsel die ansaugbrücke runter muss. Dann haste wieder 150.000-200.000km ruhe und musst nicht jeden Winter aufs neue bangen das er nicht anspringt. Im Zuge dessen ansaugbrücke sauber machen und die Dichtungen kommen Neu. Kostet ca. 20 Euro kompletter dichtungssatz. Zum lösen von festgebrannten glühkerzen empfehle ich interflon. Drehmoment meine ich wsr 15nm steht aber auch drauf auf der Verpackung. Kann man ohne Probleme selber lösen wenn man das Drehmoment einhält und interflon nutzt ist ein Abriss fast schon unmöglich.

Ja das werde ich auf jeden Fall machen und die Drallklappen fliegen eh raus sobald die Ansaugbrücke mal runter ist.

Die Glühkerzen haben NICHTS !!! mit der Regeneration zu tun.

Wenn alle 6 gleichzeitig als defekt gemeldet werden ist in aller Regel der Fehler beim Steuergerät zu suchen.

Eventuell auch an der Stromversorgung (Leitung zwischen Lima und Steuergerät - schlechter Kontakt am Steuergerät -> Stecker verschmort).

Schwierigkeiten beim Anspringen bekommt er mit defekten Glühkerzen erst im tiefen Winter (und selbst dann springt er noch an).

Ich empfehle diverse Werte auszulesen:

(Hast Du was dafür?)

- Kühlwassertemperatur (was wohl schon passiert ist)

- Abgasgegendruck

- Regeneration läuft (beim Fahren)

- Regeneration gesperrt

Wenn die Regeneration gesperrt ist oder nicht anspringt muss man der Ursache auf den Grund gehen.

Die verbleibende Laufleistung für den Dpf kann falsch sein.

Du schreibst nicht, wie viele km er runter hat. LMM ist ein Verschleißteil. Ich habe meinen bei ca. 235 tkm erneuert.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 17:19

Zitat:

@Rumzajs schrieb am 21. Juli 2020 um 16:52:57 Uhr:

Die Glühkerzen haben NICHTS !!! mit der Regeneration zu tun.

Wenn alle 6 gleichzeitig als defekt gemeldet werden ist in aller Regel der Fehler beim Steuergerät zu suchen.

Eventuell auch an der Stromversorgung (Leitung zwischen Lima und Steuergerät - schlechter Kontakt am Steuergerät -> Stecker verschmort).

Schwierigkeiten beim Anspringen bekommt er mit defekten Glühkerzen erst im tiefen Winter (und selbst dann springt er noch an).

Ich empfehle diverse Werte auszulesen:

(Hast Du was dafür?)

- Kühlwassertemperatur (was wohl schon passiert ist)

- Abgasgegendruck

- Regeneration läuft (beim Fahren)

- Regeneration gesperrt

Wenn die Regeneration gesperrt ist oder nicht anspringt muss man der Ursache auf den Grund gehen.

Die verbleibende Laufleistung für den Dpf kann falsch sein.

Du schreibst nicht, wie viele km er runter hat. LMM ist ein Verschleißteil. Ich habe meinen bei ca. 235 tkm erneuert.

Ich habe leider keine Möglichkeit die Werte einfach so auszulesen. Die Kühlmitteltemperatur lag ja soweit im Normalbereich und der Abgasgegendruck wurde im Stand in der Werkstatt mit etwa 20 mB ausgelesen.

Die Laufleistung beträgt gerade mal 120 000 KM.

Zumal dann tauscht er das Steuergerät. Erwendet neue dichtung für die ansaugbrücke und am Ende sind trotzdem 1ne oder mehr glühkerzen defekt. Da kommt dann Freude auf wenn man nochmal alles auseinander bauen muss, eine neue dichtung wieder kaufen muss (weil einmal verwendet kann man die weg schmeißen es sei denn man will eine unDichtigkeit bei der ansaugbrücke riskieren, was in meinen augen Pfusch ist). Gleich richtig machen glühkerzen set mit Steuergerät von Beru kaufen und man hat ruhe.

"einfach so" ist relativ.

Es geht (auch) mit einem einfachen Android-Handy, einem Bluetooth-OBD2-Dongle (ca. 12 - 15 Euro) und einer kostenlosen App (ich benutze "deepOBD").

BMW "empfiehlt", soweit mir bekannt ist, den Dpf nach ca. 200.000 km zu erneuern. Wenn Deiner 120 tkm auf der Uhr hat und noch 150 tkm Restlaufstrecke für den Dpf angegeben sind, erscheint mir das ziemlich viel.

20 mBar im Stand (= Leerlauf?) ist nicht wenig. Hier im Forum gibt es auch Werte bei bestimmten Drehzahlen im Stand (also ohne Last).

Wenn Du das Fahrzeug länger fahren willst und nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Freundlichen willst, hat sich die Investition in obengenannten Dongle innerhalb kürzester Zeit amortisiert. Die App "deepOBD" ist sehr mächtig, aber nicht einfach in der Handhabung. Aber sie ist umsonst und außer dem Dongle hast Du keine Ausgaben.

Wenn Du die Ansaugbrücke runter machst, empfehle ich Dir alles zu machen, was darunter anfällig ist.

(Das hier habe ich gemacht: Rundumschlag unter der Ansaugbrücke )

Belese Dich auch zum Thema Kurbelgehäuseentlüftung (falls noch nicht geschehen)!

(Anfang z. B. hier )

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Leistungsverlust bei BMW E60 530d (218 PS)