ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Leistungsprüfstand, Streuung realistisch VR6

Leistungsprüfstand, Streuung realistisch VR6

VW
Themenstarteram 27. Juni 2019 um 11:38

Motor: AAA

Getriebe: APB

US Modell 125KW

Fahrzeug 1. Hand (USA & BRD), bei Übernahme 78mls gelaufen. Alles überholt, keine Defekte, Verschleiß oder Fehlermeldungen!

Vor Einbau des Vortechs sollte Messung gemacht werden. Heut erledigt, DynoJet sagt 120KW. Grundsätzlich ist ja die Meinung zu Serien VR irgendwo zwischen "reichen eh nie an die Werksangaben" bis "streuen total weit, man braucht gar kein Tuning mehr"...

Naja, für mich stellt sich nur die Frage ob es sinnvoll ist, da noch n Vergleichstest auf nem anderen Prüfstand zu machen oder die -5KW zu akzeptieren?

Ggf abnormale Werte im Tester prüfen?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich denke die 120 kw sind ok für das derzeitige Wetter , im Sommer fehlen immer paar Ponys , also normal .

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 14:57

Hatte ich berücksichtigt. Außentemp. war 15°C, auf dem Prüfstand ca 20... Da sollte nicht sooooviel Abweichung sein.

Aber klar, hätten wir so n sche** Wetter wie gestern dann hätte ich's auch darauf geschoben...

Aber > 30NM weniger find ich schon nicht gaaaanz so schön.

Hallo,

bei Saugern passiert es öfters das etwas weniger haben, vor allen nach 125.000km Motor ist ja so um 1991–1997. hier kommt auch schon Verschleiß und Ermüdung (es ist ja vieles noch die Erstausrüstung, wie Einspritzdüsen..) ins Spiel. Die 30Nm sind nicht hübsch. Aber die Frage was ist alles überholt.

Allein die Nebenluftquellen kommen im Alter, aber bei diesen VW Motoren bin ich so firm.

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 19:25

Hi,

ja die Frage ist eher was nicht neu ist. Als ich ihn vor 7 Jahren bekommen habe, war ich schon beeindruckt, daß nicht mal ein Kratzer im Leder zu sehen gewesen ist. Ausnahmslos bis zur Übergabe bei VW in Wartung.

Die Automatik mußte sich erstmal an jemanden gewöhnen der schneller als 120 fährt.

V-MAX Beschränkung war auch noch aktiv.

Okay, es war nichts defekt, aber getauscht/überholt wurde alles bis auf Rumpfmotor, Kopf und dessen Inhalt.

Es befindet sich kein Kunstoff mehr aus dem Baujahr des Fahrzeugs im Motorraum. Bis auf die Wasserkanäle im Motor auch nichts mehr aus dem ursprünglichen Kühlsystem. Alle Isolierungen im Elektrikbereich aller Kabelbäume wurden erneuert und teilweise optimiert verlegt.

Gleiches gilt fürs Getriebe, zusätzlich ist es nun Luft/Ölgekühlt...

Kurzum, er wurde neu aufgebaut, alle Druckmessungen entsprechen den obersten VW Vorgaben, sprich Fahrzeugen mit wenig Laufleistung.

Sprintmessung hatte letztes Jahr auch noch knapp 8sek ergeben (wobei noch so gerad ne 7 davor stand ;) ) was echt n Topwert für Serie mit Vollausstattung ist.

Möglich ist zB Fehler bei Einleitung der Schleppleistung .

Spezielle US Markt Software ( ist ein california Model) oder äußere Umstände die mir nicht bekannt sind.

Hallo,

ich hatte 1987 einen w124 260er gekauft er sollte 160PS haben, davon waren nur 145PS da das schlimme dabei der 5 Gang (Handschalter) wurde dadurch sehr schlecht nutzbar. Zurückgeben war leider nicht drin, war in der Toleranz. Mercedes hat das später dadurch gelöst das es beim Handschalter die Übersetzungverhältnisse änderte. Automatik hatte vier Gänge damals. Also beim Sauger streut die Leistung eher nach unten, im Gegensatz zum Turbo, aber dafür haben sie Löcher ;-).

Ich würde da nicht als zu große Gedanken machen, so lange er gut zieht und sich schön anhört. Auch ist das Messen auf so einen Prüfstand auch mit gewissen Tücken verbunden. Schon allein das man keinen wirkliche Gegenwind hat, kann das Ansaugsystem vielleicht nicht so optimal arbeiten, Auch kann es passieren wenn man schwere Räder hat das das was kostet, beim Beschleunigen, die Frage was wie gemessen wird. da gibt es einiges.

Ich muß zugeben die PS sind nicht relevant die Nm würde mich schon etwas betrüben, aber hier ist wichtig die Kurve, wie sie sich aufbaut.

was immer Hinterhältig ist die das Schaltsaugrohr (https://www.kfz-tech.de/Biblio/Aeussere_Gemischbildung/Ansaugrohr.htm) würde im Golf 4 GTI-VR6 USA (1998-2000) verbaut. Könnte ja sein

mit den besten Wünschen

Themenstarteram 27. Juni 2019 um 21:24

Nja, ich weiß nicht wie es damals war, wenn Du aktuell bei nem neuen Wagen ne Abweichung von 5% hast, kannst den Trümmer direkt wieder abgeben...

Luftdurchsatz waren 70.000 m³/h... Da kommen wir schon in realistische Bereiche.

Vlt, schau ich mal in die Meßblöcke, evtl. entdecke ich noch was.

Img-20190627-093915647-hdr-2

Hallo,

die Abflachung bei bei ca 3000U/min sieht nicht so ganz normal aus, aber ich kenne den Motor nicht. Der Wagen ist ein Handschalter? Wenn ja, dann die Frage wenn Du im höchsten Gang beschleunigst, hast Du bei den 3000u/min auch das Gefühl das da was fehlt? (das ist mal ok dann wieder da, es kann auch bei einer anderen Drehzahl auftreten) Ich denke da an die Kupplung, das sie an die Verschleißgrenze kommt und die dann das Drehmoment nicht mehr optimal transportiert.

Aber wie gesagt bin kein Fachmann, aber bei der Kilometerzahl und auch Alter ist sie ein deutliche Möglichkeit, das sie nicht mehr perfekt arbeitet bei Volllast.

Eindeutig wird es wenn man mal so einen Hauch von Kupplungsgerruch war nimmt, wenn man Vollgas oder mit hoher Last fährt, es brauch nur ein Hauch sein. Auch ein sehr leichtes ruppeln beim Anfahren deutet dahin. Auch kann es sein das ein Simmerring zur Kupplung undicht ist, hat einen ähnliche Effekt.

ich hoffe ein Profi kann Dir eine kompetentere Antwort geben kann und bestätigt das alles im grünen Bereich ist.

noch einen schönen Tag :-)

Da steht Automatik Getriebe , kein Schaltgetriebe , die schluckt schon mehr Leistung als ein Schalter .

Themenstarteram 28. Juni 2019 um 9:14

Moin Snöpp!

Nja, gerad das letzte im B3 verbaute AG4 mit Fuzzy und Wandlerbrücke, hat eben so gut wie gar keinen Schlupf mehr gehabt. Jede 20tkm Kupplung hat da mehr ...

Habe alle AG Varianten der Vorgängermodelle hier im älteren 35i sowie 32b und Audi 5000, das ist teilweise ein Unterschied wie Tag und Nacht....

Dabei müssen bei Angabe der Leistungsdaten seitens des Herstellers auch Unterschiede von Handschalter und Automatik berücksichtigt werden. Wie man ja auch zB bei Verbrauch, Beschleunigung und Endgeschwindigkeit im Bordbuch nachlesen kann.

Und gerade die Sprintmessung von absolut überraschenden 7,9.... paßt überhaupt nicht zu 30NM weniger...

Moin,

möglicherweise ist die Motorsoftware und der Abgasstrang auf die US-Gesetzgebung angepasst, was Abgas angeht.

Ich denke dabei auch an eine möglicherweise ebenfalls geänderte Getriebeübersetzung der US Version.

Was meint ihr?

LG Micha

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 20:47

Hallo,

die Motor-Software ist definitiv ne andere. In diesem Falle ist es ein Modell mit Sekundärluftpumpe und AGR. Der Wagen wird von VW in der Typbescheinigung mit 128KW angegeben, im Ausstattungsaufkleber mit 125KW, was der wiederum angegebenen Leistung von 172HP eher entspricht.

Das Fahrzeug war bei 190 km/h serienmäßig abgeriegelt, was aber inzwischen aufgehoben wurde.

Die Getriebesoftware entspricht natürlich den Signalen des Motor StG.

Mich haben bislang die sehr guten Beschleunigungswerte beeindruckt, die augenscheinlich nicht zu fehlenden 5KW passen würden.

Allerdings hab ich jetzt mit einigen Ingenieuren das Thema besprochen und die sind der gleichen Meinung, daß 5 KW durch zig Umstände nicht gemessen wurden. Von Temperaturen, über Prüfstand zu den größeren Rädern... Scharfer Kandidat ist auch meine Vermutung, die Schleppleistung, die sich beim Wandler extrem schwierig darstellen läßt...

Lassen sich bei dem US-Modell per VCDS/OBD-Diagnose die LMM Maximalwerte(kg/h oder g/sek) bei Vollast schon anzeigen?

Der VR kann in diesen Modelljahren nur die Motorlast anzeigen.

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 11:56

Das müßte ich prüfen. Ich denke King-Carl hat explizit US gemeint, da es beim Euromodell nicht geht.

Btw unser 90/91er US 35i ist auch diagnosefähig. Die meisten Euro 35i's dagegen nicht.

Weißte gerad die Meßblocknummern die ggf in Frage kommen? Der US RLF geht nur bis 93 ohne VR6 und dann erst mit B4 weiter, da find ich nix.

Hab aber zwischenzeitlich mit einigen Ingenieuren gesprochen, deren fast ungeteilte Meinung ist, wenn der noch so Beschleunigungswerte aber dann 30NM weniger auf der Rolle hat, dürfte das an der Schleppleistungsmessung liegen, die bei Wandlern fast kaum vernünftig ermittelbar ist, wenn man nicht gerad spezialisiert auf einen Getriebetyp + entsprechendem Auto ist.

Daher ist nur ne Vorher-Nachher Messung auf gleichem Prüfstand insoweit Aussagekräftig, daß man halt das Leistungsdelta danach hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Leistungsprüfstand, Streuung realistisch VR6