ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Leerlaufproblem beim Rollen x20xev

Leerlaufproblem beim Rollen x20xev

Opel Astra F
Themenstarteram 23. Oktober 2014 um 22:56

Hallo Opel Freunde,

Ich hab ein Problem mit meinem x20xev.

Ich habe schon viel gelesen aber, es ich habe kein wirkliches Thema gefunden was genau zu mir passt.

Also ich habe das Problem das mein Xev nicht sauber ins standgAs dreht. Das komische ist , dass dieser Fehler nur im rollenden Zustand ist. Sprich ausgekuppelt oder ohne Gang eingelegt.

Wenn er sich dann nach ca zwei sec von 1500U/min runter gerungen hat auf knapp 1000U/min , dann bleibt er auch ewig in der Drehzahl ohne Schwankungen.

Wenn der xev kalt ist dann ist das Problem schlimmer wie wenn er warm ist. Es kann doch Eigendlich nicht der llr sein wenn er im Stand sauber die Drehzahl hält. Ich habe vor ca 15tkm die gesamte drosselklappe mit llr gereinigt. Aber diese hohlschraube die in aller munde ist die habe ich garnicht. Der dünne Schlauch vom ventildeckel geht direkt an eine Öffnung an der deosselklappe die in einem Mini winzig Loch in der drosselklappe endet. Ich habe auch schon mit bremsenreiniger abgesprüht wegen fälschlift aber leider ohne Erfolg.

Es ist ein 97er Astra. Verbaut ist außerdem eine dbilas ansaugbrücke und ein dbilas Luftfilter.

Hat jemand von euch schonmal das selbe Problem gehabt ?

Ich bin über alle Anregungen dankbar und hoffe das wir das Problem wieder in den Griff bekommen

Vielen Dank

 

Gruß Julian

Ähnliche Themen
20 Antworten

Schau mal ob der schlauch frei ist und popel in der hohlschraube rum, die an der dk sitzt. Reinigen ist erstmal ein versuch.

 

Mach mal ein paar gute Bilder....

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 5:34

Guten Morgen.

Das werde ich machen. Aber die hohlschraube habe ich ja nicht. Gab es da nicht zwei versionen ?

Dennoch ist die gemeinte "Hohlschraube" dieses kleine loch in der Drosselklappe, wo die Entlüftung vom Nockenwellengehäuse drauf geht. Es wird empfohlen dieses kleine Loch auf 2mm - 3mm aufzubohren.

Die "Hohlschraube" findet man an einer anderen Ausführung der Ansaugbrücke. Es gab da beim X20XEV 2 Versionen.

du hast kein problem,das ist normal.mit dein leerlauf aber noch rollen/fahren bringst du dein sg durcheinander und das reagiert dann so,denn eigentlich sollten beim rollen ja mehr u/min anliegen als dein standgas.

als ich noch bei opel war habe ich werweißwieviele probegefahren und dabei auch dieses verhalten bemerkt wenn mans provoziert hat.und die werden sicher nicht alle iwas defekt gehabt haben,alle liefen tiptop bis auf dieses phänomen.

sicher ist dk usw reinigen nicht verkehrt,aber ich bin mir sicher alles ist io und das liegt nur an der "verwirrung" ;)

 

edit:das miniloch in der dk oder bei anderen im anschluß kann man bedenkenlos auf 2,5mm aufbohren.verstopft nicht mehr so schnell dann.hab ich hunderte male gemacht,zuletzt beim kumpel sein x18xe,war auch dicht...

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 22:16

Guten Abend.

Also heute war es wieder schlimm. Ich glaub nicht das es normal ist wenn man auf die Ampel zu rollt und auskuppelt und dann durchgängig 2500 U/min Anliegen. Ich kann dann nur mit der Kupplung runter zwingen oder halt drehen lassen. An der nächsten Ampel ist es dann wieder nur bei 1500 und dann ist es mal normal.

Also man kann sagen da wo der kleine Schlauch von ventildeckel drauf geht. Die Öffnung mus min 2mm haben. Weil bei mir ist direkt an der dk der Anschluss. Ohne "hohlschraube"

Die Öffnung soll ich aufbohren ?

Kann es auch an der lamda liegen ?

Gruß Julian

ok 2,5 ist ein wenig hoch,wenn ich das hatte war so meist um die 1,5.ist aber auch schon etliche jahre her,kann mich auch irren ;)

wie ist das denn wenn du normal wie man soll an die ampel ranfährst,denn im leerlauf ranrollen ist nicht gewollt und kriegt man sicher auch in keiner fahrschule so beigebracht!?

ursachen gibts sicher einige,vielleicht hat ja mal jemand an der kleinen schraube an der dk gedreht und den leerlauf zu erhöhen.das wäre nämlich komplett falsch und jetzt sind die kennfelder des lfr aus dem soll und der tilt deswegen.ohne was zum auslesen oder datenliste prüfen kann ich nur raten...

oder der gaszug ist ganz leicht zu stramm oder oder oder

grundsätzlich bei den motoren:dk muß sauber sein,bohrung frei und auf 2,5mm erweitern,lfr sauber (die geänderten bzw besseren hatten ein X hinter der teilenummer!), kurbelgehäuseentlüftungschläuche frei,lmm dreckfrei,möglichst den abscheider drin,schläuche io

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 23:11

Also Beispiel. Ich fahre an die Ampel ran mit eingelegtem Gang. Bis sag ich mal 10 m davor. Dann ist man irgendwann so langsam dass wenn ich weiter en gang drin lasse der Motor anstierbt. Dann Kuppel ich aus. Und dann dreht er in der Regel bis 1500 hoch. Dann vibriert es etwas sag ich mal und der Motor tourt wieder runter auf etwas über 1000. Ich glaub Max darf er 1030 drehen in der Regel.

Aber wenn ich fahre und wärend der Fahrt einfach die Kupplung trete dann dreht er wieder bis 1500 hoch.

Jedes andere Auto was ich bislang gefahren habe dreht dann runter auf standgAs. 800 oder sowas. Das mit meinen 1500 ist nicht normal.

Dk habe ich vor 15tkm erst sauber gemacht. Genau wie der llr. Abschneider habe ich Uch drin und Schläuche sind auch alle super. Verbaut ist ein dbilas saugrohr und Luftfilter.

Ich habe immer nur ein Fehler im Speicher: magnetschalter 1. das kommt aber wegen dem fehlenden Schaltsaugrohr weil es ja durch die bilas Brücke ersetzt wurde.

Nunja... Mit einem Fehler drin ist sowas immer schwer auszuschliessen. Dafür sollte es aber eine Lösung geben.

Ansonsten fahre ich nicht mit Motorbremse+Bremse an einen Haltepunkt, dass der Motor denkt er stirbt ab. Da kuppelt man bei 1200U/Min spätestens aus.

Ansonsten heisst "sauber machen" nicht gleich erfolg haben. LLR prüfen, ob die verbesserte Version schon verbaut ist. Fehlercode beheben.

hm,ich sehe da jetzt nix ungewöhnliches am verhalten,anders kenne ich das von den alten 1,8/2,0/2,2 nicht.

wenn ich den motor so runterzwinge in der leerlaufdrehzahl beim ranfahren und kuppel aus,dann machen die das so.als "ausgleich" sozusagen.

auch beim auskuppeln während der fahrt oder gang raus und ranrollen lassen lange vorher machen die das,ich kenne das nicht anders.

vielleicht nimmt das auch jeder anders war oder wenn ich deinen fahren würde,würde mir das evtl doch komisch vorkommen.schwer zu sagen so...

ich habe aber vom kumpel demnächst noch sein x18xe in den fingern,dann achte ich mal besonders drauf ;)

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 22:45

guten Abend

Wenn das echt normal ist. Würde sich jemand die Mühe machen und mal ein kurzes Video von seinem tacho wärend der Fahrt machen ? Das wäre klasse

Hallo

Hatte ich beim Astra f C18 XEL mit Simtec 56.0 auch. Erst die berühmte Bohrung aufgebohrt. War dann 1 Tag gut und dann wieder. Leerlaufsteller ausgebaut und 4 Stunden Luftkanal mit Bremsflüssigkeit befüllt und dann

4 Stunden mit Bremsenreiniger. Eingebaut und gut wars, ca. 2-3 Jahre ohne Probleme bis der Motor den Geist aufgegeben hat. Aber daß ist eine andere Geschichte!

Themenstarteram 30. Oktober 2014 um 6:25

Guten Morgen.

Ja die Saison ist morgen ja vorbei. Zum Glück. Dann kam ich endlich alles ansehen und reinigen. Ich werde dann ein Foto rein stellen (falls ich das hier hin bekomme) von der Bohrung. Also ob das tatsächlich die richtige ist. Welche Teilenummer hat der llr mit dem x ? Muss ich das x auch angeben bei Opel ?

keine ahnung,ich weiß auch nicht ob das ein x oder einfach nur ein kreuz ist...

Wenn man sich die Reinigungsanleitung für den X20XEV anschaut, ist das ausreichend gut erklärt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen