ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Lederreinigung (Lenkrad und Schaltkanauf) Vorher/Nacher - Bilder

Lederreinigung (Lenkrad und Schaltkanauf) Vorher/Nacher - Bilder

Themenstarteram 21. September 2007 um 19:34

Hallo zusammen,

ich habe mich einige Zeit im Forum nur passiv rumgetan, da es mir z.Zt. nicht sehr gut geht. Vorhin hat es mich doch seit langem mal wieder gepackt zu einer Reinigungsaktion in Sachen Automobil.

Objekt der Begierde oder besser gesagt der Schweisshände waren das Lederlenkrad und der Lederschalknauf.

Ich hatte schon früher mal vor das ganze zu posten hab es aber entweder vergessen oder hatte keine Lust zu dokumentieren.

Die Waffenkammer bot folgendes dar:

1x kleines Schwämmchen

2x kleine Baumwollhandtücher (selbstredend ohne Weichspüler gewaschen)

1x verdünnte Essiglösung

1x Colourlock Lederreiniger stark

1x kleine Bürste um auch die "Ritzen" *höhö* nicht ungeschoren davonkommen zu lassen

 

Das Unterfangen ansich ist relativ einfach.

Eimer mit etwas warmen Wasser, Schwamm rein, vollsaugen lassen, für Dekozwecke ggf. zwei oder drei Badeentchen, zugucken wie alles schwimmt und sich eventuell dran ergötzen, falls Suizidfliegen das Wasser aufsuchen. Schwämmchen auswringen, Lederreiniger auf Schwämmchen auftragen, mit Finger Geschmacksprobe nehmen, für gut befinden und ein bisschen zerknautschen damit es schäumt. Dann das ganze auf einen Teil des Lenkrades auftragen und einreiben. Dann kommt die Bürste zum Einsatz. Aus dieser entfernt noch die letzten Haare vom monatlichen Badetag und rubbelt mit leichtem bis mittleren Druck über das Lenkradteil. Wer will (wie ich!) kann dannach nochmal mit dem Schwämmchen drüber. Gleich dannach mit einem Baumwolltuch das ganze abtragen. Nicht groß rubbeln, eher abtasten. Gleich dannach erkennt man schon, dass der Fettglanz drastisch reduziert ist.

Im letzten Schritt mit der verdünnten Essigessenz und dem Baumwolltuch nochmal übers Lenkrad und den Schaltknauf fahren. Dabei drücken wir nicht wie der Metzgerslehrling volle Lotte drauf, sondern beschränken uns auf ehr sanften Druck. Kerben und Ritzen nicht vergessen (gilt auch für den Lederreiniger).

Wofür Essig fragen sich jetzt einige.

Die Frage ist berechtigt.

1. Reste des Reinigers werden entfernt

2. der PH Wert des Leders wird wieder herabgesetzt, was die Zersetzung herabsenkt

3. Macht das Leder einen Tick geschmeidiger. Ich bin dem ganzen noch nicht so richtig dahintergekomme. Frau Wahl von der Lederpflege hat es mir mal genauer erklärt und ich wieder vergessen.

4. Das Leder macht sich, nachdem alle im Bett sind, erstmal nen guten Straßburger Wurstsalat!

Bis morgen Mittag lass ich das ganze trocken und wiederhole vielleicht nochmal die Essigprozedur, nach einer weitern Trockenphase gibts dann den Colourlock Lederprotector. Eine Art (Abrieb-)Versiegelung. Vollbringt keine Wunder aber wirkt zu einem gewissen Grad dem Abreiben des Leders entgegen und verhindert Eindringen von Handschweiss. Kann auch als PfefferSpay Ersatz benutzt werden.

 

Nun die Bildchen.

Insgesamt sind es 12 Stück.

 

Viel Spaß

Ähnliche Themen
42 Antworten

Könnte man nicht mal Deine ganzen Pflegetipps in die FAQ aufnehmen?

Wäre bestimmt eine Bereicherung...

Rubrik: Autopflege

Unterthread:

  • Lackpflege
  • Lederpflege
  • ...usw. ...

:)

Steffen.

Hi,

warst du das, der mir damals die Lederpflege von Frau Wahl empfohlen hat?

Jedenfalls hab ich mir bei ihr vor kurzem Reinigungsbenzin und Lederpflege bestellt, und ähnlich gute Ergebnisse erzielt. Mein Lenkrad war ja weitaus speckiger, schon vom Vorbesitzer, wie auf deinen Fotos. Ich hab es schön matt gerubbelt, leider hält der Zustand nicht überlange an. Es lässt sich aber deutlich einem Hochglanz-verspecken, wie oft gesehen, vorbeugen. Danke für den Tip!

Gruß

Andrej

Themenstarteram 21. September 2007 um 22:59

Ja das war ich.

Ja das Problem kommt vom Schweiss, der ist bei Männern anders zusammengesetzt als bei Frauen und wenn man dann noch vermehrt schwitzt oder mit "ungewaschenen" Pfoten einsteigt gehts einfach schneller. Bei Frauen ist eher das Problem, dass die feine Handcreme noch ins Leder eingearbeitet wird :D.

@ Zeddi

Danke für die Blumen aber es gibt soviele Hersteller oder Trittbrettfahrer, dann wird am Schluss nur wieder geschrien, warum Sonax, Nigrin und co. nicht dasteht, weil man damit dieselben Ergebnisse erzielen würde. Und irgendwann kommen dann die alteingesessenen Nivea und Sonnenmilchveteranen hervor und preisen ihre grandiosen Ergebnisse auf Leder.

Zitat:

Original geschrieben von FLCL

 

[...]

@ Zeddi

Danke für die Blumen aber es gibt soviele Hersteller oder Trittbrettfahrer, dann wird am Schluss nur wieder geschrien, warum Sonax, Nigrin und co. nicht dasteht, weil man damit dieselben Ergebnisse erzielen würde. Und irgendwann kommen dann die alteingesessenen Nivea und Sonnenmilchveteranen hervor und preisen ihre grandiosen Ergebnisse auf Leder.

Na gut. Ok.

Aber jene ganzen Technik-TUTs stellen ja auch nur eine Möglichkeit des Handelns dar.

Es bleibt ja jedem selber überlassen, wie er nun die PDC nachrüstet, oder den elektrischen Innenspiegel,

ob er die Distanzscheiben nutzt, oder eben nicht.

Eine verpflichtende Handlungsanweisung ist ja alles nicht.

Genau so sehe ich das für Pflegetipps.

Für nützliche Hinweise, (ob nun SwizÖl oder LiquidGlass, Surig Essigessenz oder ALDI Essig) ist doch wohl jeder dankbar.

Und wenn sich jemand noch dermaßen engagiert und hinterfragend in dieses Thema einbringt (Nachforschungen bei Frau Wahl und jenem Lackschutzspezialist, bei dem Du warst),

dann ist es doch nur gut und recht, dass man seine Ergebnisse würdigt und ebenfalls als Möglichkeit des Handelns bereitstellen kann.

Oder wie siehst Du das?

Ich würde mich freuen. (Zumal ich viele Deiner angegebenen Links doch schon gespeichert habe ;) )

 

Steffen.

Themenstarteram 22. September 2007 um 13:33

http://leder-pflege.zett-eins.de/catalog/anleitungen.php

Hier sind nochmal ein paar verschiedene Anleitungen. Vor allem steht auch kurz was dabei, was perforiertes Leder betrifft.

Allgemein ist zu beachten, Leder nicht zu nässen. Es verzieht sich gerne beim Trocknen. Das Procedere in der Sonne verstärkt das ganze und sollte NICHT gemacht werden.

Bei den Lenkrädern der aktuellen Vectrafamilie ist das Lenkradleder sehr stark unter Spannung sprich, um so wenig wie möglich Leder zu verbrauchen. Das könnte sich bei Anwendung mit falschen Mitteln sicher auch in der Alterung niederschlagen. (Herr Mächler bemerkte damals, dass das Lenkrad nicht gerade sanft "umwickelt" aufgelegt wurde)

Naja Zeddi, wenn dus so ausdrückst könnte man es sicher hinstellen. Der/die Titel müssten dafür angepasst werden. Hier habe ich den Titel ja auf keine Marke bezogen bzw. weiss ich nicht ob diese Art von Humor bei jedem ankommt. Vor allem im Pflegeforum habe ich immer wieder "ganz besondere" Menschen lesen dürfen :D.

Themenstarteram 22. September 2007 um 16:14

Jedes Bild wurde über 50mal angeschaut aber weit weniger Kommentare. Würde mich über weitere Rückmeldung freuen :).

Eben habe ich nochmal Bilder gemacht vom Lenkrad, denke in der Nachmittagssonne sieht man das ganze etwas besser. Ebenfalls hab ich nochmal geknipst, nach dem Auftrag der Versiegelung.

Das Lenkrad sieht nach dem Versiegeln mit dem Protector wieder etwas speckig auf. Darüber war ich beim ersten Anwenden auch entsetzt aber keine Sorge, nach dem Einziehen über Nacht sieht man am nächsten Tag nichtsmehr davon.

Fünf Bilder gibts als Anhang.

Ich hatte leider Probleme, den Schaltknauf in einer guten Position abzulichten, daher nur ein Foto (das letzte) aber in nicht allzu guter Qualität.

Bild 1

Themenstarteram 22. September 2007 um 16:15

Bild 2

Themenstarteram 22. September 2007 um 16:16

Bild 3

Themenstarteram 22. September 2007 um 16:17

Die letzten beiden sind nach dem Versiegeln entstanden.

Bild 4

Themenstarteram 22. September 2007 um 16:18

Bild 5

Also so lansam denke ich,das ich hier der einzige bin der sein Leder schön findet,wenns n bissl"speckig"aussieht?;)

 

MfG

Omileg

Zitat:

Original geschrieben von OMILEG

Also so lansam denke ich,das ich hier der einzige bin der sein Leder schön findet,wenns n bissl"speckig"aussieht?;)

 

 

MfG

Omileg

 

Nunja, es gibt einen unterschied zwischen (ecklig)speckig und (schön)glänzend.

 

Ich bin wirklich froh das mein Lederlenkrad nicht so speckig wird.

Mein Vater fährt einen Vectra C Caravan und dieses Lenkrad wurde seit ca. 4 Jahren noch nie gepflegt. Dementsprechen ecklig sieht es aus und fühlt sich auch an (und das ist bei weitem schlimmer, finde ich).

 

im Anhang mal ein Bild von meinem Innenraum :cool:

 

 

Ich denke, es kommt stark auf das Leder an. Im Omega und Vectra B wurde noch anderes Leder verarbeitet, welches schon von Natur aus sehr glatt und damit glänzend war. Ebenso verhält es sich mit dem Lenkrad.

Beim Vectra C wurde Leder mit stärkerer Struktur verwendet, so zumindest mein Eindruck.

Allerdings ist hier auch ein klarer Unterschied zwischen den ersten C's und der kleinen Modellpflege August 2004, als die neuen Radioanlagen und der Edition kamen, zu erkennen. Ab diesem Zeitpunkt hat das Lenkradleder m.E. noch bessere Qualität mit noch mehr Struktur, und ist strammer verarbeitet, auch die Naht zwischen Loch- und Glattleder ist sehr viel besser.

Das Ergebnis von FLCL ist klasse und begehrenswert. Sein Lenkrad genießt die richtige Pflege von Anfang an, und das macht sich dann auch optisch bemerkbar. Dazu kommt das bessere Lenkradleder ab 08/04.

Bei mir tragen zwei Nachteile dazu bei, dass ich selbst mit den Produkten von Frau Wahl nicht zum selben Ergebnis komme:

- das bessere Leder hab ich mit Ez. 5/04 knapp verpasst, leider.

- Mein Vorbesitzer hat nicht die nötige Pflege walten lassen

Somit ist bei mir vor allem im Bereich der typischen "10vor10" Handstellung das glatte Leder schon kurz davor, jede Struktur zu verlieren, die Poren sind quasi schon eingeebnet. Gerade hier zeigt sich die bessere Qualität der neueren Lenkräder, die ihre Struktur weitaus besser behalten.

Gestern hab ich mein Lenkrad wieder behandelt. Ich habe mir das Reinigungsbenzin und den Leder-Protector von leder-pflege.de kommen lassen. Einen schönen matten Effekt bekomme ich aber trotzdem nicht mehr zustande, dazu müsste ich das Reinigungsbenzin richtig auf dem Leder verrubbeln, was unschöne Stellen zur Folge hat. Ein wenig Matteffekt erhalte ich erst, wenn ich hinterher noch mit meinem anderen Lederprotector drübergehe, den ich bei ATU gekauft hab.:D Das einzige Produkt, welches überhaupt auf der Packung einen Matteffekt verspricht, was auch auf den Sitzen gut klappt.

Das Ganze hält aber maximal 1 Monat an. Das Positive an der ganzen Geschichte ist lediglich, dass es nicht zu weiteren Verspeckungen kommt. Wie beim Lack auch: die richtige Pflege von Anfang an ist das A und O, alles was danach erst beginnt ist lediglich Auffrischung. Das Kernproblem, nämlich die Strukturschädigung ist sowohl bei Lack als auch bei Leder nicht mehr wirklich reparabel.

Anbei noch ein paar Bilder. Lange nicht so schön wie beim Threadstarter, aber immerhin besser wie manch andere Vectra C-Lenkräder, die ich bisher gesehen habe:

Näher dran:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Lederreinigung (Lenkrad und Schaltkanauf) Vorher/Nacher - Bilder