ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Lautsprecher wechseln

Lautsprecher wechseln

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 9. Juni 2013 um 21:51

Hallo Leute habe mal folgende Frage, will an meinem Passat die Lautsprecher wechseln.

Ob es Hoch- oder Tieftöner sind weiß ich nicht. Ess sind die großen in den Türen.

Ich will keine Bassbox sondern nur etwas eleganteren Ton als jetzt. Ich höre gerne laute Musik. Doch mit meinen jetzigen Werkslautsprechern habe ich dass Problem dass wenn ich etwas hoch drehe hört sich die Musik richtig scheiße an und verzerrt. Im leiseren Bereich ist es gut.

Daher meine Frage kann ich so für ca. 100€ oder billiger bessere Lautsprecher als jetzt finden?

Auf was sollte ich achten? Sind die Anschlüsse alle gleich? Wenn ich die Türpappen schon abnehme sollte ich noch was machen?

Vielen Dank im voraus.-

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 9. Juni 2013 um 22:06

1. nachdenken, was für töne hören sich nicht gut an? hohe oder tiefe? da haste schon mal die erste antwort

2. suche benutzen, da gibts genug.

3. mit 100€ für nen kompletten lautsprechersatz mit einbauzubehör brauchste garnicht erst anfangen wenns ordentlich werden soll, da bekommste auch nix besseres als die originalen

Themenstarteram 9. Juni 2013 um 22:29

Hmm welche Töne dass sind muss ich nochmal hören. Es sind keine Lieder mit Bass sondern eher ruhige Lieder (hab keine Ahnung).

Was sollte ich mit Einbau ausgeben?

Bzw. kann mir jemand beim Einbau helfen? Raum Esslingen/Stuttgart

am 9. Juni 2013 um 22:52

ich würd mal so sagen

lautsprechersatz: 150-200€

dämmung und einbauzubehör: 100€

evtl. noch nen plugnplay verstärker für alle lautsprecher: ab 200€

+ einbaukosten

Themenstarteram 10. Juni 2013 um 20:09

Habe heute ein Angebot im Fachbetrieb eingeholt.

2 Wege Verstärker 4 neue Lautsprecher mit Montage 850€. Verstärker kommt unter den Beifahrersitz.

Dass ist mir aber irgendwie zuviel. Hab zwar keine Ahnung kann mir aber nicht vorstellen dass der Einbau von paar teilen so lange und soviel kostet.

kommt jemand aus dem Raum wo mir behilflich wäre beim zusammen stellen der Komponenten und Einbau natürlich mit entlohnung

Im Türrahmen, sprich der kleine Lautsprecher, ist der Hochtöner.

In der Türverkleidung unten ist der Tieftöner.

Themenstarteram 11. Juni 2013 um 21:04

Hab lang überlegt. Dass beste denke ich mal ist es die Lautsprecher durch bessere zu ersetzen.

Dass ganze mit Verstärker Endstufe Subwoofer usw. ist mir als nicht erfahrener zuviel.

Zitat:

Original geschrieben von daimlerbenz23

Hab lang überlegt. Dass beste denke ich mal ist es die Lautsprecher durch bessere zu ersetzen.

 

Dass ganze mit Verstärker Endstufe Subwoofer usw. ist mir als nicht erfahrener zuviel.

Kollege

 

Tür dämmung hat wirklich nur einen sin wenn du wirklich geld investiern willst.

Ersatz lautsprecher gibt es genug, müssen halt für 45Watt ausgelegt sein und fertig

Tür dämmung macht erst sin wen du wirklich laut und feinen sound hören willst... also mitverstärker und beim RNS mit soundprozessor... siehe meinen sehr alten BLOG ;)

 

Mfg

 

Ps.: nein bin noch immer nicht fertig... CBR no 2 is wichtiger...no1 Fuhr leider am ring gegen die wand :(

Also eine zusätzliche Endstufe würde mehr Sinn machen als neue Lautsprecher. Denn wenn du sagst, dass es bei lauter Musik verzehrt, liegt es einfach an zu wenig Leistung. Weiss nicht wie bei dir der Aufbau ist, ob die Lautsprecher direkt am Radio hängen oder ob schon eine Endstufe von VW dazwischen hängt.

Aber wie gesagt, mit einer stärkeren Endstufe und einem Hochpass-Filter für die Tieftöner, könnte man schon was rausholen aus den Werkslautsprechern.

am 20. Juni 2013 um 15:04

was willst du mit nem hochpass für die tieftöner? da kommt dann ja garnix mehr raus.

du meinst wahrscheinlich ne frequenzweiche, welche den die frequenzbereiche sauberer trennt von TMT und HT.

Ich meine es schon so, wie ich es geschrieben habe. Die Tieftöner laufen meistens Full Range bei Werksanlagen.

Wenn man den Hochpass bei 50 Hz oder so setzen würde (müsste man halt ausprobieren, wie es am besten klingt), wäre der Lautsprecher belastbarer und könnte lauter spielen ohne zu verzehren.

am 20. Juni 2013 um 16:17

so meinst du das.

da wären aber trotzdem einstellbare frequenzweichen besser.

zudem muss man wissen wie steil gedämpft werden soll, da es ein irrglaube ist, dass bei einer grenzfrequenz von 50hz eine frequenz von 49hz nicht mehr übertragen wird. diese kommt trotzdem weiterhin durch, aber etwas abgeschwächter und je weiter die Frequenz dann runter geht desto stärker wird gedämpft.

zudem, wenn man die tiefen nicht mehr ganz so stark haben will dann kann man auch im Radio die tiefen etwas raus nehmen

50 Hz war nur ein Beispiel. Wieviel da an niedrigeren Frequenzen durchkommt, hängt von der Flankensteilheit der Weiche ab. Eine Endstufe mit integriertem DSP ist da sehr flexibel was die Einstellungen angeht. In diesem Fall hier aber überflussig.

 

Und hier geht es nicht darum die Tiefen rauszunehmen, sondern den Lautsprecher zu entlasten. Tiefe Frequenzen rauszufiltern die man eh nicht hört.

Und da kommst du mit den Radioeinstellungen nicht weit. Zu mal ich nicht weiss was bei ihm verbaut ist, kann man hier viel spekulieren.

am 20. Juni 2013 um 16:47

das wird er selbst nicht so genau wissen.

und jetzt mal nicht böse gemeint aber wie realistisch ist es, dass er sich so eine weiche richtig berechnet und die auch noch einbaut wenn er sich noch nicht einmal zutraut die lautsprecher allein zu wechseln und die an eine externe endstufe zu klemmen

Weiche zu bauen ist nicht nötig. In jeder Endstufe vorhanden. Muss man nur halt darauf achten, dass der Hochpass tief genug einstellbar ist. Dann bist du ja flexibel genug und kannst dann per Gehör einstellen wie es dir am besten klingt.

 

Wie er das umsetzt, war für mich nicht das Thema. Ich wollte nur darauf hinweisen was das eigentliche Problem ist. Nicht dass er jetzt das Geld umsonst in den Sand setzt mit neuen Lautsprechern und nachher nur enttäuscht wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen