ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Laute Heultöne

Laute Heultöne

Mercedes SLK R171
Themenstarteram 4. Januar 2017 um 13:49

Hallo Leute,

Ich poste es mal hier, weil es wohl nicht ein modellspezifisches Problem ist.

Es geht um einen MB SLK, EZ 99, 200er ohne Kompressor mit 5Gang Automatik.

Zwischen 25 und 60 km/h gibt das Auto laute Heultöne von sich, die sich schwer beschreiben lassen. Fast wie eine Orgelpfeife oder mehrere. Das Geräusch ist geschwindigkeitsabhängig, nicht drehzahlabhängig, im Schubbetrieb deutlich lauter und anders als wenn ich Gas gebe. Bremsen ändert nichts, überhaupt nichts, also schliesse ich die Bremsen aus und eigentlich auch die Radlager. Es ist auch kein typisches Bremsenquietschen oder Radlagerpfeifen, sondern deutlich tiefer. Beim Rollen auf N zu schalten ändert das Geräusch auch nicht, ausser soweit, das die Last vom Antrieb weggeht.

Bleibt das Differenzial, aber so melodisch?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Du schreibst v-Abhängig.

Dann bleibt theoretisch alles nach der Übersetzung.

Also Getriebe -Ausgangslager - wäre vermutlich weniger laut, da das Gehäuse dämpft, vermute ich mal

Hat deine Karadanwelle ein Zwischenlager - würde da schwer darauf tippen!

Ansonsten Ausgleich wie du selber vermutest

Aber auch noch eine Gelenkwelle - sind die Manschetten in Ordnung?

Wenn es oberhalb der beschriebenen Geschwindigkeit weg ist ... die Reifen ;)

Ich durfte letztens mal hören welchen Rabatz Reifen machen können. Ich hätte in dem Fall auf ein Radlager geschworen. Und doch waren es die Reifen.... Das könnte man mal mit kurzem Umstecken der Räder prüfen.

Themenstarteram 4. Januar 2017 um 15:54

Reifen ist ne interessante Idee, kann ich mir zwar nicht ganz vorstellen, aber.....

Hatte letztens noch bei dem Lupo einer Bekannten sehr laute Reifengeräusche, das waren Billigreifen mit Niederquerschnitt, das Geräusch war aber anders, zwar auch ein Heulen, man konnte aber das Profil dabei hören.

Der Ton bei mir ist hell und klar, könnte man ein Klavier mit stimmen.

Ich glaube, ich fahre mal zur Tanke, blase die Räder auf 3 bar auf bzw lasse auf 1 bar ab. Dann jeweils einmal um den Block fahren, wenn es wirklich Reifen sein sollten, müsste sich das Geräusch ja deutlich ändern

Zumindest ein Test der nix kostet....

Ja, wenn sich dabei was ändert, dann wäre es ein Treffer. Die anderen Möglichkeiten lassen sich am ehesten auf einer 4-Säulenbühne mit Achsausheber und einem Helfer am Lenkrad prüfen.

Heulende Reifen?, bei 25 bis 60km/h? Wohl kaum.

Klar gibt es sowas! Ist nur eine Frage des Profils und der alterungsbedingten Härte des Gummis.

Wenn ich das Baujahr nicht kennen würde, täte ich auf Tachowelle tippen. Ist bei mir so ab 5° abwärts. Gibt es da noch ähnliche Bauarten ?

Tachowelle hat zwar dein 116, aber ganz bestimmt kein SLK. ;)

Deswegen ja auch die Bemerkung mit dem Baujahr. Im 201 war auch das Jaulen, ob der noch ne Welle hatte, weiß ich nicht. :eek:

bei meinem 300CE wurden solche Geräusche mal von verschlissenen Motorlagern verursacht.

Hi Volker,

bei mir war es das Gelenkwellenzwischenlager, erst so ab 30 Std/km.

Stimmt, äußerst schwer zu lokalisieren. Bei offenem Fenster müsste es lauter werden.

Das Lager befindest sich genau unterm Auto, oberhalb des Auspuff.

Der Sinn des Lagers ist die Führung der beiden Hälften der Gelenkwelle (=Kardanwelle).

Das ist beim SLK und CLK identisch gelöst.

Am besten, in der Werkstatt aufbocken und mit der Hand das Hinterrad drehen.

Als Ersatzlösung, das linke Hinterrad sicher aufbocken, unters Auto legen und ein zweiter

Mann dreht das Rad. Jedes Geräusch dabei ist verdächtig, das muss absolut ruhig sein.

Den Fehler solltest du ausschließen, bevor du weiter suchst.

Ich habe das übrigens bei Mercedes machen lassen, allerdings mussten

die nachbessern, denn da ist gemäß WIS/ASRA äußerst exakt zu arbeiten. Eher nix für ATU, oder Hobbyschrauber.

Grüße waltgey

Themenstarteram 11. Januar 2017 um 10:11

Waltgey, danke, ja, das Lager kristallisiert sich langsam raus.

Interessanterweise werden die Geräusche mit jedem gefahrenen Kilometer weniger. Da sich das Geräusch nicht bedrohlich anhört, das Auto nur ein Spassauto ist und jetzt sowieso hier in NRW der Winter kommt, hab ich es erst mal in der Tiefgarage eingemottet.

Wenn das Wetter wieder besser wird, schau ich mir das mal genau an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen