ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Langzeiterfahrungen

Langzeiterfahrungen

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 25. Dezember 2015 um 17:15

Hallo zusammen,

wenn auch der Superb 3 noch nicht lange auf dem Markt ist, ist denke ich, es ist stets hilfreich Erfahrungen auszutauschen. Zudem können sich Interessenten bestens daran orientieren.

Sinnvollerweise wäre es also nett wenn nicht unbedingt "Probefahrterfahrungen" oder "2.000 km -Erfahrungen - nach- 5 Monaten" hier niedergeschrieben werden.

Sinnvoll (ohne Plädayer auf Vollständigkeit sondern mit der Bitte um Ergänzung) wären:

- Servicekosten

- Verbrauchsentwicklungen (inkl. Fahrprofil S/L/AB + lokaler Bezug = Flachland, städtisch, hügelig, ländlich, etc.)

- Haptikentwicklungen

- Qualitätseindrücke

- sonstige persönliche Erfahrungen

Freue mich auf den Austausch!

Beste Antwort im Thema

Hallo Zusammen,

fahre den SuperB III Sportline Combi 2.0TDI 140kw 4x4 nun seit 81.000km respektive 20 Monaten.

(In der Aufpreisliste standen dabei bis auf Standheizung und DWA alle Extras. BLP ~54.500 EUR)

Insgesamt bin ich zufrieden. Im Vergleich zum vorherigen A6 hat er sich bisher nur oberflächliche Schwächen geleistet (also nichts gravierendes, was die Mobilität eingeschränkt hätte).

Folgende Mängel sind bisher aufgetreten:

  • Linse Scheinwerfer taub/dreckig -> Scheinwerfer Beifahrerseite getauscht
  • sporadischer Ausfall Tagfahrlicht rechts bei Blinken und Abbiegen -> Softwareupdate und SW Tausch (siehe oben) - nicht wieder aufgetreten
  • Scheinwerfer bei Selbsttest unten hängen geblieben -> Update mit neuem Selbsttest
  • Sporadisch Scheinwerfer auf Linksverkehr umgestellt -> Durch eines der Updates behoben

Was ist mir ansonsten negativ aufgefallen:

  • Im Innenraum knarzte es, wenn sich das Fahrwerk verschränkt - habe das Gefühl, dass der SuperB nicht so Verwindungssteif gebaut ist wie bspw. der A6
  • Die Auskleidung im Kofferraum und den Fußräumen lässt sich nicht so leicht reinigen, wie in anderen Fahrzeugen - da sich in dem groben Stoff mehr Dreck verfängt
  • ACC fällt bei Schneefall sehr schnell aus - das haben andere Hersteller wohl besser gelöst, wenn man den Erfahrungsberichten Glauben schenken darf
  • Das 6-Gang DSG ist teilweise recht ruppig - es schaltet in den unteren Gängen unter Last für mein Empfinden zu spät zurück
  • ab und an wird die Sender-Favoritenliste aus unerfindlichen Gründen gelöscht
  • Die Sitzposition ist für meinen Geschmack definitiv zu hoch
  • Es weiß wohl keiner warum der S³ keine Voll-LED-Rückleuchten hat
  • Der Allradantrieb ist recht defensiv ausgelegt, weswegen beim Abbiegen (sehr engen Kurvenradien) schon mal die Vorderräder scharren (kann man sich aber gut drauf einstellen)
  • In Comfort neigt der S³ mit DCC zum Nicken - manchmal etwas nervig und kann je nach Untergrund zum Aufsetzen führen (bereits zweimal passiert)
  • Der Wagen erreicht seine eingetragene Höchstgeschwindigkeit (228km/h) nicht - lt. GPS sind es ~215-218km/h auf der Geraden. Auch die Werksangabe der Beschleunigung von 7,7 Sekunden erreicht er nicht (per GPS im Mittel 8,1s mit aktiver Launch-Controll)
  • extremer Bremsenverschleiß! Die letzte hintere Bremse hielt keine 30.000km obwohl ich kein radikaler ACC Nutzer bin und sehr wenig aktiv bremse (bei meinen vorherigen Fahrzeugen haben die Bremsen bis auf eine Ausnahme wegen Materialschwäche stets > 100.000km gehalten)
  • Bremse neigt schnell zum Dröhnen - liegt wohl an den sehr schlechten Belägen (seit dem letzten Wechsel ist Ruhe - wer weiß wie lange noch... (Selbstzahler sollten unbedingt ein paar Euro drauf legen und bspw. Beläge von ATE nehmen!)

Was ist mir positiv aufgefallen:

  • Der Nutzwert aufgrund des Platzangebotes ist wirklich erstaunlich. Gepäck für 3 Erwachsene + Kleinkind samt Kinderwagen (Thule Chariot Cross 2018) - finde einen normalen PKW der das packt, noch richtig Platz im Fond bietet und gleichzeitig keine Schrankwand ist.
  • Die Sitze sind trotz starrer Beinauflage wirklich gut. Auch der Seitenhalt ist gut - wohl auch durch das Alcantara, die integrierten Kopfstützen passen auch für Personen >190cm Körpergröße
  • Ausreichend Platz bzw. keinerlei Einschränkungen für große, schwenkbare Kindersitze
  • Der Innenraum beim Sportline ist mit dem Alcantara in den Türen, der Rautensteppung auf den Sitzen oder dem schwarzen Himmel wirklich schick
  • Das Gepäckrollo lässt sich im doppelten Ladeboden verstauen (+ andere kleine Simply-Clever-Lösungen, die teils wirklich sehr praktisch sind)
  • Das Canton-Soundsystem ist für mein Empfinden wirklich gut
  • kleinere Details/Features wie bspw. den WiFi-Hotspot möchte ich nicht mehr Missen
  • Das DCC ist Klasse - je nach Fahrsituation (schlafende Mitfahrer oder alleine auf kurviger Strecke) kann man sich die Dämpferhärte gut einstellen - gefällt mir.
  • Restwärmenutzung (bei 3-Zonen-Klima) eignet sich im Sommer vorzüglich als Standlüftung

Insgesamt merkt man natürlich, dass Skoda auch nur mit Wasser kocht und der im Vergleich wirklich gute BLP natürlich einen Grund hat. Im Vergleich zu den Derivaten der "Premiumhersteller" merkt man also gewisse Unterschiede.

So ist bspw. beim A6 zwar die Verarbeitung auf ähnlichem Niveau, aber beispielsweise der Materialmix im Cockpit hochwertiger/vielfältiger und auch der Aufbau des Innenraums ist beim A6 natürlich aufwendiger. Auch war beim A6 die Dämmung besser.

Einen weiteren Unterschied merkt man bspw. auf Langstrecke bei hohen Geschwindigkeiten - der A6 war einfach "gelassener".

Diese "Schwächen" (nörgeln auf sehr hohem Niveau) des SuperB muss man aber natürlich wieder in Relation zum Anschaffungspreis stellen und da komme ich für mich zu dem Schluss, dass sich der Mehrpreis von A6, 5er und Co nicht rechtfertigen lassen. (Das mag jeder für sich persönlich etwas anders sehen).

Fakt ist: Der SuperB ist zwar nicht "Premium" aber leistet sich auch keinen einzigen echten Patzer. Wenn der Bruttolistenpreis eine Rolle spielt, bekommt man bei Skoda unterm Strich also deutlich mehr Auto fürs gleiche Geld, denn für den Basispreis eines A6, 5er oder E-Klasse ist der SuperB quasi voll ausgestattet. Dazu bietet der SuperB (zumindest für mich) den größeren Nutzwert, da er deutlich mehr Platz bietet. Für mich wiegt das die marginalen Nachteile aufgrund mangelnder Perfektion definitiv auf.

Zum Verbrauch:

Im Vergleich zu meinem A6 merke ich einen gewissen Aufschlag durch den Allradantrieb. Insbesondere bei stärkerem Regen und/oder Schneefall scheint sich der Allrad dann einen guten Liter extra zu gönnen. (normal wohl eher knapp unter 0,5l) Auch war der A6 bei gleichmäßiger Fahrt auf der Bahn aufgrund der deutlich längeren Gesamtübersetzung sparsamer

Fahre ich hingegen betont spritsparend, kann ich die kombinierte NEFZ-Werksangabe von 5,1l locker unterbieten und zaubere leicht eine 4 vors Komma (Rekord 4,2). Was für diese Fahrzeugklasse wirkjlich in Ordnung geht.

Meine ungefähren Verbräuche:

(Alle Angaben inkl. Kaltstart respektive Warmlaufphase, also Start->Ziel)

Stadtverkehr

  • viel Stop & Go, Strecken <8km -> zwischen 8-10l / 100km
  • wenig Stop & Go, Strecken <8km -> 6-8l / 100km

Landstraße

  • eher spritsparend -> 5-6l / 100km
  • sportlich -> 7-8l / 100km

Autobahn

  • sehr sparsam, Distanzen um 50km -> 4,xl / 100km (~70-75km/h Durchschnittsgeschwindigkeit*, Fahrgeschwindigkeit** ~95-100km/h)
  • eher spritsparend, Distanzen um 50km -> 5-6l / 100km (~80-85km/h Durchschnittsgeschwindigkeit*, Fahrgeschwindigkeit** ~110-130km/h)
  • normal -> 6-7l / 100km (~100km/h Durchschnittsgeschwindigkeit*, Fahrgeschwindigkeit** ~120-140km/h)
  • eher zügig -> 7-8l / 100km (~110km/h Durchschnittsgeschwindigkeit*, Fahrgeschwindigkeit** ~160km/h)
  • tiefflug -> 9-11,xl ( meistens über 130km/h Durchschnittsgeschwindigkeit*, gilt für lange Strecken ab 300km, Fahrgeschwindigkeit** unter Einhaltung der StVO wo frei ist alles was geht)

Gesamtschnitt:

Dürfte bei 8,xl (mit Tendenz zur 9) liegen - allerdings muss ich dazu sagen, dass dies meinem Fahrprofil geschuldet ist:

  • nahezu täglich Stadtverkehr mit Stop & Go
  • und Langstrecke außerhalb der Hauptverkehrszeiten recht zügig (Reisegeschwindigkeit bei mir eher 190-200km/h)

* Durchschnittsgeschwindigkeit:

Damit meine ich nicht "wo frei ist fahre ich so und so schnell", sondern das was der Bordcomputer tatsächlich zwischen Start und Ziel ermittelt - also inkl. etwas Stadtanteil um zur Autobahn zu kommen und entsprechend von der Autobahn zum Ziel zu kommen. Insbesondere bei Autobahnmessungen ist also klar, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit bei gleicher Fahrweise mit der Distanz ansteigt, dennoch habe ich das mal angegeben, um die Relationen zu verdeutlichen.

** Fahrgeschwindigkeit:

Damit meine ich die Geschwindigkeit, die dann vorwiegend gefahren wird.

 

FAZIT:

Wem empfehle ich einen SuperB?

  • Wer auf das (in meinen Augen zu Unrecht) schlechte Image von Skoda pfeift,
  • Wer Platz braucht und
  • Wer auf State-of-the-Art Features wie Headup-Display oder individuelle Farbe der Ziernähte verzichten kann
  • Wer keinen V6-Diesel (>200 Diesel-PS) braucht (Bei den Benziner gehts ja immerhin bis 280 PS
  • Demjenigen, dem der BLP aus welchen Gründen auch immer wichtig ist (bspw. Deckelung durch Car-Policy oder einfach eine Budgetgrenze)

Wem empfehle ich den SuperB eher nicht?

  • Wer einen Life-Style-Laster sucht,
  • wem das Image der Fahrzeugmarke wichtig ist,
  • wer im Gegenzug (gern) auf Features verzichtet und
  • wer großvolumige Diesel "braucht"
  • wem Individualität sehr wichtig ist (beim SuperB gibt es nicht viele Möglichkeiten im Innenraum)
  • Wem 25.000-30.000 EUR Aufpreis zu einem vergleichbar ausgestatteten Premiummodell nicht abschrecken
54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Hallo

 

Also mein Superb Combi ist jetzt knapp 2 Monate und hat 10600km.

Verbrauch im Schnitt 7 Liter.

Je Fahrweise von 6.5 bis 8.6 Liter.

Auf Spritmonitor gebe ich immer alles ein wer es genau wissen will.

Ad-Blue Verbrauch ist etwas über 1.3 Liter pro 1000km.

Verarbeitung ist soweit ok am 7.1 werden noch ein paar Klappergeräusche beseitigt beim Gurt und beim Armaturenbrett.

Sonst bin ich sehr zufrieden.

Die App Steuerung läuft bis jetzt noch nicht aber soll auch noch gelöst werden.

Die Scheibenwischer sind nicht so eine gute Qualität der Fahrer Wischer war schon nach 10000km hin wurde auf Kulanz getauscht.

Ich wünsche euch allen noch eine gute Fahrt und schöne Festtage so wie ein guten Rutsch ins Jahr 2016.

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 12:37

Moin, dann will ich doch auch mal....

habe einen 2,0l TDI mit 190 PS. Habe nach exakt 29 Tagen nun etwas über 6 T km auf der Uhr.

Verbrauch liegt bei 6l im Schnitt, zu 80% AB, Rest Landstr. und ein wenig Stadt, keine Berge.

Ich finde den Verbrauch jedenfalls sensationell niedrig. Weder mein 6er GTD noch der 125 d kamen da heran.

Je nach Fahrweise bisher 4-7l.

Wir schauen dann mal im Sommer wenn endlich die lästigen Ballon-Wi-Rfn und die Begrenzung (210 km/h) weg ist, wie es aussieht...

Verarbeitung bisher gut ...nur dem Handschuhfach traue ich nicht über den Weg.

Mit den Apps klappts bei mir auch noch nicht richtig...ist aber auch ein Feature was niemand wirklich braucht.

Ansonsten: sehr komfortabel (liegt wohl an den Reifen als auch den bisher gefahrenen Wagen von mir), Leistung - besser Drehmoment!!! fehlt immer, aber der Wagen animiert auch nicht gerade zum sportlichen Fahren.

Hier ist ein BMW (auch ein 5er) deutlich agiler, feinnerviger. ich finde der Superb "wankt" eher in Richtung Mercedes.

Was mich stört ist, das der Wagen doch deutlich mehr geschaltet werden muss. Hier gehts nicht mit "ich schalte ab 80 in den 6ten gang und alles andere erledigt der Wagen".

Dennoch kann ich mir einen Superb mit 300 PS irgendwie schlecht vorstellen....aber, das ist nur meine Meinung.

Fazit: ein tadelloser, sehr sparsamer Reisegleiter.

...ich frage mich immer nur...wohin mit dem ganzen Platz...

:-)

@ottmaralt

Dann gib mal die Hoffnung nicht auf mit Spritzigkeit usw. Mein letzter Diesel der neu war hat sich 15tkm zeit gelassen um richtig zu gehen und dann mit einem schlag

Zitat:

@ottmaralt schrieb am 27. Dezember 2015 um 12:37:59 Uhr:

Dennoch kann ich mir einen Superb mit 300 PS irgendwie schlecht vorstellen....

Das liegt am Dieselmotor. ;)

Also wir haben zwei Superb Combi II im Haushalt einen 2,0 TDI vFL mit 140 PS als Handschalter und den 3,6 FSI 4x4 FL mit 260 PS und DSG. Ich kann nur sagen, dass beide Fahrzeuge scih völlig unterschiedlich fahren, obwohl sie im Wesentlichen die gleiche Basis haben.

Daher kann ich mir einen starken Benziner auch im neuen Superb sehr gut vorstellen.

Ich habe den neuen mit dem 190 PS TDI jetzt bereits mehrmals fahren können und war von der Agilität etwas enttäuscht.

Von dem Dampf eines kleinen Diesels schwärmen auch immer nur Leute, die vom geerbten 90 PS Opel Ascona mit Saugbenziner von Opa kommen.

Ich fahre den Superb L&K als Limousine mit 190 PS DSG 4x4 und kann mich über fehlende Agilität nicht beschweren.

Das Fahrwerk ist mit seinen Einstellmöglichkeiten ein Traum und auch sonst ist die Qualität durchaus überzeugend.

Der Verbrauch entspricht meinen Erwartungen. Langzeitdurchschnitt bei 6,5 Liter nach Bordcomputer und Berechnung. Das gilt bei wechselnder Fahrweise auf Landstraße, Autobahn (nicht nur im Flachland) und Stadt. Die Assistenzsysteme sowie die anderen elektronischen Spielereien funktionieren einwandfrei und die Sitze sind auch auf langen Strecken sehr bequem.

Den Meinungen zu der Qualität der Scheibenwischer und des Handschuhfaces,, welches sich am Besten mit etwas Schwung schließen lässt, schließe ich mich an. Da gäbe es Nachbesserungsbedarf.

Alles in Allem ein tolles Auto, dass ich jedem, der es gern großzügig, bequem und praktisch hat, nur empfehlen kann. Außerdem macht der Superb in der dritten Generation auch optisch echt was her.

Ich freue mich auf jede Fahrt.

Allzeit gute Fahrt!

Sieht toll aus, Dein grauer Superb!

Zitat:

@MarcoS1975 schrieb am 20. Januar 2016 um 14:41:57 Uhr:

Ich fahre den Superb L&K als Limousine mit 190 PS DSG 4x4 und kann mich über fehlende Agilität nicht beschweren.

Das Fahrwerk ist mit seinen Einstellmöglichkeiten ein Traum und auch sonst ist die Qualität durchaus überzeugend.

Der Verbrauch entspricht meinen Erwartungen. Langzeitdurchschnitt bei 6,5 Liter nach Bordcomputer und Berechnung. Das gilt bei wechselnder Fahrweise auf Landstraße, Autobahn (nicht nur im Flachland) und Stadt. Die Assistenzsysteme sowie die anderen elektronischen Spielereien funktionieren einwandfrei und die Sitze sind auch auf langen Strecken sehr bequem.

Den Meinungen zu der Qualität der Scheibenwischer und des Handschuhfaces,, welches sich am Besten mit etwas Schwung schließen lässt, schließe ich mich an. Da gäbe es Nachbesserungsbedarf.

Alles in Allem ein tolles Auto, dass ich jedem, der es gern großzügig, bequem und praktisch hat, nur empfehlen kann. Außerdem macht der Superb in der dritten Generation auch optisch echt was her.

Ich freue mich auf jede Fahrt.

Allzeit gute Fahrt!

Nur eine kleine Frage interessehalber ;)

Heckscheibenwischer auf Wunsch echt mitbestellt? ;)

am 29. Januar 2016 um 7:27

Den Heckscheibenwischer nicht mitzubestellen war meine dümmste Fehlentscheidung. Ja, er sieht blöd aus. Aber noch blöder ist es, wenn die Sicht nach hinten blöd aussieht. Form follows function!

 

Letztlich bin ich auf das Märchen hereingefallen, dass der Fahrtwind schön alles sauberwischen würde.

 

Wenn man 20 Jahre lang eine saubere Heckscheibe hatte, dann tut das schon weh.

 

Also: nie wieder ohne.

Ich würde es zum beispiel absolut nicht bestellen. Geheimnis ist einfach auch mal die Heckscheibenheizung anzumachen ;)

Ich kann mich also nicht beschweren wenn es mal geregnet hatte usw.

Wenn man natürlich ein Autowaschmuffel ist und somit den ganzen straßendreck länger auf sein Auto lässt, dann ist natürlich für die jenigen der Heckscheibenwischer gold wert ;):D

am 29. Januar 2016 um 9:34

Zitat:

@Clint-GT schrieb am 29. Januar 2016 um 09:26:42 Uhr:

wenn es mal geregnet hatte

... ist die Welt natürlich wieder in Ordnung. Aber wenn du den Dreck während der Fahrt drauf hast und/oder es leicht nieselt, kannst du noch so viel die Scheibenheizung einschalten oder in die Waschanlage fahren.

Das liegt wahrscheinlich auch ein wenig um Auge des Betrachters.

Anderes Beispiel, es gab beim Superb II genug Leute die die Frontscheibenheizung genervt hat weil man dort die lamellen gesehen hat, aber auch nur wenn man es sehen wollte und sich drauf fokussiert hat ;)

Ich muss sagen, wenn das Fahrzeug recht sauber ist und es leicht geregnet hat etc, dann hatte ich damit keine Probleme, aber das liegt wohl dran, dass es jeder anders sieht ;) und das ist natürlich auch gut so ;)

am 29. Februar 2016 um 18:44

Moin Moin.

Vorab: Die Volkswagen Gruppe und ihre Marken sind für mich gestorben. Grund: 1.) Abgasskandal und dessen Abhandlung seitens der Volkswagen AG. 2. Abwicklung des Leasing Vertrages seitens der SEAT Leasing Braunschweig / bzw. des Seat Händlers in Hannover. Zu SKODA: Die EU ist keine Einbahnstraße, sondern (für mich) eine Wirtschafts- und Wertegemeinschaft. Zum Auto SKODA SUPERB COMBI (3T) mit 110 KW und DSG. EZ Mitte November 2015. Lieferzeit ca. 4 Monate. Habe zum ersten Mal ein Auto bestellt, ohne es vorher gesehen zu haben. Anwendung: Vertreterfahrzeug mit privater Nutzung.

Ausstattung: Style, AHK, ACC bis 160 km/h, DCC mit Fahrprofilauswahl, Business Amundsen mit NAVI.

Farbe. Quarz-Grau-Metallic. KM-Stand heute 12.000. Ölverbrauch kaum meßbar. Kraftstoff Verbrauch: im Mittel 8,0 Ltr. Diesel, Autobahn Deutschland 7,2 Ltr, Autobahn NL / DK 5,8 Ltr Max 8,5 Ltr.. Negativ: Abstandsassistent hat in der Wirkung noch Luft nach oben. Empfehlenswert eigentlich nur auf der Autobahn. Dort stört extrem, das auch der Tempomat nur bis 160 km/h funkioniert. Würde ich nicht wieder bestellen oder gleich die teure Lösung bis 200 km/h. Weiterhin funktioniert die Verkehrsszeichenerkennung nicht zuverlässig. Auch hier noch Luft nach oben. DCC Fahrwerk: Vorsicht, das Auto ist damit tiefergelegt. Aufsetzer auf Bordsteinen sind vorprogrammiert. Bin zu 90 % im Normalmodus unterwegs. Die vorhandenen Schwungungen erinnern mich an meine früheren Citroen. Ich mag´s. Was wirklich besonderen Spaß macht, sind schnelle Kurvenfahrten auf der Autobahn. Ein Gefühl wie auf Schienen, trotz Winterreifen (Dunlop 215/50 R16). Sitze: Klasse! Hatte vorher arge Rücken, bzw. Beinprobleme im Seat Alahambra 7N. Fühle mich wieder pudelwohl im Flachsitzer. Ein echter Grund für den alternative in`s Auge gefassten Passat könnte die optionale Geräuschdämmung der Scheiben im Passat sein. Thema Windgeräusche: Hier kann noch einiges verbessert werden. Motor: Der (Diesel) 150 PS Skoda ist schnell!

Meine Empfehlung mit diesem Motor ist das optionale DSG, Es verdeckt die tatsächlich vorhandene Drehmomentschwäche im unteren Bereich und schaltet bei Bedarf einfach einen Gang runter. Das funzt.

Platz / Ablage. Seitenfächer an den Türen, Handyfach und Handschuhfach sind enttäuschend klein. War wohl etwas verwöhnt vom Alhambra. Tip: Der Kofferraum läßt sich tatsächlich auf eine Ebene flach legen, wenn die Beinauflage der Hintersitze entfernt wird (Iso Kunststoffhalterungen entfernen!). NAVI /Radio: Ist ok. Aber eine Frechheit, dass kein CD-Spieler mehr an Bord ist. Abolut überflüssig hier in NW-Deutschland: DAB-Radio. Funktionierte nicht im Seat, funktioniert nicht im Skoda, da kaum Senderabdeckung. Freue mich schon auf den Wechsel auf Sommerreifen, weil dann mit den Alufelgen auch die Optiik wieder stimmt. Das war für mich auch der wesentliche Grund, den Skoda zu wählen anstatt des Passat.

Themenstarteram 5. April 2016 um 8:44

Moin zusammen,

habe jetzt die 20Tkm Marke "überfahren"....

Bisher alles ok, gutes Langstreckenfahrzeug.

Habe ja extra auf das DCC verzichtet und das SpFwk genommen - sonst wäre mir bei dem Geschaukel noch übel geworden....ist so schon reltaiv viel Seitenneigung in schnell gefahrenen Kurven

:-)

Verbrauch liegt bei 6,0l, das ist gut. Max. bisher 7l, minimal 4,5l (Kleinstadt + Land, Flachland, max 90 auf Landstr, 135 auf AB) - jetzt kommen die Sommerreifen...mal sehen wie es bei einer Strecke von 300km mit Tempo 210 km/h aussieht.

Leider habe ich bereits 0,5 l Öl auf 20 T km verbraucht - scheint eine VW Motoren Angelegenheit zu sein- hatte ich bei meinem 6er Golf auch.

Der Motor ist immer noch ein wenig lahm, aber das liegt einfach im Auge des Betrachters und wird individuell sicherlich unterschiedlich beurteilt.

DAB funktioniert dann, wenn man sich nicht in großen Flächenländern im Land bewegt.

Grundsätzlich sind die Themen DAB und Verkehrszeichenerkennung in der Tat noch nicht 100%tig ausgereift- zumindest nicht flächendeckend und überall verfügbar bzw. zu 100% verlässlich.

Das Navi ist super (schnell und auch die Stauumfahrungen sind gut).

Erstes Fazit: der Wagen hat ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Platz, Verbrauch und Aussehen sind spitze!

Alles andere ist klagen auf hohem Niveau.

Allen weiterhin viel Spaß!

Deine Antwort
Ähnliche Themen