ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ladeluftkühler OM642 Unterschiede E 280/E 320 CDI und Ladeluftleitung in Betracht ziehen

Ladeluftkühler OM642 Unterschiede E 280/E 320 CDI und Ladeluftleitung in Betracht ziehen

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 27. Juni 2020 um 21:08

Hallo zusammen,

 

Es mag sein, dass die Frage innerhalb eines Threads schon mal gestellt wurde, doch so genau habe ich es nicht gefunden.

 

Worum es geht: nach der Optimierung habe ich das Gefühl, dass die Kraftentfaltung beim heißen Wetter nicht zufriedenstellen ist. Auch Stotter im 1200rpm Bereich in der ersten 15 min Fahrt sind ein weiterer Indizes mir zu überlegen die Ladeluftleitung incl LLK genauer zu untersuchen. Das heißt ab dem Motorblock links rum über die DSK über LLK und wieder hoch. Was ich gemerkt habe ist die untere Seite auf dem Kunstoff Verbindungsstück bis zur DSK verölt ist und auch die DSK auch, wie gesagt von außen. Daher denke ich, dass drinne noch schlimmer sein muss. Ob das noch alte Ölrückstände sind oder wiederkehrende Ablagerungen.

 

Wenn dem so ist, dann müsste die DSK mega verdreckt sein, sowie der LLK dann auch. Auch der Stotter könnte wegen der hemmenden Klappe daher kommen und Leistungsverlust wegen dem dem Verdreckten LLK.

 

Irgendwo habe ich gelesen, dass die auch die Steuerung der DSK aufgrund der der hohen Temperaturen nachgibt.

 

Schnelle Option wäre über die Öffnung des Geräuschedämpfers den Reiniger von Liqui Moliy zu geben und so versuchen zu reinigen. Lohnt sich der Eingriff ohne den kompletten Ausbaus? Jemand Erfahrung?

 

Und die andere eigentliche Frage wie die Unterschiede zwischen den LLKs 280/320 liegen. Kann ich einfach den von 320 nehmen und 1:1 durchrauschen ohne was daran basteln zu müssen? Heißt wider die gleiche halterpunkte (einklipsen) verwenden. Hat jemand die MatNr vom 320er für mich und den Preis?

 

Danke und Grüße

Ähnliche Themen
37 Antworten

Sind die Ladeluftschläuche noch intakt (Gummi Risse/Gewebe noch intakt->ölaustritt)?

Themenstarteram 27. Juni 2020 um 22:43

Der Linke kam neu vor einigen Zeit neu rein der Rechte weist keine ölaustritte auf. Würde ich sowieso gegenprüfen. Danke für Deine Antwort

Die Ladeluftkühler der E 280 und 320 sind gleich innerhalb der E Baureihe . Allerdings kann ich mir schlecht vorstellen das der dicht sitzt. Beim Tausch des Turbolader hab ich meinen gespült und bin danach gut 30 km gefahren , bis er nicht mehr räucherte . Öl war da drin durch den defekten Lader. Trotz reinigen brauchte der LLK noch 30 km bis er frei war .

Bis jetzt auch alles ok .

Ladeluft läßt sich aber auch auslesen , Menge , Temperatur usw.

Themenstarteram 27. Juni 2020 um 23:19

Zitat:

@Brunky schrieb am 27. Juni 2020 um 22:50:11 Uhr:

Ladeluft läßt sich aber auch auslesen , Menge , Temperatur usw.

Wenn ich die Vergleichswerte beim Delphi wissen würde, hätte ich verglichen. Leider habe ich da keine Ahnung wie ich da vorgehen soll. Wenn jemand mir da tip geben kann, so gerne. Es geht ja um Drehzahl und demnach die Werte.

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 21:12

Kann mir jemand sagen, ob folgende LLK zu meinem passt: A2115003902. Sollte eigentlich für den 320er cdi sein. wdb2112201b036838. Wurde ja behauptet, dass die vom 320er und 280 die LLKs gleich sein sollen. Heute bei MB Original neu für mein Modell würde mir 460€ kosten. Habe nun die Möglichkeit fürn 1/4 mit den obigen Teilenummer kaufen können.

Zitat:

@viky schrieb am 27. Juni 2020 um 23:19:30 Uhr:

Zitat:

@Brunky schrieb am 27. Juni 2020 um 22:50:11 Uhr:

Ladeluft läßt sich aber auch auslesen , Menge , Temperatur usw.

Wenn ich die Vergleichswerte beim Delphi wissen würde, hätte ich verglichen. Leider habe ich da keine Ahnung wie ich da vorgehen soll. Wenn jemand mir da tip geben kann, so gerne. Es geht ja um Drehzahl und demnach die Werte.

Hast du Carly? Da ist das mit drei Klicks erledigt und du kannst dir per Livedaten ansehen, wie die Temperatur ansteigt. Bei Volllast geht die bis 55 Grad hoch. Viel zu viel. Daher hatte ich vor Jahren schon versucht einen besseren LLK zu bekommen für angemessenes Geld und ohne viel Aufwand. Ich hatte auch ausgemessen, wie groß der neue LLK sein darf, ohne etwas von der Stoßstange zu entfernen. Das waren max. 1-2cm. Dafür lohnt sich der Aufwand nicht. Der originale LLK ist schon exakt für das Loch angepasst. Selbst in der Netztiefe geht nicht viel mehr, weil das gesamte Kühlerpaket direkt dahinter sitzt. Dann müsste man sich Halterungen bauen, damit das Kühlerpaket weiter Richtung Motor wandert. Bedeutet aber auch, Schläuche kürzen.

Zitat:

@viky schrieb am 1. Juli 2020 um 21:12:12 Uhr:

Kann mir jemand sagen, ob folgende LLK zu meinem passt: A2115003902. Sollte eigentlich für den 320er cdi sein. wdb2112201b036838. Wurde ja behauptet, dass die vom 320er und 280 die LLKs gleich sein sollen. Heute bei MB Original neu für mein Modell würde mir 460€ kosten. Habe nun die Möglichkeit fürn 1/4 mit den obigen Teilenummer kaufen können.

Die Teilenummern sind anders. Für die von dir genannte VIN, soll es A2115001102 sein. Und für den 320 soll es sein A2115002602 bis Fahrgestellnummer A989999 und A2115003902 ab Fahrgestellnummer A874312 in beiden Fällen Modelljahr abhängig.

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 22:00

Zitat:

@chruetters schrieb am 1. Juli 2020 um 21:48:26 Uhr:

Zitat:

@viky schrieb am 1. Juli 2020 um 21:12:12 Uhr:

Kann mir jemand sagen, ob folgende LLK zu meinem passt: A2115003902. Sollte eigentlich für den 320er cdi sein. wdb2112201b036838. Wurde ja behauptet, dass die vom 320er und 280 die LLKs gleich sein sollen. Heute bei MB Original neu für mein Modell würde mir 460€ kosten. Habe nun die Möglichkeit fürn 1/4 mit den obigen Teilenummer kaufen können.

Die Teilenummern sind anders. Für die von dir genannte VIN, soll es A2115001102 sein. Und für den 320 soll es sein A2115002602 bis Fahrgestellnummer A989999 und A2115003902 ab Fahrgestellnummer A874312 in beiden Fällen Modelljahr abhängig.

Danke Dir, ne Carly habe ich nicht, nur Carsoft oder halt Delphi. Schade, also die genannte Nummer geht nicht, obwohl vom äußeren schon hinhaut. Da muss ja nur die Luft durch. Mir wäre einfach der Aufwand den alten auszubauen, zu reinigen etc nicht lohnenswert, dann lieber gleich den neuen, wenn Preis angemessen wäre. Würde dann mittlerweile am besten schon original einbauen wollen. Was sollte sich denn da vieles geändert haben, wenn das vom Fahrgestellnummer und Baujahr abhängig sein soll? Meiner ist 9/2006.

Bau einen zusätzlichen Radiator ein.

Zitat:

@chruetters schrieb am 1. Juli 2020 um 21:43:36 Uhr:

Hast du Carly? Da ist das mit drei Klicks erledigt und du kannst dir per Livedaten ansehen, wie die Temperatur ansteigt. Bei Volllast geht die bis 55 Grad hoch. Viel zu viel.

Carly ist in diesem Fall gar nicht notwendig. Sofern ein OBD Adapter vorhanden ist, reicht auch Torque aus.

Letztes Jahr hatte ich einen Spitzenwert von 68 °C bei 33 Grad Außentemperatur. Und das war noch nicht das Ende. Mehr als 200 bin ich nicht gefahren.

Wenn ich sehe, dass ich am Turbo "nur" eine Temperatur von 500°C hatte (gegen ca. 625 maximal bei 240) war auch bei der Ansaugtemperatur noch deutlich Luft nach Oben. Sicher in den Bereich von 80-85 °C.

Hi,

alle Temperaturen normal bei Dir.

ich habe nen größeren LLK in einem C320 CDI verbaut und man kann auch einen spürbaren Leistungsunterschied feststellen. Wenn ich es nochmal machen würde, dann macht Meinung nach sogar noch eine Nummer größer Sinn. Meiner ist bis 400 PS effizient. Aber was heisst das schon.

Bei knapp 30 Grad Aussentemperatur geht die Ansaugluftemperatur (Beschleunigen von 80 bis 200) auf maximal 52 Grad, Serie habe ich gesehen, wäre da in etwa bei 75 Grad (https://www.motor-talk.de/.../...ansaugtemperatur-normal-t3978758.html) wenn die Angaben stimmen.

Der Lader spult übrigens auch schneller auf und der Motor dreht freier hoch. Vergleich zum Serien LLK siehe Bilder unten.

MfG

Tr6
Tr6
Themenstarteram 22. Juli 2020 um 17:44

Danke Dir für den Beitrag. Wie ich verstanden habe ist da beim 211er ziemlich eng, um mit der Größe vom LLK beliebig zu spielen. Wäre cool einmal zu wissen, ob einer schon einen größeren in den 211er verbaut hat, welchen, wie und was war der Ergebnis. Bis dato habe ich keinen Thread hierfür gefunden (evtl auch nur schlecht gesucht)

Der Effekt des Ladeluftkühlers ist natürlich von der Außentemperatur und der Menge an Fahrtwind abhängig. Dass nach einem Ampelstopp der Motor recht schaumgebremst loszieht ist daher klar, auch ein größerer Ladeluftkühler wird hier mangels Fahrtwind nicht wirklich etwas bringen.

Zitat:

@viky schrieb am 22. Juli 2020 um 17:44:37 Uhr:

Danke Dir für den Beitrag. Wie ich verstanden habe ist da beim 211er ziemlich eng, um mit der Größe vom LLK beliebig zu spielen. Wäre cool einmal zu wissen, ob einer schon einen größeren in den 211er verbaut hat, welchen, wie und was war der Ergebnis. Bis dato habe ich keinen Thread hierfür gefunden (evtl auch nur schlecht gesucht)

Nein du hast nicht schlecht gesucht. Es gibt in der Tat nur wenig Fachwissen oder User, die uns helfen können. Ich hatte mir mal die Mühe gemacht den Stoßfänger abzubauen, den LLK zu entnehmen und die Maximalwerte für einen größeren LLK zu ermitteln. Die exakten Maße habe ich irgendwo zu Hause. Aber auch hier irgendwo mal gepostet (glaube ich). Sehr enttäuschend, dass da wirklich kaum größere LLK rein passen, ist die E-Klasse doch an sich ein großes Fahrzeug. Allerdings spreche ich hier von nahezu plug and play.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ladeluftkühler OM642 Unterschiede E 280/E 320 CDI und Ladeluftleitung in Betracht ziehen