ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. L251 Ölverlust erkennen?

L251 Ölverlust erkennen?

Daihatsu
Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 3:12

Hallo,

ist es möglich, die oft verklebten Ölabstreifringe beim Anschauen eines Fahrzeugs (beim Händler) irgendwie festzustellen? Klar, wenns hinten raus nebelt, ist der Fall klar. Aber sonst?

CheckHeft zeigen lassen wenn vorhanden, auch klar.

Danke für schnelle Hilfe.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Wenn sich der Händler dazu überreden lässt, einen Kompressionstest machen (lassen). Sonst ist es ohne den Wagen auseinanderzunehmen recht schwer :D

Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 11:00

Danke. Merkt man das bei dem Modell beim fahren irgendwie? Gibts Beschleunigungslöcher oder andere Auffälligkeiten?

Nicht, dass ich wüsste, geringer Leistungsabfall vielleicht, dafür müssteste aber schon einen "guten" 251er gefahren haben um den Unterschied zu merken. Achte auf jeden Fall darauf, nach dem Kauf ein gescheites Öl zu verwenden (5W-40 mit Mercedes 229.5 Freigabe ist immer eine gute Wahl). Habe auch schon von Berichten hier im Forum gelesen, wo es geglückt ist, die Ringe damit wieder freigängiger zu machen (verkürztes Ölwechselintervall vorausgesetzt).

Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 19:00

Danke für die Antwort und die Empfehlung.

Das Gute ist, der Motor sprang nach langem Stehen sofort problemlos an und lief leise und rund. Keine Wölkchen aus dem Auspuff. Kein Öl im Kühlwasser, Öl sah sauber aus. CheckHeft bis 2012 ohne Angabe des verwendeten Öls, dann eine Lücke, letzter Ölwechsel war mit 10W40 von Primus.

Leider einiges an Rost, besonders hintere Radläufe.

Mich interessiert eher was anderes. Auf der in Fahrtrichtung rechten Seite des Motors am Flansch des Ansaugkrümmers schien es ein bisschen feucht zu sein. Nicht viel, aber etwas. Leider konnte ich nicht riechen, ob es Öl oder Benzin war. Ist das ein typischer "Fehler"?

Das berüchtigte Ölsteigrohr kann man ja leider einfach so von oben nicht ansehen....

Tja... ich überlege noch...

Bin mit den EJ Motoren nicht super gut bekannt, daher kann ich dir in dieser Sache keine Hilfestellung anbieten.

SWD Rheinol 10W40 ist jetzt nicht der Knaller für den Motor, eine Lücke im Scheckheft auch nicht.

Wenn der Preis stimmt, dann kann man das Risiko eingehen, sonst nicht

Geh mal erst ins Daihatsu-Forum, da kannste genug Hilfe mit Fotos finden. Die Fundstellen findeste auch über Google.

Vorab:

Die Motoren mit verkokten Ölabstreifringen haben natürlich auch volle Kompression, die Kolbenringe sind ja OK.

Beim Kauf kannste das nur rauskriegen, indem der Wagen kalt gestartet wird (also bei warmgefahrener Kiste unmöglich). Wenn bei nicht zu hohem Ölstand dann die weißen Wolken ausm Auspuff nach Öl riechen, weiß man Bescheid... Nen bissl machen das aber alle EJ-Motoren. Was tolerabel ist, kannste nur mit Erfahrung erkennen. Also wen mitnehmen, der die Kisten kennt oder sehr viele anschauen. Achtung, Ölstand ist bei dem Motor schwer korrekt abzulesen.

Beim zu verwendenden Öl bin ich bei salieri. Wichtiger als die Sorte ist aber schlicht, dass es wirklich jedes Jahr neu gekommen ist.

Ölsteigrohr kannste natürlich anschauen, ist ja ganz vorne...

Was Du von oben nicht siehst, guckste halt von unten an. Da musste ja eh schauen, um zu sehen, ob der Motor ölt oder Kühlwasser verliert.

Ansaugkrümmer:

Wenn Du in Fahrtrichtung rechts meinst und es Kühlwasser ist, dann wird der Plastikansaugkrümmer hin sein.

In der Regel sieht das aber keiner und die Brühe läuft so am Block runter, dass man glaubt, es sei die Wasserpumpe.

Rechts am Kopf neben den Einlasskanälen ist ein offenes Loch zum Kühlsystem, das durch eine Dichtung im Ansaugkrümmer abgedichtet wird. Keine Ahnung, warum man das gemacht hat. Mit der Zeit wird die Nut im Krümmer, die die Dichtung hält porös und dann sitzt die Dichtung nicht mehr richtig und es sifft immer mehr raus. Fängt klein an, wird immer mehr.

Man braucht einen neuen Ansaugkrümmer (und den Dichtungssatz). Der Krümmer ist neu unbezahlbar in Relation zum Fahrzeugwert. Kannste nur aufm Schrott suchen und auch da noch ca. 100 Euro.

Rost:

Wenn beim L251 die Radläufe schon kommen, ist das Auto in der Regel fertig. Die Autos rosten immer von innen nach außen. Wenn man schon was sieht, ist das das Endstadium.

Auch bei optisch perfekten Autos immer mit dem Schraubenziehen an den hinteren rechten Längsträger ca. 1 cm oberhalb der Halterung für den Bremsschlauch gehen. Da sind nicht hohlraumversiegelte Fahrzeuge nach 7-8 Jahren eigentlich immer durch in unseren Breiten.

Auch gibt es so Taschen in den hinteren Radhäusern, wo es zum Kofferraum hin durchgammelt, meist links. Sieht man aber nur, wenn man die Kofferraumverkleidung ausbaut oder vom Radhaus her die Stelle kennt und da kratzt.

Tarnung mit Unterbodenschutz ist beliebt, also nicht verarschen lassen.

Beim Handschalter geben manchmal die Druckplatten der Kupplung auf. Das merkt man aber schon, wenn die Kupplung nicht mehr richtig trennt.

Oft sind die Gummibuchsen der Hinterachslagerung durch. Sind nen bissl teuer oder man muß mit Toyota-Yaris-Teilen improvisieren. An sich aber kein Problem und leicht behebbar.

Im genannten Forum stehen gelegentlich mal gut gepflegte Fahrzeuge bzw. solche mit bekanntem Zustand zum Verkauf für kleines Geld.

Wenn ein Auto gekauft ist, sofort mit FluidFilm (wenn einem Mike Sanders von der Verarbeitung zu nervig ist) die Hohlräume machen. Einmal 4 Dosen da reingeballert und ne Stunde investiert, kein Ärger mehr.

Bis auf die Ölabstreifringgeschichte sind die Autos technisch extrem solide. Auf den Rost bzw. Hohlraumschutz muss man achten, dann fährt man deutlich stressfreier als mit vielen deutschen Autos dieses Alters.

Also keine Panik sondern einfach die Autos gut anschauen.

Themenstarteram 7. Oktober 2018 um 0:10

Danke euch beiden für die Antworten!

Das Daihatsu Forum kenne ich natürlich und habe es ausführlich durchgegrast. War sehr hilfreich.

Kaltstart war absolut ok. Das Auto war ein paar Wochen nicht an. Lief sofort und absolut rund, so rund es für einen 3 Zylinder eben geht. Hinten roch nix nach Öl. Ich kenne Autos mit Motorschaden, ich weiß, was ich ich riechen muss. Es kam auch kein Wölkchen.

Der war zu flach und auf Erde/Schotter. Da bin ich nicht drunter gekommen, um nach oben schauen zu können. Der Boden war aber tropffrei.

Das mit der (unnötigen) Dichtung war ein guter Hinweis. Genau dort im Bereich war es feucht.

Und das wäre nicht mit einer neuen Dichtung getan, sondern nur mit einem neuen Krümmer?

Warum sollte ein gebrauchter Krümmer, um dessen Dichtheit ich nichts weiß, besser sein, als der verbaute? Wenns ein PlastikTeil ist, kann ich da Undichtigkeiten niccht selbst reparieren? Kleben, Plastikschweißen...

Neue habe ich spontan gar nicht gefunden. Nur gebrauchte.

Radlauf links ging noch, aber rechts war es schon leicht blätterig. Wer schweißt da auch mehrere Bleche aufeinander, maaan...

War aber ein ehrliches Auto, nix aufbereitet oder übersprüht. Zu einem überschaubaren Preis.

Mit Rost und Hohlraumkonservierung kennen ich mich aus. Siehe die Autos in meiner Signatur :]

Danke für die links.

Ich überlegs mir noch mit dem Auto. Reizen würde es mich schon, ich benötige es nur zur Überbrückung, da stört mich der Rost nicht. Es ist eher so, dass ich gerade nichts zum basteln suche. Wie ich mich aber kenne, kann ich das nicht lassen, und würde auch hier den genannten Kleinkram beheben.

Na, mal sehen.

Du brauchste nen gebrauchten Krümmer, die Dichtung ist nicht das Problem, würde ich aber neu machen.

Es bröselt der Krümmer weg, da hält auch keine neue Dichtung. Auch eine neue Dichtung wird im alten Krümmer nicht funktionieren, wenn es der Schaden wie bei mir ist (und nicht mit dem Stöpsel wie bei mike.hope). Es gibt da ja 2 Varianten.

Ich kennen niemanden, der sowas plastikschweißen oder kleben kann mit dem Bröselmaterial und den geringen Toleranzen. Da ist ja richtig Druck drauf.

Hält dann halt bei kaltem Motor und auf der Autobahn pinkelt es.

Schau Dir die Fotos im Forum an!

 

Ich würde das Auto nur kaufen, wenn Du schon ne Ansaugbrücke parat hast. Bei Daihatsu kannst Du um die 800 Euro nur für die Teile rechnen (Stand vor ca. 4 Jahren).

Rost:

Du kannst so ein Auto nicht kaufen, ohne richtig drunterzuschauen. Muss dann eben seitlich auf nen hohen Kantstein fahren, wenn keine Bühne greifbar. Die Technik ist haltbar genug, um auch mal zu vertrauen. Für die Karosse gilt das nicht. Das kannste weder mit Rost bei Opel noch mit Subaru vergleichen.

Viele L251 haben bei Verkauf leider Unterbodenschutz bekommen, der weitgehend nutzlos ist, aber viel versteckt. Siehste sofort, wenn der Unterboden nicht Wagenfarbe hat.

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 1:20

Danke für die Details zum Krümmer! Sehr aufschlussreich.

Klar schaue ich noch drunter, hatte nur noch keine Gelegenheit.

hab grad nen kleine Move 1l mit 80tkm gekäuft , war zwar zuletzt mit 10W40 gefahrenworden, aber ohne räuchern. Hab maln Seat Terra Diesel (vom Polo) mit Synth-Öl regeneriert, sprang iim Winter dann wieder ohne Glühen an !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. L251 Ölverlust erkennen?