ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzsstrecke (< 6000km) - Kombi - 6000€ - Audi A6

Kurzsstrecke (< 6000km) - Kombi - 6000€ - Audi A6

Themenstarteram 25. April 2019 um 23:34

Hallo Community,

ich bin nach 10 Jahren auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug.

Ich fahre im Jahr unter 6000km und diese großteils ultra Kurzstrecke.

  • Täglich 2km zur Arbeit und zurück.
  • 3 Mal die Woche 3km zum Sport und zurück
  • am Wochenende Strecken zwischen 3 und 30km
  • Dazu wenige Fahrten über 300km (Urlaub, Familienbesuche)

Ich brauche ein großes Auto für Baumarktbesuche, ab und zu Grünschnitt wegbringen etc. also Kombi.

Ich bin voll auf dem A6 Dampfer, finde den einfach schon immer Klasse - war aber nie eine Option. Ich würde das Auto eigentlich tot fahren wollen und dann den nächsten holen und so wenig wie möglich investieren (also nichts Großes sondern nur regelmäßig Öl, Bremsen, Verschleißteile). Natürlich versuche ich Ihn so lange es geht zu fahren, aber eben nur bis zum Point of no return =). Ist ein Diesel bei dem Streckenprofil trotzdem totaler Quatsch? Mir ist bewusst, dass es DPF, Lager etc. das überhaupt nicht mögen und die Kiste ordentlich leiden würde. Angebote bis 6000€ sind auf den gängigen Plattformen schon da - viele Kilometer und große Motoren - deshalb habe ich hier eine Chance gesehen.

Also emotional würde ich gerne einen 2.7er oder 3.0 Audi A6 Avant fahren so ab 2008er Jahrgang.

Worrauf sollte ich beim Kauf /Suche achten und denkt Ihr es ist irgendwie machbar so eine Kiste einige Jahre am Leben zu halten, trotz meines Fahrprofils.

Zusammenfassung:

6000€

6000km

Kurzstrecke <10km

Kombi Nutzfahrzeug

Gerne mit Leistung und auch älteres Bauhjahr

Hoffe auf Euren Input!

Gruß,

motzer

Ähnliche Themen
13 Antworten

Auf jeden Fall kein Diesel!!!

Und die 2 km zur Arbeit würde ich mit dem Rad fahren oder zu Fuß gehen.

Moin,

Warum für 6000€ einen Audi kaufen, der 80% seines Lebens hinter sich hat, wenn der Markt für das gleiche Geld relativ frische andere Autos (auch Kombis) bietet? Da der Audi definitiv bei 6000€ Wartungsbedarf (im.Bestfall recht bald) und Verschleiß haben wird ist die Feststellung, eh nix machen zu wollen auch die beste Methode möglichst schnell viel Geld zu verbrennen.

LG Kester

Kauf dir für 5500 Euro einen Kompakten Kombi und für die Katzensprünge nen 500 Euro Elektro-Tretroller.

Damit wirst du glücklicher, als mit einem 6000 Euro Audi in den du wahrscheinlich nochmal das gleiche reinstecken musst und ich meine nicht optisches Tuning.

Themenstarteram 26. April 2019 um 9:46

Hallo,

ich habe seit letztem Jahr tatsächlich schon einen Elektro Tretroller, um den Weg zur Arbeit im Sommer zu kompensieren. Das einige hier mit dem Fahrrad fahren oder Laufen würden ist ja schön und gut, hier geht es aber eigentlich nicht darum das Profil anzupassen sondern ein Fahrzeug zu finden, welches passen könnte.

Natürlich versuche ich die Kurzstrecken auch möglichst zu vermeiden (vorallem im Sommer), aber bei schlechtem Wetter ist im Anzug auf dem Tretroller leider nicht drin.

Für meine Frau haben wir gerade einen nagelneuen Skoda Octavia RS Benziner angeschafft. Sie hat 30km zur Arbeit und könnte das Auto auch mit mir abwechselnd nutzen, um das Profil etwas zu entschärfen.

Ich brauche einen Lastesel der für die Hausbaustelle auch mal große Dinge schluckt, ich das Wakeboard einfach hinten reinhauen kann und zum See fahre oder ähnliches.

Motorisierung ist mir nicht so wichtig, natürlich ist es schön auch mal mehr Leistung zu haben, aber für die Nutzung nicht unbedingt notwendig.

Hättet Ihr denn Alternativvorschläge für mich?

5er BMW

VW Passat

etc. ?

In den Foren lese ich sehr verschiedenes zu Kurzstrecke und Diesel bzw. zu vielen Kaltfahrten.

Manche sagen, sie fahren 100.000km solche Profile ohen Probleme

Manche sagen, einfach mal Freiblasen reicht - das Fahrzeug meldet sich im letzten Notfall schon.

Andere sagen, er wird sofort sterben, DPF verust total, Lager verschleißen etc.

Ich hänge nicht am Diesel, das Angebot ist nur gerade riesig und ich dachte bei den wenigen Kilometern die ich fahre könnte es vielleicht noch Sinn machen.

 

Gruß,

motzer

Moin,

Kein Auto stirbt sofort - aber wenn der Motor nie warm wird fördert das seine Haltbarkeit auch nicht wirklich. Der Diesel ist v.a. sinnfrei, weil du die höheren Fixkosten nicht mal ansatzweise wieder reinfahren kannst.

Und dennoch ist und bleibt es sinnfrei ein Auto zu kaufen, dass eben entsprechend alt ist, wenn es nur um nackte Nutzung geht. Da passt ein Berlingo oder Kangoo mit nem 1.6er Motor und einem deutlich geringerem Alter deutlich besser. Auch ein Van mit weniger Jahren eeledigt das und wird unterm Strich deutlich weniger Aufwände produzieren.

Grade wenn es für dieses Auto nur drauf ankommt billig von A nach B zu kommen und ansonsten nur Nutzwert zu bieten bist du auf dem völlig falschen Autotrichter.

LG Kester

Und wenn es unbedingt ein großer Kombi sein soll, geht bei der geringen Fahrleistung auch was anderes. Passat 3BG (oder der Nachfolger, weiß aber nicht, ob es den nicht nur mit den "Steuerketten"(Benzin) Motoren gab), Ford Mondeo Mk4, Opel Vectra C etc.

Oder muss es definitiv ein "Premium" Kombi sein? Dann leg lieber eine Schippe Geld nach...

Ein 4f V6 TDI für 6t€. Mit etwas Ausstattung hat der Koffer min. 290-310TKM. Das Ding frist dich in Sachen Wartung auf. Besondes wenn du nur auf so kurze strecken kommst. Den Weg zum Baumart kannst du sparen. Die Kohle steck für kleinere Reperaturen schon im Auto. Manche Teile bekommst du im Zubehör Handel nicht. Die bekommst du nur bei Audi. Und wenn du meinst die Marke mit dem Stern ist teuer dann fahr mal zu Audi. Da zahlst du zwar kein Stern aber vier Ringe und nicht nur einen.:D

Such dir nen 03-05 E200K Kombi. Der Motor ist recht sparsam, der Unterhalt kostet nicht mal die Hälfte eines 3.0TDI und der Kofferraum ist riesig.

Themenstarteram 28. April 2019 um 20:12

Okay habe verstanden, ein großer Diesel Kombi macht keinen Sinn. Danke für die E200K Empfehlung.

Habt ihr vielleicht noch weitere "Nutzfahrzeug" Tipps in dem Preissegment.

Wir haben ein Haus gekauft und ich saniere viel selbst. Daher häufige Fahrten zum Baumarkt/Baustoffhändler und auch Grünschnitt aus dem Garten will gerne in wenigen Fuhren weggebracht werden =)

Gruß,

motzer

Als Haussanierer und Haus- und-Gartenbesitzer wäre bei den Anforderungen vielleicht auch ein Anhänger eine Option. Dann brauchst nur ein Auto mit AHK, bist aber bei der sonstigen Auswahl nicht eingeschränkt, müßte dann auch kein Kombi sein.

Und dein Auto bleibt sauber, egal was du transportierst. So ein Anhänger ist günstig im Unterhalt und wenn er nicht total runtergeritten ist, sehr wertstabil.

Themenstarteram 28. April 2019 um 23:59

Hey Fehlzündung,

Den habe ich seit 8 Wochen in der Garage stehen. Ist auch ein super Teil. Nur ab und zu ist es einfach schneller / unkomplizierter direkt mit dem Auto kurz was einladen und direkt loszufahren.

Naja ich schaue mir nochmal ein paar alte Benziner an. VW Passat, Golf, Honda Accord mal sehen.

Opel Vectra C Kombi ("Caravan"). Der hat auch einen Riesen-Kofferraum. Accord soweit ich weiß dagegen nicht. Oder der Astra H Kombi.

Und für die 2 km-Fahrt zur Arbeit einen Renault Twizy.

Mit dem Octavia habt ihr ja schon einen repräsentativen Wagen. Mit dem lassen sich doch auch die Urlaubsfahrten erledigen, oder? Damit bleibt dann doch wirklich nur dein Kurzstreckenverkehr.

Also einfach robusten Saugbenziner holen. Vorschläge gabs ja schon genug. Ggf. ist so einer auch für 3.000 - 5.000 € zu kriegen. Ich würde die Marke auch von entsprechenden Fachwerkstätten in der Nähe abhängig machen. Daher wären für mich die empfehlenswerten Toyota Avensis und Honda Accord keine Option. Ich würde mich auf Vectra, Mondeo oder Mazda 6 einschießen. Gib’s alle als robuste Benziner mit 140 bis 160 PS.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzsstrecke (< 6000km) - Kombi - 6000€ - Audi A6