Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Kupplungsdruckpunkt Peugeot 106

Kupplungsdruckpunkt Peugeot 106

Peugeot 106 S2
Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 15:16

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen.

Ich habe einen 106 Bj. 1999 1,0 l.

Der Druckpunkt der Kupplung ist in den letzten Monaten immer tiefer gerutscht. Mittlerweile muss ich sie stark gegen das Bodenblech drücken, um sauber die Gänge einlegen zu können.

Dabei ist die Kupplung selbst einwandfrei und rutscht nicht.

Gibt es da eine Art Kupplungsseil (?), Druckfeder oder eine Nachstellmöglichkeit und wenn ja wie kommt man dran?

Ich befürchte, wenn es so weitergeht muss ich im 2. Gang anfahren und das Einlegen des Rückwärtsgangs funktioniert bei laufenden Motor gar nicht mehr .

Habe von oben gesucht aber nichts gefunden.

Für Hinweise wäre ich dankbar

Gruß

Michael

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ja, das kann man vorne einstellen. Wie viel Kilometer hat der denn runter? Wenn die Kupplung hin ist, muss es nicht heißen, dass sie rutscht.

Man kann mit dem Kupplungsseil (Bauntenzug) oder wie sich das nennt den Schleifpunkt verändern. Ob die mit dieser Einstellung sauberer in den ersten Gang kommst und wie das geht, kann ich dir leider nicht sagen. Hab das nur mal zu hören bekommen. Güße

Da muss man vorn am Hebel am Getriebe kiecken, ob man da noch was einstellen kann.

Bei der Serie II ist es eher wahrscheinlich, dass der ein automatisches Seil hat.

In dem Fall koennte man nuescht mehr einstellen.

Da koennte man maximal das Seil tauschen, falls das nicht helfen wuerde, Kupplung tauschen und dabei kiecken, ob nicht eventuell der Kupplungshebel gebrochen ist.

Wobei das beim 1.0 schonwieder anders sein kann, beim 1.1 ist da mehrheitlich ein automatisches Seil verbaut...

Also bei meinem Serie 1 ging das einzustellen. War ein 95er 1.1er.

Klar, bei der Serie I gabs auch so gut wie keine automatischen Seile...

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 8:02

Danke erst einmal für eure Hinweise.

Der Wagen hat 120 000 km runter. Ich denke, das ist noch nicht so ungeheuer viel.

Da ich keine Hebebühne habe ist es nicht ganz so einfach von unten zu arbeiten. Aber vielleicht kann ich ihn mit dem Wagenheber seitlich genügend hochdrücken um nachzusehen.

Gruß

Michael

Also ich hab nicht genau gesehen wie er es gemacht hat, aber mein Mechaniker hat das damals von oben eingestellt und musste ihn nicht hoch nehmen. Er hat sich einfach in den Motorraum gelehnt.

Und 120.000 ist nicht unbedingt viel für eine Kupplung, meine hat damals 170.000Km gehalten. Kommt eben auf die Fahrweise an.

Jo, da braucht man keine Buehne fuer.

Zwischen Luftfiltergehaeuse und Batterie ein Stueck in Fahrtrichtung vorn direckt nach unten kiecken, dann sieht man den Hebel.

Ist vorn an der Gabel ein Gewinde zu sehen, kann man das einstellen. Braucht man (meine ick) einen 10er und einen 13er Maulschluessel fuer.

Vor dem einstellen mal am Hebel wackeln, der sollte spiel haben, aber auch nicht allzu viel.

Falls da was nachgestellt werden muss, erst die beiden Muttern entkontern (kann sein, das vor den beiden Muttern noch ein Gummipinopel ist, den einfach beiseite schieben), dann erst die 10er, dann die 13er fest/lose drehen, bis der Hebel etwas spiel hat, dann beides wieder kontern.

Innen mal kiecken, Kupplungs- und Bremspedal sollten etwa gleich hoch stehen...

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Da muss man vorn am Hebel am Getriebe kiecken, ob man da noch was einstellen kann.

Bei der Serie II ist es eher wahrscheinlich, dass der ein automatisches Seil hat.

In dem Fall koennte man nuescht mehr einstellen.

Da koennte man maximal das Seil tauschen, falls das nicht helfen wuerde, Kupplung tauschen und dabei kiecken, ob nicht eventuell der Kupplungshebel gebrochen ist.

Wobei das beim 1.0 schonwieder anders sein kann, beim 1.1 ist da mehrheitlich ein automatisches Seil verbaut...

Unser Phase 2, einer der letzten von 08/2003, ist noch einstellbar. 1,1 Liter, 60 PS.

Im letzten Beitrag hat MacBundy es schon (wie immer) perfekt beschrieben.

Motorhaube auf. Davor stellen. Rechts ist die Batterie, links der Motor. Dazwischen geht es tief hinab zum Getriebe. Seil (Bowdenzug heißt der) kommt von hinten an einen ca. 10 cm langen, waagerecht eingebauten Hebel oben am Getriebe. 10er und 13er (ich glaube 10er und 12er) Gabelschlüssel. Kontermutter auf und dann nur etwas an der zweiten Mutter gedreht. Eine halbe Umdrehung macht schon viel aus.

Wenn du zu viel Spiel in der Kupplung hast, d. h. sie kommt erst ganz spät beim Treten, die Mutter etwas anziehen (nicht lockern). Halbe Umdrehung reicht erst mal. Kontermutter von Hand anlegen, reinsetzen, starten und probieren. Ggf. mehrmals wiederholen, am Ende die Kontermutter wieder anziehen, die andere mit dem Gabelschlüssel aber dabei festhalten.

Die Kupplung sollte sauber trennen. So etwa in der Hälfte des Weges (Fußpedal) oder im ersten Drittel. Trotzdem immer ganz treten. Und der Rückwärtsgang geht eigentlich fast immer schlecht rein, auch wenn die Kupplung perfekt eingestellt ist. Manchmal erst den 1. Gang rein, 5 cm vor, dann flutscht auch der Rückwärtsgang.

Die Kupplung ist eigentlich sehr langlebig beim Kleinen. Unserer hat gut 100.000 km und ich habe zweimal eine Viertelumdrehung nachgestellt. Nachbarin hatte weit über 200.000 km und auch noch die erste Kupplung.

Ich hoffe jetzt nur, dass das bei deinem 1,0er alles genauso aussieht. Müsste aber eigentlich schon.

Gestern waren wir beim TÜV. Der Kleine ist 9 Jahre alt. Nichts dran, nada, rien. Bremsen alle perfekt gleichmäßig (vorne, hinten, Handbremse), keinerlei Roststelle, Abgaswerte extrem gut, ... Hat nicht mal 10 min gedauert, aber ca. 90,- EUR gekostet (ich mache jetzt eine Prüfstelle auf... :) ).

 

Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 8:10

Klasse!

Besonderen Dank an MacBundy und XX-Ghost!!

Genauso hatte ich es mir erhofft.

Mit dieser detaillierten Beschreibung kann ich wirklich etwas anfangen.

Am Wochenende werde ich mal mein Glück versuchen.

Gruß

Michael

Themenstarteram 22. Oktober 2012 um 16:39

Jetzt habe ich endlich Zeit gefunden, nach dem Bowdenzug zu sehen. Leider kann ich keine Verstellmöglichkeit erkennen (oder stell ich mich zu blöd an?)

http://data.motor-talk.de/.../peugeot-005-1158955053191676683.JPG

Gruß

Michael

Peugeot-005

Wenn da eine Verstellmoeglichkeit waere, waere die in deinem Bild rechts genau unter dem Kabel.

Kann man so leider nicht sehen.

Da aber am anderen Ende keinerlei Gewinde zu sehen ist, scheint es eher ein automatisches Seil zu sein.

Aber wie gesagt, erstmal das Kabel weg machen und kiecken...

hallölle,

ich (re)aktivier das thema mal ;)

ich müsste mein kupplungsseil auch nachziehen, weil die kupplung ganz oben (also kurz vorm loslassen des pedals) kommt.

festziehen oder loslösen?

und was, wenn sich nichts tut? ist dann die kupplung hoffnungslos verloren? ist's dann die kupplungsscheibe mit den belägen?

danke euch ;)

Zitat:

Original geschrieben von Filou106

festziehen oder loslösen?

Das kommt drauf an, ob an deinem Hebel ein enorm hohes Spiel ist, oder eben keines.

Bei (ueber-)grossem Spiel= festziehen, kein keinem Spiel=loesen.

Zitat:

Original geschrieben von Filou106

und was, wenn sich nichts tut? ist dann die kupplung hoffnungslos verloren?

Ja...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Kupplungsdruckpunkt Peugeot 106