ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kupplung Tausch & Defekt der Antriebswelle

Kupplung Tausch & Defekt der Antriebswelle

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 18:55

Hallo zusammen,

da mein Peugeot 107 leider bereits nach 85.000 km eine neue Kupplung benötigte, habe ich ihn gestern in die Werkstatt gebracht. Eigentlich war vereinbart, dass ich ihn heute wieder abholen kann.

Nun habe ich einen Anruf von der Werkstatt bekommen. Die Kupplung wurde getauscht und man fragte mich nun, ob das Auto beim Anfahre auch schon vorher so "unruhig" gefahren ist und sich erst "einschaukeln" musste (was auch immer das heisst). Das konnte ich verneinen, da bis auf die teilweise schleifende Kupplung im dritten Gang keine Probleme bestanden.

Die Fehlersuche hat dann ergeben, dass ein Gelenk der Antriebswelle kaputt ist. Leider beschränkt sich mein "KfZ-Knowhow" auf ein Minimum. Man sagte mir allerdings, dass nach Lage der Teile es unmöglich ist, dass beim Tausch der Kupplung das Gelenk beschädigt wurde.

Google sagt mir allerdings, dass beim Tausch der Kupplung auch die Antriebswelle ausgebaut werden muss. Neben der Tatsache, dass das Auto vorher bis auf die kupplungsspezifischen Anzeichen einwandfrei gefahren ist, macht mich das sehr stutzig.

Könnt Ihr mir evtl. weiterhelfen, ob die mich über den Tisch ziehen wollen?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar!

VG Kon

Beste Antwort im Thema

Also das eines der drei Lager sich des inneren Gelenkes in Luft auflöst, bei dem Ausbau der Antriebswelle halte ich sehr für unwahrscheinlich.

Also da glaube ich kann die Werke nicht mal was für, ausser sie hätten absichtlich das Gelenk zerlegt ein Lager entfernt und wieder zusammengebaut, das bezfeile ich aber.

Aber bei dem Preis, 550€ für Arbeit Kupplunsgskit und antreibswelle bist du der Sieger und die Werke der erste Verlierer.

An deiner Stelle würde ich wieder zu der Werke gehen und an der Stelle der Werke würden meine Auftragsbücher ziemlich voll sein wenn ich dich nochmal auf dem Hof sehen würde

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Um welches Lager soll es denn genau gehen? Ich glaube der hat an der rechten Antriebswelle ein Mittellager. Wenn man da nicht aufpasst kann das in Mitleidenschaft gezogen werden beim Ausbau

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 19:42

Das wurde mir leider nicht gesagt. Aber wenn ich mir den Ausbau der Antriebswelle auf YouTube so anschaue werden wies aussieht sowieso alle Gelenke mit der Welle ausgebaut. Ich finde es sehr seltsam dass jetzt eins davon kaputt ist und es angeblich nichts mit der Reparatur zu tun haben soll.

Meist sieht das in der Praxis so aus , das die Wellen nicht komplett ausgebaut werden, sondern nur aus dem Getriebe gezogen werden und dann aufgehangen werden . Wenn die dann mal fällt, geht das natürlich voll auf das Gelenk .

War das ne freie Werkstatt ?

 

Gruss

Themenstarteram 5. Januar 2018 um 11:09

Danke schon mal für die Antworten.

Ja, das war ne freie Werkstatt.

Also du würdest dem auch zustimmen, dass so ein Gelenk beim Austausch der Kupplung kaputt gehen kann wenn man nicht aufpasst, richtig?

Die Werkstatt hat grade nochmal angerufen um zu sagen dass das Auto jetzt fertig ist und hat nochmal versichert dass das unmöglich sein kann.

Es kann passieren ja . Muss man sich aber auch ganz blöd anstellen.

Kann auch schon vorher was mit gewesen sein . Und durch das aus und einbauen tritt das Problem nun auch .

Aber das im Nachhinein nun herausfinden . Schwierig .

 

Er sollte sich das kaputte Teil genau anschauen und erklären lassen, durch was es vorher beschädigt worden sein könnte und fragen, warum sie den Schaden nicht schon beim "Ausbau" bemerkt hätten.

vielleicht ist das kaputte teil schon 'entsorgt'.:rolleyes:

fakt ist, dass zum getriebeausbau (zwingend um an die kupplung dranzukommen) natürlich auch die antriebswellen gelöst und oft auf einer seite sogar ausgebaut werden müssen.

da haben werkstattprofis viele möglichkeiten, irgendwas zu demolieren.

fängt von manschette mit schraubendreher perforieren an und geht über schrauben vernudeln bis zur komplettzerstörung eines gelenks. man muß sich nur dämlich genug anstellen...

am besten so machen, wie toyotahelferlein sagt. vielleicht hier fotos einstellen

also ich wäre auch sehr mißtrauisch....

Themenstarteram 5. Januar 2018 um 19:26

So ich habe das Auto abgeholt. Als ich ankam habe ich erfahren dass doch die komplette Antriebswelle getauscht wurde weil die angeblich günstiger war als das Gelenk allein. Das getriebeseitige Gelenk war betroffen und man hat mir die Welle gezeigt. Ich weiss leider den Fachbegriff nicht aber im Gelenk war einer der drei "Kugellagerringe" wohl kaputt. Die Einzelteile waren weg.

Mir wurde wieder mehrmals gesagt dass beim Ausbau nichts passiert sein kann und dass man beim Fahren ein "Vibrieren" feststellen konnte was ich wohl vorher nicht mitbekommen haben soll. Selbst haben sie aber vor dem Wechsel der Kupplung keine Probefahrt gemacht. Dass das Vibrieren schon vorher da war, war also nur eine Vermutung.

Die angebliche Rechnung waren vorher "über 1000 Euro" wovon 200 für die Teile des Kupplungssatzes und 360 für die Antriebswelle angesetzt wurden. Kulanterweise wurde die Rechnung auf 700 gedrückt. Nachdem ich dann noch weiter auf Grundlage eurer Informationen und dem was ich selbst gelesen habe diskutiert habe waren es jetzt noch 550 am Ende. Vom Preis her für mich für den Kupplungstausch in Ordnung. Allerdings hinterlassen einige der Aussagen bei mir einen sehr bitteren Nachgeschmack. Daher werde ich das nächste mal mein Glück wo anders versuchen.

Was ist eure Meinung dazu?

Vielen Dank auf jeden Fall nochmal für eure Hilfe!

Also das eines der drei Lager sich des inneren Gelenkes in Luft auflöst, bei dem Ausbau der Antriebswelle halte ich sehr für unwahrscheinlich.

Also da glaube ich kann die Werke nicht mal was für, ausser sie hätten absichtlich das Gelenk zerlegt ein Lager entfernt und wieder zusammengebaut, das bezfeile ich aber.

Aber bei dem Preis, 550€ für Arbeit Kupplunsgskit und antreibswelle bist du der Sieger und die Werke der erste Verlierer.

An deiner Stelle würde ich wieder zu der Werke gehen und an der Stelle der Werke würden meine Auftragsbücher ziemlich voll sein wenn ich dich nochmal auf dem Hof sehen würde

Das Teil nennt sich Tripodengelenk. Sind 3 Rollen, die sich in dem "Korb" bewegen, meistens nur auf einer Stelle und laufen ein. Dann hat man ein Vibrieren, wie bei diesem hier....

Gibt auch andere Konstruktionen, die ins Getriebe gesteckt werden, oder Kugelgelenke, die ans Getriebe geschraubt werden.

Gelenkwelle-innen

Das sollte ziemlich genau das selbe sein. Ist von einem Citroen Ax. Ist mir damals beim Ausbau der Antriebswelle auch außeinander geflogen, also nichts unmögliches. Allerdings habe ich glück gehabt alle Einzelteile gefunden zu haben und es läuft bis heute ohne Probleme

IMG_20130824_145246_067.jpg

Diese 3 Rollen sind von diversen Nadeln im Nadellager umgeben. Wen eins auseinanderfällt, und auf dem Werkstattboden (im Gulli) verschwindet, ist die Welle hinüber.

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 5. Januar 2018 um 21:40:22 Uhr:

Diese 3 Rollen sind von diversen Nadeln im Nadellager umgeben. Wen eins auseinanderfällt, und auf dem Werkstattboden (im Gulli) verschwindet, ist die Welle hinüber.

Diese Teile (Topf, Tripod, Manschette) bekommt man auch alle einzeln. Zur Montage benötigt man als besonderes Werkzeug lediglich eine Presse, um den Tripod auf den gezahnten Wellenstumpf zu drücken. Sollte in einer Werkstatt vorhanden sein.

Angenommen genau das ist passiert (also das entsprechendes Gelenk auseinander gefallen ist) würde das auf jeden Fall eine Erklärung für die Vibrationen sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kupplung Tausch & Defekt der Antriebswelle