ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Kupplung A6 wechseln

Kupplung A6 wechseln

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 6. November 2011 um 12:13

Hallo Forum,

mein A64B liess sich auf einer Autobahnausfahrt plötzlich nicht mehr schalten, kein Gang ging rein. Diagnose nach der ganzen Aufregung: Kupplung kaputt, auswechseln. Wegen komplizierter Verbauung 8,5 Stunden Arbeit, dazu 200 euro für den Teil.

Jetzt meine Frage: kündigt sich sowas irgendwie an? ich hab beim Fahren überhaupt nichts gespürt oder gehört. Das einzige, was mir auffiel war dass seit einigen Wochen der Retourgang manchmal nur mit grossen Problemen reinging, d.h.nach mehreren Versuchen. Das sah auch mein Servicetechniker, der das aber für nicht dringlich hielt. Ich frag mich jetzt, ob dies nicht ein Warnzeichen war und mein Audi-Techniker reagieren hätte müssen. Wenn ja, welche Chancen hätte ich auf Preisminderung?

Was sagt ihr dazu?

Danke im voraus,

Robert

Ähnliche Themen
13 Antworten

Du fährst nen A6 4B, also den schlechteren der A6 :D und du bist hier im A6 4A Forum, bei den guten A6 gelandet :D

Ne Spaß....

Ist das Kupplungspedal durchgesackt ?

Ich würde mich erstmal mit dem Nehmerzylinder ausseinandersetzen bevor ich alles ausseinander reisse.

Defekte Kupplungen rutschen eher durch. Im schlimmsten Fall wird das Ausrücklager gebrochen sein. Aber -> erstmal Nehmerzylinder tauschen. Der kostet im Freien Handel so um die 50 Euro !

Themenstarteram 6. November 2011 um 15:10

hi weberli,

peinlich, peinlich das mit dem 4B

also nochmal: der Fehler ist definitiv schon repariert, die Kupplung war kaputt und wurde gewechselt. Meine Frage war, ob die kaputt gehende Kupplung evtl am nicht reingehenden Retourgang erkennbar war. Fällt dir/euch dazu was ein?

Gruss,

Robert

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Du fährst nen A6 4B, also den schlechteren der A6 :D und du bist hier im A6 4A Forum, bei den guten A6 gelandet :D

Ne Spaß....

Ist das Kupplungspedal durchgesackt ?

Ich würde mich erstmal mit dem Nehmerzylinder ausseinandersetzen bevor ich alles ausseinander reisse.

Defekte Kupplungen rutschen eher durch. Im schlimmsten Fall wird das Ausrücklager gebrochen sein. Aber -> erstmal Nehmerzylinder tauschen. Der kostet im Freien Handel so um die 50 Euro !

Eine kaputte Kapplung zeigt sich eher durch schlupf.

Sprich am Berg oder bei viel Last geht die Drehzahl hoch und die Karre wird nicht schneller.

Der schlecht reingehende Rückwärtsgang ist ein Indiz für eine schlecht trennende Kupllung.

Als würdest du nur halb auf dem Pedal stehen... Also genau das Gegenteil von verschliessen. Das würde eher für Luft in der Leitung von Geber zum Nehmerzylinder oder eben einen defekten Nehmerzylinder sprechen.

Wenn du auf die Kupplung getreten hast und das Pedal einfach nur runter gesackt ist wird es auf jeden Fall sowas gewesen sein. Da hat die Werkstatt dich dann schön übern Tisch gezogen.

Abgesehen davon sind die Kupplungen doch schon sehr standfest.

Meine am 2,5 TDI hatte trotz Hänger am Haken erst nach 320.000km keine Lust mehr und fing an bei viel Last durch zu rutschen !

Themenstarteram 6. November 2011 um 17:53

neinnein - das pedal ist niemals einfach durchgesackt und schlupf hab ich auch nie gehabt. der widerstand war völlig normal, nur konnte ich eben keinen gang einlegen. auch sind beide zylinder ok - der fehler lag eindeutig an der kupplung, die wurde ersetzt und jetzt ist alles ok.

deiner meinung nach hatte das problem mit dem rückwärtsgang keine beziehung zur kaputtgehenden kupplung , oder?

gruss und dank,

robert

Wenn der rückwärtsgang jetzt reingeht hatte es logischerweise was damit zu tun, wenn er immernoch besteht ist es ein fehler im getriebe...

Themenstarteram 6. November 2011 um 18:39

der rückwärtsgang geht jetzt problemlos rein, und auch sonst funzt alles perfekt. ich finde nicht, dass daher der rückwärtsgang unbedingt mit der kaputtgehenden kupplung zu tun hatte - könnte auch beim neueinbau einfach neu eingestellt worden sein, oder? kann ja auch ggf bei der werkstatt nachfragen (es war eh eine andere, nämlich in italien ;-)

robert

Hmm das Pedal hat sich normal treten lassen und die Kupplung trennt nicht ?

Hab ich auch noch nie erlebt.

Was soll da denn kaputt gewesen sein ?

Themenstarteram 6. November 2011 um 20:18

ich trete die kupplung, ganz normal, und bringe dann keinen gang rein - alle 6 probiert, aber der Hebel geht nicht aus der mittelstellung raus (6 Gangschaltung). nach dieser beschreibung schien die vermutung naheliegend, dass die kupplung hinüber ist. so wars dann auch.

grussR

Moin,

ich hatte auch mal ne nichtmehr trennende Kupplung... allerdings war ein Unterschied im Widerstand zu spüren...

Wenn sich das Getriebe bei stehendem Motor durchschalten lässt ists definitiv die Kupplung, an der das liegt...

Eine Möglichkeit könnte ein aufgequollender Belag sein. Hört man gelegentlich im Zusammenhang mit defekten Simmerringen und Öl an der Kupplung...

viele Grüße,

Oliver

Jetzt stellen wir uns alle mal die Funktionsweise der Kupplung vor ...

Du trittst das Pedal, der Geberzylinder drückt Bremsflüssigkeit in den Nehmerzylinder, der Nehmerzylinder drückt über seinen Stift den Ausrückhebel samt Ausrücklager gegen die Druckplatte . Die Federkraft in deinem Pedal die du spürst ist die Kraft der Federn der Druckplatte.

Mit dem Druck löst du die Kupplung von der Druckplatte.... die Kupplungsscheibe sollte stehen bleiben und du kannst schalten.

Jetzt überlegen wir weiter....

Was kann uns normalen Pedaldruck fühlen lassen ohne das die Kupplung trennt ? :confused:

... indem der Belag aufgequollen und nicht mehr "fest" ist. Oder sich eine Öl/Abrieb Emulsion innerhalb des Konstrukts gebildet hat. Es muss ja nichtmal "nicht trennen". Es reicht, wenn sie nicht 100%ig sauber trennt und das Getriebe nur leicht mitläuft damit das Getriebe sperrt. Ich hatte zwar das "andere Gefühl", konnte aber gleichzeitig: - bei laufendem Motor im Stand keinen Gang einlegen aber den Wagen bei eingelegtem Gang, getretener Kupplung und wirklich nur leichtem erhöhtem Gas soweit anhalten ohne das der Motor abstarb...

Das Bedeutet: die Kupplung tat schon was sie sollte, blos nicht mehr zu 100%. Und einen Gang einzulegen war hier relativ unmöglich...

viele Grüße,

Oliver

PS. erlebt hatte ich das auch mal bei nem VW181, der stand allerdings auch 1 1/2 Wochen abgesoffen mit voll im zähen Matsch aufliegendem Unterboden in ner Riesenmatschpfütze... Da wars dann kein Öl, sondern sonstiger Dreck... Und diese Kupplung fühlte sich echt noch völlig normal an... ;-)

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

 

Jetzt überlegen wir weiter....

Was kann uns normalen Pedaldruck fühlen lassen ohne das die Kupplung trennt ? :confused:

Moin,

oder um auf Deine Frage zurückzukommen... Du´fühlst" dass Dein Ausrücklager die Kupplung gegen die Federspannung tendenziell von der Druckplatte wegbewegt, mehr nicht...

Na denn hoffen wir mal, dass die Werkstatt dem Robert nicht nur "blind" die Kupplung gewechselt, sondern auch gleich den Grund für dieses Verhalten gefunden und beseitigt haben...

viele Grüße,

Oliver

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Hmm das Pedal hat sich normal treten lassen und die Kupplung trennt nicht ?

Hab ich auch noch nie erlebt.

Was soll da denn kaputt gewesen sein ?

Hol das Thema hier mal hoch auch wenn es im falschen unterforum ist aber beim 4B is es im Prinzip das gleiche.

Hab ich auch grad das Problem allerdings gehe ich davon aus das bei mir der Nehmerzylinder abgeflogen ist weil zwar noch Druck da ist aber nicht genug und ich kann die Kupplung aufpumpen danach gehts 10m dann wieder nicht. Kupplung trennt nicht und leicht feucht ist es auch unterhalb des Nehmerzylinders vermutlich nen Haarriss. Defekt kam von jetzt auf gleich.

Da ich in den Nächsten Tagen zum zweiten mal Papa werde muß ich den Dicken wohl zu Audi stellen kann mir einer sagen was das ungefähr kostet?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Kupplung A6 wechseln