ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Kühlmittelverlust

Kühlmittelverlust

Audi A3 8L
Themenstarteram 23. März 2011 um 18:46

Hallo zusammen!

Nach längerer Abstinenz muss ich euch leider wieder mit einem leidigen Thema belästigen...

Ich hatte vor längerer Zeit große Probleme mit ständigen Kühlwasserverlust, welches offensichtlich wegen Überdruck aus dem Ausgleichsbehälter abgeflossen ist (der darunterliegende Karroserieholm war nach beispielsweise 40km Autobahn mit 160 km/h immer nass, wobei die "digitale Temp.-anzeige über die Klimaanzeige zwischen 83 C und 100 C schwankte, je nachdem obs bergauf oder geradeaus ging).

Thermostatwechsel, Wasserpumpenwechsel, Kühlerwechsel, Zylinderkopfdichtungswechsel, Deckelwechsel des Ausgleichsbehälters verliefen allesamt erfolglos. Zu dieser Zeit hatte ich noch eine Softwareupdate von Wetterauer drin.

Nun habe ich einen Austauschmotor und das Softwareupdate kam raus. 3 Monate ging die Sache gut, ich konnte wieder ohne ständiges beobachten der aktuellen Wassertemperatur durch die Klimacodes sorgenfrei fahren (die "digitale" Temperatur befand sich durchweg unter 90 C). Und jetzt geht die selbe Sch***e wieder von vorne los. Fährt man ein Stück unter Last oder gar bergauf geht die Temperaturanzeige ruck zuck von 83 C auf 96 C und noch mehr. Lässt man wieder rollen und fährt nur gerade Strecken sinkt die Temp wieder auf ca. 83 C. Treibt man dieses Spielchen 3-4 mal, braucht man nicht all zu lange warten bis das schrille Piepen in Verbindung mit der schönen Wassersäule in FIS-Anzeige ertönt. In den meisten Fällen kommt die Anzeige aber nicht direkt während der zügigen Fahrt oder gar unter Last, sondern erst einiges später wenn man gemütlich durch die Stadt tüdelt... Wirft man dann einen Blick in den Ausgleichsbehälter, steht der meist gut unter Druck, auch die Schläuche sind für meine Begriffe recht prall, und es fehlt wieder ein halber Liter den man nachfüllen kann.. Wie gesagt lassen sich die Temperaturänderungen nur über die Klimacodes verfolgen, im KI ist davon nix zu merken, bzw. hab ichs auch nicht mehr soweit kommen lassen, bei 98 C wird allerspätestens nur noch sehr gefühlsvoll am Gaspedal genippt, damit sich die Temp. wieder normalisieren kann. Aber das kann doch nicht die Lösung sein! Was zum Henker is das?!

Audi A3 8L, 1,9 TDI, 81 KW, EZ 03/2000

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ist das ein Automat oder Handschalter ? Vielleicht ein Leck in einer der Leitungen zum wärmetauscher durch einen marderbiss ? Und da spritzt vielleich ein leichter strahl nach unten auf den abgaskrümmer wo es gleich verdampft oder so was in der richtung ?

Hat die neue Wasserpumpe ein metallrad ?

und bist du sicher das der thermostat richtig geht ? ich musste den 2x tauschen bis es klappte !!!

Themenstarteram 24. März 2011 um 10:20

Ist ein Handschalter.

Ein Leck ist ausgeschlossen, der Wasseraustritt ist klar am bzw unter dem Ausgleichsbehälter zu erkennen, da der Träger darunter nass ist, die Schläuche zum Wärmetauscher lassen sich ja recht gut einsehen, die sind ok.

Ob das Thermostat so funktioniert wie es soll weis ich nicht, ich ging bisher davon aus weil es nun eben wieder ein neueres war durch den tauschmotor. Im Prinzip müsste ich ja dann genauso den Temperaturschalter am Kühler sowie den Kühlmitteltemperatur-Sensor tauschen (wo sitzt der eigtl.?). Oder gibts möglichkeiten diese 3 teile vorher irgendwie zu testen?

Dann hat der Wasserbehälter ein Leck! Dieser Kunstoff-klebverbindung hab ich sowieso noch nie getraut. Ja die Fühler kann man messen mit einem Ohm-Messegerät. Die Werte sollten je nach Temperatur verschieden sein.. die werte kannst du googeln. Wie man den Thermostat misst weiss ich gerade nicht - auch mal googeln. =).

Aber die Syptome weissen sehr auf einen defekten Thermostat hin. Wenn ein Fühler kaputt wäre es im Fehlerspeicher zu sehen... aber nicht immer! Meiner war auch kaputt und es war weder zu messen noch im Fehlerspeicher auszulesen, weil er eine gebrochene Lötstelle im inneren hatte oder so was...

Als mein Thermostat kaputt war hatte ich auch niedrigere Temperaturen bei der Talfahrt - da der Motor weniger angestrengt war und durch den Fahrtwind mehr gekühlt wurde. Aber es könnte dann auch durchaus der Temperaturfühler sein.

Einer Sitzt im Kühler und weitere im Krümmer der Kühlmittelschläuche. Ich kann dir Abend sonst schemas schicken wo die überall sind.

Themenstarteram 24. März 2011 um 11:04

Ich glaube eher das wasser tritt durch den überdruck aus dem behälter aus, sonst hätte ich ja dieses problem nicht nur wenn ich unter last gefahren bin... Der sensor am kühler ist mir bekannt, aber der am krümer der kühlschläuche ??

Ich kann mir die ganze problematik nur über diese thermostate und sensoren vorstellen. Am motor kann nicht scho wieder etwas sein.

Schau mal ob dir diese 2 Dokumente weiter helfen. Es könnte auch ein Defektes überdruckventil sein!

Hier das 2.

Kühlmittelregler (thermostat) prüfen

? Regler im Wasserbad erwärmen.

 

Öffnungsbeginn ca. 87°C

Öffnungsendeca. 102°C 1)

Öffnungshub min. 7 mm

 

1) nicht prüfbar

 

Für das Überdruckventil braucht es ein spezielles Prüfgerät. Hinweis: Bei einem Überdruck von 1,2 ... 1,5 bar muß das Überdruckventil öffnen

Themenstarteram 25. März 2011 um 13:16

Danke dafür!

Das Thermostat habe ich gestern wie du es beschrieben hast überprüft.

Muss mir allerdings erst noch ein Thermometer besorgen um den Öffnungsbeginn exakt zu definieren. Hab gestern nur beobachten können, dass kurz vorm Sieden des Wassers das Thermostat aufgemacht hat. Prinzipiell lässt sich dieses Teil also fast ausschließen, aber wie gesagt prüf ichs nochmal mit genauen Temperaturen.

Wenn ich das Schema deines Bildes betrachte, müsste ja der obere Schlauch (10.) der Vorlauf sein bzw. der untere Schlauch (11.) der Rücklauf, oder? D.h. wiederrum der Rücklauf ist an mein Thermostat angeschlossen welches ich ausgebaut habe (siehe Bild 1, gelb markierte Stelle in Richtung Motorblock).

Folglich würde also bei 87°C im Motorinneren das Thermostat aufmachen und das "Rücklaufwasser" nach Kühlung durchfliesen zu lassen. Steht das heiße Wasser ständig im Vorlauf zum Kühler an, egal ob Thermostat offen oder nicht (siehe Bild 1, grün markierter Schlauch) oder wird vorher noch abgeregelt? (Bild 2, roter Bereich ??)

Genau hinter diesen 3 ....? sitzt ja noch ein Temperaturfühler, das meintest du wahrscheinlich mit Kühlmittelkrümmer. Ist dies jener der mir über die Klimacodes die Temperatur gibt bzw. dem KI oder hat der noch andere Funktionen?

Zum Deckel: Da habe ich ja auch schon den zweiten...

Wie auch im neuen Threat beschrieben: Macht es Sinn zur Thermoschalterüberprüfung am Kühler (ob er bei den richtigen Temps schaltet) ein Thermometer in den Ausgleichsbehälter zu halten, oder ist die Anzeige über Klima sinnvoller?

Die Klimacodes zeigen was falsches an, sofern die Temperaturfühler nicht gehen, also auf das würde ich mich nicht verlassen. Du hast einen Temperaturfühler im Ausgleichsbehälter, im Kühler und ich denke das auf Bild 2 sind auch Temperaturfühler.

Wenn alles "richtig" funktioniert sollte die Zuleitung zum Kühler zuerst warm werden. Und nach 5 minuten etwa die untere Leitung wenn der Thermostat richtig aufgemacht hat. Es kann sein dass er auch nur halb öffnet.. solche fälle gabs auch schon... Mal de Hub (7mm) messen des Thermostats.

Etwas anderes:

Wenn eines der Temperaturfühler nicht richtig funktioniet verbrennt der Motor anderst damit er auf die Betriebstemperatur kommt. Sprich die Fühler liefern Falsche werte.

und noch was:

Ich sehe du hast da eine Stromleitung (wahrscheinlich hast du einen Verstärker im Auto ? :-) ) die direkt an den Leitungen anliegt. Bei diesen Ampere zahlen kann das durchaus Störungen hervorrufen.. ich würde das wo anders durchlegen. oder so dass es nicht gleich auf anderen Stromleitungen aufliegt. Probehalber mal abhängen.

Ansonsten stimmt das wie du es beschrieben hast. Ich würde wahrscheinlich auch im Ausgleichsbehälter messen. Aber zuerst mal in eine Werkstatt fahren und den Fehlerspeicher auslesen.

Und du hast den Deckel getausch, ok - und der Behälter ist dicht ?

Die Klimacodes kommen wahrscheinlich vom Motorsteuergerät, welches die Messwerte von all den Fühlern hat.

 

"Steht das heiße Wasser ständig im Vorlauf zum Kühler an, egal ob Thermostat offen oder nicht (siehe Bild 1, grün markierter Schlauch) oder wird vorher noch abgeregelt? (Bild 2, roter Bereich ??)"

Ja das steht da an und ich denke nicht das da was davor ist, aber ich werde es noch zuhause mal überprüfen.

Themenstarteram 25. März 2011 um 16:31

Hab jetzt wieder alles zusammengebaut und ne Probefahrt unternommen. Dazu meine Beobachtungen:

Landstraße hin und her -> Temperatur laut Klima (83°C bis 87°C) -> angehalten unter die Haube geschaut -> Zulaufschlauch zum Kühler war recht warm und stand gut unter Druck -> Rücklaufschlauch zum Motor war noch ziemlich kühl, wahrscheinlich hat das Thermostat noch nicht geöffnet

Bergauf Nr.1 mit Vollgas -> Temperatur laut Klima (87°C bis 92°C) -> angehalten unter die Haube geschaut -> Zulauf zum Kühler schon ziemlich heiß und auch wieder gut unter Druck -> Rücklaufschlauch zum Motor wurde wärmer, offensichtlich hat das Thermostat zeitweise geöffnet -> Lüfer war noch nicht an, weil ich bei ca. 89°C ausgestiegen bin um nach zu sehen -> aus dem Ausgleichsbehälter kam schon einwenig Dampf (seitlich am Überlaufstutzen)

Bergauf Nr.2 mit Vollgas -> Temperatur laut Klima ( zügig bis 100°C) -> sofort angehalten -> unter die Haube geschaut bei ca. 99°C -> Zulauf wie gehabt heiß -> Rücklauf wie gehabt auch einwenig warm -> Lüfter liefen beide auf Stufe 1 (Klimaanlage war aus!, also Thermoschalter offensichtlich intakt) -> am Ausgleichsbehälter kam gut Dampf raus und auch beim Deckel öffnen sprudelte es -> nach einigen Sekunden unter die Haube schaun zeigte es mir wieder 85°C an als ich eingestiegen bin.

Zuhause angekommen hab ich nochmal unter die Haube gesehen, weiterhin Dampf aus dem Behälter und wie gehabt standen die Schläuche gut unter Druck.

Der Behälter ist dicht, mann sieht nur Wasserdampf bzw Wasser an dem Überlaufstutzen. Aus dem kleinen Schlauch in den Ausgleichsbehälter fliest nur tröfpchenweise Wasser zu, zumindest bei geöffnetem Deckel...

Warum nur hab ich offensichtlich soviel Druck im System, dass nach ein paar Belastungen zu viel Wasser aus dem System geblasen wird :-S

Zwecks der Stromleitung für die Endstufe: müsste ich mal ausprobieren OHNE, wenn dann wären die 3...?? Fühler betroffen

Zwecks Fehlerspeicher: ist keine Fehler ersichtlich

was genau meinst du immer mit überlaufstutzen?

und wenn es so aussieht als ob es am druck liegt dann sollte man das problem auch da suchen. also mit dem deckel von ausgleichbehälter ab zur werkstatt, prüfgerät ran und nachsehen ob das teil rechtzeitig öfnen.

auch dein 2. kann defekt sein...

Themenstarteram 27. März 2011 um 14:15

Mit Überlaufstutzen meine ich den "Wasser- bzw. Dampfkanal" der den Überdruck vom Ausgleichsbehälter abführt. Der senkrechte Plastikkanal am Ausgleichsbehälter.

Was meinst du mit mein 2. ?

Also gut dann wird der Deckel eben überprüft oder gleich erneuert.

Um welche Fühler oder Sensoren handelt es sich denn bei diesen 3 Stück siehe Bild (wie heißen die genau?) ?

Falls die Sensoren und Thermostate nicht richtig zusammenspielen könnte sich die Druckerhöhung natürlich auch erklären.

D.h. um sicher zu gehen müsste ich folgende Teile mit Vergleichsnr.:

Deckel (1J0 121 321 oder 1J0 121 321 A oder B)

evtl. Behälter (1J0 121 403 oder 1J0 121 403 B)

Kühlerthermoschalter (1H0 959 481 oder 1H0 959 481 C oder B)

und Temperaturfühler (059 919 501 A oder 059 919 501 A S1) komplett durchwechseln, ggf. auch diese 3 (...?)

Und was mache ich mit dem Thermostat? Ich habe jetzt 2 verschiedene Varianten gefunden. 80°C und 87°C Öffnungstemperatur. Momentan habe ich das 87°C drin. Wäre es nicht besser das 80°C einzubauen, damit der große Kühlkreislauf eher öffnet und somit erst gar nicht soviel Druck (durch hohe Temperaturen) enstehen kann?

Also 80°C (068 121 113 HS oder 040 121 113 S oder 044 121 113 S1 oder 044 121 113 S oder 044 121 113)

mit2. meine ich deinen 2. deckel von ausgleichbehälter, auch der kann defekt sein.

also ich hab kein senkrechtes rohr am ausgleichbehälter wo er druck ablässt, mach mal bitte ein bild davon.

wann das thermostat öffnet hat nix mit dem druck zu tun, wenn es früher öffnet entsteht genauso viel druck im system, da das system weiterhin geschlossen ist. druckausgleich kaqnn nur durch den deckel erfolgen.

also erstmal den deckeln überprüfen und dann weitersuchen.

 

das was auf dem bild markiert ist ist die zusatzheizung für den winter, das sind 3 glühstifte ähnlich wie die glühstift zum motor vorglühen.

wenn es draußen frost ist und du schlatest in deiner klimabedienung die econ taste aus ( im sommer würde die klimaanlage angehen), bekommen diese 3 glühstifte strom und heizen das wasser zusatzlich auf, bis der motor warm genug ist.

Themenstarteram 27. März 2011 um 18:38

Hier der "Überlaufstutzen" (gelb markiert) oder wie auch immer er wirklich heißt ;-)

Gibts doch nicht das der Deckel auch kaputt ist, aber gut da hilft wirklich nur prüfen

Deine Antwort
Ähnliche Themen