ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Kühler wird nicht warm?? Kühlerschläuche unter druck und sehr heiß

Kühler wird nicht warm?? Kühlerschläuche unter druck und sehr heiß

VW T3
Themenstarteram 27. März 2010 um 18:26

Hallo Leute. Ich hab mal wieder ein Problem. An meinem Wasserkühler vorne kommt kein warmes Wasser an! Auch beim entlüften wenn der Motor heiß ist kommt nur kaltes Wasser aus der Schraube. Zudem ist mir am Mittwoch ein Kühlerschlauch geplatzt. Die Schläuche werden ziemlich heiß und stehen unter Druck und Mittwoch morgen ist es dann passiert Kühlwasserstandssensor meldete sich. Ich hab sofort angehalten die Temperatur stieg dabei nicht an und überhaupt ist sie immer im Normbereich gewesen. Der Schlauch der vom Thermostat ab geht wird nicht richtig warm. Die Heißung ist knallend heiß. Was könnte es sein? Ist es normal das die Schläuche so heiß werden? Auch der ZK wird ziemlich heiß. Die Temp.anzeige bleibt dabei aber normal! Was könnte das sein? Doch nicht schon wieder die Kopfdichtung:confused: brauche dringend eure hilfe

Ähnliche Themen
27 Antworten
am 27. März 2010 um 18:49

Thermostat defekt - auswechseln.

würd auch Thermostat tippen, hängt fest, sitzt beim Diesel unten an der Wasserpumpe im Plastikstuzten, dort wo der Kühlerschlauch draufsitzt der nach vorne

Themenstarteram 27. März 2010 um 19:04

Kann es denn sein das es die Kopfdichtung zerschossen hat?Mache mir da so meine Gedanken weil die neu ist und Kopf auch geplant wurde. Wie gesagt die Temp.Anzeige war immer Ok. Das Thermostat ist nen neues

wurde die Kopfdichtung nach ca 1000 km nachgezogen?

wenn nicht hol dir schon mal eine neue

Themenstarteram 27. März 2010 um 20:56

Bin die tausend Kilometer noch garnicht gefahren dazu fehlen mir noch ca 800km. Die Schrauben hab ich aber gut angezogen und im warmen Zustand nochmal 90Grad nachgezogen ich bete, dass die Kopfdichtung dabei verschont wurde!

beim anziehen vom Kopf Reihenfolge und Drehmomente eingehalten, neue Kopfschrauben genommen

anziehen:

Stufe I 40 NM

StufeII 60NM

StufeIII +1/2 Umdrehung (180°)

mit starrem Schlüssel weiterdrehen (2x 90°weiterdrehen ist zulässig)

Motor warmfahren (Öltemperatur über 50°) und dann mit starrem Schlüssel ohne zu lösen oder abzusetzen 1/4 Umdrehung (90°) weiterdrehen (Reihenfolge beachten)

Achtung das ganze gilt für die neuen M12 Innenvielzahnschrauben

bei den alten Innensechskant M11 gelten andere Werte

Themenstarteram 27. März 2010 um 21:33

Zitat:

Original geschrieben von Günter T3

beim anziehen vom Kopf Reihenfolge und Drehmomente eingehalten, neue Kopfschrauben genommen

anziehen:

Stufe I 40 NM

StufeII 60NM

StufeIII +1/2 Umdrehung (180°)

mit starrem Schlüssel weiterdrehen (2x 90°weiterdrehen ist zulässig)

Motor warmfahren (Öltemperatur über 50°) und dann mit starrem Schlüssel ohne zu lösen oder abzusetzen 1/4 Umdrehung (90°) weiterdrehen (Reihenfolge beachten)

Achtung das ganze gilt für die neuen M12 Innenvielzahnschrauben

bei den alten Innensechskant M11 gelten andere Werte

Das kenne ich in-, und auswendig. Ist nicht meine erste Kopfdichtung. mein Problem liegt daher woanders danke aber trotzdem

weiß ja nicht jeder :)

an deiner stelle würd ich erstmal das Thermostat ganz entfernen und dann testen, richtig entlüftet wirst ja wohl auch haben,Motor warm, auf ca 200 Umdrehungen halten, einer entlüftet vorne , der andere füllt Frostdchutzgemisch nach

Themenstarteram 27. März 2010 um 21:53

Das werde ich so machen. Entlüftet hab ich auch sogar mehrmals das ist auch nicht das Problem. Thermostat klingt irgendwie logisch da der Schlauch der dort abgeht nicht wirklich warm wird. Ich bin nun aber einige KM so gefahren und hab Angst wegen der Zylinderkopfdichtung. Die Temp. ist aber nie aus dem Normalbereich raus gekommen dann kann die ZKD doch nicht durchbrennen oder?

Nee die wird sicherlich noch ok sein.

Problem an der Sache, wenn du lange damit fährst oder der Motor lange läuft:

Die Wärme kann nicht ausreichend abgeführt werden, da dein Thermostat offensichtlich nicht den großen Kreislauf öffnet.

Dann könnte dein Kopf bzw. deine Dichtung natürlich schaden nehmen.

Aber diese Dinge sind ja nicht aus Zucker und das bisschen wird sicherlich nichts ausgemacht haben.

Zitat:

Original geschrieben von der ewige

Thermostat klingt irgendwie logisch

da der Schlauch der dort abgeht nicht wirklich warm wird.

Thermostat oder Flügelrad an der Wasserpumpe lose.

Thermostat ausbauen in Wassertopf legen und kochen.

sollte wenns Wasser sprudelt und i.O, öffnen.

Achte auf die VA-Kolbenstange im Thermostat,

ob dort Ablagerungen bei der Kolbenstangendichtung sind.

Könnte ja sein das dort Wachs ausgetreten ist, dadurch das Thermostat nicht mehr richtig arbeiten kann.

Je nach Alter, Thermostat präventiv erneuern.

Gruß

Themenstarteram 28. März 2010 um 18:36

Zitat:

Original geschrieben von Rs125-Killer

Nee die wird sicherlich noch ok sein.

Problem an der Sache, wenn du lange damit fährst oder der Motor lange läuft:

Die Wärme kann nicht ausreichend abgeführt werden, da dein Thermostat offensichtlich nicht den großen Kreislauf öffnet.

Dann könnte dein Kopf bzw. deine Dichtung natürlich schaden nehmen.

Aber diese Dinge sind ja nicht aus Zucker und das bisschen wird sicherlich nichts ausgemacht haben.

wie gesagt bin bereits 200 KM so gefahren.

am 29. März 2010 um 0:35

Also gut, was magst Du hören?

Es ist alles im Eimer, es hat G A R A N T I E R T Deine Kopfdichtung zerrissen.

Jetzt besser?

Themenstarteram 2. April 2010 um 20:38

Also hab jetzt nen neues Thermostat drin. Das Wasser kommt im Kühler an und der wird auch schön warm. was mich noch stutzig macht, ist das der Schlauch der vom Thermostat abgeht der der am Plastikflansch befestigt ist nicht warm. Sonst wird der ja auch warm kann mir das jetzt nicht erklären da der Kühler ja warm wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Kühler wird nicht warm?? Kühlerschläuche unter druck und sehr heiß