ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer in der Heckscheibe

Kratzer in der Heckscheibe

Renault Megane III (Z)
Themenstarteram 13. August 2018 um 21:42

Ich habe einen Kratzer an der Heckscheibe meines Megane-III.

Lt. Carglass und meinem Händler würde hier nur ein Austausch der Heckscheibe helfen. Kostenpunkt 560,-. Da nur ästhetischer Schaden, kein Versicherungsfall.

Ich sträube mich dagegen, für die ästhetische Aufwertung meines Meganes soviel Geld in die Hand zu nehmen, und würde erstmal jedes andere Mittel in Betracht ziehen, zB Polieren.

Ergebnis muss nicht perfekt sein, etwas weniger auffällig reicht auch erstmal.

Lohnt sich ein Versuch, welches Equipment bräuchte ich, oder gibt es Werkstätten, die einem das abnehmen?

Danke für Eure Kommentare.

B
A
Ähnliche Themen
33 Antworten

Versuchs mal mit Sekundenkleber. Schön eintragen,dann flächig hobeln und anschliessend mit normaler Polierpaste für Lack und Scheinwerfer, polieren, wenn du eine langsam laufende Maschine hast, nicht zu viel Druck ausüben. Die neuen UV härtenden Kleber sind besonders gut, ggfs. mit einer Nadelspitze in den Kratzer eintragen. Wird bei Steinschlag auch so gemacht, nur dass das meist punktuell ist. Wie der Kratzer ins Glas kommt, weiss ich nicht, könnte es sein, dass du eine Kunststoffscheibe hast? Dann ginge es nur mit Polieren.

Themenstarteram 14. August 2018 um 10:24

Mir ist ein Fahrradfahrer ins Heck gefahren und anschliessend abgehauen.

Danke für Deine Tips.

Die Scheibe besteht aus etwas, wovon ich nicht weiss, wie es geschrieben wird (und google schweigt sich aus). Sikkorit? Siccorit? Hab nicht nachgefragt, sondern nur wissend genickt :)

Securitglas heisst das- kommt von Security und bedeutet "Sicherheit"-sglas. Das ist das übliche Verbundglas bei Autos, 2 Scheiben und eine Folie dazwischen. Was der am Fahrrad hatte, dass so ein Kratzer entsteht........

Glas ist ja doch sehr hart und eigentlich nur mit Hartmetall oder Diamant ritzbar. Probiers mal mit einfach polieren oder auch mit einem Schaber, wie man ihn für Glaskeramikfelder verwendet- bitte nie das geschützte Wort mit C.... für "Glaskeramik" schreiben, die Firma lässt flächendeckend abmahnen- , vielleicht ist es nur Abrieb von Kunststoff und gar nicht gekratzt, also eher oberflächlich "aufgeschweisst" und nicht tief eindringend. Kann mir das nicht anders erklären.

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Du hattest offenbar vergessen, bei der Erstellung des Threads ein Fahrzeug auszuwählen. Das habe ich für dich ergänzt. Bitte das nächste Mal drandenken. Spätestens wenn man mal vergisst, das Modell im Betreff zu erwähnen, ist es vorteilhaft, wenn man das Modell ausgewählt hat.

Vllt. warten wir hier nochmal ab. Wenn du hier nicht weiterkommst, kann z. B. ein Forenpate (also z. B. ich) deinen Thread nach https://www.motor-talk.de/forum/fahrzeugpflege-b346.html bzw. in das passendste Unterforum dort verschieben (müsste mich noch erkundigen). Bzw. du kannst ja dort schon mal rumsuchen.

Aber bitte keine Doppelthreads!

notting

Scheibe ist Scheibe, egal welches "Modell"!

Da seit >1 Tag keine Reparatur-Tipps kamen entspr. verschoben.

notting

Zitat:

@sacratti schrieb am 15. August 2018 um 10:11:38 Uhr:

Scheibe ist Scheibe, egal welches "Modell"!

Trotzdem könnte es z. B. genau für das Modell billigere Ersatzteile geben etc., was evtl. ein Renault-Schrauber weiß und jmd. der eher nur mit Auto-Putzmitteln hantiert weil Scheiben wechseln nicht sein Fachgebiet ist vllt. nicht.

Hab aber gerade verschoben, s.o.

notting

Ganz raus bekommst du den Kratzer mit Polieren auf Glas nicht. Aber eine gewisse Verbesserung ist möglich, ob dir das reicht musst du nach dem Versuch entscheiden.

Dafür genötigt du allerdings eine Poliermaschiene mit MF-Pads und eine Glaspolitur. Per Hand wirst du keine Änderung erzielen.

Schade, dass es der Fragesteller nicht für nötig erachtet, zu antworten.

martinb71

Da du mit Fahrzeugpflege "rummachst". Kannst du dir einen derartigen Kratzer durch ein Fahrrad überhaupt vorstellen oder tendierst du auch zu "Abrieb", den man mit einem flachen Schaber und ggfs. Nachpolitur entfernen könnte? Du sagst ja selbst, wie hart Glas ist und dass man einen wirklichen Kratzer ggfs. nicht ganz entfernen kann. Umgekehrt bedeutet das doch, dass ein Kratzer nur durch sehr starke Einwirkung mit entsprechendem Material - Hartmetall- Diamant- entstehen kann.

Anhand der Fotos scheint es eher ein Kratzer zu sein. Abrieb könnte auch, aber eher unwahrscheinlicher (mMn)

Wenn Kratzer, dann kann ich mir Fahrrad als Verursacher wiederum schwer vorstellen, einziges "freies" Metall in der Höhe? Bremshebel? Alu? Aber ich rate auch nur, dabei war ich ned.

Keine Ahnung, ob sich Alu am Autoglas abreiben kann aber Alu "Abrieb" auf Ceranfeld kenn ich, ist echt lästig, liess sich maschinell bei unsrem Herd aber wegpolieren).

Ich nehm übrigens zum Autoscheiben polieren eine Filzscheibe und CeriGlass

Es kann auch der Lenker bzw. die Zusatzgriffe (Name ist mir entfallen), die an den Lenkerenden wie kleine Hörner geschraubt werden.

Für mich sieht das aus wie ein Kratzer und mich würde eine Lösung auch interessieren.

@sacratti Es sieht für mich nach einem Kratzer aus (Bilder haben aber leider keine gute Qualität).

Wie der Kratzer entstanden ist kann ich nur vermuten und das bringt uns hier allen nichts. Du schreibst es muss ein sehr harter Gegenstand sein und das ist leider nicht so. Du kannst dir mir dem Plastikeiskratzer auch ganz prima die Scheiben verkratzen und die Entfernung ist durch polieren dann sehr schwer. Kleine nicht mit dem Fingernagel fühlbare Kratzerchen gehn raus, alles darüber kann man meistens nur abschwächen.

Bevor ich es vergesse: Wir sind hier ein anständiges Forum und "rumgemacht" wird nur mit der OHL. ;)

Gesetzt denn Fall es wäre so, dass man Glas mit Plastik ritzen könnte, wäre die Physik auf den Kopf gestellt und man bräuchte u. a. keine "Polierpaste" zum Entfernen eines Kratzers. Glas hat eine Mohssche Härte um die 7 und es bedarf immer eines mindestens gleich harten oder härteren Materials, um eine Einwirkung zu erzielen. Die "Kratzer", die von Scheibenwischern verursacht werden, sind ja auch nicht durch den Gummi entstanden, sondern durch die in Schmutzpartikeln enthaltenen Siliziumkristalle- wie im Sand vorhanden. Ein "Steinschlag" ist eine Einwirkung unter erheblichem Druck, resultierend aus der Geschwindigkeit und Grösse eines Steines. Es ist demnach so, dass man nur mit einem "bspw. Cuttermesser" eine Scheibe ritzen könnte/kann, ein übliches, nicht spezial gehärtetes Taschenmesser hingegen verursacht keinen nennenswerten Schaden. Die Scheiben würden ja auch kein Jahr überstehen, wäre die Oberfläche derart weich. Anders sind Scheinwerfer, die heute meist aus Makrolon u. ä. Kunsstoff sind, die alten Glasscheinwerfer wurden auch nach 20-30 Jahren nicht trübe, zerkratzt oder sonstwie beschädigt, ausser durch entsprechende Stosseinwirkung. Ein Bekannter von mir ist Autoglaser, ich werd ihn mal nach seinen Erfahrungen befragen. Bis dahin bleibe ich beim "eher Abrieb".

Wie du meinst. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen