ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kontrollbericht von Polizei erhalten, weiteres vorgehen?

Kontrollbericht von Polizei erhalten, weiteres vorgehen?

Themenstarteram 5. Febuar 2020 um 1:40

Tag zusammen,

und zwar geht es um folgendes. In den letzten Jahren wurde ich schon sehr oft mit meinem Astra G Coupe 2.2 angehalten, meist wurde nach den Felgen geschaut, mal nach den dunklen Rückleuchten das war's aber auch, bis vor kurzem.

Ich fuhr Abends nach Hause und kam in so eine groß Kontrolle, sah nur etliche Polizisten und Blinkleuchten sowie Absperrungen und stehende Fahrzeuge dessen Fahrer am Pusten waren oder in den Becher pinkelten. Bei mir schauten sie wieder mal auf die Felgen (18“ Opel Speedline Felgen Schwarz gepulvert) daraufhin wurde ich aufgefordert die COC-Bescheingigung vorzulegen, diese habe ich nicht.

*Ich wurde schon einmal bei einer Kontrolle darauf angesprochen, bis dahin wusste ich gar nicht was diese Bescheinigung ist.

Mir wurde allerdings gesagt das der Herr das Fahrzeug und die Felgen kenne und dies kein Problem sei, außerdem riet er mir davon ab mir die COC-Bescheinigung anzuschaffen da diese sehr Teuer sei.

Der Polizist diesmal war anderer Meinung und ließ mich erstmal 50 Euro zahlen weil im Fahrzeugschein 17'' angegeben sind (verstehe das sowieso nicht ganz, ist unter diesem Punkt im Fahrzeugschein wirklich die maximale Zollgröße ersichtlich die man fahren darf? Schließlich ist dies mein dritter Astra G und alle hatten beim Kauf die 18'' Felgen drauf, im Netz findet man auch viele Astra G's mit den Felgen)

Da der Astra durch H&R Federn etwas tiefer gelegt ist, was ihm auffiel, gab ich ihm einfach meine Mappe in die Hand, in der auch die ABE für die Federn zu finden ist. Leider vergaß ich das dort ein Teilegutachten für meinen eingebauten Fächerkrümmer beiliegt (wollte die ABE mal ausstellen lassen bzw. Den Fächerkrümmer eintragen lassen, vergaß es aber :rolleyes:) nun merkte der Polizist natürlich, dass ich einiges mehr am Fahrzeug verändert habe als dieser dachte, und wollte unter die Haube schauen.

Dort habe ich die Luftfilter Box BMC Carbon Dynamic Airbox verbaut die mir vor längerer Zeit hier im Forum empfohlen wurde mit selbst dafür konzipierten Edelstahlrohren, Silikonwinkeln usw.

Jedenfalls schrieb er mir solch einen Kontrollbericht und schrieb darauf das die Zulässigkeit der Sonderräder und des Fahrwerks, sowie des Abgasstranges nicht nachgewiesen werden konnte, zumal er den Abgasstrang nicht einmal angeschaut hatte also auch nicht den Fächerkrümmer, zudem hatte er sich die BMC Box sehr misstrauisch angeschaut aber diese taucht seltsamerweise nicht auf dem Kontrollbericht auf.

 

Wie man im Anhang erkennt, soll ich schon bald bei einer Institution meiner Wahl vorfahren, die die angekreuzten Vorgaben erfüllt. Das Problem ist der Abgasstrang.

Ich habe den Fächerkrümmer von FMS verbaut, darauf folgt ein 200 Zellen Kat von Motorsport Knorr (Keine Zulassung / erfüllt die Abgaswerte bei HU) dann folgt eine Komplettanlage von FSW (Remus)

Mittelschalldämpfer für den 2.2er wohl nicht zugelassen (wobei Ihn schon einige Personen laut Netz eingetragen bekommen haben) Endschalldämpfer schon > ABE vorhanden.

Den Austauschkat verbaute ich da der gesamte Abgasstrang aus Edelstahl sein sollte und nicht den Originalen Kat aus Stahl mit der Durchmesserverjüngung enthalten sollte.

 

 

Seit tagen suche ich bereits einen Weg, ohne Probleme durch die Prüfung zu kommen da beruflich aufs Fahrzeug angewiesen, nun suchte ich auch nach einem Originalen Abgasstrang leider ohne Erfolg da Kat immer vergriffen..

Was kann ich nun tun? Die Deadline naht, dass Geld sitzt auch nicht mal eben locker da der Originale Kat alleine schon ja sehr teuer ist.

Was würde geschehen, wenn ich das Fahrzeug mit der jetzigen Auspuffanlage vorführe?

Eine Lösung muss es ja geben, bin ja bestimmt nicht der erste der in solch einer Misere steckt

20200205
Ähnliche Themen
40 Antworten

Um weitere (teure) Maßnahmen der Zulassungsstelle zu vermeiden muss das Fahrzeug abgemeldet werden.

Vermutlich wird allerdings die Mängelkarte im Fahrzeugregister vermerkt, das Fahrzeug kann also ohne Nachweis der Mängelbeseitigung nicht wieder (in Deutschland) zugelassen werden.

Geld auszugeben für ein §5 oder §21 Gutachten in dem dann doch wieder drin steht dass die Betriebserlaubnis erloschen ist wäre ja nicht sonderlich zielführend...

Die Einzel-Teilegutachten / ABE's sind in dieser Kombination der Teile nicht geprüft worden. Das kann allein schon bei der Abgasanlage locker 4-stellige Beträge erreichen, wenn du da die Einhaltung der nötigen Werte gutachterlich nachweisen willst. Mit der originalen Lufi-Box + Gedöns kannst du den FM-Krümmer fahren. An dem darfst du entweder die originale Abgasanlage betreiben oder die passende Gruppe A-Anlage von FM. Mit anderen Teilen liegt keine ABE / Teilegutachten vor, auch nicht mit irgendeiner anderen Ansaugkombi. Ein originaler Auspuf ab Kat wird in der Bucht irgendwas um die 100,- € kosten. Der originale Kat müsste mit dem FM Fächer kombinierbar sein.

Für die Federn gibts evtl. eine ABE in Kombination mit den Felgen. Falls nicht sollten halt originale Felgen ran.

@Dennis9494 Du suchst einen Weg? Der ist doch total einfach! Rüste einfach das Fahrzeug auf einen serienmäßigen Zustand um. Und wenn Du die Teile dafür nicht mehr hast, kaufe sie neu oder lass das Fahrzeug stehen.

Ich finde es gut, dass ein aufmerksamer Polizist solche Bastelbrüder wie Dich aus dem Verkehr ziehen. Alles umbauen, was vermeintlich schick ist, ohne einen Deut darauf zu geben, was zulässig ist, um dann hinterher zu weinen, dafür habe ich null Verständnis.

Das mit dem Auspuff ist ja leider dumm gelaufen, dass du den Polizisten selbst drauf gebracht hast.

Aber sbst der dümmste Hinterwäldlerpolizist sollte doch wissen, dass heutzutage nicht mehr alle Reifen/Felgengrössen in den Papieren stehen.

Der TÜV wird sich deine "Bastelbude" genauestens ansehen, dann weißt du schon mal was du ändern mußt.

Lass die Dinge eintragen, die eintragungsfähig sind. Den Rest musst du wohl anders "tunen", wenn auch andere so rumfahren.

Übrigen: die TÜV Leute sind nicht unsere Feinde, man kann vorher mit denen reden ......

Zitat:

@Dennis9494 schrieb am 5. Februar 2020 um 01:40:11 Uhr:

Ich habe den Fächerkrümmer von FMS verbaut, darauf folgt ein 200 Zellen Kat von Motorsport Knorr (Keine Zulassung / erfüllt die Abgaswerte bei HU)...

Sei froh das er dich nicht zum Gutachter geschickt hat, wir hatten vor Jahren im Dr.Mustang Forum einen ähnlichen Fall, mit Kat ohne Zulassung. Die Geschichte endete mit Anzeige Wegen Steuerhinterziehung + Nachzahlung der Steuer ab Kaufdatum (Aussage: "War schon beim Kauf so!") + Strafe!

Ich fahre selbst immer schon stark modifizierte Fahrzeuge und ärgere mich auch manchmal über die strengen Richtlinien. Dennoch achte ich darauf das alles korrekt eingetragen ist, allein schon um den Stress, den du jetzt hast zu vermeiden. Das war in jungen Jahren auch mal anders, allerdings war die Polizei da auch noch kulanter oder ich hatte immer Glück.

Die einzige zielführende Lösung hat @gardiner dir genannt. Hatte ich auch schon, Winterauto mit abgelaufener HU, Mängelkarte bekommen und da ich wusste das ich die HU innerhalb der Frist nicht bekomme, abgemeldet und die Dinge in Ruhe erledigt.

Das du auf das Auto angewiesen ist in doppelt ärgerlich, allerdings könntest du dich um eine Fristverlängerung bemühen, evtl. wegen "Ersatzteilbeschaffung dauert länger als geplant".

Kauf die doch eine billige Kiste für den Winter und regle die Probleme in Ruhe.

Du hast ja scheinbar die Abgasanlagen selbst verbaut.

Was ist denn mit den Originalteilen passiert?

Oft kontrolliert und Glück gehabt. Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

Bei der nächsten HU hätte es eh keine Plakette für die Bastelbude gegeben so ist es die Fahrt eben schon etwas früher vorbei.

TE und komm jetzt nicht mit aber... Du wusstest doch genau das dein Auto so keine BE mehr hat und auch nicht bekommen wird.

Zitat:

@Dennis9494 schrieb am 5. Februar 2020 um 01:40:11 Uhr:

Seit tagen suche ich bereits einen Weg, ohne Probleme durch die Prüfung zu kommen da beruflich aufs Fahrzeug angewiesen...

Das war dir bei der Planung des Umbaus nicht bewußt? :confused:

Warum baut man sich so einen Blödsinn unters Auto? Abmelden den Eimer

Du hast ja gewusst, das die Kiste nicht zulässig ist. Das geht natürlich nicht, wenn man drauf angewiesen.

Abmelden und in Ruhe in Ordnung bringen oder verkaufen.

Parallel Auto mit 3 Monaten TÜV für die Zwischenzeit kaufen oder mal Öffis oder Fahrrad fahren.

Na da war der Polizist ja noch ein korrekter Dude.

Bau auf Serienteile zurück und fertig . Teile für Eimer gibts für günstig Taler bei jedem Verwerter / Kleinanazeigen und diversen FB Gruppen :)

Die Speedline Felgen gab es mit der ET 47 in der Tat Serie . Steht auch so im Umrüstkatalog von Opel.

Auch das COC Papier ist nicht teuer und bekommst beim Opel Kundendienst. In sofern gilt dann auch noch die ABE für die Federn , sofern dort nur in Verbindung mit SERIENRÄDERN steht.

 

Gruss von einem Ex Astra G Fahrer

Es gibt das ganze Auto für unter 1000€, da muss es ja wohl genug originale Teile geben.

Wenn das Geld DAFÜR zu knapp ist, dann solltest du dir Gedanken machen wann du wieviel Geld ins Hobby steckst.....

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kontrollbericht von Polizei erhalten, weiteres vorgehen?