ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Kompression weg

Kompression weg

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 9. Oktober 2013 um 21:06

Schönen guten Abend.

Mein Passi 1,8l ADR bringt mich noch ins Grab.

Heut morgen gestartet ganz kurz angegangen und sofort wieder aus und jetzt dreht er wie eine Luftpumpe.

Da der Kettenspanner schon immer rasselt hab ich mir gedacht Steuerkette über gesprungen.

Zur Sicherheit nochmal die Kompression gemessen.

Zylinder 1&2 haben 3bar

Zylinder 3&4 haben 4bar.

NA HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH????

Also erst noch mal die Steuerzeiten geprüft.

Kurbelwelle auf OT

Nockenwelle auf OT

und zwischen den beiden Nocken makierungen befinden sich genau 16 Kettenglieder.

Also alles OK

Weil mir das langsam echt zu blöd wurde hab ich den Kopf mal runter genommen.

Keine Spuren auf den Kolben alle Ventile sind gerade und arbeiten.

Nun zur Quizfrage!!

Wo ist von einem Tag auf den anderen die Kopression geblieben???????????

Also wenn hier irgendjemand eine Idee hat????

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Mfg Micha

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo Micha,

3 bzw. 4 bar Druck sind eindeutig zuwenig. Auch die Differenz untereinander ist m.E. zu groß.

M.E. kommen Undichtigkeiten an den Ventilen ursächlich in Frage. Oder der Kopf selbst hat was.

Hast Du den Kopf noch unten?

Hast Du vorher was am Motor gemacht? Wenn ja, was?

Wieviele Km hat der Motor/die Steuerkette runter? Über die Lebensdauer der Kette, die auch als Ursache in Frage kommt, kann ich nichts sagen.

Gruß Norbert

ach ja, was mir noch einfällt: stehen Feheler im Fehlerspeicher?

Themenstarteram 10. Oktober 2013 um 10:28

Hey Norbert

Also der Kopf liegt noch daneben.

Aber es ist mit bloßem Auge nichts zu sehen und komisch ist auch das ich den abends abgestellt hab und am nächsten Morgen ist die Kopression weg.

Also der Hobel hat 250000km weg Ölwechsel regelmäßig mit Liqui Moly Öl letzten Herbst bei 225000km Zahnriemen und Wasserpumpe gemacht.

Kein Wasserverlust oder kochen also nichts was auf eine kaputte ZKD schließen könnte.

Rasseln tut die Kette seit ich ihn gekauft hab mit 190000km oder so.

Fehler war irgendwas mit Lehrlaufregelgrenze unterschritten und irgendwas von der Lambdasonde.

Aber beides sporadisch.

Echt eigenartig das ganze.

MfG Micha

Zitat:

Original geschrieben von gordlikler

Auch die Differenz untereinander ist m.E. zu groß.

1bar Differenz ist doch völlig OK. Der absolute Wert ist das Problem...

Hallo Micha,

das sieht man u.U. nicht, wenn z.B. ein Ventil offen steht.

Auch das mit der Steuerkette ist ein Thema. Ein defekter Spanner kann die Kette überspringen lassen.

Was mich stutzig macht, ist, dass alle vier Zylinder ohne nennenswerte Kompression sind. Ist die Nockenwelle ok?

Gruß Norbert

Hi,

die Kompression in nicht weg, nur grad nicht da :).

Prüf mal kalt deinen Öldruck wenn Du den Kopf wieder drauf hast, der wird wahrscheinlich irgendwo bei 8-10 bar liegen, also viel zu hoch. Dadurch werden die Hydros mit zu viel Druck beaufschlagt und öffnen die Ventile, da ist dann deine Kompression hin.

Hatte ich auch schonmal beim ADR, da gab es damals auch eine Rückruf-Aktion, da wurden die Ölpumpe und der Kettenspanner getauscht.

Gruß

Torsten

Themenstarteram 10. Oktober 2013 um 17:37

Also das mit den aufgepumpten Hydros kenn ich von den 16V von Ford und beim 3er VR6 hatte ich das auch schon aber da musste man nur ne halbe Stunde warten bis sich der Druck wieder ab gebaut hat und weiter ging es.

Die Nockenwellen und die Hydros sehen ganz gut aus als nicht eingelaufen oder gefressen oder so.

@Torsten ich bin mir nur eben nicht sicher ob ich den Motor wieder zusammen bauen soll ich glaub auch das es nichts gravierendes sein kann weil es eben so plötzlich aufgetreten ist.

Aber was ist wenn man da eine Kopfdichtung, Kopfschrauben, Kettenspanner Steuerkette ein paar Dichtungen hier und ein paar O-Ringe da investiert und es doch was schwerwiegendes ist?

Ist halt alles ne Risiko Sache zumal der Km Stand ja nicht ohne ist.

MfG Micha

Naja, diese Entscheidung kannst nur Du treffen.

Themenstarteram 11. Oktober 2013 um 10:46

Ich habe es befürchtet.

Ich könnte einen ADR Motor bekommen Problem ist der eine Aluansaugbrücke und Einzelfunkenzündspulen

Ich hab ne Kunststoffbrücke und bei mir sitzt die Zündspule auf dem 3.4. Zylinder und zum 1.2. gehen Kabel.

Nun zur Frage kann ich die Ansaugbrücke und die Spulen von meinem umbauen oder sind das grundsätzlich zwei verschiedene Motoren obwol sie den gleichen Kennbuchstaben haben.

Zum vergleich:

So sieht meiner aus.

http://www.ebay.de/.../150752877674?...

So einen könnte ich bekommen

http://www.ebay.de/.../400347603268?...

MfG Micha

Hi,

erstmal ist ADR=ADR, kann sein das sich im Laufe der Zeit Teiletechnisch was geändert hat, kann man aber über die Motornummer bei VAG in Erfahrung bringen.

Ich bin der Meinung dass sich die Ausaugbrücke aus Gründen der Gewichtsersparnis geändert hat.

Ich sage jetzt mal (ohne Gewähr) dass du die Teile umbauen kannst und der Motor dann läuft.

Aber wäre es nicht günstiger deinen wieder zusammen zu bauen?? Ich würde bei einem anderen Motor den ich nicht kenne zumindest gleich den Zahnriemen u.s.w. mit neu machen was auch wieder kosten verursacht.

Ich würde den Motor mit dem nötigsten wieder zusammen bauen und probieren, also nur Kopfdichtung und Schrauben, wenn er dann wieder laufen sollte kannst Du ja deinen Kettenspanner mit neu machen.

Die Ölpumpe kostet bei Ebay ca. 50€.

Themenstarteram 11. Oktober 2013 um 18:33

Mensch das läuft ja hier SUPER!!!!!!!!!!!!!

Also die Kunststoffbrücke ist mit Schaltsaugrohr und die aus Alu ist ohne.

Also muss ich auf jedenfall meine Alte nehmen weil er sonst garantiert irgendwelche Fehler setzt.

Aber ich glaub so mach ich das wenn es nicht funktioniert hab ich halt 50 Euro für die Schrauben und die Dichtung versenkt, besser als 500 für nen Motor der unnötig ist.

Dann ordere ich gleich ne neue Ölpumpe und bau die da rein fals es nicht klappt hab ich halt eine für den ´´neuen,, Motor.

Und nen ,,neuen´´ Motor würde ich auf jeden Fall komplett abdichten und den Riemen wechseln wenn er e draußen ist.

MfG Micha

Ach so voll vergessen für den Fall das es am Öldruck liegt, sagen sich da Kolben und Ventil guten Tag oder ist das nur ganz minimal was die da offen bleiben???

Wenn dein Kopf unten ist, drück den mal ab provisorisch, im Ein- und Auslasskanal Lumpen um die Luftdruckpistole zum abdichten und rein blasen. Kopf dabei umgedreht auf der Werkbank liegen lassen und in den Brennraum Seifenwasser rein und schauen ob es an nem Ventil irgendwo raus blässt.

Oder einfach nur Benzin in den Brennraum giessen und schauen ob es bei nem Ventil durch läuft, normal darf es das nicht wenn die Sitze in Ordnung sind.

Ich würd eh neu einschleifen wenn der Kopf unten ist.

Guter Tipp!

Ich würde ihn auch vor einem Wiedereinbau überholen.

Themenstarteram 15. Oktober 2013 um 12:51

So siehts aus.

Nicht doll oder?

Muss den ein Ventil zu 100%dicht sein??

20131015-123452
20131015-123230
20131015-123236
+2

Zitat:

Original geschrieben von Stifflersdad1984

So siehts aus.

Nicht doll oder?

Muss den ein Ventil zu 100%dicht sein??

Ja, sonst kann das Gemisch nicht zündfähig kompremiert werden.

Gruß Norbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen