ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage in einer Werkstatt befüllt

Klimaanlage in einer Werkstatt befüllt

Themenstarteram 26. Juni 2019 um 21:24

Hi,

war heute in einer Kfz Werkstatt um was nachzufagen.

Wegen der hohen Temperatur standen alle Hallentore offen, und da war ein Mechaniker eine Klima am befüllen.

Er hatte eine graue 10 oder 20 Liter Flasche auf einem Flaschenkarren, mit einer aufgeschraubten Armatur mit 2 Manometer und rotem und blauem Schlauch am Auto angeschlossen.

Es war also kein ordentliches Klimagerät mit Pumpe zum absaugen, evakuieren oder abdrücken.

Geht so etwas?

Drücken die einfach paar 100g da rein bis es wieder kühlt?

Beste Antwort im Thema

Hallo,

Warum hast du nicht gefragt was die da machen statt hier nachzufragen.

Wer weiß das schon mit deinen dürftigen Angaben.

Oder liegt es auch nur an der Hitze.

Aber vielleicht hat doch noch jemand eine Glaskugel parat und kann das Rätsel erklären.

Seelze 01

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Ein Leck im Verdampfer lässt sich auch prüfen , ohne diesen auszubauen. Wenn an der kompletten Anlage kein Leck per H2-Detektor gefunden wird , dann Detektor in Lüfterklappe Innenraum und kurz Ventilator einschalten. Bei Signal kann man bei vielen Fahrzeugen zur Sicherheit noch den Verdampfer einer Druckprüfung über den Anschluss Expansionsventil unterziehen, bevor man das halbe Auto auseinanderbaut. Auch kann man den Pollenfilter entnehmen und versuchen dort am Zugang zum Verdampfer zu bekommen um dort H2 oder Kontrastmittelspuren zu finden.

Themenstarteram 14. Juli 2019 um 19:14

Mal noch ne Frage an die Fachleute!

Bei so einer Klimawartung soll doch das R134 abgesaugt, Kompressorölmenge festgestellt, und die Anlage wieder auf Sollmenge befüllt werden.

Hierbei wird doch das abgesaugte R134 wieder verwendet, und mit frischem ergänzt?

Was passiert den wenn jemand die Klimaanlage mit solch einem "Amazo-Kit" aus Propan-Butan gefüllt hat,

und dieses in das Klimaservicegerät gelangt?

Das kann böse ins Auge gehen. Die absaugstation muss für das butan bzw Propan ausgelegt sein. Könnte zu einer Explosion führen, aber wird es wahrscheinlich nicht.. Bei vermischen kann dann natürlich auch zu Problemen kommen.

Propan butan kannste aber normal an die umgebungsluft abgeben. Der Klimatechniker muss aber davon inkenttniss gesetzt werden das da wie gesagt KEIN R134a drauf ist.

Themenstarteram 14. Juli 2019 um 19:30

Ich denke halt das das öffters passieren könnte, das da die Leute die Fehlmenge durch das Zeug ergänzen.

Woran soll die Werkstatt das erkennen? Oder wird auch das abgesaugte Gas (wenns auch das falsche ist) wieder in die Anlage gedrückt und nur mit neuem R134 "verdünnt"

Wenn keiner weiss das das Propan butan ist wird das natürlich wieder verwendet und zurück in die Anlage gefüllt. Ist ja kein zeotrop daher kann das r134a wieder eingefüllt werden.

Moderne Geräte führen eine Gasanalyse durch. Zumindest die für 1234.

Zitat:

@sirpomme schrieb am 14. Juli 2019 um 19:14:56 Uhr:

Mal noch ne Frage an die Fachleute!

Bei so einer Klimawartung soll doch das R134 abgesaugt, Kompressorölmenge festgestellt, und die Anlage wieder auf Sollmenge befüllt werden.

Hierbei wird doch das abgesaugte R134 wieder verwendet, und mit frischem ergänzt?

Was passiert den wenn jemand die Klimaanlage mit solch einem "Amazo-Kit" aus Propan-Butan gefüllt hat,

und dieses in das Klimaservicegerät gelangt?

Dann ist im schlimmsten Fall das Klimaservicegerät defekt. Zumindest muss das verunreinigte Gas entsorgt und das komplette Klimaservicegerät gereinigt werden, inklusive Ölwechsel/Filterwechsel.

Hilfreich ist eine Geruchsprobe an der Verschlusskappe der Serviceventile. Duftet es nach Propan/Butan Finger weg davon. Auf keinen Fall mit einem Servicegerät absaugen.

Zitat:

@sirpomme schrieb am 14. Juli 2019 um 19:14:56 Uhr:

Mal noch ne Frage an die Fachleute!

Bei so einer Klimawartung soll doch das R134 abgesaugt, Kompressorölmenge festgestellt, und die Anlage wieder auf Sollmenge befüllt werden.

Hierbei wird doch das abgesaugte R134 wieder verwendet, und mit frischem ergänzt?

Was passiert den wenn jemand die Klimaanlage mit solch einem "Amazo-Kit" aus Propan-Butan gefüllt hat,

und dieses in das Klimaservicegerät gelangt?

https://www.youtube.com/watch?v=kf6lLdtxu8M ab min 9:50

Hilft aber nur gegen Partikel und nicht gegen das Gas!

MfG

Zitat:

@Ingolf-17 schrieb am 8. September 2019 um 14:00:03 Uhr:

Zitat:

@sirpomme schrieb am 14. Juli 2019 um 19:14:56 Uhr:

Mal noch ne Frage an die Fachleute!

Bei so einer Klimawartung soll doch das R134 abgesaugt, Kompressorölmenge festgestellt, und die Anlage wieder auf Sollmenge befüllt werden.

Hierbei wird doch das abgesaugte R134 wieder verwendet, und mit frischem ergänzt?

Was passiert den wenn jemand die Klimaanlage mit solch einem "Amazo-Kit" aus Propan-Butan gefüllt hat,

und dieses in das Klimaservicegerät gelangt?

Dann ist im schlimmsten Fall das Klimaservicegerät defekt. Zumindest muss das verunreinigte Gas entsorgt und das komplette Klimaservicegerät gereinigt werden, inklusive Ölwechsel/Filterwechsel.

Hilfreich ist eine Geruchsprobe an der Verschlusskappe der Serviceventile. Duftet es nach Propan/Butan Finger weg davon. Auf keinen Fall mit einem Servicegerät absaugen.

Solang odoriertes Gas benutzt wurde...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage in einer Werkstatt befüllt