ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Klimaanlage als Heizung

Klimaanlage als Heizung

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 30. Dezember 2014 um 22:19

Hallo, was passiert eigentlich wenn man zB im Winter die Klimaanlage einschaltet und dann die Heiztemperatur auf Maximum? Waermt es dann den Wagen schneller als wenn man Klimaanlage aus laesst? Also Frage ist eigentlich ob man die Klimaanlage auch zum Heizen verwenden kann oder ob man die im Winter besser aus laesst.

Beste Antwort im Thema

Bei Minustemperaturen ist es im Gegenteil sinnlos, da dann die Außenluft kaum Feuchtigkeit mit sich trägt.

Da nutzt es nichts.

Es macht bei knapp über Null Grad und hohem Taupunkt mit hoher rel. Luftfeuchtigkeit am meisten Sinn.

Dass nach kurzer Standzeit die Scheiben beim Start beschlagen hat jedes Fahrzeug - minimal auch der A8, die S-Klasse, der 7er usw...

Man kann es durch aufwändige technische Maßnahmen minimieren (aktive Trocknung wie bei o.g. Oberklassefahrzeugen) aber systembedingt bekommt man das nie ganz weg.

Diese Maßnahmen sind aber i.d.R. für die meisten Mittelklassefahrzeuge zu teuer.

Eine Abhilfe gibt es: Einige Minuten vor dem Anhalten die Klimakühlung ausschalten. Dann hat es Zeit zum abtrocknen.

Bevor man blind los fährt ist es besser die ersten 60 Sekunden bei voller Lüftung die Scheiben zu trocknen.

Auch hier ein Tipp:

Raucherfahrzeuge beschlagen extem mehr als Fahrzeuge mit total sauberen Scheiben innen.

Scheiben regelmäßig mit Prilwasser säubern und nur trockenreiben.

Die minimalen Spülmittelreste verhindern ein Beschlagen. Die saubere Scheibe hat weniger Kondensationskeime an denen das Beschlagen beginnt.

 

Zitat:

@Neuling4 schrieb am 4. Januar 2015 um 09:48:26 Uhr:

Also auf jeden Fall nervt das was Mercedes da verbaut hat! Bin gestern 900 km gefahren, habe bei jeder Pause weniger als 20min an den Raststätten verbracht und beim losfahren war immer die Frontscheibe komplett beschlagen. Die braucht dann immer so 100 m im Schritttempo bis sie komplett frei ist. ... Die Klima ist echt doof, auch mit der manuellen Einstellung. Wenn ich auf Frontscheibe stelle, warum muss ich dann die Rädchen der Düsen vorn alle manuell zu machen damit die ganze Luft auf die Frontscheibe bläst? ... Solche Baufehler beim Stern sind einfach schlecht und das funktioniert bei anderen Marken viel besser. So viele Leute die hier was wissen und nur wenig sind hier auf einen Nenner gekommen. - Warum wird das System, egal wo es sitzt nicht beheizt, dann kann nichts einfrieren. Angemerkt sei, es macht eben größtenteils nur Sinn bei Minustemperatur von außen den Innenraum zu trocknen!

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Die Klimaanlage erzeugt immer Kälte und entzieht dabei der Luft Feuchtigkeit. Im Heizbetrieb trocknet sie also die Luft. Ich bin oft erstaunt, wenn Leute in ihren Autos mit Klimanlage sitzen und alles ist beschlagen. Das sind die Sparfüchse, die ihre Klimaanlage im Winter abschalten.

Ist so Kühlmittel in einer Klimaanlage nicht Umweltschädlich? Also in meinem A läuft die ja immer mit auch wenn sie ausgeschaltet ist. ...natürlich nur sehr gering wobei mir die Gründe gerade entfallen sind... Also glaube die Antwort liegt auf der Hand, oder? Sagen wir mal du stellst 30 Grad ein und Der Wärmefühler in deiner AKlasse schnallt endlich das es schon viel zu heiß ist im Auto...sie fängt an zu kühlen und verbraucht somit Energie.

Wobei ich mich auch schon gefragt habe ob es nicht doch Sinn macht die Klima im Winter zu benutzen. Ich bin neulich auf die Information gestoßen, das eine Klima auch trocknen kann ...muss aber nicht und cool wäre es wenns hier auch jemand erklären könnte.

Also ich bin gerade wieder im Skiurlaub und bekomme durch feuchte Kleidung oder dem Schnee der an den Schuhen hängt viel Wasser ins Auto und das kondensiert und wenn es draußen richtig kalt ist wie jetzt, so um die -15 Grad dann beschlagen die Scheiben immer so lange wie die Heizung braucht um die Scheiben auf Temperatur zu bringen... wir wissen ja auch, das warme Luft mehr Feuchtigkeit trägt als kalte, also ist es auch schon warm aber die Scheiben beschlagen dann noch. Ich meinte die alte Aklasse hatte so ein Knopf mit dem ich den Innenraum trocknen konnte und wenn ich den gedrückt habe dann war automatisch die Klima an... mir ist jedoch aufgefallen das mein 169er sehr stark beschlägt, also vermute ich es wurde auch dieses bei dem W169 weggespart um trotzdem wieder mehr an einem Auto zu verdienen ... oder es ist kaputt... oder es ist gelogen wenn Mercedes sagt

"das beste oder nichts"

Das nennt sich bei Mercedes " Attacke" und bedeutet Aufholjagt auf die Konkurrents Also der Kunde bekommt jetzt weniger und billiger für mehr...

Die Klima schaltet bei weniger als +4 °C sowieso ab. Dh. im Winter nützt sie bei entsprechend niedrigen Temp. sowieso nicht viel. Daher beschlagen dann auch die Scheiben innen. Grund: da die Klima ja der Luft die Feuchtigkeit entzieht, muss diese Feuchtigkeit ja irgendwo hin abgeleitet werden. Im Sommer hat es daher die Wassertropfen unterm Auto. Würde man das im Winter bei Minusgraden machen, würde alles zugefrieren (Verdampfer).

Im Übrigen kann man die Klima auch im Winter ruhig auf ON stellen, es wird trotzdem geheizt und nicht noch zusätzlich gekühlt. Das wäre ja totaler Quatsch. Die Regelung ist so schlau, dass sie, wenn die Temp. auf bspw. 22°C gestellt wurde, den Innenraum bis auf diese Temp. aufheizt.

Im Sommer dagegen, wenn der Innenraum zB 35°C hat, wird bis auf die 22°C runtergekühlt.

Wieso sollte die Klima im Winter nichts helfen.

Da wird der Innenraum entfeuchtet. Wenn bei dir dann die Scheiben beschlagen sollten, solltest du mal zum Freundlichen fahren und die überprüfen lassen.

Natürlich funktioniert die Klimaanlage auch unter +4°C...

Die Temperatur-Einstellung funktioniert auch nur dann, wenn man eine Klima-Automatik hat. Die "herkömmliche", serienmäßig verbaute Klima in der A-Klasse hält nicht die Temperatur ein. Dazu fehlen Sensoren und die entsprechenden Stellmotore.

Die Klima schaltet ab einer bestimmten Temp ( es können auch 3°C sein) ab. Das ist bei allen Fz. so. Der Verdampfer würde sonst vereisen. Am Schalter selbst leuchtet zwar die Kontrollampe, aber die Luft wird nicht mehr entfeuchtet. Darum beschlagen auch bei Schmuddelwetter um die 0°C die Scheiben.

etwas googeln hilft - bspw. HIER Punkt 24

Zitat:

@benello schrieb am 31. Dezember 2014 um 15:26:02 Uhr:

Die Klima schaltet ab einer bestimmten Temp ( es können auch 3°C sein) ab. ...

Das ist dann aber die Temperatur direkt an der Verdampferoberfläche und nicht die Temperatur der Außen- oder Innenluft. Bei niedrigen Außentemperaturen und hoher Luftfeuchte im Innenraum kann deswegen u.U. der Umluftbetrieb im Klimabetrieb eine bessere Trocknung der Luft bewirken.

...dazu ist der Verdampfer im Innenraum verbaut.

Meine Klima funktioniert bei um 0°C Außentemperatur jedenfalls einwandfrei zum Entfeuchten der Luft.

Das widerspricht sich nicht.

Es gibt zuweilen eine gewisse Steuung bei der Abschalttemperatur.

Auch im Innenraum kann der Verdampfer vereisen, wenn die von außen zugeführte Luft knapp über Null Grad C ist und sehr feucht dazu.

Die Leistung der Klimaanlage wird afaik herunter gefahren auf irgendwas um die 5%.

Die alten Klimaanlagen schalteten per Magnetkupplung ganz ab.

Bei einigen Fahrzeugen ist die "Abschalttemperatur" ( bei dem herunter geregelt wird) leider etwas hoch so um die 4°C plus. Das kann dann bei Null bis vier Grad Plus zum Beschlagen der Scheiben führen.

Unter Null Grand C Außentemperatur braucht man nicht entfeuchten, da die Ausßenluft naturgemäß bereits sehr trocken ist..

Beim Erwärmen nimmt dann die RELATIVE Feuchte nochmal ab.

Deshalb ist Heizungsluft meist trocken.

Bei starkem Regen oder Schneeregen und Temperaturen rund um den Taupunkt hilft die Klimakühlung zur Entfeuchtung.

Das Zuheizen (automatisch) sorgt dabei für die richtige Temperatur.

Einige automatische Klimaanlagen besitzen in der Nähe des Kondensators auch einen Feuchtesensor und beziehen diese Meßgröße mit ein.

Die meisten automatischen Klimaanlagen laufen im Automatikmodus am zuverlässigsten und unauffälligsten.

Oftmals verschlimmbessert ein manuelles dazwischenfummeln nur die Situation, da es dann wieder RegelÜberschwinger und andere Effekte gibt.

Ebenfalls nicht zuträglich: Bei Mehrzohnenanlagen starke Temperaturunterschiede der einzelnen Zonen.

Gruß

kappa9

Also auf jeden Fall nervt das was Mercedes da verbaut hat! Bin gestern 900 km gefahren, habe bei jeder Pause weniger als 20min an den Raststätten verbracht und beim losfahren war immer die Frontscheibe komplett beschlagen. Die braucht dann immer so 100 m im Schritttempo bis sie komplett frei ist. ... Die Klima ist echt doof, auch mit der manuellen Einstellung. Wenn ich auf Frontscheibe stelle, warum muss ich dann die Rädchen der Düsen vorn alle manuell zu machen damit die ganze Luft auf die Frontscheibe bläst? ... Solche Baufehler beim Stern sind einfach schlecht und das funktioniert bei anderen Marken viel besser. So viele Leute die hier was wissen und nur wenig sind hier auf einen Nenner gekommen. - Warum wird das System, egal wo es sitzt nicht beheizt, dann kann nichts einfrieren. Angemerkt sei, es macht eben größtenteils nur Sinn bei Minustemperatur von außen den Innenraum zu trocknen!

Bei Minustemperaturen ist es im Gegenteil sinnlos, da dann die Außenluft kaum Feuchtigkeit mit sich trägt.

Da nutzt es nichts.

Es macht bei knapp über Null Grad und hohem Taupunkt mit hoher rel. Luftfeuchtigkeit am meisten Sinn.

Dass nach kurzer Standzeit die Scheiben beim Start beschlagen hat jedes Fahrzeug - minimal auch der A8, die S-Klasse, der 7er usw...

Man kann es durch aufwändige technische Maßnahmen minimieren (aktive Trocknung wie bei o.g. Oberklassefahrzeugen) aber systembedingt bekommt man das nie ganz weg.

Diese Maßnahmen sind aber i.d.R. für die meisten Mittelklassefahrzeuge zu teuer.

Eine Abhilfe gibt es: Einige Minuten vor dem Anhalten die Klimakühlung ausschalten. Dann hat es Zeit zum abtrocknen.

Bevor man blind los fährt ist es besser die ersten 60 Sekunden bei voller Lüftung die Scheiben zu trocknen.

Auch hier ein Tipp:

Raucherfahrzeuge beschlagen extem mehr als Fahrzeuge mit total sauberen Scheiben innen.

Scheiben regelmäßig mit Prilwasser säubern und nur trockenreiben.

Die minimalen Spülmittelreste verhindern ein Beschlagen. Die saubere Scheibe hat weniger Kondensationskeime an denen das Beschlagen beginnt.

 

Zitat:

@Neuling4 schrieb am 4. Januar 2015 um 09:48:26 Uhr:

Also auf jeden Fall nervt das was Mercedes da verbaut hat! Bin gestern 900 km gefahren, habe bei jeder Pause weniger als 20min an den Raststätten verbracht und beim losfahren war immer die Frontscheibe komplett beschlagen. Die braucht dann immer so 100 m im Schritttempo bis sie komplett frei ist. ... Die Klima ist echt doof, auch mit der manuellen Einstellung. Wenn ich auf Frontscheibe stelle, warum muss ich dann die Rädchen der Düsen vorn alle manuell zu machen damit die ganze Luft auf die Frontscheibe bläst? ... Solche Baufehler beim Stern sind einfach schlecht und das funktioniert bei anderen Marken viel besser. So viele Leute die hier was wissen und nur wenig sind hier auf einen Nenner gekommen. - Warum wird das System, egal wo es sitzt nicht beheizt, dann kann nichts einfrieren. Angemerkt sei, es macht eben größtenteils nur Sinn bei Minustemperatur von außen den Innenraum zu trocknen!

Okay! Sorry, hat auch gestern größtenteils in Deutschland geregnet. ... Aber ich würde dann gleich mal wissen wollen ob es normal ist, wenn man 300km ohne Pause fährt und dann nach 20min wieder einsteigt schon alles beschlagen ist? Kann doch nicht allein vom Tür aufmachen bei 2,5 Grad kommen? Und wie funktioniert denn die aktive Trocknung, im Gegensatz zu der die in der A verbaut ist?

Der Verdampfer - also das Teil welches der Luft die Wärme entzieht und im Prinzip wie ein Kühler gebaut ist hängt im Luftstrom zum Innenraum.

Die feuchte Außenluft wird dirch diesen Wärmetauscher an den Rippen entlang geleitet und dabei stark abgekühlt.

Dabei läßt die Fähigkeit der Luft nach Wasser zu halten (vgl. wikipedia... relative Luftfeuchte, Taupunkt und absolute Feuchtigkeit et al)

Folge: während des Abkühlens verliert die Luft Wasser, dieses schlägt an den Rippen des Verdampfers ab (der heißt so weil das Kühlmittel Verdampfungskälte darin pruduziert - an seiner Außenseite passiert mit der Luft genau das umgekehrte).

Also ist der Verdampfer außen nass, aber die gekühlte Luft kann dieses Wasser nicht nach innen bringen.

Steht nun der Motor eine Weile erwärmt sich dieser Teil der Klimaanlage und gibt beim Start die Feuchtigkeit an die noch nichcht gekühlte Luft ab.

Diese ist dann nahezu gesättigt und beim Vorbeistreichen an den kalten Scheiben kondensiert die Feuchtigkeit wieder aus.

Man kann nun vor dem Start die Klimaanlage nach unten in den Fußraum stellen, damit der übersättigte erste Luftstrom nicht direkt auf die Scheiben trifft.

Die aktive Trocknung wird soweit ich weiß durch z.b. spezielle Luftsteuerung des Gebläses und Klappensteuerung erreicht. So z.B. auch beim Superb, der bei Neustart nach der Pause mit warmem Motor die Lüftung für einen Moment auf Fußraum stellt (stand sogar in der BA).

 

Zitat:

@Neuling4 schrieb am 4. Januar 2015 um 09:48:26 Uhr:

Also auf jeden Fall nervt das was Mercedes da verbaut hat! Bin gestern 900 km gefahren, habe bei jeder Pause weniger als 20min an den Raststätten verbracht und beim losfahren war immer die Frontscheibe komplett beschlagen. Die braucht dann immer so 100 m im Schritttempo bis sie komplett frei ist. ... Die Klima ist echt doof, auch mit der manuellen Einstellung. Wenn ich auf Frontscheibe stelle, warum muss ich dann die Rädchen der Düsen vorn alle manuell zu machen damit die ganze Luft auf die Frontscheibe bläst? ... Solche Baufehler beim Stern sind einfach schlecht und das funktioniert bei anderen Marken viel besser. So viele Leute die hier was wissen und nur wenig sind hier auf einen Nenner gekommen. - Warum wird das System, egal wo es sitzt nicht beheizt, dann kann nichts einfrieren. Angemerkt sei, es macht eben größtenteils nur Sinn bei Minustemperatur von außen den Innenraum zu trocknen!

Hallo,

Zitat Betriebsanleitung:

Um ein Beschlagen der Windschutzscheibe zu vermeiden, stellen Sie vor dem Abstellen des Fahrzeugs die Luftverteilung auf die Position Fussraum (Männchen mit Pfeil nach unten). Wenn Sie das Fahrzeug gestartet haben, können Sie die Luftverteilung wieder auf die gewünschte Position drehen.

M.f.G.

Winki 59

Toll, also meine Lüftung ist aus wenn ich mein Auto abstelle. Was soll das bitte bringen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen