ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kleines Intermezzo mit einem 525dXA

Kleines Intermezzo mit einem 525dXA

BMW 3er F31
Themenstarteram 29. Mai 2013 um 21:56

Ich hatte jetzt zwei Tage die Gelegenheit einen 5-er BMW zu fahren. Unser F31 war für zwei Tage in der Werkstatt und ich bekam als Ersatz einen 525dXA als Limousine. Bei der Suche eines neuen Autos, hatten wir einen 5-er immer wegen seiner Größe und nicht zuletzt auch wegen des Preises kategorisch ausgeschlossen. Aber jetzt, da ich den Schlüssel in der Hand hatte, wollte ich mich natürlich nicht verweigern. Zumal ich den Motor und den Antrieb recht interessant finde. Und so möchte ich alle Interessierten an meinen Eindrücken teilhaben lassen:

Einsteigen und Platznehmen:

Die Tür ist größer, der Einstieg auch großzügiger geschnitten. So – Platznehmen. Man sitzt wie auf einem Sofasessel. Weiches Leder, die Sitz- und Rückenfläche mehr als großzügig bemessen. Die Tür wird nach dem ran ziehen sanft und automatisch ins Schloss gezogen. Der Sitz lässt sich recht umfangreich und alles elektrisch, einstellen – bis es passt.

Raumeindruck:

Irgendwie alles so weit weg hier. Das Lenkrad steht recht frei im Raum und sieht leider etwas billig aus. Dafür kann man es elektrisch einstellen. Das im F31 wirkt dafür durch seine Naht und die Aluspange im unteren Bereich wertiger. Das Armaturenbrett wirkt im 5-er riesig – nicht in der Tiefe, dafür in der Breite; unendliche Weiten. Genauso auch der Blick nach vorne durchs Fenster. Die Haube geschwungen und wahnsinnig Breit. Auch die Armaturen selbst wirken riesig und dank großem Digitaldisplay – auch unterm Tacho – vollständiger als im 3-er.

Losfahren:

Den Startknopf gedrückt – den kenne ich ja, auch die restliche Bedienung wirkt alles bekannt. Kleiner Fehler im Detail – der I-Drive-Controller liegt etwas ungünstig und stark nach vorne gekippt, so dass man die Knöpfe hinter dem Dreher nicht lesen kann. Aber ich weiß ja was drauf steht. Der Motor ist quasi nicht zu hören. Dafür vibriert die Kopfstütze etwas und so weiß man dass da etwas unter der Haube lebt. Im Antritt ist der Motor genial. Die Automatikschaltung (es war keine Sport) harmoniert perfekt mit dem Motor. Meiner Meinung nach besser als im 320d mit Sportautomatik. Sie schaltet gefühlt schneller. Auch mehrere Gangwechsel gehen deutlich zügiger. Im oberen Drehzahlbereich klingt der Motor gut. Ok – jeder R6-Fahrer kriegt jetzt wahrscheinlich einen Würgereiz – aber ich find den Sound für nen R4-Heizöltanker OK. Insgesamt auch deutlich zurückhaltender als im 3-er.

Die ersten Meter:

Die Lenkung – hier merkt man sofort dass keine variable Sportlenkung verbaut ist. Beim Losfahren wäre ich fast vor das nächste Auto gekracht, was zum einen an der Breite des Fahrzeugs liegt und zum anderen an der vergleichsweise geringen Rückstellkraft der 5-er Lenkung. Beim Überfahren der ersten Unebenheiten merkt man sofort dass man in einer anderen Fahrzeugklasse angekommen ist. Wo der 3-er doch im Ansatz zum Poltern und steifen Abrollen neigt, gleitet der 5-er einfach drüber. Auf kleine Kanten kann er stößig reagieren, das aber immer eine „Oktave“ komfortabler als der 3-er (trotz adaptivem Fahrwerk). Und so geht das ganze eigentlich weiter. Auf jedem Meter mehr erfährt man das Konzept des 5-er. Leiserer Motor, geräumigerer Innenraum, größere Sitze und weichere Federung.

Und weiter geht’s:

Also ab auf die Autobahn. Hier wird klar dass die 34 Mehr-PS tatsächlich da und abrufbar sind. Bei 180 km/h, in dem fetten Ledersessel, die Soundanlage – die nebenbei bemerkt echt gut war – auf eine angenehme Lautstärke gestellt, kam mir spontan der Gedanke dass ich in einem rasenden Wohnzimmer sitze. Genauso fühlt es sich an. Alles immer ein bisschen weiter weg und dabei immer schön leise. Die Lenkung nicht so direkt, der Kontakt zur Fahrbahn genauso. Das Armaturenbrett riesig – einfach eine andere Liga.

Dann von der Bahn runter, ein paar Kurven fahren – bei Regen. Und hier konnte das xdrive seine Vorteile ausspielen. In Situation in denen ich mich – gewohnt vom Heckantrieb – nicht mehr trauen würde mehr Gas zu geben, tat ich es mit dem xdrive dann doch einfach mal. Und ich wurde überrascht. In einer regennassen Kurve einfach mal aufs Gas gehen hatte den gefühlten Effekt als ob sich das Auto festbeißen würde und jetzt erst recht stoisch seine Bahn zieht. Xdrive = eine klare Empfehlung! Fraglich ist natürlich ob man immer so zackig ums Eck fahren sollte…

Fazit:

Der 5-er ist eine andere Klasse. Aber auch ein anderes Auto – und nicht der größere 3-er. Optisch mag das auf den ersten flüchtigen Blick so sein, aber gefahren und beim zweiten Blick fühlt es sich komplett anders an. Und so war es dann auch als ich wieder in meinem saß. Enger und sportlicher. Und danke für die Lenkung!!! Ein bisschen wehmütig war ich schon, jetzt nicht mehr im rasenden Wohnzimmer zu sitzen. Aber so wie ich an meinen Trekkingfahrrädern bewusst keine Federung habe, so brauche ich auch keinen 5-er BMW mit selbstschließenden Türen und einer teilweise butterweichen Federung. Und so hat es keine zehn Minuten gedauert bis ich wieder das zufriedene 3-er Grinsen im Gesicht hatte...

In diesem Sinne, viel Freude mit Euren F3x

Ähnliche Themen
101 Antworten

Der 3er ist agiler, sportlicher und handlicher. Ich war froh als ich nach zwei Jahre den F10 gegen einen F30 tauschen dürfte.

fahre nicht umsonst meinen fünften 3er ;)

Gruß

odi

Hallo Zusammen,

die Empfehlung richtet sich je nach Einsatzzweck.

Der Vielfahrer auf dt. AB wird den 5er immer vorziehen. Anderer Einsatzzweck und der 3er ist dem 5er überlegen... BMW positioniert 3er und 5er nach wie vor geschickt. Am besten man fährt beide ;)

VG

Zitat:

Original geschrieben von Schottenrock

Hallo Zusammen,

die Empfehlung richtet sich je nach Einsatzzweck.

Der Vielfahrer auf dt. AB wird den 5er immer vorziehen. Anderer Einsatzzweck und der 3er ist dem 5er überlegen... BMW positioniert 3er und 5er nach wie vor geschickt. Am besten man fährt beide ;)

VG

natürlich hat jedes Modell seine Berechtigung - ein Geschäftsmann wird sich wohl kaum in einem 3er chauffieren lassen :)

Gruß

odi

Ich hatte bis heute für zwei Tage ein 520d Touring Automatik als Werkstattersatzwagen. Daher kann ich vieles vom Thread-Ersteller bestätigen. Noch ein paar weitere Gedanken:

- Mir gefällt das Leder im 5er, aber nicht in Verbindung mit den Standardsitzen. Sportsitze müssen es sein.

- Das riesige Glaspanoramadach ist nett. Es reizt mich aber gar nicht. Kurzum: Brauche ich nicht.

- Die Automatik ist exakt so gut wie in meinem 3er. Nie mehr ohne.

- Der 3er ist ein sportlich direkter Sprinter, der 5er ein komfortabler Gleiter. Das sind stimmige Konzepte.

- Comfort+ gefiel mir im 5er sehr gut. In so einem Auto erwarte ich es, über Unebenheiten hinwegzugleiten.

- Der 5er Touring war vollgestopft mit Sonderausstattung und fühlte sich nicht nur deswegen schwer an.

- Das Navi - schön in das Armaturenbrett integriert -, also ohne freistehendes Display - sieht wertiger aus.

- Ein no go: Der 5er ohne PDC. In einer engen Tiefgarage ist das nicht witzig. Auch für vorn beim 5er Pflicht.

- Der 520d ist mir viel zu untermotorisiert. Gerade auf der Autobahn bin ich von meinem 328i zu verwöhnt.

- Im 520d ist der Motor leiser - also nicht so hörbar wie im 320d - und wirkt dadurch auf mich wertiger.

- Das Lenkrad elektrisch einzustellen, ist toll. So ist das einfach und klappt gefahrlos während der Fahrt.

- Den Sitz elektrisch einzustellen, ist richtig gut. Es gibt mehr Einstellungen als Bei Sitzen ohne Motoren.

- Die Heckklappe elektrisch öffnen und schließen zu können, gefällt mir. Hätte ich gern auch für meine Limo.

- Die Soft Close Automatik ist angenehm. Würde ich bestellen.

- Toll: Comfort-Zugang mit LEDs an den Türgriffen. Die leuchten aber durch milchige Plastik: Ein no go.

- Der 5er hatte getönte Scheiben. Das sieht einfach gut aus. Bei meinem 328i rüste ich Tönungsfolien nach.

- Der BMW sieht in schwarz einfach nur gut aus. Meine silberne Limo bietet da etwas weniger Emotionen.

- Der 5er bremst viel sanfter ab als mein 3er. Die Federung arbeitet da einfach mit. Das finde ich besser.

- Im 5er Touring gibt es viel Platz. Ich bin schlank und fahre ohne viel Gepäck. Mir reicht die Limo völlig.

Der 5er hat ein andere Aufgabe als der 3er. Beide Autos gefallen mir sowohl innen als auch außen sehr gut. Für mich passt der 3er. Ich bleibe bei meinem 328i.

Themenstarteram 30. Mai 2013 um 1:01

Zitat:

Original geschrieben von Schottenrock

Hallo Zusammen,

die Empfehlung richtet sich je nach Einsatzzweck.

Der Vielfahrer auf dt. AB wird den 5er immer vorziehen. Anderer Einsatzzweck und der 3er ist dem 5er überlegen... BMW positioniert 3er und 5er nach wie vor geschickt. Am besten man fährt beide ;)

VG

Auch ne coole Idee. Wobei ich dann eher zu nem 1-er und nem 5-er Touring tendieren würde. Ein 135i und nen 525d - das ist doch eine gute Ergänzung. Oder alternativ nach der "Durchschnittswertberechnung" von BMW einfach einen 3-er ;-)

 

(1+5)/2=3

Nach einem Tag 5er Probefahrt sah meine Frau mich beim Aussteigen und begrüßte mich mit den Worten 'was ist mit dem Wagen? Du siehst nicht glücklich aus!' Sie hat meine Inkompatibilität mit dem 5er sofort an meinem Gesicht gesehen. Das sah am nächsten Tag im F31 viel fröhlicher aus.

Der 5er ist für mich der schönste Mercedes den BMW je gebaut hat. Mir persönlich ist er schlicht zu langweilig. Er ist kein BMW mehr, keine Freude am Fahren, austauschbar.

Der F3X bietet das, jeden Tag.

Und es bringt mir auch nichts einen Wagen zu haben der ein wenig leiser ist wenn ich dann 800km am Tag keine Fahrfreude finde.

Das Leben ist abseits von Klischeedenken oder Statusgehabe wesentlich entspannter. Die Zeit in der ich Anzüge tragen müsste oder es wollte (sie sind ja sowas wie eine Geschäftsuniform für Wirtschafssoldaten) ist zum Glück vorbei. Es haben alle Jeans und Samtsakko akzeptiert.

Wichtig ist einzig und allein dass man sich wohl fühlt in der eigenen Haut. Dazu gehört bei vielen km auch das passende Fahrzeug. Wenn das nicht passt kann man in Foren lesen wie diverse Teilnehmer ihre eigenen Karossen in dem Himmel schreiben und sich über alles andere abfällig äußern. (Schreibt mal im F10/11 Forum ne Ode auf den 3er :D)

Meine Meinung ist ganz klar, der 3er ist derzeit das Fahrzeug welches die Grundtugenden eines BMW am besten erfüllt.

ich brauche das harte fahr Vergnügen im 3er .desto lauter und härter desto besser. :):D

Wenn ich hart und sportlich unterwegs sein will setze ich mich in meine "Spasskarre" sportlich sind weder der 3er noch der 5er. Ansonsten freue ich mich jeden Tag über meinen "Mercedes" und bin jedes mal froh wenn ich meine "LeihF3x" wieder los bin :D

Die BMW Mitarbeiter in Dingolfing sind dir dankbar dafür!! ;)

'Es ist egal was Du fährst, die Hauptsache ist es hat ein Rücklicht'

Zitat 'Die Ärzte'

Hallo zusammen,

ich habe zurzeit den direkten Vergleich zwischen dem BMW E61 (530i) und der aktuellen C Klasse Kombi (C220D).

Gegen den BMW fährt sich die C Klasse wie ein Gokard. Der Größenunterschied ist schon erheblich. Der BMW kommt einem nicht nur eine Klasse größer vor.

Meine Frau bevorzugt ganz klar die C Klasse und mir bringt das Fahren in selbiger auch Spaß aber bevorzuge doch den 5er. Ich bin allerdings auch deutlich größer. Wenn man um die 1,60 m ist, dann ist die Rundumsicht im 5er schon sehr eingeschränkt.

Wir tauschen die C Klasse nächsten Monat gegen einen 3er GT. Hoffentlich ist der ähnlich handlich wie die C Klasse.

Meinen 5er will ich nächstes Jahr gegen den neuen 5er GT tauschen.

Viele Grüße,

Torsten

Gegen den E6x wär sogar mir der F3x lieber :D

Zitat:

Original geschrieben von Tils Nils

Gegen den E6x wär sogar mir der F3x lieber :D

Aber Du fährst doch einen F11, oder?

Zitat:

Original geschrieben von tocra01

Zitat:

Original geschrieben von Tils Nils

Gegen den E6x wär sogar mir der F3x lieber :D

Aber Du fährst doch einen F11, oder?

Ja, ein E6x wär mir nie ins Haus gekommen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kleines Intermezzo mit einem 525dXA