ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Kindersitze im GC

Kindersitze im GC

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 18. Januar 2015 um 13:49

Wir haben letztens eine Probefahrt mit einem GC gemacht. Unsere beiden Kinder 3+6 haben diese Styropor Kindersitze bzw Sitzerhöhung. Der Testwagen hatte Sportsitze. Problem: Die Kindersitze lagen auf den Sitzwangen, die bei den Sportsitzen naturgemäß höher sind. Dadurch entsteht ein Hohlraum zwischen Kindersitz und der Sitzfläche des Autos. Äußerst instabil das Ganze.

Hinten ist das Problem eher nicht gegeben.

Wie macht ihr das?

Beste Antwort im Thema
am 20. Januar 2015 um 13:25

Ein Punkt ist die Ablenkung und das lernt heute jeder Fahrschüler. Gerade bei Kleinkindern gibt es viele Situationen, bei der der Fahrer eher mal "eingreift", wenn das Kind auf dem Beifahrersitz sitzt.

Der Sicherheitsaspekt ist natürlich das Hauptargument und sehr wohl belegbar, denn im Großen und Ganzen gilt: Kinder sitzen hinten einfach sicherer. Dass die Airbags vorne für Kinder ein Plus an Sicherheit darstellen, ist ein absoluter Irrglaube. Sowohl die Airbags als auch der Gurtkraftbegrenzer sind für Erwachsene optimiert und bei Kindern eher schädlich als förderlich. De facto muss der Beifahrersitz bei Kindersitzen meist ganz nach hinten geschoben werden, da gerade der Frontairbag sonst erheblichen Schaden anrichten kann. Hier gibt es dann wieder Probleme mit der Gurtführung.

Selbst die meisten Autohersteller empfehlen gerade "ältere" Kinder mit Sitzerhöhung hinten sitzen zu lassen. Und das wird wohl ebenfalls nicht grundlos geschehen.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
am 18. Januar 2015 um 14:47

Eine Babyschale passt auch auf die Sportsitze. Sind die Kids aus dem Alter raus, wird hinten gesessen und zwar solange, bis sie groß und alt genug sind, vorne ohne Sitzerhöhung zu sitzen.

Dementsprechend ist dein Problem eigentlich nicht existent. Allein aus dem Sicherheitsaspekt ist es völlig falsch, Kinder schon früher mit Kindersitz vorne sitzen zu lassen.

Zitat:

@JackpotJacks schrieb am 18. Januar 2015 um 14:47:29 Uhr:

Eine Babyschale passt auch auf die Sportsitze. Sind die Kids aus dem Alter raus, wird hinten gesessen und zwar solange, bis sie groß und alt genug sind, vorne ohne Sitzerhöhung zu sitzen.

Dementsprechend ist dein Problem eigentlich nicht existent. Allein aus dem Sicherheitsaspekt ist es völlig falsch, Kinder schon früher mit Kindersitz vorne sitzen zu lassen.

Ich habe das Gefühl das du keine Kinder hast.

Ich habe das gleiche Problem.

Das was du schreibst ist unfug.

Das eine Kind ist 6. Das kann wohl kaum in einer Babyschale liegen/sitzen. Da gibt es nur noch Sitze bis Gruppe 3 (36kg) danach geht es nur noch mit Styroporerhöhung.

Auch bei einem 3 Jährigen Kind nimmt man keine Babyschale...

Da nimmt man ebenfalls Gruppe 3 oder evtl. noch Gruppe 2 Kindersitz.

Auch diese passen schlecht in die Sportsize.

Also ich habe bei meiner Styroporerhöhung den Bezug abgemacht, dann an der Seite ein wenig Styropor mit dem Messer abgeschnitten. Also nur die Kanten ein wenig. Dadurch liegt der Sitz nun eben auf.

MfG

am 20. Januar 2015 um 12:25

Ich kann mich nur wiederholen: Auf den Beifahrersitz kommen nur Babyschalen und hinten gibt es keine Probleme mit Sitzerhöhungen oder anderen Kindersitzen. Die Isofix Halterungen sind dort nicht grundlos Serie. Daher verstehe ich deine Problematik nicht.

Zitat:

@JackpotJacks schrieb am 18. Januar 2015 um 14:47:29 Uhr:

...Allein aus dem Sicherheitsaspekt ist es völlig falsch, Kinder schon früher mit Kindersitz vorne sitzen zu lassen.

Wie kommst du denn darauf? Was ist daran völlig falsch?

Das ist überhaupt nicht belegbar.

Vorne / seitlich gibt es Airbags.

am 20. Januar 2015 um 13:25

Ein Punkt ist die Ablenkung und das lernt heute jeder Fahrschüler. Gerade bei Kleinkindern gibt es viele Situationen, bei der der Fahrer eher mal "eingreift", wenn das Kind auf dem Beifahrersitz sitzt.

Der Sicherheitsaspekt ist natürlich das Hauptargument und sehr wohl belegbar, denn im Großen und Ganzen gilt: Kinder sitzen hinten einfach sicherer. Dass die Airbags vorne für Kinder ein Plus an Sicherheit darstellen, ist ein absoluter Irrglaube. Sowohl die Airbags als auch der Gurtkraftbegrenzer sind für Erwachsene optimiert und bei Kindern eher schädlich als förderlich. De facto muss der Beifahrersitz bei Kindersitzen meist ganz nach hinten geschoben werden, da gerade der Frontairbag sonst erheblichen Schaden anrichten kann. Hier gibt es dann wieder Probleme mit der Gurtführung.

Selbst die meisten Autohersteller empfehlen gerade "ältere" Kinder mit Sitzerhöhung hinten sitzen zu lassen. Und das wird wohl ebenfalls nicht grundlos geschehen.

Naja deine Meinung, belegt hast du jetzt nichts.

Allzeit gute Fahrt.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 15:56

Unseren 6 jährigen Sohn lasse ich vorne sitzen. Abgesehen davon, dass es ihm vorne besser gefällt, ist auch die Ablenkung für mich geringer. Da besteht vielleicht auch ein Zusammenhang, hinten gefällt es ihm nicht, also macht er mehr Stress, dieser lenkt mich ab. Wie auch immer.

Ich werde im GC die normalen Sitze nehmen, wenn es geht. Sollten es aber die Sportsitze werden, schaue ich mich nach extra schmalen Sitzerhöhungen um.

am 20. Januar 2015 um 16:24

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 20. Januar 2015 um 15:10:20 Uhr:

Naja deine Meinung, belegt hast du jetzt nichts.

Allzeit gute Fahrt.

"Kinder sind im Auto am besten auf der Rücksitzbank untergebracht - das bestätigt die Unfallstatistik."

Quelle: ADAC Crashtest

 

"Ältere Kinder reisen hinten sicherer. Der Beifahrersitz kommt zwar in Frage, ist aber nicht ideal. Gegen den Beifahrersitz sprechen Airbag und Gurt­kraft­begrenzer. Diese Sicherungs­einrichtungen sind auf Erwachsene optimiert. Der Gurt­kraft­begrenzer schützt bei einem Aufprall vor Schlüssel­bein- und Rippenbruch. Er nimmt Spannung aus dem Gurt. Ein Nachteil, wenn der Gurt einen Kinder­sitz hält."

"Für den Beifahrersitz sprechen der höhen­verstell­bare Gurt und die Kopf­stützen vorn. Das galt eine Zeit lang als Vorteil. Heute geht der Trend wieder nach hinten. Beispiel Opel. Der Hersteller empfiehlt den Beifahrersitz nur noch für Babyschalen. Ältere Kinder in Kinder­sitzen der Gruppen II und III sollen hinten fahren."

"Ein vorwärts gerichteter Kinder­sitz auf dem Beifahrersitz hat einen entscheidenden Nachteil: Der weit zurück­geschobene Vordersitz raubt hinten den Platz. Oben­drein läuft der Gurt nicht mehr optimal. Bei vier- und fünf­türigen Autos steht die B-Säule mit der Gurt­ver­ankerung so weit vorn, dass der Gurt bei zurück­geschobenem Sitz nur noch schlecht durch den Kinder­sitz läuft. Fazit: Für ältere Kinder ist der Beifahrersitz nur ein Notsitz."

Quelle: Stiftung Warentest

 

"Ein sich öffnender Airbag, dessen Konstruktion auf einen Norm-Erwachsenen mit 75 kg Körpergewicht abgestimmt ist, kann jedoch selbst bei einem korrekt in Fahrtrichtung montierten Kindersitz dem Kind schwere Verletzungen zufügen. Empfehlenswert als sicherster Platz im Auto ist aus Sicht der Unfallforschung, den Kindersitz auf dem der Rückbank zu montieren, wo kein Airbag zündet."

Quelle: TÜV

 

Die Unfallstatistik belegt das, der ADAC sieht das so, der TÜV sieht das so, die Stiftung Warentest sieht das so und einige Autohersteller sehen das lt. Handbuch ebenfalls so. Ist das Beleg genug?

Ich möchte hier auch nicht den Moralapostel geben, sondern lediglich anmerken, dass man es den eigenen Kinder zuliebe nicht drauf ankommen lassen sollte.

Themenstarteram 3. Februar 2015 um 23:36

Habe nun schmale Sitzerhöhungen bestellt. Breite 31 cm. Damit sollte es auch mit den Sportsitzen passen.

Boah....ich hatte mich auf einen informativen Thread gefreut, stattdessen artet es selbst in diesem Fall gleich wieder einmal aus.

Ich habe neulich einmal auf der Rückbank des GC gesessen und fand diese furchtbar. Es hat im Rücken gedrückt - war im 3er nicht so.

Ist die Rückbank anders geformt?

Aus diesem Grund habe ich mir Sorgen gemacht ob die Kindersitze auch "gut" hineinpassen.

Wie ist das Anschnallen der Kids so? Sind aufgrund des geringeren Türausschnittes größere Verrenkungen zu machen?

Ich werde es sicherlich selbts noch einmal probieren- bin aber erst einmal froh, das es auch noch andere Menschen gibt, die das GC MIT Kindern nutzen wollen...

Vielen Dank falls Ihr eine Anregung habt.

Leute, vielleicht gibt es bessere Modelle von BMW für Familien. Warum muss es denn unbedingt ein 4er GC sein.

Das Fahrzeug basiert immer noch auf dem C, nur mit 4 angeschlagenen Türen und einer etwas anderen Dachform mit Heckklappe. Sieht schick aus, ist aber eigentlich nicht als Familienkutsche gedacht.

Also ehrlich sein, und sich in diesem Fall ein anderes Modell aussuchen, BMW bietet da ja viel an, wie den AT, ist doch auch sportlich, ähem.

Zitat:

@harald335i schrieb am 4. Februar 2015 um 23:44:54 Uhr:

Leute, vielleicht gibt es bessere Modelle von BMW für Familien. Warum muss es denn unbedingt ein 4er GC sein.

Das Fahrzeug basiert immer noch auf dem C, nur mit 4 angeschlagenen Türen und einer etwas anderen Dachform mit Heckklappe. Sieht schick aus, ist aber eigentlich nicht als Familienkutsche gedacht.

Also ehrlich sein, und sich in diesem Fall ein anderes Modell aussuchen, BMW bietet da ja viel an, wie den AT, ist doch auch sportlich, ähem.

Prima, mal wieder ein Beispiel weshalb ich das BMW Forum wirklich so liebe.

Passt zu dem Thread.

Ich verabschiede mich mal wieder um mir den Samos von solchen MTlern zu ersparen.

Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung 4er GC, 3er Limo oder Touring. Und wie es gerade aussieht wird es trotz 3 Kinder der 4er GC....einfach weil das Ding geil aussieht und ich nicht wegen zweimal Urlaub im Jahr immer mit dem Touring rumfahren will.

am 5. Februar 2015 um 12:18

Seid ihr denn öfters zu fünft unterwegs?

Deine Antwort
Ähnliche Themen