ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Kinder im F32

Kinder im F32

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 27. Januar 2021 um 22:38

Hallo zusammen,

ich habe das Thema bisher nur im Zusammenhang mit dem Gran Coupé gesehen.

Wie sieht es bei den Coupé Fahrern aus?

Habt ihr Erfahrungswerte welcher Kindersitz und welcher Kinderwagen gut rein passen?

Ich erwarte Nachwuchs und würde ungern dieses schöne Auto verkaufen.

Gruß

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

ich geh jetzt mal fast davon aus, daß das Coupe euer einziges Fahrzeug ist.

Eine solche Dskussion gab es schon mal vor einiger Zeit hier, einige sagten, daß es mach bar wäre, aber hier mal unsere Erfahrungen:

Wir haben das Cabrio, aber auch den X3. Seit unser Nachwuchs da ist, verkommt das Cabrio zum Auto für meinen Arbeitsweg. Alleine das Kind auf den Rücksitz zu bugsieren ist eine Sache für sich, vom zu kleinen Kofferraum mal ganz zu schweigen. Wenn der Kinderwagen reinpassen würde, wär kein Platz mehr für irgendwas anderes.

Hier mal ein paar Tipps:

Fahrt zu einem Babymarkt und und testet verschiedene Kinderwägen. Die Beraterinnen dort kennen ihre Artikel recht gut und können schon beim ersten Blick in den Kofferraum sagen, wie's aussieht.

Nehmt nicht den teuersten Kinderwagen, in eurer Konstellation würd ich möglichst früh auf einen Buggy umsteigen und lieber dort etwas mehr investieren.

Viel Spaß mit dem Nachwuchs!

Themenstarteram 28. Januar 2021 um 22:30

Danke für deine Antwort und Tipps.

 

Das Coupé ist zwar nicht unser einziges Fahrzeug, aber die vorhandene Alternative ist aktuell deutlich kleiner und meine Frau bekommt schon Panik, wenn ich nur davon Anfange, dass sie einen größeren Wagen braucht.

Glückwunsch zum Nachwuchs.

Ich denke spätestens beim dritten mal Kind auf der Rückbank anschnallen mit umgeklapptem Sitz wird es euch zu blöd.

Da muss ein Kombi her als Zweitwagen, so machen wir es auch.

Soweit würde ich nicht gehen... dafür gibt's doch den F36;)

Oder den F34, da geht auch ordentlich was rein ;)

Sieht halt nicht so sportlich elegant aus.

Grüße,

Speedy

In deiner Situation würd ich nicht weiter nachdenken und eines der Autos tauschen.

Nehmt mal einen Kinderwagen, vielleicht von jemandem aus dem Umfeld und packt den mal in beide Autos.

Wenn ihr dann seht, was dann noch an Platz übrigbleibt, geht ihr wahrscheinlich ein anderes Auto kaufen.

Wobei:

Bei uns im Bekanntenkreis gab es eine Familie, die sind mit Kind im 3er Compact in Urlaub gefahren.

Es ist halt immer eine Frage, wie schwer man es sich machen will.

Gruß

Sportline100

Eben: Das ist eine Frage, die jeder anders beantwortet und die man selber erfahren muss. Hier Ratschläge geben, ist so, als wenn ein Mensch ohne Kinder Tipps zur Erziehung gibt - nett gemeint aber zweckfrei.

Meine Erfahrung mit Autos und Kindern: Ein praktisches Familienauto (z.B. Kombi) und ein sportliches oder kleines Auto ist die beste Mischung, bis die Kinder aus den Kindersitzen raus sind. Alternative: Einen Kombi mit schönem Motor... dann hat man beides. Der 3er GT war auch ein perfekter Familienwagen. Bekannte haben auch nur einen Golf gehabt und im Urlaub eine Dachbox - geht auch. Aber 4 Türen sind für mich Pflicht, so lange die Kinder regelmäßig mitfahren und ein großer Kofferraum, solange man einen Kinderwagen oder Buggy braucht.

Na dann mal viel Freude mit dem Nachwuchs - ist eine der schönsten Lebensabschnitte, auch wenn es manchmal stressig ist.

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 10:50

Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Klar ist das immer eine individuelle Angelegenheit, das Budget muss während dieser Zeit ja auch mitspielen für zwei große bzw. teure Autos. Nach 2 1/5 Jahren Haltedauer werde ich beim BMW wohl Verlust machen.

Es hätte ja durchaus sein können, dass hier jemand gesagt hätte: "Ja der Kinderwagen xy hat super in mein Coupè gepasst und hatte trotzdem alles was man brauchte an Funktionen." Der Kofferraum an sich hat ja durchaus kein kleines Volumen, nur leider eine enge Öffnung.

Wahrscheinlich werde ich dennoch nicht drum rum kommen.

Tja... das sind die Kosten bei Kindern, die keiner sieht - aber die Freude ist mit Geld nicht aufzuwiegeln. Wir hatten damals einen Kombi als Hauptfahrzeug und einen kleinen 4 Türer für meine Frau. Später hatte ich dann ein etwas sportlicheres Auto mit einem ordentlichen Kofferraum und meine Frau hat den Kombi genommen, damit wir im Notfall mit dem fahren konnten. Erst jetzt haben als Hauptfahrzeug einen Zweitürer, weil die Kinder aus dem Haus sind. Dafür freut man sich umso mehr auf das Auto nach vielen Jahren Kombi...

;)

So siehts aus. Wenn man eh keinen Hang zu Kindern hat, behält man gleich sein Coupe und hat ne Frau die Kinder noch weniger mag als man selbst ;):D

Tja das stimmt... gibt zum Glück ja verschiedene Lebensmodelle und passende Partner ... ;)

Bin mal gespannt, wie sich der TE und seine Holde entscheiden...

Themenstarteram 31. Januar 2021 um 10:56

Von der Frage ob es einen passenden Kinderwagen für einen 4-Sitzer mit 450 Litern Kofferraumvolumen gibt auf keinen Hang zu Kindern zu schließen, ist aber nun doch hart ausgelegt.

Zitat:

@Borabora89 schrieb am 30. Januar 2021 um 10:50:14 Uhr:

Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Klar ist das immer eine individuelle Angelegenheit, das Budget muss während dieser Zeit ja auch mitspielen für zwei große bzw. teure Autos. Nach 2 1/5 Jahren Haltedauer werde ich beim BMW wohl Verlust machen.

Es hätte ja durchaus sein können, dass hier jemand gesagt hätte: "Ja der Kinderwagen xy hat super in mein Coupè gepasst und hatte trotzdem alles was man brauchte an Funktionen." Der Kofferraum an sich hat ja durchaus kein kleines Volumen, nur leider eine enge Öffnung.

Wahrscheinlich werde ich dennoch nicht drum rum kommen.

Ich muss jetzt hier mal ne Lanze für das Coupé brechen.

Es hängt immer an den inviduellen Anforderungen und auch der persönlichen Kompromissbereitschaft. Für uns war zum Beispiel von Anfang an klar, wir werden unsere Autos nicht in vorauseilendem Gehorsam wechseln, sondern schauen wie es zur Lebenssituation passt und dann zu gegebener Zeit reagieren, wenn es wirklich erforderlich ist. Viele Leute haben uns ständig bequatscht "Jetzt müsst ihr euch mal ein vernünftiges Familienauto anschaffen", da war das Kind noch nichtmal auf der Welt. Diese Sprüche haben uns dann gleich nochmal mehr motoviert es nicht zu tun. :D

Im Nachhinein betrachtet, unsere Tochter ist jetzt 3 und wir fahren immernoch unsere Autos, einen F82 und einen Mini Cooper 3 Türer.

Wir sind mit diesen beiden Autos einfach zum Babygeschäft gefahren und haben dort verschiedene Kinderwagen versucht in den Autos zu verstauen. Wir sind dann sogar fündig geworden, beim TFK Joggster Trail. (Passte auch noch so schön zum M mit dem Carbon-Gestell :D )

Kritisch war eigentlich nur die Zeit, während die Babywanne auf dem Kinderwagen montiert war. Das Zeug ging in den F82 gerade so in den Kofferraum. Im Mini ging das natürlich nur insofern, dass nur meine Frau + Kind damit fahren konnten, aber das war für uns kein Problem. Gemeinsame Ausflüge mit dem F82 und für den Alltag der Mini.

Da wir üblicher Weise keine längeren Urlaubsreisen mit dem Auto machen, sondern meist mit dem Flugzeug verreisen, hat es für unsere Lebensituation bislang gepasst, ohne uns dabei eingeschränkt zu haben.

Übrigens, eine weitere Lehre aus den drei Jahren ist, dass wir die Babywanne gar nicht so oft gebraucht haben, wie wir anfänglich glaubten. Wir hatten zusätzlich noch einen Buggy angeschafft (quinny zapp xtra), auf den wir den Maxi-Cosi einfach draufstecken konnten und das war, gerade wenn man mit dem Auto unterwegs war, noch viel praktischer, da das Kind oftmals im Auto eingeschlafen ist und man es dann direkt mit dem Maxi-Cosi einfach aus dem Auto auf den Buggy gesteckt hat und es einfach weitergeschlafen hat, da man es nicht erst in die Wanne umlegen musste.

Mittlerweile mit dem Kindersitz in beiden Autos, kein Problem mehr. Der Kinderwagen wird eh nicht mehr wirklich genutzt, da sie selbst läuft.

Letzten Oktober sind wir sogar mit dem Mini für eine Woche in die Berge gefahren, mit Gepäck. Selbst das ging, sofern man nicht den halben Hausstand mitschleppt.

Zusammengefasst:wo ein Wille, da ein Weg. ;)

Recht hast du;)

Die quinny Option war für uns auch die meist genutzte!

Deine Antwort
Ähnliche Themen