ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?

Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?

Themenstarteram 1. Oktober 2012 um 20:08

Hallo,

bin seit neustem auch mit dem Motorrad unterwegs.

Fahre eine Kawasaki KLR 650 Reise Enduro.

Möchte mal gerne wissen wie oft man die Kette schmieren muss ? Was ist besser, ölen oder fetten ?

Es gibt doch auch solche Selbstöler die die Kette automatisch ölen, oder ? Gibt es das auch für die KLR , lohnt es sich und ist es auch noch erschwinglich ? ;-) Bin nämlich einer der so wichtige Sachen wie Kette schmieren gerne mal vergisst .... :-)

Grüße,

Pascal

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Ja. Feinverteilung von Altöl ist anerkannte Entsorgungsmethode.:D

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Scottoiler. Ich bin jetzt etwa 3'000 km damit unterwegs -> kann mir ein Fahren ohne nicht mehr vorstellen.

Regen? Nebel? Sonnenschein? Egal. Die Kette ist immer geschmiert. Sonderlich frisch sind weder Kette noch Ritzel und Kettenrad. Wenn der Reifen hinten fällig ist wird daher alles zusammen ausgetauscht. Dann sieht sie sicherlich besser aus als wie vom Vorbesitzer übernommen und einigermaßen gereinigt.

-> www.600ccm.info - Scottoiler – ein augenzwinkernder Montagebericht

-> www.600ccm.info - »M6 Brass Screw-in Spigot« – von Rock Oil

Der (vorläufig) abschließende Bericht ist für ca. 5'000 km mit dem Scottoiler geplant. Leider wird's dieses Jahr nicht mehr damit klappen. :(

Grüße, Martin

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

petroleum wäre preiswerter;)

Dieselöl wäre noch preiswerter.

Man könnte das aber noch mit Heizöl toppen, wobei ich nicht weiß, ob das so ganz legal wäre.

es gibt doch einen Graphitblock auf der Schwinge...

musst du mal schauen.. ich bin bekennender Kardan -Fan....

Weil ich mit meiner Suzi einmal richtig ärger hatte....

Kette Gespannt in den Urlaub gefahren... durch dass (über-) laden wurde die Kette Gespannt....

und gelängt und nach 1500 km war Schluß

Es gibt Motorräder die Spannnung beim Beladen verändern...*grr, - aus Schaden wird man Kluch... - auch wenn man es nicht Will....

Alex

PS Schwingendrehpunkt nicht in der Flucht des Kettenritzels... und schon bist Du soweit

Als ich noch mit "Fettschleudern" unterwegs war hab ichs nach dem Motto >Viel hilft viel< versucht. Das ergebniss war eine ständig versaute Schwinge und Felge. Deshalb bin ich irgendwann auf Kardan umgestiegen. Aktuell fahre ich Riemenantrieb.

Ein Kettenantrieb ist für mich ein KO Kriterium.

Aber das ist nur meine Meinung.

Grüße

0016

Ich gebe zu, ich habe auch immer recht schlampig geschmiert, habe es oft einfach vergessen.

Meine Kettensätze haben trotz schlampiger Schmierung und alltäglicher Nutzung immer lange gehalten, oftmals länger als ich ein Mopped hatte, also jenseits der 30tkm.

Für mein nächstes Bike käme bei mir allerdings auch ein Scottoiler (o.ä.) drauf, einfach um dem Risiko aus dem Weg zu gehen.

Schade, dass man bei Motorrädern nicht unter verschiedenen Antrieben wählen kann. Ich meine in der Richtung, wie man einen 320-er BMW mit Automatik oder Gangschaltung oder DSTC bestellen kann, dann eben eine XJR mit Kette, Kardan oder Riemen.

Wäre in der Entwicklung sicher teuer, aber das hätte was.

Ich muss nämlich sagen, die typischen Kardanbikes gefallen mir oftmals ganz einfach nicht oder sind schlichtweg zu schwer.

Ketten mögen anfälliger sein, dafür ist eine Reparatur dort aber auch wesentlich günstiger.

Immer wieder:

Ketten und Riemen gab es am Anfang Beim Auto! - und zwar Ausschließlich

Heute gibt es AUSSCHLIESSLICH - KARDAN....

also .. warum wohl?

es ist immer dass selbe....

Beim MotoGP haben sich die Ketten bisher gehalten...warum wohl:D:D:D

Die Meinung eines dreckigen alten Mannes:

-Scottoiler: Modeerscheinung, totaler Humbug

-Kettenspray: Wenn die Kohle dafür reicht - warum nicht. Gut für Touren.

Jeden Morgen nach der ersten

Zigarette ein kleines Pschht.

Ansonsten: Das Altöl, das in eurer Garage rumschwappt (Denn ihr macht

ja eure Ölwechsel selbst, nicht wahr?) in ein leeres Döschen Nähmaschinenöl

und schön auf die Kette. So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Ja. Feinverteilung von Altöl ist anerkannte Entsorgungsmethode.:D

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Ja. Feinverteilung von Altöl ist anerkannte Entsorgungsmethode.:D

fast so gut wie das zeug 1:200 in den tank zu schütten oder als unterbodenschutz fürs auto zu verwenden:D

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

Beim MotoGP haben sich die Ketten bisher gehalten...warum wohl:D:D:D

 

Die Meinung eines dreckigen alten Mannes:

[...]n ein leeres Döschen Nähmaschinenölund schön auf die Kette. So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Jau! Klasse!

 

Opa hat auch immer die Pfosten für den Gartenzaun mit Altöl schön haltbar gemacht, bevor er die eingebuddelt hat. Da war es dann auch egal, ob die Tomaten später komisch schmecken - Hauptsache, man muss am Zaun nich mehr bei...

 

*so hat er auch gleich Livio gespart..

Wenn du glaubst besonders pflegen zu müssen, einen Permanent-Kettenöler.

Und zu WD-40:

Kann man etwas den Rost verdrängen,

Aber Ketten-Pflegemittel idSinn ist das keines.

 

Tschüss

Zitat:

Original geschrieben von 4-Ventiler

Wenn du glaubst besonders pflegen zu müssen, einen Permanent-Kettenöler.

Und zu WD-40:

Kann man etwas den Rost verdrängen,

Aber Ketten-Pflegemittel idSinn ist das keines.

 

Tschüss

sofern man petroleum als pflegemittel für ketten bezeichnen möchte...

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

Beim MotoGP haben sich die Ketten bisher gehalten...warum wohl:D:D:D

bei der Formel 1 habe sich auch Cabrios gehalten und einsitzer....

sowie freihstehende Reifen- nicht mal ABS hat man sich dort "zugetraut"

AUA... der VERGLEICH... hinkt doch wohl gewaltig....

Alex

PS oder bist du jeden Tag "on track" - oder genauso (um Hundertstel Sekunden kämpfend) im Straßenbereich "tätig"

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

oder genauso (um Hundertstel Sekunden kämpfend) im Straßenbereich "tätig"

Bei manch einem Moppedisten (aber auch bei manch einem Autofahrer) bekommt man diesen Eindruck. :D

Du weisst ja, 3 von meinen Moppeds haben auch Kardan.

Aber so ist das, wenn unsere Schätzchen zu pflegeleicht werden...

man liebt sie nicht mehr so richtig. So'n paar Zicken sollten sie schon machen,

damit man auf sie aufmerksam bleibt.

Natürlich nicht dauernd, das wäre dann zu nervig...

Aber um die Kette zu verteidigen: Leichtgewicht,

fahrwerksneutraler als der beste Kardan, billig in der Anschaffung,

leicht zu über/untersetzen, also ideal für den Sport...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?