ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?

Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?

Themenstarteram 1. Oktober 2012 um 20:08

Hallo,

bin seit neustem auch mit dem Motorrad unterwegs.

Fahre eine Kawasaki KLR 650 Reise Enduro.

Möchte mal gerne wissen wie oft man die Kette schmieren muss ? Was ist besser, ölen oder fetten ?

Es gibt doch auch solche Selbstöler die die Kette automatisch ölen, oder ? Gibt es das auch für die KLR , lohnt es sich und ist es auch noch erschwinglich ? ;-) Bin nämlich einer der so wichtige Sachen wie Kette schmieren gerne mal vergisst .... :-)

Grüße,

Pascal

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von TDIBIKER

So wird das recycelt und ist gut für die Umwelt...

Ja. Feinverteilung von Altöl ist anerkannte Entsorgungsmethode.:D

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten
am 1. Oktober 2012 um 20:14

Kette sollte regelmäßig geschmiert werden, wenns zu viel ist, siehst du, dass sie das Fett nur verschleudert. Wenn man im Regen fährt, muss entsprechend mehr gefettet werden. Ich kann einen Scottoiler empfehlen, wenn du das Fetten vergisst.

kommt auf das schmiermittel und den einsatzzweck der maschine drauf an.

da ich nur auf der straße unterwegs bin, schmiereich meine kette ca. alle 1000km damit:

http://www.metaflux-ts.de/produkte/p01/70_88.html

wenn du im staubigen gelände unterwegs bist, empfiehlt sich ein hochwertiger trockenschmierstoff:

http://www.metaflux-ts.de/produkte/p01/70_87.html

nach jeder Regenfahrt

Ansonsten alle 500-600km

Bei Wind und Wetter sind 1000 km für meine Kette zu lang, spätestens alle 500 kommt neu drauf. Scottoiler u.ä. sind natürlich gute Alternativen, kosten aber.

1000km, auch bei regen -wenn man ein gutes kettenspray hat.

was im zubehör zu bekommen ist, kostet lediglich viel geld.

Das ist auch arg ne Glaubensfrage was man da jetzt nimmt usw.

Ich hab auch schon ne Weile einfach Kettensägen-Haftöl draufgepinselt - funktionierte und die Laufleistung von dem Kettensatz war eigentlich nicht verkehrt...kann also nicht so scheiße gewesen sein.

Inzwischen hab ich einen Öler von Kettenöler.com.

...Kaufgrund...der war bei ebay gerade billig gebraucht zu haben ;)

Ich find die autoatischen Öler cool, aber das is auch wie so vieles Geschmackssache.

Passen tun die überall und nirgends, sprich die sind universal und man muß es passend machen. An nem Standard-Japaner mit normaler Schwinge aber idR kein Problem.

Da gibt's verschiedene Varianten von primitiv (per Unterdruck gesteuert, meiner funktioniert über ein 12V Magnetventil) bis hin zu Computergesteuert mit nach oben offener Zahl an Parametern zum rumspielen.

Die laufen dann idR auch mit dem oben bereits erwähnten Kettensägenöl.

Ich habe seit einem Jahr einen Scottoiler dran. Hat alles vor und nachteile.

Ein Nachteil bei mir, auf gemütliche Fahrt eingestellt, saut er bei zuviel hoher Drehzahl rum. Ansonsten ist das ne tolle Sache. Nach der Waschbox, den Öler aufdrehn, nach Hause fahren, Oiler auf Standart und die Kette ist versorgt. Die 80€ sind bei der X-fachen Laufleistung der Kette schnell raus. Wenn man denn die Maschine länger fährt.

Ich fette meine Kette so alle 300 Km. Man könnte direkt nen neuen Fred eröffnen. Nach wievielen KM ist eure Kette ablegereif.:)

am 1. Oktober 2012 um 20:56

Kettensatz auf einer 600er hält mit Scottoiler über 25tkm auch wenn man mit Drehzahlbereichen >10.000 unter Last nicht spärlich umgeht.

Also,ich schmiere meine Kette alle 300 Kilometer.

Bin damit immer gut gefahren.

Sollte ich mal im Regen kommen,dann danach sofort wieder.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Kettensatz auf einer 600er hält mit Scottoiler über 25tkm auch wenn man mit Drehzahlbereichen >10.000 unter Last nicht spärlich umgeht.

Kettensatz nur mit Kettenspray (und auch nachlässig) behandelt, hat bei meiner ZX-12R knapp 40000 km gehalten.

am 1. Oktober 2012 um 23:57

Ich reinige die Kette regelmäßiger wenn ich im Gelände unterwegs bin. Auf der Straße wird sie ja so gut wie nie dreckig.

Wenn es soweit ist, benutze ich z.B. Sonax Multiöl oder WD40 zum reinigen. Danach Weißes Kettenspray.

Das ganze spielt sich bei mir so nach 500 KM ab. Oder nach Verschmutzungsgrad.

Zitat:

Original geschrieben von WOB79

Ich reinige die Kette regelmäßiger wenn ich im Gelände unterwegs bin. Auf der Straße wird sie ja so gut wie nie dreckig.

Wenn es soweit ist, benutze ich z.B. Sonax Multiöl oder WD40 zum reinigen. Danach Weißes Kettenspray.

Das ganze spielt sich bei mir so nach 500 KM ab.

petroleum wäre preiswerter;)

Wegen meiner eloxierten Felgen teste ich derzeit HKS. Zuletzt hat das alte Fett noch etwas gesaut, inzwischen schauts aber ganz gut aus. Scheint tatsächlich wenig abzuschleudern. Sind aber erst gut 1000 km damit, erst mal längere Zeit anschauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kette schmieren - In welchem Interwall ? Andere Lösungen ?