ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Keilriemen Fabia 1,2

Keilriemen Fabia 1,2

Themenstarteram 10. November 2008 um 17:54

Hallo Zusammen,

jedesmal wenn ich die Motorhaube öffne schaue ich voll Ehrfurcht auf diese Schlange die sich in Fahrtrichtung rechts am Motor befindet. Früher, ja ganz früher war das mal ein ömmeliger Keilriemen, aber jetzt ..... :rolleyes:

Hat man Erfahrugswerte wie lange diese Keilriemen (ich trau´ mich gar nicht diesen Namen dafür zu benutzen) halten und was zu beachten ist?

Was treibt dieser Keilriemen alles an ?

Besteht beim Riss des Keilriemens Gefahr für den Motor (außer daß Wasserpumpe und Generator außer Funktion sind) ?

Vielen Dank im voraus.

Gruß

quasselmodo

Beste Antwort im Thema

Hatte ja heut den Keilrippenriemen runter.

Spannrolle läßt sich übrigens mit einem Schraubendrehereinsatz TORX T50 lang entspannen.

 

Bild ist leider etwas unscharf, aber der Keilrippenriemen sieht nach über 90.000 Kilometern noch völlig unversehrt aus.

 

Habe dann mal die Lager getestet und festgestellt, dass diese Umlenktrolle (rot im Bild) Geräusche macht. Ist aber noch nicht dramatisch.

 

Als ich den Keilrippenriemen wieder auflegen wollte, war der natürlich wieder zu lang. :(

 

Hab meinen Motorraum immer mit entsprechenden Illustrationen versehen. Da klappt das z.B. mit dem Auflegen des Keilrippenriemens auf Anhieb.

 

Und weil das so gut klappt hab ich euch auch eine Vorlage Riemenverlauf erstellt. Einfach drucken, laminieren und sichtbar anpappen. ;)

Dann ist die auch da, wenn sie gebraucht wird.

 

 

Gruß Axcell

 

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Köln ist durch Müll- und Messeskandal auf Generationen pleite und zockt den Bürger ab, aber dass es schon so weit ist? :D

 

Der Keilrippenriemen ist das am meisten beanspruchte Bauteil.

Laut Skoda Serviceplan ist der Keilrippenriemen-Zustand und die -Spannung alle 60.000 km zu prüfen.

 

Da der Dir zu denken gibt, was hält Dich davon ab den zu wechseln? Meine, Du gehst doch auch nicht über eine Hängebrücke in der Hoffnung sie könnt noch halten oder?

 

Wenn z.B. die Servopumpe vom Keilrippenriemen angetrieben wird, und unverhofft ausfällt, kann das unter Umständen zu einem Unfall führen, da das Fahrzeug plötzlich gefühlsmäßig 'unlenkbar' ist und der Fahrer mit dieser Situation nicht vertraut ist. Hierbei ist immer zu bedenken, dass auch unbeteiligte Dritte betroffen sein können.

 

Laufen kann der Motor auch ohne Keilrippenriemen, z.B. um zu testen ob die Spannrolle Geräusche macht.

 

Beim Riss will ich aber keine Garantie dafür geben, dass der nicht peitschen kann und sich womöglich verfängt.

 

Ist Dir das alles einen Versuch wert? :confused:

 

 

Gruß Axcell

Themenstarteram 11. November 2008 um 18:32

Hi Axcell,

*Ist Dir das alles einen Versuch wert?*

Nö !

Das Auto ist ja auch erst ein paar Wochen alt.

Ich bin halt nur schwer beeindruckt. Ich kenne halt diese Art Riesenkeilriemen nicht.

Aber alle 60.000 km ?

Dann hab´ ich noch 10 Jahre Zeit . :p

Vielen Dank jedenfalls.

Gruß

quasselmodo

PS: Trotzdem: Was wird denn von dem Riesenteil angetrieben ? Die Servopumpe jedenfalls nicht.` :confused:

Ich weiss  nichts Exaktes über den Fabia, aber das ist wie auch bei der Octavia ausstattungsabhängig.

Bei meiner Octavia und beim A4, den ich gerade abgelegt habe hängt da dran :

Lichtmachine, Wasserpumpe, Klimakompressor und bei der Octavia (glaube ich zumindest) die Lenkservopumpe.

Das könnten schon um die 3kw sein, die dort von der Fahrleistung abgezweigt werden.:rolleyes:

 

Im Gegensatz zum Bruch des Zahnriemens hauen nicht gleich die Ventile in die Kolbenböden, wenn der Vielkeilriemen reisst.

Wenn du die Kraft zum Lenken noch im Arm hast, kannst noch gut an den Seitenstreifen rollen:D

 

Es ist noch garnicht so lange her, da galt es als Geheimtipp, bei einem Riemenbruch mit einer über die diversen Riemenscheiben stramm verknoteten Damenstrumpfhose der schönen Beifahrerin den Trip zu retten.:eek:

 

Also immer mal ne Sichtinspektion bei der Waschwasser~ oder Ölkontrolle wäre gut investiert.

Zitat:

Original geschrieben von quasselmodo

 

... Trotzdem: Was wird denn von dem Riesenteil angetrieben ? Die Servopumpe jedenfalls nicht. :confused:

Bekomme am Samstag noch den Fabia 1.2 AZQ von meiner Kollegin rein zwecks Inspektion und Bremsscheiben- und Bremsflüssigeitswechsel.

Schau dann mal nach. Der Wagen hat gut 90.000 Kilometer gefahren.

Mach dann noch ein hochauflösendes Image vom Keilrippenriemen, damit Du gut schlafen kannst. :D

 

Wichtig für die Lebensdauer ist, vor Abnahme des Riemens zwecks Prüfung die Laufrichtung auf dem Riemen zu markieren.

 

Samstag also mehr. ;)

 

 

Gruß Axcell

Themenstarteram 12. November 2008 um 16:52

Hallo Zusammen,

viiiielen Dank für Eure Auskünfte, sie haben mich erst mal beruhigt.

Ich habe mich wahrscheinlich mißverständlich ausgedrückt, sorry.

Mein Fabia ist flammeneu und ich habe nicht vor dieses Mammutteil anzufassen. ;)

Es interessiert mich einfach, was durch dieses furchteinflößende Teil angetrieben wird. Furchteinflößend deshalb, weil ich mir diesen Keilrippenriemen bei Höchstdrehzahl vorstelle .....:rolleyes:

@flortep

*Es ist noch garnicht so lange her, da galt es als Geheimtipp, bei einem Riemenbruch mit einer über die diversen Riemenscheiben stramm verknoteten Damenstrumpfhose der schönen Beifahrerin den Trip zu retten.*

Das hat bei meinem R4 schon nicht funktioniert und ich hatte den ganzen Tag das schmerzverzerrte Gesicht der Strumpfhosenspenderin vor Augen die sich im wahrsten Sinne des Wortes ´nen Wolf gelaufen hat .... :p

Wichtig ist allerdings der Hinweis, daß bei einem Bruch des Riemens nichts lebenswichtiges (also für den Motor) kaputt geht.

Vielen Dank

@ Axcell

super, vielen Dank auch an Dich.

Gruß

quasselmodo

1.2/44kw und 1.2/51kw Code BBM oder BZG

Hab' extra nochmal nachgeschaut, wer die WP antreibt in o.a Motoren, siehe Zeichnung.

 

Zitat:

Laufen kann der Motor auch ohne Keilrippenriemen, z.B. um zu testen ob die Spannrolle Geräusche macht.

Also, ich würde mich keine 100m weit trauen, sondern nur noch an den Strassenrand rollen, wenn der Riemen reisst.

Wenn der Alarm für Batterie-Ladung (und was sonst noch gleichzeitig) angeht, und ich damit weiss, dass die WPumpe steht.

Zum Testen von Geräuschen mit abgelegten Riemen hätte ich den Mut auch nicht.

Zitat:

Wichtig ist allerdings der Hinweis, daß bei einem Bruch des Riemens nichts lebenswichtiges (also für den Motor) kaputt geht.

Also, wenn die Wasserpumpe  steht wegen Riemenbruchs, dann ist die Zylinderkopfdichtung gefährdet, Kolbenklemmer + andere Überhitzungsfehler möglich.

 

Das ist ein programmierter Kapitalschaden am Motor.   Da halte ich dein Resümee für seeeehr optimistisch, das sei nicht 'lebenswichtig'.

Zitat:

Original geschrieben von flortep

 

Also, ich würde mich keine 100m weit trauen, sondern nur noch an den Strassenrand rollen, wenn der Riemen reisst.

Wenn der Alarm für Batterie-Ladung (und was sonst noch gleichzeitig) angeht, und ich damit weiss, dass die WPumpe steht.

Auf die Temperaturanzeige achten. ;) Meine Aussage bezog sich auch nur auf einen Testlauf.

Mir ist mal am Hang ein Kühlerschlauch am Motorflansch abgesprungen. Riesen Dampfwolke - Hintermänner auch auf der Gegenfahrbahn  waren nicht mehr zu sehen. Da war adhoc das Kühlwasser weg und hier konnte man sehen wie die Temperaturanzeige im Steilflug war. Sofortiger Anhalt und Selbstreparatur vor Ort ließen den Motor dann auch weiterleben.

 

Die Temperaturanzeige hat ja auch ihre Berechtigung und sollte nicht ignoriert werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von flortep

 

Zum Testen von Geräuschen mit abgelegten Riemen hätte ich den Mut auch nicht.

Bei abgelegtem Keilrippenriemen hört man sofort beim Start ob die Geräusche weg sind und hat den Fehler eingegrenzt. Dieser wird dann auch wieder abgestellt, wozu soll er auch weiter laufen.

Da nimmt dieser Motor sicherlich keinen Schaden. ;)

 

 

Gruß Axcell

Hatte ja heut den Keilrippenriemen runter.

Spannrolle läßt sich übrigens mit einem Schraubendrehereinsatz TORX T50 lang entspannen.

 

Bild ist leider etwas unscharf, aber der Keilrippenriemen sieht nach über 90.000 Kilometern noch völlig unversehrt aus.

 

Habe dann mal die Lager getestet und festgestellt, dass diese Umlenktrolle (rot im Bild) Geräusche macht. Ist aber noch nicht dramatisch.

 

Als ich den Keilrippenriemen wieder auflegen wollte, war der natürlich wieder zu lang. :(

 

Hab meinen Motorraum immer mit entsprechenden Illustrationen versehen. Da klappt das z.B. mit dem Auflegen des Keilrippenriemens auf Anhieb.

 

Und weil das so gut klappt hab ich euch auch eine Vorlage Riemenverlauf erstellt. Einfach drucken, laminieren und sichtbar anpappen. ;)

Dann ist die auch da, wenn sie gebraucht wird.

 

 

Gruß Axcell

 

Themenstarteram 18. November 2008 um 18:13

Zitat:

Original geschrieben von Axcell

 

Bild ist leider etwas unscharf, aber der Keilrippenriemen sieht nach über 90.000 Kilometern noch völlig unversehrt aus.

Hi Axcell,

herzlichen Dank für Deine Ausführungen. Sehr informativ.

Wenn der Riemen tatsächlich überall so tiptop ausgesehen hat (und ich zweifele daran natürlich nicht) kann man sich ganz entspannt zurücklehnen und die Dinge auf sich zukommen lassen.

Gruß

quasselmodo

Deine Antwort
Ähnliche Themen