ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Kaufempfehlung für diesen 435D GC

Kaufempfehlung für diesen 435D GC

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 30. Mai 2019 um 3:09

Hallo meine Lieben :)

Es geht um folgendes: Vor einem knappen Jahr habe ich mir den Wunsch von einem etwas "Leistungsstärkeren" Auto erfüllt. Es wurde ein Audi A6 mit 310 PS ( Re Import), leider hat er in kurzer Zeit wirklich sehr viel Geld gefressen ( Motor wurde Instand gesetzt bei 70 tkm und diverse Kleinigkeiten)

Nun muss ich beruflich auf einen Diesel umsteigen. Da BMW meine Jugend geprägt hat, möchte ich mir nun auch einen holen.

Seit 2 Monaten bin ich schon auf der Suche und diese gestaltet sich schwierig. Meine Wünsche - Soundsystem, Adaptives Fahrwerk, Alcantara, Rückfahrkamera und Schiebedach. Mit diesen Kriterien ist die Auswahl sehr mau. Die ersten drei Kriterien müssen erfüllt sein

Ich habe dieses Fahrzeug gefunden:

https://suchen.mobile.de/.../274620485.html?action=parkItem

 

Durch das ich gebrandmarkt bin durch mein jetziges Auto, wollte ich euch Fragen, auf was ich achten muss.

Der Händler gibt nur eine Garantie auf Motor und Fahrwerk (die zusätzlich erworben werden kann, sonst nur die Gewährleistung)- Gibt es eine private die man Abschließen kann?

Mein Fahrprofil- Ich benutze das Auto in der Regel nur am Wochenende, doch dann lege ich 700Km zurück, den Rest der Zeit bin ich auf dem Rad unterwegs. Nun werde ich in der Woche noch 300KM fahren.

An sich bin ich nur auf der Autobahn unterwegs. Ich mag es einfach, wenn es in den Abend hinein geht mal ein bisschen Gas zu machen und Geschwindigkeiten jehnseits der 200 ( Natürlich nur, wenn die Bahn leer ist)

Mir ist wichtig, dass der Kofferraum gut erreichbar ist ( Also keine Limousinenöffnen, möchte aber auch kein Kombi), somit kommt eigentlich nur ein GT noch in Frage, aber selbst die sind ja genauso teuer, sehen aber nicht so schön aus.

Ich tue mir wirklich schwer, vielleicht könnt Ihr ja etwas zu dem 4 GC sagen – würde mich über Rückmeldungen freuen

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@sxo schrieb am 30. Mai 2019 um 22:38:45 Uhr:

Guten Abend zusammen :)

Vielen Dank für eure Antworten. Bin positiv überrascht, da es ein erster Beitrag im Forum war.

@ ChrisH1978, vielen Dank für deine Nachricht.

Habe heute versucht, über die Garantien schlauer zu werden, aber wie auch von dir schon erwähnt, greift keine durch das ACS Tuning.

Nun ist es eine Interessenabwegung die mir eigentlich keiner abnehmen kann. Mit meinen Kriterien werde ich mal die Nacht nach 330 GT, 330 GC schauen.

Kann man nach dem Spritverbrauch gehen, ob der viel mit Gas gefahren worden ist? Bremsen? Die sind wohl nach 40 tkm gemacht worden - für Tipps wäre ich sehr Dankbar.

Eigentlich nicht, denn das Fahrprofil (Stadtfahrten, Überland, Ampelschaltungen, Verkehrsdichte) hat mindestens denselben Einfluss auf den Spritverbrauch.

Bremsen: Bremsbeläge oder komplett mit Scheiben? 40 tkm wären schon etwas früh, aber der 335xd ist schwer und man verbaut sich keine 360PS, wenn man ausschließlich Sprit sparen möchte.

Trotzdem schwierig etwas über den Gesamtverschleiß zu sagen, da man ja nicht weiß, wie der Vorgänger mit dem Fahrzeug insgesamt umgegangen ist (kurze Ölwechselintervalle, Warm-/Kaltfahren <> Pistensau mit Rennstreckenambitionen), aber die 40tkm sind schon eine Ansage, wenn das stimmt.

Zitat:

 

für das Auto, dass ich verlinkt habe, muss ich ca 250 KM one Way fahren.

Wenn es nach unseren Unkenrufen und deinen Kriterien herausfällt, wären dann 500km ein Quatsch, aber wenn die Entscheidung noch nicht getroffen wurde, dann kannst du dir doch mal einen schönen Tag machen!?!

Zitat:

 

Hält das Getriebe die 690 NM stand? Im Alpina D3 liegen ja satte 700 NM an und wurde meiner Meinung nach nur optimiert, nicht umgebaucht.

Das MPPK geht bei mir beim Benziner bis an die Leistungsgrenze des Wandlers für Dauerbelastung. Ich habe damals bei meinem Ölwechsel im ZF Hauptwerk Friedrichshafen auch danach gefragt, wie schädlich das Drehmoment für die Haltbarkeit des Automaten sei.

Erste Antwort: Es ist schon noch ne kleine Sicherheit eingebaut.

Zweite Antwort: BMW programmiert den Automaten schon so, dass in Schaltzyklen nicht das volle Drehmoment anliegt. Daher würde ich auch bei ACS davon ausgehen, dass diese auf die Belastung des Automaten bzw. Wandler schon Rücksicht genommen haben - bei Racechip etc. wäre ich schon vorsichtiger.

Du kannst ja, solltest du dieses Fahrzeug doch kaufen, einen Getriebeölwechsel (rd. 700 EUR) mit einplanen. Dann sagen dir die schon, wie die Verschleisswerte ausschauen und wie das Öl ausschaut - insbesondere ob es nach Kupplungsabrieb riecht.

Dazu kommt, dass der 430d bereits das 8HP70 verbaut hat, also auch schon auf 700Nm ausgelegt ist.

Hier würde ich mir keine Sorgen machen und, wie gesagt, eher einen Ölwechsel machen lassen.

Zu Sinn und Vernachlässigbarkeit des Ölwechsel gibt´s hier auch massig Lesestoff. Ich habe nach meinem mal ein ganzes Pamphlet hinterlassen - kann´s ja mal verlinken.

-> Bitte sehr!

 

Zitat:

Dann müsste aber der eine Turbo ja die Leistung von fast 2 Turbos bringen, oder kann man das nicht so pauschal sagen, da der 330D ja weniger wiegt...

Naja, die Leistung kannst du ggfs. schon zusammenbekommen, der 330d müsste ja auch einen Twin(Scroll)Turbo haben, aber möglicherweise hast du schon eine andere Leistungscharakteristik, als mit zwei separaten Turbos. Und das Gewicht wurde ja auch schon angesprochen (xDrive +60-70kg)

Ob das spürbar ist, würde ich bezweifeln, denn in der Leistungsklasse 330d-340i MPPSK kommt es schon auf mehr an, dass man sich bis 2xx merklich absetzt.

Zitat:

Aber bei meiner Laufleistung von knapp 20tkm im Jahr sollte doch lieber ein Diesel her, oder ist das nicht mehr der Fall? Der 440i wird im Schnitt seine 1- Liter ziehen, hoffe bei dem GC eher auf eine humane 8.

 

Wie sieht der Verbrauch denn bei dir aus?

Bin zwar nicht @JCzopik , aber die Spritkosten sind schon um einiges höher, als beim Diesel. Wir haben meinen 335iX MPPK (LIM) und einen 330d (GT), der GT fährt selbst im Stadtverkehr hier in der Großstadt mit knapp 8 Liter, meiner braucht 12,5. Auf Langstrecke fällt der 330d merklich unter 8 Liter, obwohl meine Frau auch wenn´s frei ist Volllast fordert - meiner fällt halt dann auf 11 (bei Dauerlast bleibt er bei 12).

Insgesamt habe ich 11,5 Liter über ca. 60 tkm. Der 340i/440i ist wohl einen halben Liter sparsamer.

Dazu kommt, dass durch das MPPK Super+ empfohlen wird und ich ohnehin ausschließlich Ultimate 102 tanke - meine Frau Ultimate Diesel - das sind auch im Schnitt 25 Cent/Liter, die an der Tanke mehr fällig werden.

Aber ich bereue keinen Tag mit meinem Benziner, aber die Kraftstoffkosten beim Diesel sind schon merklich geringer.

So, jetzt hast du wieder Lesestoff! ;)

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Hallo @sxo , die Garantien vom freien Händler, die ich kenne, kannst du in diesem Fall vergessen, da der Motor bereits von ACS getuned ist und da keine mir bekannte Gebrauchtwagengarantie mehr vertragsgemäß einspringt. Selbst mit der EU+ bzw. PS vom BMW-Händler hättest du da Probleme. Hier bitte die Garantiebedingungen ganz genau lesen.

Handelt es sich noch um die ACS-Restgarantie so ist die Kostenübernahme auf 10TEUR beschränkt- das reicht bei dem Aggregat nur für kleinere Schäden, aber nicht bspw. für einen Tausch.

Auch hier - bitte unbedingt die Vertragsbedingungen lesen.

Ansonsten ist der 4er GC ein schönes Auto. Vom Kofferraum wird er mit dem GT vergleichbar sein.

Wir haben eine 3er Limo mit Durchlade und einen 3er GT. Da hast du schon recht, dass der GT-Kofferraum schon etwas besser zugänglich ist und insbesondere etwas höhere Dinge transportieren kann, als meine Limo mit der Durchlade.

Wenn’s nicht zu weit von dir ist, würde ich einfach mal hinfahren und mir das Auto ansehen.

Der leistungsstarke Motor bleibt natürlich ein Risiko, ist jedoch grundsätzlich sehr solide. Zum ACS-Tuning kann ich dir allerdings nicht soviel sagen, aber die Jungs kennen grundsätzlich ihr Handwerk.

Das Problem beim 335xd/435xd ist, dass es da von BMW keine eigene Leistungssteigerung gibt.

 

So denn, viel Freude beim Umschauen!

 

PS: Sehe es gerade auf den Bildern - ist eine intec GW-Garantie. Das sind die Garantien, wo du höllisch aufpassen musst, welches Modell (Basis/Klassik/Premium) und was genau übernommen wird. Günstig sind die nicht und ich glaube die wird dich nicht weiter bringen. Da würde ich das Geld lieber selbst zurücklegen und schon gar nicht in die Garantie investieren.

1-2 Jahre Sachmängelgewährleistung hast du ja ohnehin, nur denk bitte daran, dass Verschleiss auch dort nicht übernommen werden muss. Da wäre mir das ACS wiederum zu heiss, da der Verkäufer sich ggfs. bei einer teureren Reparatur darauf beruft.

Ideal wäre solch ein Wägelchen für dich direkt vom BMW-Händler aus den jungen Gebrauchten oder Premium Selection mit einer 2-Jahres-Garantie. Die kannst du dann auch (für teures Geld) auf 3 Jahre (beim Kauf!) verlängern. Mehr Sicherheit gibt’s nicht, außer du lässt das Auto dann in der Garage stehen… ;) Ist ja auch keine Lösung!

Ich schließe mich der Meinung von ChrisH1978 an. Gerade bei leistungsstarken Fahrzeugen würde ich auf die Garantie eines freien Händlers nicht viel geben. Er hat den Vertrag mit einem Versicherungsgeber, der rein Interesse daran hat, kostendeckend zu arbeiten. Beim Vertragshändler hast Du eher Entgegenkommen, da er ja Interesse hat, dass Du zum Service und beim nächsten Kauf wieder zu BMW kommst. Bei einer Leistungssteigerung eines Drittanbieters - selbst wenn es ein recht renommierter wie ACS ist - wirst Du seitens BMW nie auf Kulanz oder Entgegenkommen hoffen können.

Ich würde Dir empfehlen, mache mal eine Probefahrt mit einem nicht getunten 435d, ob Dir die Leistung nicht ausreicht. Wir hatten vor 3 Jahren einen 335d xdrive touring Probe gefahren, man muss schon extrem sportliche Ansprüche haben, damit die 313 PS nicht ausreichen. Mein 440i ist auch nur dann minimal schneller, wenn ich ihn ausdrehe.

 

Hier ein Beispiel vom BMW-Händler, etwas mehr km, aber 2 Jahre jünger:

 

https://www.langer.de/net/index.php?...

Ist ja nett von dir, dass du ihm Alternativen anbietest aber gerade seine drei „must haves“ erfüllt der weiße eben nicht. Ich habe vor kurzem auch einen 440i gesucht und wenn man gewisse Ausstattung einfach haben will, dann wirds wirklich eng.

Wir haben seit 2 Jahren den 430D GC. Klasse Auto, geht wie Hölle, bei 250 km/h abgeregelt (ist klar), gem. Tacho 260 km/h. Bislang keine Beanstandung. Aber auch erst 10.000 km auf der Uhr.

Der 435D ist sicher noch einen Tick flotter. Wenn gebraucht, würde ich darauf achten, dass er schon AdBlue hat.

Ich würde auch raten, den 430d in Betracht zu ziehen. Die Unterschiede zwischen dem 430d und dem 435d sind geringer als man denkt, weil der 435 den Allradantrieb als Zwang mitbringt. Für hohe Geschwindigkeiten sind beide leider träger als der 440i. Und weil man für den 430d meines Wissens noch eine Leistungssteigerung von BMW bekommt, ist das Auto dann dem 435 praktisch ebenbürtig. Kaufen würde ich persönlich eigentlich nur von einem BMW-Händler.

Adblue im 4er erst ab Frühjahr 2018. wird knapp bei dem Budget. Wobei ich das bei einen Diesel auch empfehlen würde. Ausnahme: ausschließlich Fahrten ausserhalb Großstädten und Haltedauer bis zur Schrottpresse. Ist aber nur meine Meinung ;)

Zitat:

@JCzopik schrieb am 30. Mai 2019 um 11:11:49 Uhr:

Ich würde auch raten, den 430d in Betracht zu ziehen. Die Unterschiede zwischen dem 430d und dem 435d sind geringer als man denkt, weil der 435 den Allradantrieb als Zwang mitbringt. Für hohe Geschwindigkeiten sind beide leider träger als der 440i. Und weil man für den 430d meines Wissens noch eine Leistungssteigerung von BMW bekommt, ist das Auto dann dem 435 praktisch ebenbürtig. Kaufen würde ich persönlich eigentlich nur von einem BMW-Händler.

Ja, und BMW wirbt beim MPPK für den 330d auch damit, dass dieser „ebenfalls auf auf 335d Niveau angehoben“ wird.

Themenstarteram 30. Mai 2019 um 22:38

Guten Abend zusammen :)

Vielen Dank für eure Antworten. Bin positiv überrascht, da es ein erster Beitrag im Forum war.

@ ChrisH1978, vielen Dank für deine Nachricht.

Habe heute versucht, über die Garantien schlauer zu werden, aber wie auch von dir schon erwähnt, greift keine durch das ACS Tuning.

Nun ist es eine Interessenabwegung die mir eigentlich keiner abnehmen kann. Mit meinen Kriterien werde ich mal die Nacht nach 330 GT, 330 GC schauen.

Kann man nach dem Spritverbrauch gehen, ob der viel mit Gas gefahren worden ist? Bremsen? Die sind wohl nach 40 tkm gemacht worden - für Tipps wäre ich sehr Dankbar.

für das Auto, dass ich verlinkt habe, muss ich ca 250 KM one Way fahren.

Hält das Getriebe die 690 NM stand? Im Alpina D3 liegen ja satte 700 NM an und wurde meiner Meinung nach nur optimiert, nicht umgebaucht.

Themenstarteram 30. Mai 2019 um 22:39

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 30. Mai 2019 um 11:27:47 Uhr:

Zitat:

@JCzopik schrieb am 30. Mai 2019 um 11:11:49 Uhr:

Ich würde auch raten, den 430d in Betracht zu ziehen. Die Unterschiede zwischen dem 430d und dem 435d sind geringer als man denkt, weil der 435 den Allradantrieb als Zwang mitbringt. Für hohe Geschwindigkeiten sind beide leider träger als der 440i. Und weil man für den 430d meines Wissens noch eine Leistungssteigerung von BMW bekommt, ist das Auto dann dem 435 praktisch ebenbürtig. Kaufen würde ich persönlich eigentlich nur von einem BMW-Händler.

Ja, und BMW wirbt beim MPPK für den 330d auch damit, dass dieser „ebenfalls auf auf 335d Niveau angehoben“ wird.

Dann müsste aber der eine Turbo ja die Leistung von fast 2 Turbos bringen, oder kann man das nicht so pauschal sagen, da der 330D ja weniger wiegt...

Themenstarteram 30. Mai 2019 um 22:45

Zitat:

@new_red_lion schrieb am 30. Mai 2019 um 08:02:47 Uhr:

Ich schließe mich der Meinung von ChrisH1978 an. Gerade bei leistungsstarken Fahrzeugen würde ich auf die Garantie eines freien Händlers nicht viel geben. Er hat den Vertrag mit einem Versicherungsgeber, der rein Interesse daran hat, kostendeckend zu arbeiten. Beim Vertragshändler hast Du eher Entgegenkommen, da er ja Interesse hat, dass Du zum Service und beim nächsten Kauf wieder zu BMW kommst. Bei einer Leistungssteigerung eines Drittanbieters - selbst wenn es ein recht renommierter wie ACS ist - wirst Du seitens BMW nie auf Kulanz oder Entgegenkommen hoffen können.

Ich würde Dir empfehlen, mache mal eine Probefahrt mit einem nicht getunten 435d, ob Dir die Leistung nicht ausreicht. Wir hatten vor 3 Jahren einen 335d xdrive touring Probe gefahren, man muss schon extrem sportliche Ansprüche haben, damit die 313 PS nicht ausreichen. Mein 440i ist auch nur dann minimal schneller, wenn ich ihn ausdrehe.

Hier ein Beispiel vom BMW-Händler, etwas mehr km, aber 2 Jahre jünger:

https://www.langer.de/net/index.php?...

Vielen Dank.

Das Auto habe ich schon bei Mobile gesehen, leider direkt das Leder gesehen. Ich mag es einfach nicht. Einen "ungetunten" würde mir natürlich reichen, aber die sind, durch dass Sie Unfallfrei sind, noch einmal teurer.

Ich bin eher der Mensch, der auf dem Heck einen Aufkleber mit 420D machen würde und sobald einer unangemessen drängelt, dann wird mit Ihm etwas gespielt - Solange die Bahn es natürlich hergibt.

Ein 430d hat keinen Allrad, das sind ca. 60 kg weniger. Das macht sich durchaus bemerkbar.

Ich bin vor einigen Jahren einen 435xd von Dortmund hinter Kiel (500 km eine Richtung) gefahren. Damals hatte ich einen 530d zum Vergleich. Da der F10 schwerer und wuchtiger als der GC war, habe ich beim 435xd wirklich überragende Fahrleistungen erwartet. Die Fahrleistungen waren zwar gut, aber nicht herausragend. Gerade dort, wo ich mir viel erhofft hatte, kam zu wenig - nämlich oberhalb von 180-200 km/h wirkte der Motor schon etwas zugeschnürt. Aus diesem und auch anderen Gründen wollte ich zunächst einen 430d holen, bis ich dann auf einen 440i umgeschwenkt bin. Dieser ist nämlich im Gegenteil zum 435xd in allen Bereichen flotter. Auch wenn der 435xd bis 100 dem 440i davon fährt, so wird der später eingeholt. Der 440i ist in allen Geschwindigkeitsbereichen ausgewogener.

Themenstarteram 30. Mai 2019 um 23:20

Zitat:

@JCzopik schrieb am 30. Mai 2019 um 23:11:46 Uhr:

Ein 430d hat keinen Allrad, das sind ca. 60 kg weniger. Das macht sich durchaus bemerkbar.

Ich bin vor einigen Jahren einen 435xd von Dortmund hinter Kiel (500 km eine Richtung) gefahren. Damals hatte ich einen 530d zum Vergleich. Da der F10 schwerer und wuchtiger als der GC war, habe ich beim 435xd wirklich überragende Fahrleistungen erwartet. Die Fahrleistungen waren zwar gut, aber nicht herausragend. Gerade dort, wo ich mir viel erhofft hatte, kam zu wenig - nämlich oberhalb von 180-200 km/h wirkte der Motor schon etwas zugeschnürt. Aus diesem und auch anderen Gründen wollte ich zunächst einen 430d holen, bis ich dann auf einen 440i umgeschwenkt bin. Dieser ist nämlich im Gegenteil zum 435xd in allen Bereichen flotter. Auch wenn der 435xd bis 100 dem 440i davon fährt, so wird der später eingeholt. Der 440i ist in allen Geschwindigkeitsbereichen ausgewogener.

Aber bei meiner Laufleistung von knapp 20tkm im Jahr sollte doch lieber ein Diesel her, oder ist das nicht mehr der Fall? Der 440i wird im Schnitt seine 1- Liter ziehen, hoffe bei dem GC eher auf eine humane 8.

Wie sieht der Verbrauch denn bei dir aus?

Zitat:

@sxo schrieb am 30. Mai 2019 um 22:38:45 Uhr:

Guten Abend zusammen :)

Vielen Dank für eure Antworten. Bin positiv überrascht, da es ein erster Beitrag im Forum war.

@ ChrisH1978, vielen Dank für deine Nachricht.

Habe heute versucht, über die Garantien schlauer zu werden, aber wie auch von dir schon erwähnt, greift keine durch das ACS Tuning.

Nun ist es eine Interessenabwegung die mir eigentlich keiner abnehmen kann. Mit meinen Kriterien werde ich mal die Nacht nach 330 GT, 330 GC schauen.

Kann man nach dem Spritverbrauch gehen, ob der viel mit Gas gefahren worden ist? Bremsen? Die sind wohl nach 40 tkm gemacht worden - für Tipps wäre ich sehr Dankbar.

Eigentlich nicht, denn das Fahrprofil (Stadtfahrten, Überland, Ampelschaltungen, Verkehrsdichte) hat mindestens denselben Einfluss auf den Spritverbrauch.

Bremsen: Bremsbeläge oder komplett mit Scheiben? 40 tkm wären schon etwas früh, aber der 335xd ist schwer und man verbaut sich keine 360PS, wenn man ausschließlich Sprit sparen möchte.

Trotzdem schwierig etwas über den Gesamtverschleiß zu sagen, da man ja nicht weiß, wie der Vorgänger mit dem Fahrzeug insgesamt umgegangen ist (kurze Ölwechselintervalle, Warm-/Kaltfahren <> Pistensau mit Rennstreckenambitionen), aber die 40tkm sind schon eine Ansage, wenn das stimmt.

Zitat:

 

für das Auto, dass ich verlinkt habe, muss ich ca 250 KM one Way fahren.

Wenn es nach unseren Unkenrufen und deinen Kriterien herausfällt, wären dann 500km ein Quatsch, aber wenn die Entscheidung noch nicht getroffen wurde, dann kannst du dir doch mal einen schönen Tag machen!?!

Zitat:

 

Hält das Getriebe die 690 NM stand? Im Alpina D3 liegen ja satte 700 NM an und wurde meiner Meinung nach nur optimiert, nicht umgebaucht.

Das MPPK geht bei mir beim Benziner bis an die Leistungsgrenze des Wandlers für Dauerbelastung. Ich habe damals bei meinem Ölwechsel im ZF Hauptwerk Friedrichshafen auch danach gefragt, wie schädlich das Drehmoment für die Haltbarkeit des Automaten sei.

Erste Antwort: Es ist schon noch ne kleine Sicherheit eingebaut.

Zweite Antwort: BMW programmiert den Automaten schon so, dass in Schaltzyklen nicht das volle Drehmoment anliegt. Daher würde ich auch bei ACS davon ausgehen, dass diese auf die Belastung des Automaten bzw. Wandler schon Rücksicht genommen haben - bei Racechip etc. wäre ich schon vorsichtiger.

Du kannst ja, solltest du dieses Fahrzeug doch kaufen, einen Getriebeölwechsel (rd. 700 EUR) mit einplanen. Dann sagen dir die schon, wie die Verschleisswerte ausschauen und wie das Öl ausschaut - insbesondere ob es nach Kupplungsabrieb riecht.

Dazu kommt, dass der 430d bereits das 8HP70 verbaut hat, also auch schon auf 700Nm ausgelegt ist.

Hier würde ich mir keine Sorgen machen und, wie gesagt, eher einen Ölwechsel machen lassen.

Zu Sinn und Vernachlässigbarkeit des Ölwechsel gibt´s hier auch massig Lesestoff. Ich habe nach meinem mal ein ganzes Pamphlet hinterlassen - kann´s ja mal verlinken.

-> Bitte sehr!

 

Zitat:

Dann müsste aber der eine Turbo ja die Leistung von fast 2 Turbos bringen, oder kann man das nicht so pauschal sagen, da der 330D ja weniger wiegt...

Naja, die Leistung kannst du ggfs. schon zusammenbekommen, der 330d müsste ja auch einen Twin(Scroll)Turbo haben, aber möglicherweise hast du schon eine andere Leistungscharakteristik, als mit zwei separaten Turbos. Und das Gewicht wurde ja auch schon angesprochen (xDrive +60-70kg)

Ob das spürbar ist, würde ich bezweifeln, denn in der Leistungsklasse 330d-340i MPPSK kommt es schon auf mehr an, dass man sich bis 2xx merklich absetzt.

Zitat:

Aber bei meiner Laufleistung von knapp 20tkm im Jahr sollte doch lieber ein Diesel her, oder ist das nicht mehr der Fall? Der 440i wird im Schnitt seine 1- Liter ziehen, hoffe bei dem GC eher auf eine humane 8.

 

Wie sieht der Verbrauch denn bei dir aus?

Bin zwar nicht @JCzopik , aber die Spritkosten sind schon um einiges höher, als beim Diesel. Wir haben meinen 335iX MPPK (LIM) und einen 330d (GT), der GT fährt selbst im Stadtverkehr hier in der Großstadt mit knapp 8 Liter, meiner braucht 12,5. Auf Langstrecke fällt der 330d merklich unter 8 Liter, obwohl meine Frau auch wenn´s frei ist Volllast fordert - meiner fällt halt dann auf 11 (bei Dauerlast bleibt er bei 12).

Insgesamt habe ich 11,5 Liter über ca. 60 tkm. Der 340i/440i ist wohl einen halben Liter sparsamer.

Dazu kommt, dass durch das MPPK Super+ empfohlen wird und ich ohnehin ausschließlich Ultimate 102 tanke - meine Frau Ultimate Diesel - das sind auch im Schnitt 25 Cent/Liter, die an der Tanke mehr fällig werden.

Aber ich bereue keinen Tag mit meinem Benziner, aber die Kraftstoffkosten beim Diesel sind schon merklich geringer.

So, jetzt hast du wieder Lesestoff! ;)

Diesel zu Benziner sind nicht nur Spritkosten. Auch Steuer und Versicherung sind nicht zu vernachlässigen.

Wir fahren unseren 440i mit Dauerschnitt von 9,6. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/836550.html

Sein Vorgänger, der 530d, hat beim gleichen Fahrprofil 8,4 im Dauerschnitt genommen: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/636095.html

Diese kleine Verbauchsdifferenz macht bei 20.000 km im Jahr 200 Liter, also vielleicht gut 350 EUR.

Den Umstieg auf den Benziner würde ich vor diesem Hintergrund IMMER WIEDER machen, denn die Steuer alleine ist um rund 200 EUR günstiger. Und die Fahrleistungen entschädigen auf jedem Meter, ganz einfach. Mag sein, dass mich der 440i einige wenige Euros mehr pro Jahr als ein vergleichbarer Diesel kostet, diese Differenz ist aber wirklich marginal. Dafür fährt der 440i in jeder Lebenslage besser :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Kaufempfehlung für diesen 435D GC