Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Kaufberatung zu 900II

Kaufberatung zu 900II

Saab
Themenstarteram 2. September 2015 um 13:24

Hallo,

 

ich bräuchte mal eine kleine Kaufberatung zu einem Saab 900II (mehr allgemeiner Natur, da ich noch kein konkretes Modell im Auge habe).

Wir wahrscheinlich alle Saab-Fans träume ich eigentlich von einem klassischen 900er. Gute Modell sind da aber mittlerweile sehr rar und dann auch oft schon richtig teuer. Sind mittlerweile halt im Oldtimer-Bereich angekommen. Den 900I habe ich mir daher aus dem Kopf geschlagen.

Da ich das Auto auch richtig für die tägliche Pendelei nutzen will, habe ich daher auch mal beim 9000 gesucht. Da kommen bald die ersten Modelle in den Oldtimer-Status. Irggendwie gibt es aber so gut wie keine alten 9000er (natürlich als CombiCoupe) mehr. Die ersten Modelle mit der runden Schnauze kann man an einer Hand abzählen. Da wäre es Zufall, auf ein gutes Fahrzeug zu treffen. Zum 9000er bin ich gekommen, da ich oft davon gelesen habe, dass der Fahrkomfort und die Sitze hervorragend sein sollen. Beides käme mir entgegen. Praktisch aber fast nicht mehr zu finden. Der 9-5 gefällt mir nicht so, weshalb ich den mal außen vor lasse.

Aus dem Grund bin ich nun beim 900II gelandet, kenne mich mit dem Modell aber überhaupt nicht aus.

Da ich das Auto als Alltagsklassiker suche, soll es auf jeden Fall ein 900II und kein 9-3 werden.

Kann man den 900II empfehlen? Motorseitig würde mir der kleine mit 131 PS dicke ausreichen. Von dem 900II findet man auch noch ein paar gut erhaltene.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ohje.....Da hast du dir ein Modell ausgesucht, was in Saabliebhaber und Saabnutzerkreisen "verpönt" ist, da es eher einem leicht veränderten Opel Astra bzw. Vectra nahekommt. Der 900 II hat eine schlechte Heizung (ein Unding bei einem Saab), Bodengruppe vom erwähnten Astra bzw. später kurz bevor der Nachfolger 9-3 I (der nur minimal gegenüber dem 900 II geändert wurde) diese vom Vectra. Die Motoren haben unterschiedliche Herkünfte u.a. ist der V6 und einige Diesel (u.a. der 2,0 ) von Opel/GM, also kein reinrassiger Saab Motor weder mit noch ohne Turbo soviel ich weiss. Einzig und allein blieb das Innendesign (Innenraum) von Saab. Das es viele guterhaltene 900 II mit niedrigen wie auch hohen Km-Ständen gibt, liegt daran, dass richtige Saab Enthustiasten (wenn sie einen richtigen Saab wollen) lieber die Oldtimer/Youngtimer wie Sonett (sehr selten), 90 (sehr selten), 99, 901, 9000 oder die ganz "jungen" 9-3 II/III, die letzten 9-5 oder den auch seltenen 9-4 X mit Allrad bevorzugen. Insbesondere bei den jüngeren Modellen, weil da (wieder) Saab Motoren mit und ohne Turbo (mit wenigen Ausnahmen) verbaut wurden und so "Krankheiten" die beim 900 II und 9-3 I völlig saabuntypisch waren, beseitigt waren....

Alltagsauto? Wieviele Km pro Tag oder Jahr würdest du fahren? 901er und 9000 sind Langstreckenautos, denen machen 20000 Km im Jahr nichts aus (bei guter Pflege ; Motorölwechsel usw.). Aber 5x in der Woche zu und von der Arbeit pendeln? Nö das wird mit denen nichts.....Aber auch mit dem 902 wirst du für das keine Freude haben. Denn ein Manko sind die Sitze. Die wurden da auch (wie die Heizung) nicht von Saab verbaut.

Wenn Saab als Auto für längere Strecken, dann 901 oder 9000 oder die jüngeren 9-3/9-5.

Ansonsten: Je nach Geldbeutel (auch Reparaturen) zu Volvo (Sitze, Karosserie und teilweise Motoren) oder Toyota (Motor, Karosserie) wechseln.

Themenstarteram 3. September 2015 um 11:17

Wie gesagt, der alte 9000er würde mir auch gut gefallen, die sind mittlerweile aber richtig rar geworden.

Zur Nutzung: Ich pendle mit dem Auto zur Arbeit (einfache Strecke gut 30 km). Im Jahr schätze ich ca. 10.000 km, da es auch noch einen Zweitwagen gibt, den ich ab und zu nutze.

Zum 900II: Ich bin da eher pragmatisch, da ich auch davon ausgehe, dass dieses Fahrzeug niemals den Kultstatus des 900I erreichen wird. Wenn der 9-3 da die bessere Wahl sein sollte, würde ich auch den nehmen. Beim 900II ist doch wohl zumindest die 2-Liter-Maschine mit 131 PS noch original Saab, oder? Das war ein Grund, auf den älteren 900II zurückzugreifen und nich auf den 9-3.

Wurden denn im frühen 9-3 auch noch Original-Motoren von Saab verbaut oder war das schon alles GM?

Zitat:

@Barista schrieb am 3. September 2015 um 11:17:39 Uhr:

Wie gesagt, der alte 9000er würde mir auch gut gefallen, die sind mittlerweile aber richtig rar geworden.

Zur Nutzung: Ich pendle mit dem Auto zur Arbeit (einfache Strecke gut 30 km). Im Jahr schätze ich ca. 10.000 km, da es auch noch einen Zweitwagen gibt, den ich ab und zu nutze.

Wenn du unbedingt einen Saab als Auto zum "Daily Driver" haben willst (auf die Arbeit und einmal im Jahr in Urlaub an die Ostsee/Norddeutschland/Skandinavien), dann ist der 9000er dafür gut. Ab bzw. bis welches Baujahr du noch gute Exemplare findest, kann ich dir nicht sagen. Die einen sagen die Modelle der Baureihe 1 bis 1990 und andere wiederrum die ab 1990 bis zum Ende der Bauzeit ca. 1998? und dort nur Modelle mit dem 2,3 L Nonturbo bzw. Turbomotor, also CS/CSE. Die gut erhalten, sehr teuer sind oder kaum gepflegt dann billig sind, aber aufwendig restauriert werden müssen.

Warten würde ich nicht solange, die Preise steigen an, weil es 1. wenig Exemplare gibt, 2. die wenigen viel Arbeit und damit zusätzlich Geld bedeuten und 3. bestimmte Modelle für andere geschlachtet werden und damit noch rarer bzw. die die dafür geschlachtet wurden, noch teuerer werden. Das gleiche entwickelt sich seit ca. 1 Jahr beim 901er, weil es immer weniger gute Ersatzteile gibt und Orio AB nichts nachliefert, was 901er Besitzer dringend bräuchten, um den zu erhalten....

Zitat:

@Barista schrieb am 3. September 2015 um 11:17:39 Uhr:

Zum 900II: Ich bin da eher pragmatisch, da ich auch davon ausgehe, dass dieses Fahrzeug niemals den Kultstatus des 900I erreichen wird. Wenn der 9-3 da die bessere Wahl sein sollte, würde ich auch den nehmen. Beim 900II ist doch wohl zumindest die 2-Liter-Maschine mit 131 PS noch original Saab, oder? Das war ein Grund, auf den älteren 900II zurückzugreifen und nich auf den 9-3.

Wurden denn im frühen 9-3 auch noch Original-Motoren von Saab verbaut oder war das schon alles GM?

Nein, du musst bez. der Motoren umdenken:

Beim 901er wurden noch Saab Motoren verbaut.

Beim 9000er auch noch, bis auf den 3,0 L (der war vom Opel Vectra ?) welcher kaum gefragt war.

Beim 902er waren bestimmte Motoren (Benziner bis auf den 6-Zylinder) von Saab und andere (vor allem Diesel) von Opel/GM.

Es gab aber m.W. 2 Baureihen beim 902er.

Die erste nur 2- 3 Jahre lang (war die mit der schlechten Heizung ect.) bei der auch Opel/GM Motoren als Benziner verbauten wurden.

Da die Power nicht ausreichend war, nahm man bei der 2ten Baureihe den 6 Zylinder vom Opel Vectra dazu

und eben Saab Motoren ohne Turbo beim Benziner. (die Diesel waren eh ab 2,0 aufwärts schon lange dabei)

Die liefen solange vom Band, bis der 9-3 entwickelt und gebaut war.

Beim 9-3er war die erste Baureihe (als Nachfolger vom 902er) noch immer mit den Opel/GM Motoren besetzt,

die wir vom 902er kennen. (Heizung ect. war alles verbessert worden)

Erst ab Baureihe II wurden (ausser den Dieseln) wieder Saab Motoren verbaut u.a. der altbekannte 2,3 L Turbo vom 9000er und damit das Problem mit der Ölwanne beseitigt, welches 902er und 9-3 I mit Benziner betraf....

Wenn du Geld hast, überlege dir den Kauf eines gut oder kaum erhaltenen 901er....

Denn es gibt Werkstätten, die bauen einem 901er einen E-Motor mit 150 Km Reichweite und bis zu 130 Km/h schnell, ein. Wird nur Original Motor und Tank ausgebaut, Getriebe, Bremse usw. bleibt drin. Nur E-Motor, Akkus und Elektronik wird eingebaut. Gib mal Saab 900 mit Elektromotor auf Youtube ein....

Hallo

Ich fahre zur Zeit einen Saab 9-3 Automatik (9400 B205E T7), BJ 2002, mit Hirschtuning (155 KW, tifer, härter, etc.) und LPG-Anlage und kann durchaus verstehen, dass du an diesem Wagen (Form wie der 900II) Gefallen findest. Mann nennt in auch "Great Black Hole", da man aufgrund der großen Kofferaumklappe ein ganz Menge hineinbekommt.

Zuvor habe ich u.a. einen Saab 900II (BJ 1996) und einen Saab 9-5 Aero Sportskombi gefahren. Alle Saabs begeister(te)n mich immer wieder.

Ich rate dir zu einem Saab 9-5 (eigentlich sogar als Aero und als Kombi) der BJ 2002 - 2005; für mich die schönste Kombination von Komfort/Technik und Leistung. Falls es aber ein 900II werden soll, dann einen 9-3(I) der späteren BJ (2001 oder 2002) nehmen, da hier schon alle technischen Verbesserungen eingeflossen sind.

Viel Erfolg bei der Suche

Michael Mark

Zitat:

@Michael Mark schrieb am 4. September 2015 um 09:05:06 Uhr:

Hallo

Falls es aber ein 900II werden soll, dann einen 9-3(I) der späteren BJ (2001 oder 2002) nehmen, da hier schon alle technischen Verbesserungen eingeflossen sind.

Viel Erfolg bei der Suche

Michael Mark

Hallo Michael,

BJ 2001 ist noch 9-3 I und 2002 ist schon 9-3 II.....(wir reden immer von Baujahr nicht Erstzulassung)

Beim 9-3 I waren noch Heckscheibenwischer und SW-Wischer beim Fliessheck dran. Beim späteren 9-3 dummerweise bei Xenonlicht die SW-Wischer (egal bei welchem Modell und Ausstattung) nicht mehr und der Heckwischer fehlt auch....

Zu den Verbesserungen gegenüber 900 II und 9-3 I bis 2001 beim Nachfolger 9-3 II: Daumen hoch!

Naja....

Helmut

Themenstarteram 4. September 2015 um 11:26

Das wird ja richtig verwirrend. :-)

Bei Saab gab es schon einen ziemlichen Mix aus GM- und Saabtechnik. Wie ist das denn beim 9-5? Ich habe den schon des öfteren als wohl sehr ausgereiftes Auto empfohlen bekommen. Mir würde der Softturbo mit 150 PS dicke ausreichen. Ist das ein Saab-Motor oder doch GM-Technik?

Bei mir gibt es halt zwei Sichtweisen.

Der Bauch würde einen alten 9000er als Kombicoupe nehmen. Der Kopf sagt dann, dass das Fahrzeug aber im Prinzip noch täglich genutzt werden soll, weshalb ein Auto mit wenigstens 25 Jahren nicht unbedingt die beste Entscheidung sein dürfte. Ich bin auch kein Schrauber, weshalb ich natürlich auch keine Dauerbaustelle gebrauchen kann.

So einer würde mir z.B. gut gefallen:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../331530251-216-3157

Da befürchte ich aber, dass es ein Groschengrab werden kann. Billiger Einstieg und dann horrende Folgekosten.

 

Ergänzungsfrage: Wie könnte ich denn herausbekommen, wo in meiner Nähe eine taugliche Saabwerkstatt ist? Ich wohne im Rhein-Neckar-Kreis und auf der Saab-Seite wird man nur zu den Opel-Händlern geleitet, welche früher mal Saab-Vertretungen waren. Da hätte ich meinem Fall weniger Vertrauen und teuer wird es auf jeden Fall. Freie Werlkstätten winken bei Exoten aber auch gerne mal ab.

Zitat:

@Saab900S schrieb am 4. September 2015 um 10:19:00 Uhr:

Zitat:

@Michael Mark schrieb am 4. September 2015 um 09:05:06 Uhr:

... Falls es aber ein 900II werden soll, dann einen 9-3(I) der späteren BJ (2001 oder 2002) nehmen ...

... BJ 2001 ist noch 9-3 I und 2002 ist schon 9-3 II.....(wir reden immer von Baujahr nicht Erstzulassung)

...

Naja....

Helmut

Hallo Helmut

 

Der 9-3(II) wurde erst nach dem Modellwechsel (ab Herbst 2002) gebaut/verkauft.

Beim 9-3(I) im BJ 2002 wird auch gerne vom Anni gesprochen/geschrieben.

Viele Grüße

Michael Mark

Zitat:

@Barista schrieb am 4. September 2015 um 11:26:13 Uhr:

... Wie ist das denn beim 9-5? ... sehr ausgereiftes Auto ... Mir würde der Softturbo mit 150 PS dicke ausreichen...

... Wie könnte ich denn herausbekommen, wo in meiner Nähe eine taugliche Saabwerkstatt ist? Ich wohne im Rhein-Neckar-Kreis ...

Hallo Barista

Ich denke, einen brauchbaren 9-5er (kein Aero, aber BJ 2002 - 2005) kannst du schon für relativ kleines Geld bekommen. Hier hast du in den meisten Dingen noch Saab-Technik. Ab BJ 2006 (sog. Chrombrille) hast du dann viel Opel/GM-Technik inside.

Achte hier auf ein vollständiges Scheckheft und auf kleine Ölwechsel-Intervalle (< 10.000 KM). Falls du die Möglichkeit hast, lass als erstes die Ölwanne abnehmen und kontrolliere das Öl/-sieb auf Ablagerungen.

Zu (Saab-)kompetenten Werkstätten im Rhein-Neckar-Kreis kann ich leider nichts sagen; hier wirst du bestimmt von anderen Forumsteilnehmern noch Infos bekommen.

Viele Grüße

Michael Mark

Zitat:

@Barista schrieb am 4. September 2015 um 11:26:13 Uhr:

Das wird ja richtig verwirrend. :-)

Bei mir gibt es halt zwei Sichtweisen.

Der Bauch würde einen alten 9000er als Kombicoupe nehmen. Der Kopf sagt dann, dass das Fahrzeug aber im Prinzip noch täglich genutzt werden soll, weshalb ein Auto mit wenigstens 25 Jahren nicht unbedingt die beste Entscheidung sein dürfte. Ich bin auch kein Schrauber, weshalb ich natürlich auch keine Dauerbaustelle gebrauchen kann.

So einer würde mir z.B. gut gefallen:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../331530251-216-3157

Da befürchte ich aber, dass es ein Groschengrab werden kann. Billiger Einstieg und dann horrende Folgekosten.

Tja bei einem 9000er musst du wie auch bei anderen gebrauchten, die älter als 5-10 Jahre sind, ein wenig Zusatzkosten beim Kauf einplanen. Bei dem 9000er den du gesehen hast, sieht es nach Arbeit bei den Türen aus (Rostansatz, wie beim 901er) und evtl. weiteren Baustellen, die nur nach einer Besichtigung zu Tage treten (Scheckheft in Augenschein nehmen). Was positiv auffiel: Die Sitze sind nicht ausgesessen trotz 165000 Km auf dem Tacho, der Himmel hängt nicht (wurde sauber neu gemacht; typische Krankheit bei allen Schwedenautos auch bei Volvo), Schiebedach, AHK, der kleinste Motor als 16V und damit weniger anfällig für Schäden und man kann Teile vom 901er verwenden (Sitze z.B. vom gleichen Baujahr, Motorteile wie Lima usw.). Der zieht mit dem Motor zwar nicht die Butter vom Brot, aber dafür säuft der nur auf der BAB mit Gepäck vollgeladen und 160 Km/h ....

Der Lack ist zwar so ein Hellblau, das gibt es aber als einfache Farbe von dem bekannten Hersteller als Unifarbe (Rostumwandler, Rostschutzfarbe und Decklack in einem) in jedem Baumarkt zu kaufen.

Zitat:

@Barista schrieb am 4. September 2015 um 11:26:13 Uhr:

Ergänzungsfrage: Wie könnte ich denn herausbekommen, wo in meiner Nähe eine taugliche Saabwerkstatt ist? Ich wohne im Rhein-Neckar-Kreis und auf der Saab-Seite wird man nur zu den Opel-Händlern geleitet, welche früher mal Saab-Vertretungen waren. Da hätte ich meinem Fall weniger Vertrauen und teuer wird es auf jeden Fall. Freie Werlkstätten winken bei Exoten aber auch gerne mal ab.

Da kann ich dir auch nicht weiter helfen, obwohl ich in KL wohne. Gerade bei den Modellen ab 902er wird es schwierig, weil die meistens bei Opelhändlern/Werkstätten mit dazu kamen, da GM die Oberhand bei Saab damals hatte und keine eigenen Werkstätten für die Marke Saab mehr wollte.

Freie Werkstätten musst du abklappern und fragen, wenn es um die Modelle ab 902er geht. Für 901 und 9000 gibt es noch eher welche (freien) die daran wirklich gute Arbeit machen. Wenn du dich doch zu einem 9000er entschliessen solltest, ich kenne eine Werkstatt in Neustadt/Wstr. der selbst 2 Stk. 901er und 1 Stk. 9000er fährt. Dazu bitte eine PN an mich.

Themenstarteram 5. September 2015 um 16:38

Bei dem verlinkten 9000er hätte ich auch wegen des Rostes die meisten Bedenken. Mit dem Anbieter hatte ich schon Kontakt und das wirkt zumindest sehr vertrauenswürdig.

Da der TÜV ziemlich frisch ist, hätte man halt schlimmstenfalls noch ein Auto für 1,5 Jahre. Der Himmel ist allerdings nicht gemacht.

Die Werkstatt in NW würde mich interessieren, da ich von dort komme und noch regelmäßig hinfahre.

So schlecht wie sein Ruf ist der 900-II nicht. An meinem war die Karosserie robust und auch im Innenraum hat nix geklappert und geknarzt. Vom fahren her war die 130 PS Maschine mir zu lahm. Trotzdem kam Saab Feeling auf.

Wegen den niedrigen Preisen kaufen sich oft Leute solche Autos denen alles egal ist und nur ein Fortbewegungsmittel brauchen. Bei dem Wartungsstau geht dann irgendwann alles kaputt und auch die Karrosserie rostet.

Bei guter Pflege ist ein 900-II sehr gut.

Auch hier in den USA sieht man noch regelmässig 900-II wobei man die Konkurrenten von Volvo aus der Zeit nur mehr wenig sieht.

Zitat:

@amgolfV schrieb am 6. September 2015 um 07:13:33 Uhr:

So schlecht wie sein Ruf ist der 900-II nicht. An meinem war die Karosserie robust und auch im Innenraum hat nix geklappert und geknarzt. Vom fahren her war die 130 PS Maschine mir zu lahm. Trotzdem kam Saab Feeling auf.

Sorry aber du bist in den USA. Die US-Modelle bei Saab waren immer anders aufgebaut, hatten Ausstattungen ((z.B. schon lange ABS, el. FH, el. Sitze ect.) und so auch beim 900 II einige Verbesserungen (es gab ja GM-interne Konkurrenzmodelle) gegenüber der Modellreihe für hier in Europa.

Gewichtsersparnis? Fehlanzeige, daher waren so manche Maschinen/Motoren zu lahm und es besserte sich nur bei der 6-Zylinder Maschine für den 900 II... Oder später beim 9-3, als der "alte" 2,3 L Turbo vom 9000er eingebaut wurde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen