ForumRenault E-Autos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault E-Autos
  6. Kaufberatung Zoe Bj 2018

Kaufberatung Zoe Bj 2018

Renault Zoe AG
Themenstarteram 26. Dezember 2021 um 18:37

Hallo,

Suche gerade eine Zoe und bin noch unschlüssig ob neu oder gebraucht. Haben eigentlich keine Lust mit den langen Lieferzeiten auf ein Neuen.

Jetzt haben wir eine gebrauchte in der Nähe.

BJ 2008 Intens 41kw und bisschen über 20t km runter.

Ganze soll 11.000 € kosten… dazu kommt die Batterie zur Miete.

Ist das preislich einigermaßen in Ordnung oder doch viel zu teuer?

 

Vielleicht kann ja jemand seine Meinung zu schreiben.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Du hattest offenbar vergessen, bei der Erstellung des Threads ein Fahrzeug auszuwählen. Das habe ich für dich ergänzt. Bitte das nächste Mal drandenken. Spätestens wenn man mal vergisst, das Modell im Betreff zu erwähnen, ist es vorteilhaft, wenn man das Modell ausgewählt hat.

Außerdem ist dein Betreff eher nichtssagend. Habe ein wichtiges Stichwort ergänzt.

CCS gibt's bei den alten Dingern nicht.

Aus der Akkumiete kann man sich theoretisch rauskaufen. Allerdings sind bei Akkumiete die Garantiebedingungen besser, zahlst auch mehr.

Zum Preis kann ich leider nix sagen.

notting

PS: An einer Stelle steht Bj. 2008 - da gab's noch keine Serien-Zoes. Und du meinst vermutl. 41kWh ;-)

Meine Meinung:

Bei dem technischen Fortschritt und damit schnellen Wertverfall bei E-Autos würde ich persönlich immer das-Leasing als erste Option ansehen.

Zumindest unsere Händler hier haben immer eine ansehnliche Menge an Zoe Neuwagen auf dem Hof stehen, für Leute die nicht auf eine maßgeschneiderte Zoe warten wollen.

Es gibt wohl nicht so viele Käufer, die sich für den Kauf eines gebrauchten E-Autos entscheiden:

Gebrauchte E-Autos..

Und wenn es denn doch ein Gebrauchter sein soll, halte ich das Angebot für zu teuer. Hier mal ein Preisvergleich

Oft orientiert sich der Verkäufer am damaligen Listenpreis, mit dem entsprechenden Wertverlust. Berücksichtigt dabei aber nicht die Förderung, sodass der Preis dann oft zu hoch ist.

Auch hat sich innerhalb recht kurzer Zeit der Stand der Technik schnell verändert.

Mit einem aktuellen ZOE ZE 50 (R135) mit Schnellladefunktion kann man auch mal längere Strecken bequem bewältigen, mit einem älteren 40er ist das zwar auch möglich, aber doch sehr zeitintensiv, was sich ebenfalls im Preis widerspiegelt.

bin nun kein Gegner, weder gegen Verbrenner noch gegen das E-Fahrzeug. Fahre beides und das auch ganz gerne. Diese sind alle bar bezahlt. Bin ein Gegner von Privatbilligleasing, entweder kann man sich das Fahrzeug leisten oder man kauft sich ein guten Gebrauchten. Da gibt es ja mittlerweile gute Auswahl. Das Ergebnis sehen wir jetzt, denn bei den üppigen Zuschüssen und Billigprämien beim Leasing frage ich mich, wer den Schrottberg mal kaufen soll. Der wird ja zunehmend größer.

Wir sollten mal wieder in die Zeit zurückkommen, wo wir Autos länger fahren, den Wert schätzen und ihren Sinn als Fortbewegungsmittel erfüllen können.

Wir befinden uns in einem Hamsterrad und das kann nicht damit gelöst werden, das immer mehr Fahrzeuge für 2-3 Jahre geleast werden und dann unverkäuflich werden.

Zum TE:

wenn du in E einsteigen möchtest, kauf dir was günstiges zum üben, da kannst du entscheiden ob du vielleicht in einem Jahr was besseres möchtest. Wenns nicht passt, hast du nicht viel Geld verschwendet, Händlergewährleistung 1 Jahr. Falls du Bj.2018 gemeint hast, ist das noch PH1 Modell. Für ein bisschen mehr bekommst du schon PH2 Modell ab 2019.

Nutzungs und Fahrprofil, Lademöglichkeiten etc. wäre interessant zu wissen.

Themenstarteram 27. Dezember 2021 um 21:10

Danke für die Antworten.

Also ich fahre im Schnitt ca 60km und das nicht jeden Tag.

Laden kann ich ihn zuhause, jedoch nur mit 3,4 kWh.

Muss halt ein bisschen größer sein, da auch mal beide Kinder und Frau mitkommen.

Die Zoe`s sind alle gleich groß, also vom Innenraum her. Laden zuhaue reicht aus, Fahrleistungen auch. Für das bisschen brauchst du nix neues und schon gar kein Leasing. Für den Anfang ne ZOE so um 5-6T€ gut gepflegt, so um 80PS, 1 J. Gewährleistung vom Händler + Batteriemiete.

Wenn du zufrieden bist, dabei bleiben oder etwas anderes.

Ich persönlich würde eher nach einer Zoe Ph2 Ausschau halten. Die ist innen für meinen Geschmack schöner.

Ansonsten passen 4 Personen gut in die Zoe. Bei uns sind’s auch mal 5.

Beim Laden beachte bitte, dass der Ladeziegel (230V Ladegerät von Renault) an einer herkömmlichen Steckdose nicht mit 3,4 kw lädt. Da sind es nur 2,3kw. Geht, wenn man sich angewöhnt, das Auto immer ans Ladegerät anzuschließen.

Ansonsten sind 11kw Wallboxen nicht teuer.

Im Winter verliert die Zoe gern mal einiges an Reichweite (kalter Akku). Wir kommen mit dem 52 kW Akku im Sommer ca. 340km, jetzt im Winter mit Vorheizen etc. Ca 220km.

Ansonsten haben die Renault Händler immer wieder sehr gute Angebote bei Vorführwagen. Und für die gibt es sogar die E-Auto Prämie.

es gibt Leute die haben 16A am Start, dann sind es um die 3,4Kw. Das reicht, mache ich nicht anders. Somit passt das mit dem Profil vom TE. Man muss ihm nichts aufschwatzen was man nicht braucht.

Wenn er einen Neuwagen möchte/wollte, dann hätte er es erwähnt.

Zitat:

@SonnyBln schrieb am 27. Dezember 2021 um 21:10:42 Uhr:

Danke für die Antworten.

Also ich fahre im Schnitt ca 60km und das nicht jeden Tag.

Laden kann ich ihn zuhause, jedoch nur mit 3,4 kW h .

Hab was bei dir korrigiert. Nur 3,4kWh laden zu können wäre sehr armselig für einen 41kWh-Akku ;-)

Wobei wenn's um eine normale Schukodose geht selbst 2,3kW längerfristig kritisch sind. Bevor der Elektriker nach 1-2 Jahren wiederkommen muss, würde ich gleich mind. 11kW CEE rot machen lassen. Das muss man dem Netzbetreiber nur melden, aber nicht genehmigen lassen. Das Kabel ist nicht soviel teurer. Der größte Kostenfaktor ggü. 3,6kW CEE blau ist der FI. Aber wenn du das später aufbohren willst, kommen eben die zusätzlich Elektrikerkosten hinzu, sodass es am Schluss teurer sein dürfte als gleich auf 11kW CEE rot (oder eine entspr. Wallbox) zu gehen.

notting

warum streichst du ihm das h, wenn er es angibt. Ca. 3,4Kwh ist die normale Leistung wenn man an 16A/220V ladet. Wenn diese Dose blau leuchtet und blau ist, ist doch auch alles OK. Warum muss man immer jemand was aufschwatzen was man/er nicht braucht. Laden über normal 220V/10A ist nicht kritisch, sondern es dauert nur länger. Wenn man Zeit hat zum laden ist das auch OK.

Das was man wirklich braucht, lernt man später. Aber sicher nicht im Forum.

Zitat:

@PB981 schrieb am 27. Dezember 2021 um 22:45:14 Uhr:

warum streichst du ihm das h, wenn er es angibt. Ca. 3,4Kwh ist die normale Leistung wenn man an 16A/220V ladet.

1. Er hatte kWh (Kilowattstunden) geschrieben, während du Kelvin-fürwasauchimmerwsteht-Stunden geschrieben hast.

2. kWh ist keine Einheit für Leistung, sondern für Energie! D.h. wenn dem so wäre wie er geschrieben hat, wäre schon nach Ladung von <10% der Akku-Kapazität Ende gewesen, was absolut keinen Sinn macht.

Zitat:

Wenn diese Dose blau leuchtet und blau ist, ist doch auch alles OK. Warum muss man immer jemand was aufschwatzen was man/er nicht braucht. Laden über normal 220V/10A ist nicht kritisch, sondern es dauert nur länger. Wenn man Zeit hat zum laden ist das auch OK.

Das was man wirklich braucht, lernt man später. Aber sicher nicht im Forum.

Wie lange lädst du schon fast jeden Tag stundenlang mit 10A über Schuko?

Ich habe schon LAN-Partys gemacht, wo die recht neuen Dosen/Stecker nahe an der ersten Schukodose (also da wo sich die Ströme am stärksten bündeln) schon am ersten Abend sehr spürbar warm wurden. Mehr Wärme -> mehr Oxidation -> mehr Widerstand -> mehr Wärme -> selbstbeschleunigender Prozess.

notting

Themenstarteram 28. Dezember 2021 um 12:38

Leider mit einer Wallbox nicht ganz so einfach. Beim Hausbau hat mir der Elektriker ein Kabel für das Auto gelegt… nur leider eine Phase.

Jetzt nachträglich dreiphasiges zu legen wäre möglich aber ein recht großer Aufwand und dementsprechend teuer.

Nun geht erstmal nur eine blaue CEE. Die muss leider erstmal reichen.

und was für ein Kabel wurde verlegt? 3x1,5 od. 3x2,5mm²

Deine Antwort
Ähnliche Themen