Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Kaufberatung/ Wegfahrsperre kritisch? Andere Probleme?

Kaufberatung/ Wegfahrsperre kritisch? Andere Probleme?

Peugeot 106 S2
Themenstarteram 23. August 2016 um 21:36

Moin,

Fahre derzeit nen Escort mk7, dessen tüv im januar ausläuft und mit aller größter wahrscheinlichkeit auch keinen neuen mehr bekommt (ist ein rollender haufen rost;) )

Vondaher sehe ich mich derzeit schon nach ner alternative um, und der 106er erschienen mir als ein recht wirtschaftliches fahrzeug? Schaue mir momentan vorzugsweise die 1.0er an, da ich aktuell noch azubi bin u recht wenig geld für´s auto zur verfügung habe (ca 300-400€ im monat ohne versicherung), allerdings mir eine jahreslaufleistung von 25-30tkm weiterhin bevorstehen wird (zu 90% autobahn).

Frage:

Sind die autos zuverlässig? Von kaputten kopfdichtungen hab ich schongehört, bin aber auch kein kampfpilot, gehör halt zu der 100-130 kmh - rechte spur, den lkw´s hinterher fraktion.

Ansonsten was mir bei dem auto noch extrem bauchweh bereitet ist die Wegfahrsperre, zickt die oft rum? Wie teuer wäre die reperatur?

Ansonsten noch iwas was häufiger ärger bereitet? (+kosten)

Kann man dem auto meine anforderungen zutrauen?

LG

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo

Ich fahre selbst einen Peugeot 106, 1,0 l mit sagenhaften 45 PS, Baujahr 1998.

Der Tacho zeigt knapp 200 Tsd. Km.

Von einer defekten Kopfdichtung oder einer defekten Kopfdichtung ist mir bisher nichts bekannt.

Wo hast du denn die "Weisheiten" mit den Fehlern/Defekten her?

Themenstarteram 24. August 2016 um 1:34

Na hier aus dem forum zum beispiel bzw auch in anderen foren im netz gelesen^^

Wie Lange fährst ihn schon? Irgend welche probleme aufgetaucht (abgesehen von normalen verschleißteilen)?

Über den 1,0er kann ich nichts schreiben.

Aber der 1,1er ist gut. Den hat meine Frau seit 13 Jahren. Die Motorisierung reicht aus.

Nahezu nichts dran. In 13 Jahren nichts, was jeweils mehr als 20,- EUR gekostet hätte.

Wenn man ihn nicht prügelt, hält auch die Kopfdichtung.

Von Probleme mit der Wegfahrsperre habe ich noch nie etwas gehört/gelesen.

Schau nach einem mit Klimaanlage. Sind selten, lohnt sich aber echt.

30.000 km/Jahr sind 2.500 pro Monat.

Bei deiner Fahrstrecke/-weise max. 5,5 Liter (auch mit Klima).

Bei jetzigen Spritpreisen also deutlich unter 200,- EUR/Monat.

Dann noch einmal im Jahr einen Ölwechsel mit Filter und einen Luftfilter.

Dann bleibst du immer noch unter 250,- EUR/Monat.

Du schreibst ja "ohne Versicherung". Steuer sind nur 82,- EUR/Jahr.

Viel Glück bei der Suche und wenn du weitere Fragen hast, her damit.

Gruß

P.S. Dein Nick ist gut ;)

 

Themenstarteram 24. August 2016 um 16:19

Danke für die fixe antwort. Ja das ich mit dem auto im vergleich zu meinen jetzigen deutlich geld sparen werde hab ich mir schon ausgerechnet (komme aktuell nicht unter 8 Liter ehr so 10). Auf die klima kann ich verzichten, hab ich jz auch nicht (bzw ist defekt so wie alles andere elektronische an der karre auch :D) u hab ich auch nie vermisst, davon wird mir eh nur spei übel, bin da ehr ein kind der sonne: hauptsache die heizung läuft:cool: Ausserdem haben ja viele bei denen (zumindest in meiner ecke) nen schiebedach.

Kannst du was zum zahnriemen wechsel sagen, sind meine infos soweit richtig:

alle 10 Jahre/120Tkm?

In der werkstatt ca 300€?

Kann man das ohne iwelches spezialwerkzeug selbst machen? (besitze halt grundaustattung sprich knarre, maulschlüssel, imbus, u nen drehmoment schlüssel^^ )

Iwas von elektrikproblemen mitbekommen? Davon liest man ja auch mehr als genug im netz:rolleyes: Ich mein ich bin so und so davor meine Ausbildung zum elektroniker abzuschließen, also ich könnt schon sicherlich was selber machen ;)

Ansonsten schonmal längere strecken gefahren (fahr selber 2-3 mal im monat die strecke Rostock-Dresden -> 400km hin u 400km zurück) sollte man bei sowas ab und an mal nh pause ein legen damit sich motor u radlager mal abkühlen können oder stört das nicht weiter? Bei meinem aktuellen Auto haben auf der strecke iwan die Radlager angefangen das lied vom tot zu spielen:D

Ansonsten sieht der doch schonmal nach nem kleinen blick wert aus oder?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../511753082-216-16603

Mfg

Edit: Kleines Bsp für die WFS:

http://www.motor-talk.de/.../...e-ausversehen-wegeworfen-t1538024.html

Liest man aber zum großteil nur vom s1 mit der sonderausstattungs Wfs. Und ja der Therd starter hat seinen Pin vergessen aber unter den antworten finden sich auch mehrere user an bei denen das ding einfach angefangen hat rum zu zicken :eek:

O. k., früher ging's bei nahezu allen ohne Klima. Nur die Luxusautos hatten eine.

Sollte heute auch noch klappen.

Zahnriemen stimmt. 10 Jahre oder 120.000 km. Beim 1,1er. 1,0er weiß ich nicht.

Der Wechsel war kein Hexenwerk, eben wie üblich. Mit Wasserpumpe, Spannrolle...

An eine Schraube kommt man kaum ran. Zumindest wenn man nicht merkt, dass die schlauen Franzmänner extra zum Anziehen der Schraube ein Loch in den Kotflügel gestanzt haben (also vom Radkasten aus festziehen).

Das Ganze ging ohne Spezialwerkzeug. Man sollte aber schon etwas Erfahrung mitbringen. Sonst haste hinterher die Nockenwelle gegen die Kurbelwelle verdreht...

Elektronikprobleme Null.

Das mit der Wegfahrsperre betrifft ja anscheinend nur die ganz alten mit dem Bedienfeld, bei dem man vor jedem Start erst mal ne Nummer eintippen musste.

Und wenn deiner die hat, baue sie doch aus (wie steht in deinem Link).

Lange Strecken sind bei uns kein Problem. Zw. 110 und 130 fühlt sich der Motor am wohlsten. Die Sitze sind bequem. 300 km nach München und 300 wieder zurück. Hat er schon oft gemacht.

Audi A6 Avant 2,5 TDI 2003, Jeep Wrangler V6 3,6 2014, Peugeot 106 2003. Wenn ich wirklich ankommen will und es nicht eilig habe, fahre ich nicht mit dem deutschen Qualitätsgeschoss, das schon bei einer lockeren Schraube stehenbleibt und auch nicht mit dem amerikanischen Kernschrott, sondern mit dem Kleinen. Der hat uns noch niemals im Stich gelassen. Soviel dazu.

Wenn du Sitzfleisch hast, brauchst du keine Pause zu machen. Der Kleine ist thermisch stabil, die Motoren wurden millionenfach gebaut. Wir waren gestern den ganzen Tag in den Vogesen unterwegs (Froonkreisch, Grande Baloon...), da sieht man immer noch dermaßen viele 106er... Der war dort wohl das, was der Golf hier ist.

Der Kleine aus dem Link: Boar, die Farbe! Aber das ist Geschmackssache. Ansonsten, wenn er wirklich in gutem Zustand ist, warum nicht.

Schau die aber die Rechnungen an wegen dem Zahnriemen. Vielleicht kann man beim 1,0er auch mal die Abdeckung ein Stück öffnen/wegbiegen, dass man ihn sieht.

Reifen und Bremsbeläge anschauen.

Hinterher Ölwechsel, Ölfilter und Luftfilter, dann hast du schon mal 30.000 km Ruhe.

Manche Kleinen wurden an bestimmten Stellen 'französisch leger' nicht perfekt lackiert und haben dann ansatzweise etwas Rostbelag. Schaue mal bei geöffneter Heckklappe oben am Dach zwischen den Scharnieren. Am Dach und an der Heckklappe am Falz (da kann man kaum hinsehen). Dreckig ist er da ganz sicher, da putzt niemand. Aber braun sollte er da nicht sein.

Viel Glück und berichte mal.

Gruß

Themenstarteram 24. August 2016 um 23:56

alles klar :)

Ach die farbe juckt bei dem preis doch nicht hauptsache die kiste fährt von a nach b! :D

Ja zahnriehmen hab ich auch an meinen aktuellen schon mal gewechselt, sogar einmal zugesehen u einmal selber gemacht.

werd dann wenn ich nen anständigen gefunden hab die nächsten monate mal bericht erstatten, deine erfahrungs werte lassen ja schon einwenig vorfreude aufkommen :) Bin den aktuellen rosthaufen echt satt, auch wenn man dem auto lassen muss das es immer solide von a nach b gefahren ist, oder viel mehr gerollt ^^

lg^^

Sieht nicht schlecht aus , Sportsitze hat er wohl im Lager? Im Auto ist Standard.

Ich würde mindestens 2-3 Stunden fahren und alles checken.

Garantie gibt es nicht, denn „Fahrzeuge mit einer Laufleistung von über 140 tkm werden bevorzugt an Gewerbe verkauft !!!,“ das heißt Afrika , also da genau nach fragen warum ohne Gewährleistung/Garantie.

Er hat Hebebühne, somit von unten ansehen und auch die Achsen, oder zur Tüv Station und unabhängig für ein paar € prüfen lassen.

Ansonsten zuverlässige robuste Autos

Prüfen und selbst entscheiden

Machen bei er Serie 2 auch die Hinterachslager wie bei der Serie 1 Probleme?

Hab lediglich mal über den Winter nen Serie1 mit 200TKM besessen...tolle Kiste...erstaunlich viel Platz im Innenraum und lediglich zum Frühjahr hin musste ich den Motordrehzahlgeber mal tauschen weil er nicht mehr ansprang (nen Zehner vom Schrott)

Die 45PS haben eigentlich auch zugereicht obwohl ich es zuvor nicht für möglich gehalten hätte *gg*

...und bei 202TKM habe ich das Ventilspiel eingestellt und das tackern zu minimieren...war supereinfach :-)

Das Auto war einfach toll :-)

Der 106er hat zwar etwas weniger Rostprobleme wie sein Bruder, der Saxo aber die Dinger gammeln mittlerweile auch enorm. Bei 1 von 5 Fahrzeugen findet man Rostlöcher, meistens unter der harten Dichtmasse, die versteckt die schlimmen Sachen.

Radläufe vorne inklu. Träger rosten gerne, beim Sport die Wagenheberaufnahmen usw, Schweller, Kofferaumunterboden, Radläufe hinten, unter dem Tank und an dem Blech wo die Tankleitungen in den Innenraum gehen.

 

- Wegfahrsperrenprobleme kommen auch hin und wieder vor, egal ob mit Tastenfeld oder mit Transponder. Bei den Fahrzeugen mit Bedienfeld kann man sich leicht helfen, einfach Code eingeben, Fahrzeug starten und bei laufendem Motor das Bedienfeld abziehen. Dann startet er ohne Codeeingabe, bei der anderen Geschichte ist es etwas aufwendiger.

- Kopfdichtung macht gerne ärger, ist aber in 40min gewechselt und kostet selbst in einer kleinen Werkstatt nicht viel.

- Querlenker schlagen gerne aus, da würde ich Powerflex verbauen, dann ist Ruhe.

- Hinterachsen gehen sehr gerne kaputt, da werden die Simmeringe undicht und dann kommt Feuchtigkeit in die Lager und verdrängt das Fett. Traversenbolzen wechseln ist eher nicht so toll und kann auch fast keiner, beim 206 geht das wesentlich einfacher.

- Schauen dass die Kupplung noch einigermaßen in Butter ist, die halten eigentlich sehr lange aber jetzt im Alter geht da auch gerne mal etwas kaputt. Schauen dass das Ausrücklager ruhig ist, einfach Gang raus und es sollte sich nicht anhören, als wenn einer eine Schraubenkiste in den Motorraum geworfen hätte.

Wenn wärend der Fahrt Pfeifgeräusche vom Getriebe kommen, dann würde ich ihn stehen lassen und weiter schauen, da hat dann schon jemand sein Diff gut misshandelt :)

-Pfeifgeräusche Nr.2, könnte natürlich auch von der Lima kommen, da fressen gerne die Lager und hin und wieder kann auch der Limaregler am Ende sein. Limaregler wechseln geht recht einfach, wenn die Rückseite einmal auf war, dann sogar im eingebauten Zustand.

Ansonsten sind die Motormäßig eigentlich unkaupttbar und brauchen recht wenig Aufmerksamkeit.

 

Wirklich wichtig ist es, dass man genau nach Rost schaut und wirklich auch mal die Dichtmasse abdrückt und schaut ob es da irgendwo knistert. Etwas Flug und Kantenrost haben se alle aber wenn er irgendwo durch ist, ist es schon kacke und macht keinen Spaß.

-Schaltgestänge ist auch immer wieder an der Tagesordnung und ist gerne ausgeschlagen, ist aber auch recht einfach zu wechseln und den Hebel am Getriebe kann man etwas modifzieren ( Loch bohren und Schraube durch ), dann ist da auch kein Spiel mehr.

-Mein Tüv ist alle zwei Jahre immer wieder erstaunt über die funktionierende Leuchtweitenregelung, scheint wohl bei manchen auch gerne kaputt zu sein.

-Kaputte Benzinpumpen hatte ich schon oft, kauft einfach die billig Ebay Kacke, die originalen von Valeo haben auch schon ärger gemacht und kosten ein heiden Geld.

-Undichte Rückleuchten

-Undichte Antennenfüße

-Was ich schon häufiger gesehen habe und mich aufregt ist, dass die Leute die Distanzhülsen am Ventildeckel weglassen und ihn dann anballern, der wird danach nie wieder richtig dicht und ist schrott. Wenn da noch die Plastikteile sind und zerbröseln, dann die Aluhülsen bei Pug holen, kosten ein paar Pfennig.

Gerade mal im Forum geschaut wonach die Meisten so fragen:

- Zündschlossprobleme, generell mit Schlössern oder das die Türen nicht aufgehen usw.

- Elek.probleme, Wegfahrsperre, ZVR, Sensoren und Kleinmist

- Bremsenprobleme

- Motor Temperaturprobleme

- Bei den Neueren die Sekundärluftpumpe

- Servolenkung

- Probleme mit der Zündung, Spule, Stecker, Kerzen

- Kupplung

- LLR

Tolle Aufzählung haste gemacht. Ehrlich gemeint.

Du kennst dich ja auch aus, hast ja hier mal deine Restauration super dokumentiert.

Das mit der Hinterachse (Lagerung der Längslenker) kenne ich vom 205er.

Unser Kleiner aber hat NIX von deiner Liste, außer der Sekundärluftpumpe.

Die ist sei 12 Jahren kaputt und bleibt es auch. Unnütz das Ding.

Mal ehrlich, es hängt auch ein bisschen vom Umgang ab. Nicht mal so sehr von der Pflege.

Wenn z. B. das Schaltgestänge ausgeschlagen ist, hätte man vielleicht ein bisschen weniger brutal damit umgehen sollen. Ein Getriebe ist ein sensibles Stück Maschinenbau. Manche sollten froh sein, dass das Schaltgestänge zuerst leidet und nicht das Getriebe. ;)

Das stimmt :D, mein Schaltgestänge hat 200tkm gehalten, dann kam meine damalige Freundin und hat es in einer Woche kaputt gemacht. Die kam nach Hause und meine, dass der Wagen sich schlecht schalten lässt und dann habe ich mir mal angeguckt wie sie fährt.

Die hatte die Angewohnheit, dass die vor einer roten Ampel den ersten Gang mit Gewalt reingedrückt hat. Also nicht einfach mit dem Arm, nein nein, sogar ihre zarten 60kg Köpergewicht kamen auch zum Einsatz. :D

Also wenn ihr Männer euch wundert, warum man den Schalthebel quasi als Rührstab benutzen kann, fahrt ne Runde mit eurer besseren Häfte und ihr wisst es ;)

Meiner hat schon ca. (3 Tacho) mittlerweile 500tkm weg, viel Langstrecke aber ich misshandel ihn auch schon extrem. Also wenn die A1 frei ist, fahre ich da fast 50km ohne vom Gaspedal zugehen und dann an den Bergpassagen 4. Gang kurz vor Begrenzer und den Rest 5 Gang.

Von knapp 74tkm -> bis jetzt fahre ich ihn so, die Woche manchmal 3.000km. Wenn ich es eilig habe, fahre ich schon nach 2km Volllast bis Begrenzer.

Ölwechsel mach ich alle 50.000-80.000km und den Filter wechsel ich so zwischendurch, ansonsten mach ich garnix.

Überall fällt der Klarlack ab, ist auch so ein Problem bei den Ersten, am Besten nur Handwäsche und keine Waschstraße.

20160805-174335
20160805-174358
Imag0922
+1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Kaufberatung/ Wegfahrsperre kritisch? Andere Probleme?