ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufberatung: Wär der eventuell was für mich?

Kaufberatung: Wär der eventuell was für mich?

Mercedes
Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 15:27

Hallo Ihr Lieben!

Eher durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf diese Seite gekommen und habe hier bisher gerne mitgelesen - auch wenn für mich einiges doch "Neuland" ist...

Kurz ein paar Informationen zu mir:

Ich bin die Sandra, junge 46 Jahre alt und nach vielen Jahren als Ehefrau stehe ich jetzt nach der Scheidung wieder "auf eigenen Füssen"! Nachdem dieser Lebensabschnitt nun also abgeschlossen ist, habe ich mir einfach gedacht ich gönne mir jetzt auch mal was und kauf mir jetzt ein Cabrio für das Dolce Vita.. ;-)

Eigendlich fahre ich infolge eines - häufig - zur Verfügung stehenden Firmenwagens relativ wenig ( letztes Jahr waren es knappe 7000 km mit meinem I10) jedoch fahre ich grundsätzlich gerne Auto und möchte jetzt für mich ein Spaßauto haben um einfach mal bei schönem Wetter einen Trip übers Wochenende in den Süden zu machen oder mal wieder meine freie Zeit nur für mich zu verplanen?

Theoretisch wäre mir ein Neuwagen natürlich lieber jedoch habe ich mir als Grenze für den Erwerb meines geplanten FUN-Cars einfach mal die magische Grenze von 15000,-- vorgestellt....

Auch dachte ich das der SLK dann gerne noch die nächsten Jahre "aushalten" soll?

Ich habe schon seit längerem nach einem passenden SLK gesucht und bin nun über diesen hier gestolpert:

http://www.sternpark.de/.../Leder-in-Herrsching_416543.htm

Was meint Ihr zu diesem Fahrzeug? Passt denn hier die Preis/Leistung?

Als Frau ist mir eine komfortable Ausstattung eher lieber als ein grosser Motor aber ich denke der 280 kann ja auch nicht schaden!

Ich würde mir den einfach mal nächste Woche ansehen falls der Preis angemessen ist...

Ich würde mich über jede Rückmeldung oder Empfehlung freuen!

Vielen Dank für euer Feedback und euch allen noch einen schönen Sonntag...

liebe Grüsse Sandra

Beste Antwort im Thema

Hallo,

also mein Glaube in Mercedes-Prüfungen bei Gebrauchtwagen wurde ja schon vor 20 Jahren erschüttert, als ich einen Jahreswagen mit völlig falsch gefüllten Reifen abgeholt habe. Die Prüfen nach meiner Meinung gar nichts nach Inzahlungnahme, der Verkäufer schaut sich das Auto an, und wenn der gut sagt, wird das Auto so verkauft, der kommt nicht in die Werkstatt und wird nicht geprüft, das ist meine Erfahrung.

Also immer eine unabhängige Organisation zu Rate ziehen, vor allem bei 3. Hand.

ciao olderich

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
am 9. Oktober 2016 um 16:09

Servus

Leider sehe ich gerade keine Bilder von dem Wagen aber von den Daten her nicht schlecht. Ich setze hier mal einen Link zu meinen Erfahrungen zum R171 (bzw. meinem R170) den ich ein WE lang als "Leihgabe" von meinem Mercedes Händler bekommen habe. Der SLK300 ist ein SLK280, also nicht Wundern.

http://forum.mb124.de/read.php?2,853907,853948#msg-853948

Wenn Du noch Fragen hast, nur zu!

Tschüss

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 16:26

Zitat:

@Sweet_Home_Alabama schrieb am 9. Oktober 2016 um 16:09:56 Uhr:

Servus

Leider sehe ich gerade keine Bilder von dem Wagen aber von den Daten her nicht schlecht. Ich setze hier mal einen Link zu meinen Erfahrungen zum R171 (bzw. meinem R170) den ich ein WE lang als "Leihgabe" von meinem Mercedes Händler bekommen habe. Der SLK300 ist ein SLK280, also nicht Wundern.

http://forum.mb124.de/read.php?2,853907,853948#msg-853948

Wenn Du noch Fragen hast, nur zu!

Tschüss

Hi!

Danke Dir erstmal für die Rückmeldung!

Ich hätte ja wirklich gerne Deinen Erfahrungsbericht dort gelesen aber leider geht Dein Link ins "Nirgendwo"... :(

Gruss Sandra

am 9. Oktober 2016 um 16:31

Bitte ganz hoch scrollen, irgendwie steht das in der Mitte.

am 9. Oktober 2016 um 17:37

Sorry

Ist wohl für nicht angemeldete gesperrt.

Hier der Text:

Moin zusammen

Ich hatte letztes WE die Möglichkeit einen R171 SLK300 zu testen da mein Neuer (Ersatz für den ML) noch einen neuen Thermostaten verpasst bekam (dazu an anderer Stelle mehr)!

Ich war schon mächtig gespannt als ich am Samstag Morgen den R171 abholte. Da ich ja momentan viel mit unserem SLK 230 R170 unterwegs bin stand also einem sehr direktem Vergleich nichts im Weg.

Vorab noch einige Daten:

Der SLK230 R170 wiegt im Schnitt 1350Kg, der R171 ist ca. 100Kg schwerer. Der R170 hat bei einem Radstand von 2,40m eine Länge von knapp 4m. Der R171 bei einem Radstand von 2,43m eine Länge von knapp 4,10m. In der Höhe unterscheiden sie sich kaum, allerdings ist der R171 ca. 8cm breiter als der R170.

Wie üblich ist also der Nachfolger etwas schwerer und grösser!

Der 3 Liter V6 (M272) des R171 leistet 231PS und stemmt 300NM.

Der 230K im R170 hat den auch schon aus dem W124 bekannten M111 der allerdings einige Änderungen hinter sich hat! Er leistet 193 Kompressor PS und stemmt 280NM (wobei die Leistung aufgeladener Motoren meist etwas höher liegt aber das lassen wir mal aussen vor). Somit muss im R170 ein PS 6,99 Kg bewegen, im R171 sind es 6,22 Kg. Dieser Zahlenverhau ist Notwendig da man hier nachher schön sehen kann das die nackten Zahlen nur eine aber nicht "die" Rolle spielen.

Am R170 hatten einige Kunden und auch die Fachpresse ja doch das eine oder andere zu bemängeln. Nun, es wurde wohl alles von den Ingenieuren umgesetzt um den R171 besser bzw. sogar "Perfekt" zu machen.

Der Kofferraum ist jetzt auch bei geöffnetem Dach Wirklich ausreichend für 2 Personen. Die "Wertigkeit" des Innenraums ist auf sehr hohem Niveau, es gibt keinen Softlack mehr. Die Karosserie ist so was von extrem Steif wie ich das bei noch keinem Cabrio erlebt habe. Das Dach lässt sich jetzt von Aussen über die ZV öffnen. Die Lenkung geht jetzt eindeutig in Richtung S Klasse, man fährt selbst in schnellen Kurven mit 2 Fingern. Das Fahrwerk bügelt wirklich alles an schlechten Strassen weg. Also viel Komfort, aber auch schnelle Kurven gehen problemlos.

Die 7 Gang Automatik macht ihre Sache gut und gerade mit dem 3 Liter V6 gleitet man die meiste Zeit bei niedriger Drehzahl. Die Windgeräusche sind geschlossen niedriger als beim R170. Die Soundanlage schafft es jetzt auch Problemlos bei offenem Dach den Wind zu übertönen. Die Verwirbelung des Fahrtwindes ist nochmal etwas geringer als im R170 (beide mit Windschott).

Unterm Strich müsste jetzt also ein "Was ne Geile Kiste" stehen oder?

Dem ist allerdings nicht so! Was? Wie?

Der R170 ist ein Roadster (mit allen Vor und Nachteilen). Der Wagen wurde praktisch um das perfekte Metalldach herum gebaut.

Das man dabei viele Kompromisse machen musste oder sogar wollt dürfte klar sein.

Aber gerade das macht für mich den Reiz beim R170 aus. Hier muss man sich noch dem Wagen anpassen. "Klein, Laut, Hart" oder eben

"Sport Leicht Kurz! Der R170 ist für Mercedes Verhältnisse auf das wesentliche und Notwendige reduziert. Raus gekommen ist dabei ein Fahrzeug mit Charakter und Charme.

Der R171 ist einfach Perfekt "Unspektakulär"! Er ist ein kleiner SL, ein Komfort orientierter Sportwagen bei dem man auch das Dach auf machen kann.

Mein 230K ruft bei jedem Start ganz leise "Komm, los, gib Gas, wir wollen Spass"! Der R171 gleitet, er setzt sich in Bewegung. Man ist trotz "oben ohne" weit weg von der Strasse. Beim R170 hört man die Abrollgeräusche der Hinterreifen, man hört den Fahrbahnbelag Wechsel und wie die Reifen in den Kurven arbeiten. Beim R171 ist Ruhe!

Auf einer Kurvenreichen Strecke, Serpentinen die durch ein Waldgebiet gehen oder Landstrassen zweiter Ordnung auf der Ostalb lebt der R170 auf. Ein Gokart Ähnliches Lenkverhalten, niedriger Schwerpunkt, Mischbereifung und eine Lastverteilung von über 50% auf der Hinterachse (trotz Frontmotor) lassen einen Spieltrieb aufkommen der unvergleichlich ist. Der Wagen zieht sich förmlich in die Kurven rein (aber man muss immer beide Hände am Lenkrad haben) und erreicht dabei phänomenale Kurvengeschwindigkeiten. Es ist unglaublich was man mit einer Kugelumlauf Lenkung und einer Raumlenker Hinterachse anstellen kann wenn alles entsprechend Abgestimmt ist.

Es kommt ein Fahrspass auf den wohl sonst nur Motorradfahrer haben (dann aber leider mit Helm).

Der Kompressor Motor schiebt das bischen Blech so gut an das man sich schnell in den Punkterängen bewegt und der Kompressor "pfeift" auch noch Lustig dazu. Nach so einer Ausfahrt verzeiht man ihm den empfindlichen Softlack im Innenraum, den kleinen Kofferraum und die nervöse Lenkung.

Ich bin die gleiche Strecke mit meinem R170 und mit dem R171 gefahren. Im R170 ein "Erlebnis", im R171 eine nette Ausfahrt von A nach B. Zur Ehrenrettung des R171 muss ich sagen das mein Hauptkritikpunkt der Motor ist. Er brummelt so mit 1500 u/min vor sich hin und man hat eigentlich keine Lust Gas zu geben weil man gleitet ja gerade so schön. Blos kein Stress, blos keine Hektik. Natürlich habe ich den V6 auch mal die Sporen gegeben und er zieht dann an wie ein Ochse aber Wirklich Spass hatte ich dabei nicht.

Ich werde den R171 nochmal als 200K mit 184PS ausprobieren. Vielleicht ist ja da mehr Spass unter der Haube.

Zum Abschluss noch einen Objektiven Kritikpunkt zum R171. Das Einsteigen ist eine Herausforderung und wesentlich schwerer als im R170. Der Holm ist so was vom Breit und Massig das ich es kein einziges mal geschafft habe da rein bzw. raus zu kommen ohne über die Einstiegsleiste zu randalieren.

 

Und damit bin ich am Ende meines doch sehr subjektiven Tests des SLK300 R171.

 

Bedanken möchte ich mich noch beim Mercedes Autohaus Schall in Dornstadt die mir dieses Fahrzeug (wie auch schon letztes Jahr das E Klasse Cabrio) zu Verfügung gestellt haben.

Tschüss

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 17:50

Sweet_Home_Alabama, Danke Dir recht herzlich fürs hier "einstellen"!

Sehr schöne Zusammenfassung Deiner Erlebnisse und auch sehr gut geschrieben...

Schöne Grüsse

Sandra

Hallo,

was mir auf den ersten Blick fehlen würde, wäre die Einparkhilfe (Parktronic), da der SLK R171 doch recht unübersichtlich ist.

Weitere Daten sind über die Gebrauchtsuche bei Mercedes.de sichtbar. Drei Vorbesitzer ist nicht soo toll, aber bei einem fast zehnjährigen gerade noch ok, ev. Haltedauer anschauen. Scheckheft ev. auch prüfen, ob da inzwischen viel bei Nicht-MB gemacht wurde. Bei dem Wagen auch die Motornummer prüfen (wegen dem Kettenradthema) und zur Besichtigung jemand mitnehmen, der den SLK 280 R171 kennt.

Gruss Neo

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 19:07

Zitat:

@Nomen_est_Omen schrieb am 9. Oktober 2016 um 17:51:27 Uhr:

Hallo,

was mir auf den ersten Blick fehlen würde, wäre die Einparkhilfe (Parktronic), da der SLK R171 doch recht unübersichtlich ist.

Weitere Daten sind über die Gebrauchtsuche bei Mercedes.de sichtbar. Drei Vorbesitzer ist nicht soo toll, aber bei einem fast zehnjährigen gerade noch ok, ev. Haltedauer anschauen. Scheckheft ev. auch prüfen, ob da inzwischen viel bei Nicht-MB gemacht wurde. Bei dem Wagen auch die Motornummer prüfen (wegen dem Kettenradthema) und zur Besichtigung jemand mitnehmen, der den SLK 280 R171 kennt.

Gruss Neo

Guten Abend Neo!

Danke Dir erstmal für Deine wertvollen Hinweise!

Kurz mal zwei Fragen von mir dazu:

-> Ist die Einparkhilfe wirklich soo nötig oder ist es eben doch nur eine "Comfort-Ausstattung"?

Ich muss gestehen das ich bisher noch keine Probefahrt mit einem SLK gemacht habe und mir daher wohl der Vergleich fehlt!

-> Was macht "man" oder besser gesagt "FRAU" denn nun, wenn man keinen ausgewiesenen Kenner des SLK 280 - 171 griffbereit hat? Auf was müsste ich den hier so speziell achten?

Liebe Grüsse

Sandra

Hallo,

etwas mehr Sicherheit bzgl. des Gebrauchtwagens bekommt man, wenn man den bei einer qualifizierten Organisation für 100 Euro oder so überprüfen lässt (DEKRA z.B., gibt auch genug andere). Sollte eigentlich jeder ehrliche Verkäufer zustimmen, ansonsten ist eh Vorsicht geboten.

Die schauen sich das Auto genau an und merken offensichtliche Defekte. Deshalb kann trotzdem 1000 km später der Motor einen Schaden haben, weil man das von aussen nicht sieht. Aber wir wollen ja den Teufel nicht an die Wand malen.

ciao olderich

am 9. Oktober 2016 um 19:48

Einparkhilfe ist eine feine Sache, ohne Frage! Da der SLK nur gut 4 Meter hat geht es nach der normalen Eingewöhnungsphase auch gut ohne. Ist das Dach unten vermisst man die Helferchen nicht mehr.

Frag beim Händler nach den möglichen Garantie Leistungen. Da ist vieles Möglich und normale Gewährleistung hast Du allemal so das in den ersten 6 Monaten eh fast alles in trockenen Tüchern ist.

Der SLK R171 ist im Prinzip C Klasse W203 Großserien Technik. Da kann man nicht viel Falsch machen. LAss Dir zeigen welchen KD gemacht wurden und welche fällig sind. Falls Du ihn auch im Winter fahren willst schau ob Winterräder dabei sind (und wie der Zustand ist). Schau auch ob das Automatikgetriebeöl gewechselt wurde.

Meine Frau hat einen CLC (auch Basis W203) Bj.2009 und kommt mit der Technik gut zurecht.

Aber fahr ihn einfach mal über ein WE, der Rest ergibt sich automatisch. Du kaufst bei einem Händler, zahlst etwas mehr als auf dem freien Markt und dafür bekommst Du Service und Garantie und Beratung.

Preismässig geht bei Mercedes meist recht wenig auch wenn DU Bar zahlst und nichts in Zahlung gibst. Aber bei Zusatzleistungen geht meist was (Aufbereitung, KD usw.).

Hier noch Bilder vom meinem Testwagen!

R171
R171-1
R171-2
+2
Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 19:52

Auch Dir Olderich erstmal Danke für Dein Feedback!

Naja, das mit der neutralen Überprüfung stimmt wohl sicherlich, aber andererseits wäre der Kauf ja bei einem "offiziellen" Mercedeshändler mit 7 Standorten -> Ob da die zusätzliche DEKRA-Überprüfung wirklich nötig ist?

Bei einem Privatverkauf oder einem diffusen Gebrauchtwagenhändler definitiv nur mit, aber so.... :-O

Grundsätzlich noch andere Anregungen bzw. Meinungen zu meiner "Auswahl"?

Ich bin euch für jeden Hinweis dankbar... :-)

Schönen Abend noch!

Sandra

Hallo,

also mein Glaube in Mercedes-Prüfungen bei Gebrauchtwagen wurde ja schon vor 20 Jahren erschüttert, als ich einen Jahreswagen mit völlig falsch gefüllten Reifen abgeholt habe. Die Prüfen nach meiner Meinung gar nichts nach Inzahlungnahme, der Verkäufer schaut sich das Auto an, und wenn der gut sagt, wird das Auto so verkauft, der kommt nicht in die Werkstatt und wird nicht geprüft, das ist meine Erfahrung.

Also immer eine unabhängige Organisation zu Rate ziehen, vor allem bei 3. Hand.

ciao olderich

am 9. Oktober 2016 um 21:02

Du meinst diese unabhängigen Organisationen die normalerweise die HU machen? ie u.a. nicht merken das Wagenheberaufnahmen und Achsbefestigungen nur noch aus Unterbodenschutz und Farbe bestehen?

Klar fährt der bei Inzahlungnahme schnell eine Runde und gut. Beim Verkauf gibt es HU/AU neu und wenn der Diagnoserechner noch was auswirft wird das ggf. gemacht.

Was mir im ersten halben Jahr nicht auffällt ist dann eh mein Problem. Bis dahin fahr ich hin, reklamiere, die machen das und gut. So hat das bis jetzt immer Funktioniert.

Hi,

ein Stammtischkollege hat den in der gleichen Konfiguration 280er, Automat, obsi mit Sportpaket, sieht IMHO Klasse aus und wird dir mit Sicherheit gefallen.

Bei Gelegenheit mal ein Dachmodul für noch mehr Fahrfreude einbauen, wenn nicht bereits eins drin ist.

Ich fahre ja einen 280 aus 2007 allerdings Handschalter.

Der macht richtig Spass, wenn man es fliegen lassen will, aber geht auch zum sehr schönen/ruhigen Cruisen. Aus meiner Sicht der beste Kompromiss, wenn man ab und an mal >200km/h fährt.

Auf die alleinige Aussage eines Händlers würde ich mich nicht verlassen, da hab ich schon einiges erlebt. Alle Aussagen mitschreiben und ein zweites paar Ohren (andere Person) dabeizuhaben ist immer besser.

Was mir wichtig wäre zu kontrollieren:

- Lackschäden kontrollieren (Steinschlagschäden, Rempler)

- Scheinwerfer kontrollieren auf Eintrübungen oder Steinschlag

- Felgen sollten keine exzessive Bordsteinkratzer aufweisen

- Bereifung sollte >5-6mm Restprofil aufweisen und nicht zu alt sein (DOT-Nummer)

- Automatik sollte sanft schalten ohne harte Ruckler

- Sportfahrwerk ist schon recht hart gefedert, das ist normal

- Beide Sitze auf Abnutzung des Leders prüfen

- Sitze auf ungewöhnliche Knarzgeräusche prüfen

- Beide Sitzheizungen einschalten und warten bis es wirklich warm wird

- Handschuhfach prüfen, sollte sanft aufklappen, nicht herunterfallen

- Rost an der Dichtung des Kofferraums prüfen

- Dachschutzabdeckung im Kofferraum betätigen (sollte sauber zu betätigen sein am Griff)

- Dach ruhig ein paarmal auf und zu machen (bei laufendem Motor und mind. einmal ohne Motor)

- Abdeckung hinter dem Fahrer sollte sauber abklappen bei öffnendem Dach

- Windschott"socke" (sofern in der Ausstattung) auf Schäden prüfen

- Sound der Anlage prüfen, ab und zu hört man von defekten Lautsprechern, die dann rasseln beim Bass

- DVD-Betrieb beim Comand APS testen, also im Stand Film rein, und sehen, ob Bild kommt, kann aber dauern

- Display des Comand auf Kratzer anschauen

- Scheibe von Tachon nund Drehzahlmesser auf starke Kratzer prüfen

- Display zwischen Tacho und Drehlzahlmesser auf Pixelausfälle prüfen

- Warnlichter prüfen, sollte bei Motor aus und Zündung an leuchten und bei Motor an ausgehen (bis auf Handbremse, falls betätigt)

- Scheibenreinigung und Scheinwerferreinigung prüfen

- Dokumentation vorlegen lassen (Serviceheft, Ausstattungsliste bei Auslieferung, Historie - bei letzterem zieren sich die Händler manchmal)

Wenn es dann technisch tiefer geht:

- Bei der Probefahrt auf ungewöhnliche Geräusche achten

- Prüfen ob Lenkung sich normal verhält

- Beschleunigung prüfen, sauberes Durchziehen

- Lenkung und Fahrwerk prüfen

- Bremsen prüfen, Belagstärke und Scheiben (Rost, Eiern, Quietschen)

- Unterboden ansehen auf eventuelle Aufsetzer und Beschädigungen

- Motor sollte sauber sein, keine Ölaustritte (vorne und hinten kontrollieren)

- Motorseriennummer notieren (lassen), und hier mitteilen (sollte ab 2007 ok sein)

- Nockenwellenverstellermagnete - Stecker auf Ölverseuchung innen prüfen (lassen)

- Fehlerspeicher ev. auslesen (lassen)

Die Liste ist sicher nicht perfekt, aber ein guter Anfang. ;)

Gruss Neo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufberatung: Wär der eventuell was für mich?