ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Kaufberatung SLK R171

Kaufberatung SLK R171

Mercedes SLK R171
Themenstarteram 11. September 2011 um 21:40

Hallo alle zusammen..

Würde gerne mal euere Meinung zu diesem Auto hören . http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=bjtrcxcnq3pj

Habe mir das Auto auch am Samstag angeschaut und probegefahren, das auto steht wirklich sehr gut da und fährt sich auch gut. Leider habe ich nicht soviel Ahnung von Gebrauchtwagenkauf. Der Händler schien mir recht seriös. Das auto wird aber im Kundenauftrag verkauft. Gebrauchtwagen garantie könnte ich dazu bekommen gegen aufpreis.

Worauf muss man bei diesen Modell achten?

Ist die Laufleistung in ordnung? Können Reparaturen in der nächsten zeit kommen?

Wie lange fährt man so ein auto im NORMALFALL? (Bei ordentlicher pflege)

Wenn irgendwas mit dem auto nicht stimmen würde, würde mir das doch im boardcomputer angezeigt oder?

Reifen und Bremsen waren recht neu.

 

So bei fragen an mich einfach schreiben...

Danke im vorraus....

Beste Antwort im Thema

Verzichtbar wäre ja auch ein elektrisches Verdeck, ein Stahlklappdach, ein Fensterheber usw usw... es ist halt ein "Meilenstein" des R171 und wird von vielen bevorzugt -> Wiederverkauf.

Sonst könnte er sich ja auch einen ZZZ kaufen. Einfaches Fahrzeug, nette Form, kaum Komfort aber günstig.

Und KLAR kann man auch bei 0 Grad ohne Airscarf offen fahren, aber es ist einfach ein angenehmes Gefühl, wenn man ab und zu einen warmen Luftzug im Genick spürt :)

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo,

für mich sind 3 Punkte bei dem Fahrzeug ein no-go:

1. Verkauf im Kundenauftrag: entweder verkaufts mir ein netter Privatmann oder ich kaufs von einem knallharten Händler mit Gewährleistung. Diesen Beschiss hier würde ich nicht mitmachen (der Händler schaufelt hier aufgrund der gesparten Gewährleistung Geld in seine Tasche)

2. fehlende Klimaautomatik: möchte ich 1. nicht missen und 2. die manuelle Klimaanlage möchte ich weder sehen, noch anfassen. Das Gerät passt nicht in einen Mercedes, sorry :(

3. fehlendes Airscard: den SLK kaufe ich persönlich wegen 3 Sachen: Airscarf, MB-Design, Klappdach. Wenn dich das irgendwann stört, gibts keinen wirtschaftlichen Weg für eine Nachrüstung. Klar, man brauchts nicht, aber es ist sein Geld wert ;)

Pflegezustand mag gut sein, die Ausstattung allerdings absolut garnicht... schade drum.

 

Gruß

Jason

Themenstarteram 11. September 2011 um 22:25

Danke Jason , für die schnelle meinung.

Ja das mit den Kundenauftrag stört mich auch. Aber mir sagt der Preis wirklich zu. Er hatte mir eine garantie angeboten. Also ich bin kein fachmann was autos angeht. Ist denn eine manuelle Klima anlage schlechter im prinzip?

 

Airscarf, MB-Design, Klappdach zu den 3 Sachen. Airscarf wirklich schade aber verzichtbar. Verstehe nicht ganz was du mit MB Design und klappdach meinst.? Sorry ist nicht so mein gebiet. ;-)))

 

Jetzt nochmal zu den Kilometer ist das viel, vlt. zuviel?

Wie ist der Preis?

 

DAnke

Hallo,

die Garantie wird der Händler über eine Versicherung abschließen.

Da wird der KM Stand wahrscheinlich im Schadens - / Garantiefalle schon zur ersten Einschränkung führen.

Fraglich bzw. interessant sind dann wirklich die Garantiebedingungen.

Für mich wäre diese Verkaufsweise ohne Gewährleistung unseriös.

Eine manuelle Klima erfüllt durchaus den gewünschten Zweck.

Bei offenem Dach wird sie auch nicht benötigt.

Es ist halt eine Frage von Kompfort und Ansprüche.

Aber funktionieren sollte sie auf jeden Fall.

Eine Preiseinordnung kannst Du z.B. hier selbst bestimmen:

http://www.autofokus24.de

Ein seriöser Händler liest das Diagnose - System durchaus nach einer Probefahrt vor dem Interessenten aus.

Blick von unten auf der Bühne beim Händler wäre auch nicht schlecht.

Undichtigkeit der Nockenwellenversteller kontrollieren.

Vollständiges Checkheft und die passenden Einträge wären auch sehr schön und wichtig.

Zustand und Alter der Bereifung kontrollieren.

KM Stand - Frage wieviel Du fahren möchtest.

Preis besser selbst entscheiden. Laut Bewertung etwas hoch.

Grüße.

 

 

Themenstarteram 11. September 2011 um 23:05

Danke für die antwort.

Das mit der Garantie kann ich leider nichts zu sagen.

Also das mit der Klima würde mir jetzt nichts ausmachen.

Autofokus hat 13.500 € berechnet.

Kann jeder normaler autohändler sowas auslesen ? Da der Wagen Tüv neu bekommt, bot der Händler mir an mit im zur dekra zu fahren.

Selbst wenn ich nämlich den Wagen auf der Bühne hätte würde ich nicht wissen, was gut und schlecht ist ;-(

Leider habe ich nicht viel ahnung von Autos. Die Reifen und Bremsen waren in einem neuen zustand.

 

Undichtigkeit der Nockenwellenversteller kontrollieren. (Weiß garnicht was das ist.)

also ich fahre in einer woche so max. 200 kilometer.

Nach den Garantiebedingungen würde ich fragen ( genau fragen ).

Auch bzgl. enthaltener Ersazteile , Arbeitslohn usw. in Bezug auf die Km Angaben und Zeitverlauf.

( % - Angaben gebenlassen ; weil sich ja Garantie als allgemeines Wort sehr schön anhört ! )

Wir haben bei unserem SLK auch die normale Klima - keine Beanstandungen und für uns ausreichend.

- persönliche Meinung -

Mit Gewährleistung, Händlergarantie, HU / AU neu und Assyst neu wäre der Preis wohl gemäß Bewertung ok.

Bei Autofokus handelt es sich nach meiner Meinung um eine faire Bewertung.

Auslesen kann jeder, der ein Diagnosegerät mit dem passenden OBD hat.

Gibt es im Bekanntenkreis keinen Experten, der mal mitkommen kann?

Zur Dekra würde ich sonst mitfahren.

Vor der Dekra Prüfung eine Probefahrt machen und bei der AU müßte ggfs. Fehler über die Diagnose erkennbar sein.

AU wird über OBD gemacht. Dann kann man den Prüfer fragen, ob auch weitere Fehler angezeigt werden.

Und man kann dort den Prüfer mit weiteren Fragen zum Zustand überhäufen.

Ob er alles beantwortet, kann ich nicht sagen.

Beim R171 können die beiden Nockenwellenversteller ( zwei runde sichtbare zylindrische Magentversteller mit Eletroanschluß zum Kabelbaum ) vorne am Motorblock undicht werden und den Kabelbaum durch Kapillarwirkung bis zum Motorsteuergerät mit Öl verschmutzen.

Das Problem gibt es beim R170.

Laut Aussage vom MBSLK.de und diversen R171 Fahrern kann es also auch bei diesm Modell auftreten.

Daher kontrollieren und ggfs. Vorsorge betreiben.

Ich möchte Dich aber nicht verwirren, wenn Du technisch nicht zu stark informiert bist.

Das soll nicht der Sinn meiner Äußerung sein.

Laß Dich beraten und nehme jemanden mit, der sich mit diesen Autos wesentlich besser auskennt.

Er wird sich das Auto dann genauer anschauen.

Ansonsten bleibt nur ein eigenes Gutachten bei der Dekra oder ADAC.

Das wäre Nummer sicher.

P.S. : alles meine Meinung und Erfahrung.

Guten Morgen,

ich würde mit dem Händler nicht weiterreden. Mit einer Händlergewährleistung stehst du bei einem solchen Fahrzeug (zumindest in den ersten 6 Monaten nach Kauf) wesentlich besser da als bei einer Garantie, die sämtliches Zeug ausschließt und ab 100000km meist eine Selbstbeteiligung verlangt, die die Garantie unrentabel macht.

Das kann auf lange Sicht nicht der einzige SLK sein, der in diesem Preissegment liegt. Halte die Augen weiter offen und nimm nicht zwanghaft den Erstbesten.

Klima ist Geschmackssache... für mich passt die billig wirkende manuelle Anlage einfach nicht in ein solches Auto (vom Design her).

Bzgl. Airscarf: klar verzichtbar. Ebenso wie Fensterheber, CD-Player oder ein SLK selbst. Die Fahrzeuge ohne Airscarf werden immer eine gute Ecke unter dem Preis von vergleichbaren mit Airscarf gehandelt. Da solltest du dir auch über den Wiederverkauf Gedanken machen.

R171 ohne Airscarf ist wie Porsche mit Zündschlüssel rechts ;)

Kurzfazit: lieber noch etwas warten, evtl. einen oder zwei Tausender drauflegen und ein Auto nehmen, welches keinerlei Fragen aufwirft.

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

R171 ohne Airscarf ist wie Porsche mit Zündschlüssel rechts ;)

dünnes Eis! ;):D

Jason ist immer sehr streng, wenn es um die Ausstattung geht:D

....aber er hat trotzdem Recht.

 

Kundenauftrag = sehr schlecht, wenigstens ne' Gargarantie muß dabei sein und dann hast Du Zuzahlung wg. der Kilometerleistung!

 

Die Klimaautomatik ist toll, aber tatsächlich bei Deiner ersten SLK-Erfahrung entbehrlich. Die normale Klima reicht erstmal.

 

Airscarf = absolutes GO, soll heißen dass Du den Wagen später auch ohne verkaufst, aber nur mit wirklichen Abschlägen. Dies ist bei MB ein Alleinstellungsmerkmal, dass hat man nunmal:D

Wir werden definitiv keinen SLK mehr ohne Airscarf kaufen, weil man bei 10 Grad damit noch offen fahren kann, wenn die anderen Dächer schon zu sind.

 

Volleder ist übrigend ebenso ein muß, also keine Stoffsitze, oder komischen Teillederausstattungen.

 

Schau vielleicht noch mal nach nem' anderen;)

 

Gruß

Audilette

Meine persönliche Meinung:

Finger davon lassen!!!!! Entweder ist es ein Privatverkauf oder er wird über den Händler verkauft. Dann muss er aber eine Gebrauchtwagengarantie dafür geben, denn so ist es gesetzlich geregelt. Meinen alten SLK habe ich damals auch bei einem Händler gekauft. Dieser hat ihn für einen Freund angeboten. Selbstverständlich habe ich die Gebrauchtwagengarantie dafür bekommen und nur so ist es korrekt!

Diese "Burschen" lassen sich immer wieder was einfallen um sich vor gewissen Dingen zu drücken!

Zitat:

Original geschrieben von Fritz 007

Dann muss er aber eine Gebrauchtwagengarantie dafür geben, denn so ist es gesetzlich geregelt.

Du meinst wahrscheinlich das Richtige, benennst es aber falsch. Gesetzlich geregelt, sprich vorgeschrieben, ist eine sogenannte Sachmängelhaftung (inkl. Beweislastumkehr nach sechs Monaten) und die ist KEINE Garantie, die immer eine freiwillige Leistung wäre. Bitte nicht verwechseln!

Die Sachmängelhaftung gilt grundsätzlich immer zwei Jahre, kann vom Händler aber per Vertragsklausel auf ein Jahr verkürzt werden, wobei sich auch dann nichts an der Beweislastumkehr nach einem halben Jahr ändert. Beweislastumkehr bedeutet, dass im ersten halben Jahr der Händler im Zweifelsfall dem Kunden beweisen muss, dass der angezeigte Mangel zum Zeitpunkt des Kaufs noch nicht bestand, danach (also nach der Umkehr) muss der Kunde beweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt des Kaufs bereits bestand. Beide Beweise sind in der Regel unmöglich zu erbringen, womit der Kunde bei einem unkulanten Händler nach spätestens einem halben Jahr mit seinem Mangel (sofern es denn einen gibt) im Regen steht.

Zitat:

Original geschrieben von Audilette

Wir werden definitiv keinen SLK mehr ohne Airscarf kaufen, weil man bei 10 Grad damit noch offen fahren kann, wenn die anderen Dächer schon zu sind.

Da könnte ja glatt der Eindruck entstehen, als wäre es unmöglich, ohne Airscarf bei Temperaturen unter +10°C offen zu fahren, was natürlich völliger Mumpitz ist. Wenn Du für Dich 10° (oder wie in Deiner Signatur zu sehen gar 20°) als persöhnliche Grenze für´s Offenfahren siehst, ist das Deine ganz eigene Meinung und sie sei Dir ja auch gegönnt, aber als allgemeingültig kann man das unmöglich stehen lassen.

Meines Erachtens ist der Airscarf ein verzichtbares Gimmik, welches im Defektfall nur eine weitere Kostenquelle ist. Für den Einen oder Anderen mag es vielleicht erwünscht sein aber keinesfalls würde ich es als unverzichtbar bezeichnen und dessen Fehlen wird wohl kaum jemanden, der wirklich offen fahren will, daran hindern.

Verzichtbar wäre ja auch ein elektrisches Verdeck, ein Stahlklappdach, ein Fensterheber usw usw... es ist halt ein "Meilenstein" des R171 und wird von vielen bevorzugt -> Wiederverkauf.

Sonst könnte er sich ja auch einen ZZZ kaufen. Einfaches Fahrzeug, nette Form, kaum Komfort aber günstig.

Und KLAR kann man auch bei 0 Grad ohne Airscarf offen fahren, aber es ist einfach ein angenehmes Gefühl, wenn man ab und zu einen warmen Luftzug im Genick spürt :)

"A.F." bietet rund die Hälfte seiner Wagen "im Kundenauftrag" an, andererseit aber auch ältere, kleinere, mit mehr km mit "richtiger" Gewährleistung. Das muss weder Ausschlusskriterium noch Betrugsabsicht sein. Ich habe selbst so gekauft, zum Schluss direkt (!) mit der Vorbesitzerin verhandelt und bin nach gut 2 Jahren und über 20.000km zufrieden.

Vielleicht konnte sich der Händler mit dem Besitzer nicht über einen für ihn auskömmlichen Preis für die Inzahlungnahme einigen, der einen schnellen Weiterverkauf mit Gewährleistung ermöglicht. Es wurde ja bereits gesagt, der geforderte Preis sei etwas hoch.

Wichtig wie immer: mündliche Zusagen des Händlers sind wertlos. Alle zugesicherten Eigenschaften müssen schriftlich im Kaufvertrag fixiert sein (Unfallfrei, km usw.). Für deren Richtigkeit haftet der (Vor-) Besitzer, nicht der Händler.

Würde man für einen von Privat ohne Händlergewährleistung gekauften älteren Gebrauchten mit vielen km eine Garantieversicherung abschliessen, mit ellenlanger Ausschlussliste und Selbstbeteiligung jenseits der 100.000km? Das macht Sinn bei einem Käufer, der einerseits keine Reserven für Reparaturen hat, anderseits trotzdem genug laufendes Einkommen für die Versicherungsprämie. Aus der Prämie muss die Versicherung nicht nur die erwarteten Reparaturen, sondern auch Verwaltungskosten, Vertreterprovision und eine gewisse Quote erfolgreichen Versicherungsbetrugs bestreiten. Wer auf einen Wagen angewiesen ist müsste während der Reparatur noch einen Mietwagen zahlen. Wer soll das sein? Ein Berufsanfänger mit tollem Anfangsgehalt, der sich mit Ungeduld in den Konsum stürzen will? Klingt für mich wiedersinnig. Enweder hat man Reserven und eine gewisse Risikobereitschaft für gebrauchte Schnäppchen, oder nimmt einen jüngeren mit wenig km mit voller Händlergewährleistung und vor allem eine niedrigere Fahrzeugklasse.

Eine kleine Aufwandsentschädigung wird der Händler dem Fahrzeugbesitzer schon abnehmen, dann wären wir wieder beim Thema...

Entweder ists ein Privatverkauf oder ein Händlerverkauf. Wenn man sich mit dem Besitzer nicht in Verbindung setzen kann wäre das Thema für mich durch.

Die Garantie zukaufen ist weiterhin nicht lohnenswert.

Ein Bekannter von mir will seinen 200K, BJ2005 mit leicht über 30000km verkaufen. Ich frage ihn mal nach der genauen Ausstattung und gebe hier ggf. bescheid.

Zitat:

Original geschrieben von tomato

Zitat:

Zitat:

Da könnte ja glatt der Eindruck entstehen, als wäre es unmöglich, ohne Airscarf bei Temperaturen unter +10°C offen zu fahren, was natürlich völliger Mumpitz ist. Wenn Du für Dich 10° (oder wie in Deiner Signatur zu sehen gar 20°) als persöhnliche Grenze für´s Offenfahren siehst, ist das Deine ganz eigene Meinung und sie sei Dir ja auch gegönnt, aber als allgemeingültig kann man das unmöglich stehen lassen.

Meines Erachtens ist der Airscarf ein verzichtbares Gimmik, welches im Defektfall nur eine weitere Kostenquelle ist. Für den Einen oder Anderen mag es vielleicht erwünscht sein aber keinesfalls würde ich es als unverzichtbar bezeichnen und dessen Fehlen wird wohl kaum jemanden, der wirklich offen fahren will, daran hindern.

Signatur ist das eine, Offenfahren das andere;)

Da der SLK auch im Winter ran muß, kann man mit Airscarf auch schon mal bei -8 Grad offenfahren. Echte Puristen wie Cobra- oder Morganfahrer brauchen mit Sicherheit kein Airscarf. Nur....das ist nicht die SLK Zielgruppe! Übrigends ist der Airscarf absolut störungsunanfällig. Da gibt es im SLK-Forum "fast" nix. Da gibt es dann eher doch andere Sachen...

Wenn SLK, dann bitte mit Airscarf.

Gruß

Audilette

Deine Antwort
Ähnliche Themen