ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Kaufberatung

Kaufberatung

BMW 3er E91, BMW 3er E90

Hallo liebes Forum,

 

Ich möchte mir demnächst ein neues Kfz zulegen und der BMW e90/91 liegt in der engeren Auswahl.

Nun bin ich schon seit mehreren Tagen in Foren unterwegs und habe mich ein wenig informiert.

 

Zu mir:

Ich bin Berufspendler. Momentan ca 150km am Tag. Ab Januar wöchentliches pendeln zwischen München und Köln (550km).

Budget am liebsten zwischen 6000 - 7000€, maximal 8000

95% Autobahn.

 

Ausstattungsmuss:

Tempomat, Sitzheizung (aber gegen mehr hab ich auch nichts)

 

Ob Automatik oder Handschaltung ist mir egal, aber ich habe gelesen, dass die Handschaltung weniger anfällig für Störungen ist. (Korrekt?)

 

Ps mäßig würde mir der 320 reichen (auch mit 140), der 325 soll aber im großen und ganzen wohl weniger anfällig und laufruhiger sein. (Korrekt?)

 

Kann ich einen der beiden mit bis zu 200k km bedenkenlos kaufen?

Möchte auch nicht mehr als die „normalen“ ~1000€ pro Jahr reinstecken müssen.

 

Ich hab hier mal zwei Angebote die mich sehr interessieren und bei denen ich gerne eure Meinung hätte:

 

1.

BMW 325 3er DPF Touring

 

https://www.autoscout24.de/.../...615f35bc-d77d-49bb-8b16-1ce6ec07621c

 

Erstzulassung: 03/2007

Kilometer: 180.000

Kraftstoffart: Diesel

 

Preis: 7500€

 

2.

BMW 320

 

https://m.mobile.de/.../details.html?...

 

BMW 320d Tour. Navi Xenon Leder M Sportfwk HiFi AHK

Erstzulassung: 07/2007

Baujahr: 2007

Kilometer: 197.684 km

Kraftstoffart: Diesel

 

Preis: 5.700 €

 

 

Sind die Preise realistisch?

 

 

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dieser hier wäre auch noch eine Option.

Allerdings kein navi, nur Sommerreifen, DPF könnte demnächst voll sein.

Trotzdem eine gute Möglichkeit?

 

https://m.mobile.de/.../details.html?...

 

BMW 320d DPF Touring*2 Hand*Scheckheft*17 Zoll Alus*

Erstzulassung: 12/2007

Kilometer: 149.000 km

Kraftstoffart: Diesel

 

Preis: 5.990 €

Also ich habe mir diese Woche erst einen E90 gekauft für 5000 €.

325i, 160KW/218PS, 181.000 km auf der Uhr, Automatik.

Fährt sich super, nach einer Getriebespülung schaltet das Getriebe, als käme er gerade aus dem Werk. Der Motor ist laufruhig, trocken und hat genug Reserven.

Da ich auch viel fahre (100km tägliche Pendelstrecke) und keinen 4-Zylinder mehr wollte, habe ich mich bewusst für diesen mit E90 mit N52 Motor entschieden, denn der bekommt jetzt noch eine Autogas-Anlage spendiert und in 2 Jahren dürfte die sich amortisiert haben. Das wäre vielleicht eine Option für dich.

Benziner kostet weniger Steuern pro Jahr, ist in der Anschaffung günstiger als ein Diesel und somit könnte sich bei deiner Fahrleistung auch eine Gasanlage lohnen. Problem dabei: Der E90 hat kein Reserverad, entsprechend fällt ein Tank in der Radmulde weg und es bleibt nur die Möglichkeit, einen Zylindertank im Kofferraum zu verbauen. Da fällt dann einiges an Platz weg. Da der Kofferraum bei der Limousine ohnehin grausam ist und man sich ohne Verrenkungen kaum bis zur Rückbank vorarbeiten kann, ist mir das aber egal.

Einen Punch wie bei einem aufgeladenen Benziner oder gar Diesel mit viel Drehmoment darfst du aber beim Beschleunigen nicht erwarten. Das Ding hat noch Saugrohreinspritzung (Direkteinspritzer sind bei BMW nicht umrüstbar auf Gas), läuft aber ansonsten verdammt gut. Auch hohe Geschwindigkeiten auf der Autobahn sind schnell erreicht. Gestern mal etwas die Verbrauchsanzeige kontrolliert: Bei ca. 140 liegt die Verbrauchsnadel irgendwo zwischen 6 und 7 Litern.

Bin gespannt, wieviel das Auto real verbraucht auf meiner Hausstrecke, aber ich denke, mit sensiblem Gasfuß sind 8 Liter drin. Mein Bruder hat den selben und verbraucht auf etwas kurvigerer und bergiger Strecke im Schnitt 9,5 Liter und der hat auch nur 20 km Arbeitsweg. Bis der richtig warm ist, wird er schon wieder abgestellt.

Ich kann leider so zum Auto noch nicht viel sagen, da ich ihn gestern erst geholt habe. Insgesamt ist das Fahren aber sehr angenehm. Meiner hat unten etwas Rost angesetzt, aber da kann man sicher noch was machen. Ansonsten is das Auto in sämtlichen Bereichen fast ohne Roststellen. An den Radläufen nix, an den Türen und Schwellern nix. Nur ein paar Steinschläge auf der Motorhaube, die nicht schön aussehen.

Mein Bruder hat leider mit seinem E90 etwas Probleme mit dem Motor, irgendwas spinnt da mit der Einspritzung. Woher das kommt, keine Ahnung. Kann natürlich auch sein, daß der Vorbesitzer schlampig mit dem Auto umgegangen ist oder irgendwo mal gepfuscht wurde.

Einen Diesel würde ich in Anbetracht der beiden Großstädte, die du besuchst, jetzt eher nicht kaufen. Umweltzonen usw. Einen aufgeladenen 4 Zylinder Diesel würde ich mir schon dreimal nicht kaufen, wenn ich schon BMW fahre. Dann lieber den 6 Zylinder, wobei du dich vorher einfach mal über die Mängel und Krankheiten der jeweiligen Motorenreihen schlau machen solltest. Auch beim Benziner, solltest du die Installation einer Gasanlage in Betracht ziehen. Das geht nämlich nur noch beim N52-Motor. Der N53 ist schon Direkteinspritzer und nicht mehr umrüstbar, hat aber die selben KW wie der N52 im Falle des 325i.

Musste mich da als Umsteiger von VW auch erstmal einlesen. War nicht leicht. Alternativ zum E90 wäre bei deiner Strecke, die du ab Januar zweimal pro Woche im Auto sitzt, vielleicht auch ein Blick auf die E60 der 5er Reihe interessant. Geräumiger, hat definitiv das iDrive Bedienkonzept, was beim E90 nicht überall drin ist. Hat Reserveradmulde für einen Gastank, was den Kofferraum erhält. Der Fahrkomfort dürfte nochmal etwas besser sein als beim 3er und preislich liegen die nicht so weit auseinander. Beim 5er habe ich auch während meiner Suche verdammt viele Fahrzeuge mit bereits verbauter Autogasanlage gefunden, da die doch öfter als Langstreckenfahrzeuge genutzt werden als die kleine 3er-Reihe.

Augen offen halten schadet nicht und das wichtigste: Der Autokauf sollte nicht eilen müssen, denn sonst kaufst du dir nur schnell das nächstbeste und verpasst womöglich ein viel besseres Angebot. Das kann zwar nervig sein, sich immer wieder Zeit für Besichtigungen und Probefahrten freischaufeln zu müssen, aber langfristig fährt man damit besser.

"Der N53 ist schon Direkteinspritzer und nicht mehr umrüstbar, hat aber den selben Hubraum und die selben KW wie der N52 im Falle des 325i"

nicht ganz, der 325i n53 hat 3,0 ltr hubraum. hat auch mehr nm und ist auf gut deutsch "schneller".

Zitat:

@niedersachse01 schrieb am 5. September 2019 um 14:42:28 Uhr:

"Der N53 ist schon Direkteinspritzer und nicht mehr umrüstbar, hat aber den selben Hubraum und die selben KW wie der N52 im Falle des 325i"

nicht ganz, der 325i n53 hat 3,0 ltr hubraum. hat auch mehr nm und ist auf gut deutsch "schneller".

Hoppala, das hab ich irgendwie übersehen. Stimmt, der hat 3 Liter. Danke für die Berichtigung, habs im Posting gestrichen.

Im Traum kannste deinen 325i im drittelmix mit 8,5L bewegen bzw schieben. Reel bist du mit 10L dabei

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 5. September 2019 um 15:39:30 Uhr:

Im Traum kannste deinen 325i im drittelmix mit 8,5L bewegen bzw schieben. Reel bist du mit 10L dabei

Das werden wir ja dann sehen. Ich berichte jedenfalls. Meinen alten Golf, der laut Herstellerangaben ca. 6,5 Liter im Mix verbrauchen soll, was normalerweise arg untertrieben ist, hab ich mit ca. 6-6,2 Litern gefahren, ohne dabei kriechen zu müssen.

Nicht jeder drückt das Pedal bis zum Bodenblech durch.

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 5. September 2019 um 15:39:30 Uhr:

Im Traum kannste deinen 325i im drittelmix mit 8,5L bewegen bzw schieben. Reel bist du mit 10L dabei

Ich bewege meinen E90 330i N52 locker mit 8.5 im Schnitt bei 30 % AB 30% Land 30% Stadt & 10 Stau

Fahre sehr vorausschauend und dezent.

Beim Sauger spielt die Gaspedalstellung eine enorme Rolle.

Du weisst schon, dass der motor im LPG Betrieb ca. 1-2 Liter mehr verbraucht. Real wirst du den wageb mit 11-12litern bewegen

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 5. September 2019 um 16:41:48 Uhr:

Du weisst schon, dass der motor im LPG Betrieb ca. 1-2 Liter mehr verbraucht. Real wirst du den wageb mit 11-12litern bewegen

2 Liter mehr bei rund 65% Spritkostenersparnis pro Liter? Immer her damit.

Damit wären die reinen Spritkosten pro 100km noch gut unter denen meines alten Golf. Und das mit 1,1 Litern mehr Hubraum und fast 100 PS mehr Leistung.

Damit kann ich leben.

Wir reden hier nicht über die kosten.... Wir reden hier über die litermenge. Da sind 8,5L unrealistisch

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 5. September 2019 um 17:17:04 Uhr:

Wir reden hier nicht über die kosten.... Wir reden hier über die litermenge. Da sind 8,5L unrealistisch

Nicht wir, DU redest von unrealistischen 8,5 Litern und meinst womöglich Gas. Ich rede von 8 Litern Benzin, was halt schon ein erheblicher Unterschied ist.

Bei Spritmonitor fängt der motor bei 8,4L erst an. Durchschnitt 10,2L.

 

Wir hatten den Motor im 125iA Cabrio. Unter 10Litern ging absolut garnichts..... Bordcomputer zeigte auf 40000km 10,9L. Normale Fahrweise ohne jetzt randale zu machen oder sparsam zu fahren. Ganz normal.....

 

Der 135iA @400ps meiner Frau verbraucht ca. 13litern..... Bei normaler fahrweise

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 5. September 2019 um 18:09:11 Uhr:

Bei Spritmonitor fängt der motor bei 8,4L erst an. Durchschnitt 10,2L.

Wir hatten den Motor im 125iA Cabrio. Unter 10Litern ging absolut garnichts..... Bordcomputer zeigte auf 40000km 10,9L. Normale Fahrweise ohne jetzt randale zu machen oder sparsam zu fahren. Ganz normal.....

Der 135iA @400ps meiner Frau verbraucht ca. 13litern..... Bei normaler fahrweise

Ich kann selbst noch keine genauen Zahlen nennen, da ich den Wagen erst seit gestern habe. Aber wie gesagt, ich werde berichten.

Es geht in diesem Thread um eine Kaufberatung und nicht darum, ob der Motor jetzt mit acht, neun oder zehn Litern gefahren werden kann. Bei so einer Pendelstrecke ist Benzin ohnehin unvorteilhaft, deswegen war mein Vorschlag ja, eine Gasanlage einzubauen oder sich um einen Benziner mit bereits verbauter zu schauen.

Die Aufpreise für Diesel sind imo zu hoch. Ein 6 Zylinder Diesel ist halt auch nicht mehr so sparsam wie ein aufgepumpter 4 Zylinder mit Turbo. Zudem ist ungewiss, wie das mit den Umweltzonen weiter geht, gerade, wenn man in Großstädten unterwegs ist.

Ich habe meine persönlichen Eindrücke nach reichlich Informationsbeschaffung und monatelanger Suche nach einem passenden Fahrzeug, geschildert.

Wenn du natürlich den Thread kaputt machen willst, indem du auf 1-2 Litern Verbrauch rumreitest, bitte.

Ne alles gut.... Aber es gibt leute, die lesen dann solchen Unfug wie dein beitrag mit den 8 litern und kaufen sich dann so ne möhre und wundern sich dann über 11liter verbrauch. Ein 6 zylinder will sprit sehen.... Ist wohl klar

Deine Antwort
Ähnliche Themen