ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Kaufberatung Syncro

Kaufberatung Syncro

VW T3
Themenstarteram 5. September 2016 um 17:17

Moin Moin, ...

Ich merke zusehens, daß ich überfordert bin bei der Fülle an Angeboten, Zuständen, Motorisierungen und und und.

Deshalb habe ich ein paar konkrete Fragen.

Zuerst: Ich will einen T3 Syncro mit 2 Sperren und am liebsten als Diesel. Ich mag Dieselmotoren einfach.

Es sind 8500 Euro vorhanden und wenn diese Summe ausgeschöpft würde, will ich einen mit TÜV und der Zahnriemen etc. sollte auch gemacht worden sein.

Die Ausstattung ist mir egal. Am liebsten hätte ich ihn innen Nackt, dann seh ich sofort alles und da ich ihn an die Bedürfnisse von 3 Personen anpassen muß, ist es besser ohne Ausbau.

Frage ....

1. Der Markt bietet welche mit Finnischen Papieren. Ist es aufwändig diese umschreiben zu lassen bzw. muß eine Zollbescheinigung vorliegen?

3. Sind T3 selten, wenn sie 2 Schiebetüren haben und lohnt es sich deshalb dafür etwas mehr zu zahlen?

4. Gibt es Motoren von denen man besser die Finger lässt, weil Sie Kinderkrankheiten haben oder im Sommer zu schnell heiß werden?

5. Wie siejt es mit der Teileversorgung von Visco, Kardanwelle und Getrieben aus? Ist das alles noch zu bekommen? Oder sehr selten?

Wir möchten einen Syncro mit 4WD weil wir oft am Strand unterwegs sind, durchaus mit einigem an Gepäck und in Zukunft vielleicht auch zwei statt einem Kind. Wir möchten gerne zwei Sperren, denn haben ist besser als brauchen und weil wir denken, daß das den Wert des Fahrzeugs gut erhält.

Ja, wir haben eine Werkstatt mit Bühne etc. Und einer von uns hat diverse Golf 1 und 2 wieder aufgebaut. Schrauben können wir also auch. Uns fehlt nur jegliche Erfahrung mit dem T3 . Außer den Rostproblemen, die man manchmal offensichtlich sieht weil nix getan wurde ... ;)

Schonmal vielen Dank, Cliff und Johanna

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@Momolino schrieb am 5. September 2016 um 17:17:23 Uhr:

1. Der Markt bietet welche mit Finnischen Papieren. Ist es aufwändig diese umschreiben zu lassen bzw. muß eine Zollbescheinigung vorliegen?

nein und nein. Oftmals sind das aber auch nur Basen für eine Restauration.

Zitat:

3. Sind T3 selten, wenn sie 2 Schiebetüren haben und lohnt es sich deshalb dafür etwas mehr zu zahlen?

sind sehr selten, vor allem als Syncro mit zweiter Schiebetür. Da einen guten zu finden ist richtig schwer. Es wird aber nicht mehr dafür bezahlt, weil für einen Campingausbau die zweite Tür eher stört

Zitat:

4. Gibt es Motoren von denen man besser die Finger lässt, weil Sie Kinderkrankheiten haben oder im Sommer zu schnell heiß werden?

die Turbodiesel

Zitat:

5. Wie siejt es mit der Teileversorgung von Visco, Kardanwelle und Getrieben aus? Ist das alles noch zu bekommen? Oder sehr selten?

die Teileversorgung durch die Spezialisten ist durchaus gut, viele Brocken liegen gebraucht irgendwo rum, aber man muss schon wissen, wo man fragt

Zitat:

Ja, wir haben eine Werkstatt mit Bühne etc. Und einer von uns hat diverse Golf 1 und 2 wieder aufgebaut. Schrauben können wir also auch. Uns fehlt nur jegliche Erfahrung mit dem T3 .

Schrauben solltest Du auch können. Am Syncro ist schon vieles anders als beim normalen T3. Gerade wenn er dann noch zwei Sperren haben soll. Aber Wissen ist verfügbar

Zitat:

Außer den Rostproblemen, die man manchmal offensichtlich sieht weil nix getan wurde ... ;)

Die Syncros wurden in Graz gebaut. Das heißt leider, dass sie auch an Stellen rosten, wo man es überhaupt nicht sieht (und oft nicht erwartet).

Wenn es Dir um den Kultfaktor geht, ist der T3 Dein Auto, wobei ich immer nach einem Benziner suchen würde, trotz des hohen Verbrauchs. Nach Alltagsbelangen ist ein T4 wesentlich kompetenter.

Hier eine Basis für Dich: https://vwbusforum.ch/.../31356

 

Themenstarteram 5. September 2016 um 18:01

Danke erstmal für die Antworten Kai!

Es geht natürlich um den Kultfaktor. Und darum, den Wert des Bullis zu steigern, daß wenn wir uns dochmal von ihm trennen müßen wir einen guten Preis bekommen.

Das mit den Dieseln ist natürlich hart. Ich wollte gerne einen, weil er in meinen Augen tauglicher für weite Strecken ist und weniger störanfällig als ein Benziner. Die einzigen Benziner die ich je gefahren bin, waren allerdings Golf 1 und Zwei GTI.

Wo liegt der primäre Schwachpunkt beim TDI? Beim Turbo? Oder in der Abwärmeentwicklung? Könnte man die nicht mit einem zusätzlichen Ölkühler in den Griff bekommen?

Cliff

Servus,

die TD´s sind auch nicht wesentlich schlechter als andre Motore. Ich fahr selbst nen JX (1,6er TD) und dem wird nix geschenkt - Bayern und Österreich ist halt kein Flachland. Das Einzige: Warmfahren!!!!! Kalttreten mag er gar nicht UND vorm abstellen noch etwa 2-3 Minuten nachlaufen lassen - so das die Turbolager von der Drehzahl runter kommen und das Öl nochmals gut durchgepumpt wird. Meiner hat nun 230000 auf der Uhr -gut seit etwa 5000 Kilometer mit neuem Turbo - aber nach der Zeit darf auch mal was kaputt gehn. Es gibt im Bulli-Bekanntenkreis durchaus welche, mit weit über 300000 aufn Tacho. Es ist halt kein Rennwagen - aber ER läuft! Und vom Motortuning sollte man auch Abstand nehmen - wenn dann halt nen 1,9er TD ausm Passat (wenns H-Kennzeichen kein MUSS ist) verbaun. Gibt auch welche die machen nen TDI rein -- aber ist halt schon heftig Aufwand. Wo bist Du her?? Hab zwar keinen Syncro - aber der JX läuft gerne mal zu Testzwecken.

Griass

Helmut

Also mein 16" mit 111 PS Benziner OHNE Kat kann auch mit 10 Litern gefahren werden. Allerdings hält das gute Super plus

Fahre einen LLE (bis 265.000 km mit 1,6 TD) - hier ist das "Wärmeproblem" zugegebenermaßen schon da. Ein Zusatz-Ölkühler ist hier bestimmt kein Fehler. Wenn es um die 35 Grad +/- hat steigt die Öltemperatur bei voller Zuladung (4 Personen und Urlaubsgepäck) auf gut 110 / 120 Grad - bei langen Passfahrten auch mal nahe 150 Grad an. Auch ein LLK ist hier keine schlechte Investition. Der Originalmotor und Turbo hielt 185.000 km. Der generalüberholte 1,6 TD mit Austausch-Turbo dann lediglich 80.000 km. Habe mich dann entschlossen einen 1,9 TDI (1Z) vom Golf III mit mechanischer ESP (bisherige JX-Pumpe) und JX-Turbo (Neuteil) einzu bauen. Habe außerdem einen zweiten Ölkühler mit Flansch direkt an den vorhandenen ersten angebaut. Hier funkioniert das dann nur noch mit dem kurzen, dicken Ölfilter vom T4. Die Öltemperatur liegt hier bei den derzeitigen Temperaturen (um die 30 Grad) bei 85/90 Grad und beim Passfahren (jetzt am Wochenende) in den Lechtaler Alpen und im Bregenzer Wald bei 100/105 Grad. Verbrauch auf der letzten Fahrt (Oberschwaben - Allgäu - Lechtal - Bregenzer Wald - Allgäu - Oberschwaben) bei 80 -100 km auf Landstrassen und Passstrassen bei 7,9 L (3 Personen + Gepäck). Für einen T3 mit Hochdach nicht schlecht. Auf der Urlaubsfahrt letztes Jahr nach St. Peter- Ording bei Autobahntempo 110 km/h bei 9,25 Litern. Mehr als 10,5 Liter braucht er selbst bei 120 km/h nicht.

P.S.: Sehr wichtig immer gutes Öl und regelmäßige Öl- und Filterwechsel (beim 1,6 TD spätestens alle 7.500 km - beim TDI mech. jetzt spätestens alle 10.000 km). Verbrauch zwischen den Ölwechseln liegt derzeit bei ca. 1 - 1,5 L je nach Beanspruchung.

Als zusätzliche Entlastung habe ich den Kühlungslüfter mit einem Schalter gekoppelt und kann diesen bei

Passfahrten und heißen Temperaturen (z.B. wie auf der Fahrt nach Portugal bei Tagestemp. um die 40/45 Grad schon lange, bevor die 2. Lüfterstufe einsetzt, manuell zuschalten !

BEI EINEM ENTSPRECHENDEN HOCHDACH-T3-SYNCRO, wie ihn mein Bekannter fährt, (mech. TDI) liegt der Dieselverbrauch ca. 1,5 / 2 Liter höher. Da hängt dann aber meistens noch ein Hänger dran.

Falls du flexibel beim Ausbau bist, geht auch eine Lkw Zulassung welche günstiger ist als eine H-Zulassung.

Aus welcher Gegend bist du denn ?

Vielleicht hab ich was für dich.

Edit: Fensterbus mit halbhoher Trennwand, 3 Sitzplätze, mTDI, übeholte Getriebe mit Sperren, hinten leer.

Themenstarteram 6. September 2016 um 17:55

Eine H-Zulassung steht für mich nicht zur Debatte. Nur der Zustand und die Funktionalität. Darf man denn im LKW 3 Sitze haben? Wußte ich gar nicht...

Ich bin aus der Nähe von Gifhorn. Entfernungen spielen jedoch nicht so eine große Rolle, weil ich schon gemerkt habe das Syncros in vernünftigem Zustand nicht an jeder Ecke rumstehen :)

3 Sitzplätze vorne ist kein Problem für ne Lkw Zulassung/Besteuerung, für die seit einiger Zeit der Tüv zuständig ist.

Bei meinem Tüv sind die Bedingungen:

- über 2,8t Gesamtgewicht

- min. 800kg Zuladung

- 2/3 des Fahrzeuges Ladefläche

- Trennwand wegen Ladungssicherung

Themenstarteram 6. September 2016 um 23:55

Also hat deiner vorne einen Fahrersitz und eine Sitzbank mit zwei Sitzplätzen. Und zusätzlich eine Trennwand, so daß man nicht zwischen der Bank und dem Fahrersitz nach hinten gehen kann.

Oder sehe ich das falsch?

Edit: Wie sieht es aus mit dem LKW Fahrverbot an Wochenenden? Das ist für Urlaub dann doch eine krasse Einschränkung!

Fahrverbot nur mit Anhänger. Dabei gibt es Ausnahmen z.B. Freizeitanhänger.

Die Trennwand kann man natürlich auch raus machen und den Bus als Camping Fahrzeug mit entsprechendem Ausbau oder als Pkw zulassen.

Themenstarteram 8. September 2016 um 12:38

Ist die Trennwand denn verschweißt?

Ja, an Punkten. Kann man aber rausmeißeln, ein halber Tag Arbeit

für 8500 einen brauchbaren syncro mit 2 sperren wird schwierig.

beim motor:

->turbodiesel kannst du schon kaufen. saugdiesel gabs beim syncro ohnehin nicht weil zu wenig leistung. mit ölkühler verlängerst sein leben. mit ladeluftkühler machst ihn sogar richtig gut standfest sofern du die mehrleistung nicht ständig ausnutzt. fliegt er dir um die ohren kannst ja einen 1.9er reinmachen der hat halt etwas mehr reserve (mehr hubraum, früher anliegendes drehmoment, braucht für gleiche leistung nicht ganz soviel ladedruck). ob der gebrauchtmotor im fahrzeug nun erstmal 10 jahre und 100tkm hält oder ob du ihne gleich nach kauf überholen mußt ist doch eigentlich auch egal - hast den motor frisch hast hoffentlich einen risikofaktor weniger auf reisen - auch ists vermutlich billiger den motor heute zu machen als in 10 jahren.

klar ein gut laufendes aggretgat braucht man nicht prophylaktisch überholen aber wenn der öldruck schwächelt oder die kompression langsam niedrig kann man sich schon überlegen es irgendwann anzugehen. gleiches auch wenns mal eine kopfdichtung oder einen kopf dahinrafft dann ist es eh schon viel aufwand und der zusatzaufwand einen atm reinzuhängen nun nicht zu groß. ob 1.6 oder 1.9 ist dann geschmackssache aber etwas mehr leistung kann nie schaden und erst recht nicht im syncro.

beachte auch, dass am syncro vieles aufwändiger oder teurer ist als am 2wd.

wenn 8500 für dicht schon ein hohes budget nahe deiner schmerzgrenze ist dann solltest du schon gut schrauben können um einen syncro zu fahren und zu erhalten (aber du sagst ja du kannst schrauben)

ein anlassertausch unterwegs kann da mal so richtig kohle kosten.

2 getriebe überholen kostet auch richtig asche (und das kannst nicht in eigenelistung)

tankhaltebänder tauschen soll auch keinen spaß machen

und rosten tut die grazer karosse (und ein syncro kommt immer aus graz) nicht nur in den falzen sondern auch an den trägern

Zitat:

@newt3 schrieb am 11. September 2016 um 09:11:19 Uhr:

für 8500 einen brauchbaren syncro mit 2 sperren wird schwierig.

beim motor:

->turbodiesel kannst du schon kaufen. saugdiesel gabs beim syncro ohnehin nicht weil zu wenig leistung. mit ölkühler verlängerst sein leben. mit ladeluftkühler machst ihn sogar richtig gut standfest sofern du die mehrleistung nicht ständig ausnutzt. fliegt er dir um die ohren kannst ja einen 1.9er reinmachen der hat halt etwas mehr reserve (mehr hubraum, früher anliegendes drehmoment, braucht für gleiche leistung nicht ganz soviel ladedruck). ob der gebrauchtmotor im fahrzeug nun erstmal 10 jahre und 100tkm hält oder ob du ihne gleich nach kauf überholen mußt ist doch eigentlich auch egal - hast den motor frisch hast hoffentlich einen risikofaktor weniger auf reisen - auch ists vermutlich billiger den motor heute zu machen als in 10 jahren.

klar ein gut laufendes aggretgat braucht man nicht prophylaktisch überholen aber wenn der öldruck schwächelt oder die kompression langsam niedrig kann man sich schon überlegen es irgendwann anzugehen. gleiches auch wenns mal eine kopfdichtung oder einen kopf dahinrafft dann ist es eh schon viel aufwand und der zusatzaufwand einen atm reinzuhängen nun nicht zu groß. ob 1.6 oder 1.9 ist dann geschmackssache aber etwas mehr leistung kann nie schaden und erst recht nicht im syncro.

beachte auch, dass am syncro vieles aufwändiger oder teurer ist als am 2wd.

wenn 8500 für dicht schon ein hohes budget nahe deiner schmerzgrenze ist dann solltest du schon gut schrauben können um einen syncro zu fahren und zu erhalten (aber du sagst ja du kannst schrauben)

ein anlassertausch unterwegs kann da mal so richtig kohle kosten.

2 getriebe überholen kostet auch richtig asche (und das kannst nicht in eigenelistung)

tankhaltebänder tauschen soll auch keinen spaß machen

und rosten tut die grazer karosse (und ein syncro kommt immer aus graz) nicht nur in den falzen sondern auch an den trägern

Schwierig ja, aber ich biete ihm ja einen an mit guter Karosse 140tsd von den Isar Kraftwerken, mTDI, LLK, Ölkühler, überholten Sperrengetrieben.

Vermutlich kein Interesse, und ich hab ebenfalls kein großes Interesse den Bus zu verkaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen