ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kaufberatung: S60 / S80

Kaufberatung: S60 / S80

Themenstarteram 26. August 2010 um 10:49

Hallo Leute,

schön das es solche Foren gibt. Bräuchte etwas Entscheidungshilfe!

Bin jetzt 5 Jahre lang meinen Audi 80 gefahren (war insgesamt auch zufrieden, aber jetzt ist Zeit für n Wechsel) und fest entschlossen auf Volvo umzusatteln. Preislich wollte ich gerne im Rahmen bis max. 6000€ bleiben. Bei den Internetbörsen findet man da einige S60/S80 mit so um die 90´000-140´000KM

1.Ich schwanke noch zwischen einem S60 oder einem S80.

-Könnte mir jemand mal erklären, was den der größte unterschied zwischen den zwei Baureihen ist? Mal abgesehen von etwas anderer Innenausstattung sehen sie sich doch sehr änhnlich. Außerdem sind die S80 meine ich fast günstiger zu haben oder zumindest schenken sie sich nicht viel beim Preis?!

Bei den S60 sind es vor allem die Baujahre 2000-2001 die Angeboten werden, also die ersten die gebaut wurden. Gibt es da viele Kinderkrankheiten?

2. Welcher Motor ist zu empfehlen?

-Ich brauche keine 300PS Maschine, er sollte einfach einigermaßen gut durchziehen. Fahre im Jahr ca. 20´000KM, bisher habe ich den 2,4 mit 140PS vor allem im Auge. Macht der Probleme? Ich habe gehört das die Turbos oft Mucken?! Welche sind das genau? Was wäre die nächsthöhere zu Empfehlende Motorisierung?

3.Worauf beim Besichtigen achten?

-Gibt es spezielle Problemzonen die man genauer Betrachten sollte? Bin leider keine Absoluter Experte, aber ein paar Sachen sollte man denke ich bei bestimmten Auot-Typen immer genau hinschauen...

Vielen Dank schon mal im vorraus und gute Fahrt!

Stefan

Beste Antwort im Thema

Von 2001 bis 2005 hatte ich einen S60 D5 (163PS, Diesel), ab 2005 bis 2009 einen S80 D5 (ebenfalls 163PS Diesel).

Der S60 hat problemlose 178.000km absolviert, der S80 völlig problemlose 231.000km.

Der "frühe" S60 hatte ein paar "Kleinigkeiten" mehr als der S80: vibrierender Dachhimmel (wurde auf Kulanz gemacht, dürfte bei den jetzigen kein Problem mehr sein) der Fahrersitz hat gewackelt, die Stabi-Stangen mussten 2x gewechselt werden, die Achse 2x geklebt. Auch musste die Standheizung in Stand gesetzt werden. Ein Schloss (hinten links) musste getauscht werden. Alles Dinge, die hier im Forum lang und breit und breit und lang und breit, lang und extrem ausgiebig diskutiert wurden und werden. Ansonsten gibt es ein paar Teilnehmer, die hatten Probleme mit den Injektoren.

Der S80 war insgesamt problemloser, ausser den inspektionen war nicht viel. Allerdings neigte die Lenkung zum Schluss hin immer mehr zum Wackeln. Letztlich wurde festgestellt, dass die Felgen einen Höhenschlag haben. Offensichtlich bin ich öfters etwas zu rabiat über die Bordsteinkanten gefahren......

Die jetzt angebotenen Modelle haben keine "Kinderkrankheiten" mehr, sondern Eigenschaften. Und die sind halt abzuprüfen: Stabi, bei Diesel die SH, schliessen alle Schlösser, Knacken beim Anfahren

Der grösste Unterschied zwischen SS60 und S80 liegt im Raumangebot, der Positionierung, den angebotenen motoren und der Austattung.

Der S80 ist ein gutes Stück innen grösser. Breiter, mehr Randstand, mehr Platz. Der S80 hat das Raumangebot vom A6 ohne fast 5m lang zu sein!!! Der S60 ist dagegen knapper (der Grund für mich den S80 zu nehmen war, dass ich mehr Platz für die Kids haben wollte, sonst wär es ein S60 geworden). Unter Positionierung verstehe ich auch die Fahrwerksauslegung.Der S60 war etwas knackiger. Allerdings sind die damaligen VOLVOs aus Sicht eines A4-s-line Fahrers eh "weich".....

Die Definition ist klar:

- wenn man Platz haben will: S80

- will man es etwas "Knackiger": S60

nicht anders als die Überlegung A4, A6 auch.....

Wenn Du beim 140PS Probleme mit dem Turbo hast, wird es arg teuer..... Au weh..... Das ist eher ein Totalschaden...... (denn die 140PS und die 170PS Benziner-Maschine haben keinen Turbo) :D

Die Turbos sind unauffällig, für den, der etwas mehr Leistung will, unbedingt empfehlenswert.

Willst Du denn einen Benziner oder einen Diesel?

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Von 2001 bis 2005 hatte ich einen S60 D5 (163PS, Diesel), ab 2005 bis 2009 einen S80 D5 (ebenfalls 163PS Diesel).

Der S60 hat problemlose 178.000km absolviert, der S80 völlig problemlose 231.000km.

Der "frühe" S60 hatte ein paar "Kleinigkeiten" mehr als der S80: vibrierender Dachhimmel (wurde auf Kulanz gemacht, dürfte bei den jetzigen kein Problem mehr sein) der Fahrersitz hat gewackelt, die Stabi-Stangen mussten 2x gewechselt werden, die Achse 2x geklebt. Auch musste die Standheizung in Stand gesetzt werden. Ein Schloss (hinten links) musste getauscht werden. Alles Dinge, die hier im Forum lang und breit und breit und lang und breit, lang und extrem ausgiebig diskutiert wurden und werden. Ansonsten gibt es ein paar Teilnehmer, die hatten Probleme mit den Injektoren.

Der S80 war insgesamt problemloser, ausser den inspektionen war nicht viel. Allerdings neigte die Lenkung zum Schluss hin immer mehr zum Wackeln. Letztlich wurde festgestellt, dass die Felgen einen Höhenschlag haben. Offensichtlich bin ich öfters etwas zu rabiat über die Bordsteinkanten gefahren......

Die jetzt angebotenen Modelle haben keine "Kinderkrankheiten" mehr, sondern Eigenschaften. Und die sind halt abzuprüfen: Stabi, bei Diesel die SH, schliessen alle Schlösser, Knacken beim Anfahren

Der grösste Unterschied zwischen SS60 und S80 liegt im Raumangebot, der Positionierung, den angebotenen motoren und der Austattung.

Der S80 ist ein gutes Stück innen grösser. Breiter, mehr Randstand, mehr Platz. Der S80 hat das Raumangebot vom A6 ohne fast 5m lang zu sein!!! Der S60 ist dagegen knapper (der Grund für mich den S80 zu nehmen war, dass ich mehr Platz für die Kids haben wollte, sonst wär es ein S60 geworden). Unter Positionierung verstehe ich auch die Fahrwerksauslegung.Der S60 war etwas knackiger. Allerdings sind die damaligen VOLVOs aus Sicht eines A4-s-line Fahrers eh "weich".....

Die Definition ist klar:

- wenn man Platz haben will: S80

- will man es etwas "Knackiger": S60

nicht anders als die Überlegung A4, A6 auch.....

Wenn Du beim 140PS Probleme mit dem Turbo hast, wird es arg teuer..... Au weh..... Das ist eher ein Totalschaden...... (denn die 140PS und die 170PS Benziner-Maschine haben keinen Turbo) :D

Die Turbos sind unauffällig, für den, der etwas mehr Leistung will, unbedingt empfehlenswert.

Willst Du denn einen Benziner oder einen Diesel?

Themenstarteram 26. August 2010 um 12:12

Danke schon mal für die ausführliche Antwort.

So wie es aussieht will ich eher einen Benziner.

Mit den Problemen bei Turbo-Schläuchen hat mir ein Freund erzählt der mal kurz in einer Volvo-Werkstatt ausgeholfen aht. Vielleicht ist da auch nix dran..?!

Also ich bin zwar kein Single aber ohne Kinder und überlege daher ob der S60 nicht die bessere Wahl wäre.

Was ist den preislich gerade so ca. akzeptabel?

Grüßle und schönen Tag noch !

Die Benziner mit 140 PS und 170 PS sind die anspruchslosen Arbeitsmaschinen, gib Ihnen regelmäßig frisches Öl und alles ist bis weit über 250.000km gut - daher auf regelmäßigen Service beim Kauf achten.

Fast 10 Jahre alte Autos, haben immer Mängel. Die Stabilisatoren und die Querlenkerbuchsen sind die typischen Schwachstellen am Fahrwerk - und sollten beim Kauf unbedingt kontrolliert werden. Der teuerste Schwachpunkt bei den von Dir angepeilten Autos ist der Drosselklappendefekt. Das kostet schnell 1000€ - geht der warme Motor im Leerlauf aus, sind Drehzahlschwankungen beim Treten der Kupplung vorhanden - dann ist Vorsicht geboten. Wenn eine neue Klappe in den letzten 3 Jahren verbaut worden ist, dann hast du Ruhe. Ach ja, und die Handbremsbeläge bitte erneuern.

Gruß Thomas

Meine Vorredner haben eigentlich alles wunderbar beschrieben. Zum Thema Motorisierung will ich noch anmerken: Leistung ist sehr subjektiv. Wenn du jahrelang einen Basis-80er mit 75 PS und 4+E Getriebe gefahren bist, wird dir selbst der kleinste 140 PS Benziner im Volvo wie eine Rakete vorkommen. Andere wiederum finden sogar die 170 PS Variante lahm und schwören nur auf Turbomotoren. Eine Probefahrt beseitigt alles Zweifel und wenn der Verkäufer irgendwelche Gründe vorschiebt, warum sie nicht möglich sein soll: Finger weg von diesem Auto!

Vom Diesel würde ich dir abraten. Es sind zwar tolle Motoren (zumindest die von Volvo, also 2,4 D und D5). Aber der Aufpreis ist so hoch, dass du ihn bei 20.000 km/Jahr nicht so schnell wieder reinholst. Und geht mal die Common-Rail Einspritzung kaputt, ist selbst ein Drosselklappen-Defekt noch billig!

Am Besten führst du den heissesten Kandidaten zu einer neutralen Prüfstelle und lässt ihn dort auf Herz und Nieren prüfen.

Stimmt: beim S60 musste noch ein Turbo-Schlauch erneuert werden. Vergessen.

Allerdings: dies alles ist gute 7 Jahre her. Und in den letzten 3-4 Jahre wurde sehr selten mal wieder über einen Schlauch diskutiert, so dass dies Thema mehr als nur endgültig abgehakt sein dürfte. Gleiches gilt für die Stabi-Streben, es dürfte Zufall sein, wenn Du jetzt noch einen gebrauchten S60 oder S80 mit diesem Problem erwischst. Und wenn: gut 100E und das Problem ist dank neuer Materialien und neuer Teile gelöst (im S80 hatte ich auf 231.000!!!!!! nicht 1x die Streben).

Thomas: mit den Drosselklappen hast du auch recht. Allerdings: es betraf ja nur die ersten Modelljahre bis 2002 (??? oder 2001???) Und auch dies müsste gemacht worden sein. Ach ja, den Benzinern gebe ich sogar 350.000 (und mehr) problemlose Kilometer......

Emerald Bay hat recht: mach ne probefahrt, dann weisst Du, welcher Motor es sein soll. Mir persönlich war der 140PS immer etwas schwach. Anderen reicht es aus.

Wenn man den Platz nicht braucht: S60.

Mein Favorit: wo liegt der Haken?

Moin

 

Ich fahre einen S 80 Premium A bj. 2004 und bin seeeeeehr zu frieden.

Hatte nochnie Probleme und das Platzangebot ist sehr gut! Hinten fühlt man sich wie ein President und vorne wie ein Pilot :D

 

Ich fahre den 2.9l Sauger. hab jetzt 156 000km drauf und der Motor knurrt wie ein Kätzchen ;)

 

Zu den Motoren.

Die 2.4 Sauger sind eigendlich sehr stabile Motoren. Sie halten viel aus. Wichtig bei Volvomotoren ist, den Service zu machen (Ölwechsel). Klar, auch bei allen anderen Autos ist das wichtig jedoch merkst du den unterschied bei Volvos am meisten (meine erfahrung).

 

Turbomotoren.

Volvo baut sehr gute Turbos! Sie gehören eig. zu den zuverlässigsten und besten!

Habe einen Kollegen der hat jetzt mit seinem 2.5t schon 280 000km und der Wagen läuft TOP!

Das Problem waren eher dass die Schläuche abfielen (behoben) oder das Turbosteuerdruckventil. Ich glaub so heisst es :D

Das ist aber nicht schlimm. Könntest du sogar selbst beheben wobei es mit dem Ventil nur noch selten vorkommt.

 

Wenn ich du wäre, hätte ich einen Turbo genommen.

Sind zuverlässig, schnell und machen immer spass!

 

Unterboden.

Wie oben beschrieben, sind Stabistangen etwas anfällig bei Volvos.

Aber nicht nur Stabis sondern auch Domlager, Querlenker und so ne Isolierung unter dem Federteler kann runter rutschen. Wenn die Isolierung weg ist und es regnet, gibt es dann wie einen Schmierefekt und dann stösst Metall auf Metall und das hört sich im innern des Farhzeuges nicht schön an. Aber zu den Problemen findest du vieles hier im Forum und kannst dir somit Diagnosen beim :) sparen.

Ich habe bis jetzt nur die Stabis erneuert. Habe 156 000 km drauf und das war bis jetzt (ausser Bremsen + Handbremsbacken) das einzige was ich bis jetzt ersetzt habe!

 

Ansonsten beide Autos sehr zuverlässig!

 

Die Frage stellt sich jetzt nur noch, ob du gleiten willst ( S80 ) oder eher auf was sportlicheres Fahrzeug umsteigen willst ( S60 )

Beide bieten dir genug Luxus!

 

gruss jimmy

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

 

Mein Favorit: wo liegt der Haken?

Es fehlt der alte Mann mit dem roten Mantel und dem weissen Bart :D

Zitat:

Original geschrieben von Jimmys80

 

Zu den Motoren.

Die 2.4 Sauger sind eigendlich sehr stabile Motoren. Sie halten viel aus. Wichtig bei Volvomotoren ist, den Service zu machen (Ölwechsel). Klar, auch bei allen anderen Autos ist das wichtig jedoch merkst du den unterschied bei Volvos am meisten (meine erfahrung).

Da fällt mir eben noch was ein: auch auf den Zahnriemenwechsel solltest du achten! Ist aber beim Audi 80 auch nicht anders.

Zitat:

Original geschrieben von EmeraldBay

Zitat:

Original geschrieben von Jimmys80

 

Zu den Motoren.

Die 2.4 Sauger sind eigendlich sehr stabile Motoren. Sie halten viel aus. Wichtig bei Volvomotoren ist, den Service zu machen (Ölwechsel). Klar, auch bei allen anderen Autos ist das wichtig jedoch merkst du den unterschied bei Volvos am meisten (meine erfahrung).

Da fällt mir eben noch was ein: auch auf den Zahnriemenwechsel solltest du achten! Ist aber beim Audi 80 auch nicht anders.

Stimmt.

Hatte ich vergessen.

Zahnriehmen sollte bei 160 000km gemacht werden :)

Zitat:

 

Stimmt.

Hatte ich vergessen.

Zahnriehmen sollte bei 160 000km gemacht werden :)

Spätestens nach 160.000 km. Ist das Auto 7 Jahre alt, muss ein neuer Zahnriemen her, selbst wenn es nur 40.000 km hat - das wird auch gerne vergessen, jetzt kriegt es unser Neuling gleich richtig plakativ :D... und hat einen kleinen Trumpf bei den Preisverhandlungen!

Hi Themenstarter,

 

auch ich fahre den S80 als 2,9er mit 204 PS. Es ist mein erster Volvo mit heutigen 94 tkm, und ich kann durchaus behaupten, dass es ein tolles Fahrgefühl ist. Ich will auch nicht groß ausholen, da die vorherigen und ebenso erfahrenen Autoren völlig richtig liegen.

Jedoch habe ich auch eine sehr gute Vergleichs-Möglichkeit, da mein Vater einen S60 2,4 (2002) mit 140 PS besitzt.

 

Somit wege ich mal kurz Pro & Contra S80 vs. S60 ab:

 

Pro S80 2,9:

- Weit mehr Platz im Innenraum (vor allem hinten).

- Kofferraum.

- Fahrkomfort (eher komfortabel statt sportlich straff).

- Seltener aber dennoch gediegener Auftritt.

- Verarbeitung / Materialanmutung

- Günstige TK Einstufung, da eher selten.

 

Contra S80 2,9:

- Wendekreis.

- Verbrauch (jedoch abhangig von der Fahrweise - unser nimmt im Durchschnitt 11-12l.).

- Empfindlichkeit der Vorderachse (Querlenkerbuchsen, Traggelenke, Koppelstangen, etc.).

- Für Frauen eher unübersichtliche Außenmaße.

- Im Stadtverkehr etwas schwerfällig.

- Hohe Wartungs- bzw. Reparaturkosten. (jedoch Händlerabhängig).

- Hohes Gewicht.

 

Pro S60 2,4:

- Spritziger im Stadtverkehr.

- Übersichtlichere Außenmaße.

- Verarbeitung / Materialanmutung.

- Günstige TK Einstufung, da eher selten.

- Sportlich ausgerichtetes Fahrwerk.

- Im direkten Vergleich günstigerer Verbrauch (unser nimmt 9 - 9,5 l.).

- Kerniger Sound, da 5 Zylinder.

 

Contra S60 2,4:

- Wendekreis (Volvotypisch)

- Kleiner Kofferraum.

- Harkelige Schaltung (beim 2,4er ist die Verharzung der Getriebeschaltwelle ein Thema - tritt bei den 2001 - 2002 Modellen auf - Sollte erledigt worden sein - Unbedingt erfragen - Kosten hierfür: ca. 700 €).

- Empfindliche Vorderachse (jedoch nicht so empfindlich wie beim S80, da leichter).

- Enger Fondbereich.

 

Letztlich obliegt die Entscheidung jedem selbst, ob es ein S60 oder S80 werden soll. Ich wählte einen S80, da ich mit meinen 1,93cm Körpergröße und meinen beiden Kindern auch den optimalen Platz zur Verfügung hatte / habe.

Der S60 geht mit dem 140 PS Motor völlig ausreichend. Er ist Innerorts spritziger als mein 2,9er mit 204 PS.

Einen S80 mit 140 PS würde ich aber wirklich niemandem empfehlen, da viel zu schwach für 1,8 Tonnen.

Das Minimum an Leistung für einen S80 beläuft sich somit auf 170 PS. Und wer gern etwas mehr Spaß möchte, wählt einen S80 T6. Die Erfahrungen mit meinem 2,9er sind jedoch eher positiv. Er benötigt zwar ein ganz wenig Anlauf und eine Drehzahl von ca. 3000 U/min., aber dann ist er voll da und schiebt schon sehr ordentlich voran. 

 

Und wenn ich zwischen einem S60 und einem S80 wählen müsste, würde es wieder der S80 werden...

 

Aber egal was es werden möge - hier bist du wirklich gut aufgehoben. Die Leute verfügen über fundiertes Wissen bez. dieser Marke und ihren Stärken, bzw. Schwächen. Denn auch hier habe ich bisher nur positive Erfahrungen machen können.

 

Gruß

ALEX

 

Zitat:

Original geschrieben von S-Achtzig

 

- Für Frauen eher unübersichtliche Außenmaße.

Pro S60 2,4:

- Sportlich ausgerichtetes Fahrwerk.

Nanana....:cool:

Wobei sportlich wohl auch relativ ist in dem Fall...denke mal, dass der S60 ähnlich, wenn nicht genauso abgestimmt ist, wie der V70.

Zitat:

Original geschrieben von scorsa76

Zitat:

Original geschrieben von S-Achtzig

 

- Für Frauen eher unübersichtliche Außenmaße.

Pro S60 2,4:

- Sportlich ausgerichtetes Fahrwerk.

Wobei sportlich wohl auch relativ ist in dem Fall...denke mal, dass der S60 ähnlich, wenn nicht genauso abgestimmt ist, wie der V70.

Ich finde das S60 Fahrwerk nicht wirklich sportlich. Dieser Eindruck entsteht leicht, weil der S60 im Stadtverkehr Gullydeckel und kurze Unebenheiten schlecht filtert. Kann sein, dass der S80 allein schon durch seinen längeren Radstand im Vorteil ist, da fehlt mir der Vergleich.

Ab ca. 80 km/h schwebst du mit dem S60 nur noch über die Strasse. Auf vielen Autobahnen werde ich in meinem Audi A3 (Firmenwagen) richtig heftig durchgeschüttelt, wo ich im S60 die Unebenheiten gar nicht wahr nehme. Da kommt noch ein weiterer Volvo-Vorteil zum tragen: die absolut hervorragenden Sitze.

Der S60 ist in schnellen Autobahnkurven extrem stabil und vollkommen unempfindlich bei Lastwechsel. Aber sportlich im Sinne von knackig um die Kurve flitzen wie mit einem 3er BMW? Das würde ich persönlich eher verneinen, zumindest bei Normalfahrwerk und 16 Zoll Rädern.

um dem TE mal etwas zu helfen, packe ich hier die älteste PL vom S60 bei, ich ich habe, Stand 08.07.02.

Auch wenn ich vielem hier zustimme, eines sag ich deutlich: wenn S80 Finger weg von frühen T6!!!!!

Die Verharzung der Welle erhöht die Bedienkräfte.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen